Netzwerke und Seilschaften


12.1.2004

27.10.2000   MLM Multi-Level-Marketing
                 Network-Marketing
                 Empfehlungsmarketing

Ich beginne mit MLM. Weitere Berichte werden folgen. Bitte schauen Sie wieder herein.


MLM Multi-Level-Marketing

14.6.2000

Sehr viele angeblich die Gesundheit fördernde Mittel werden über das sogenannte MLM ("Multi-Level-Marketing" oder auch "Network-Marketing") verkauft.

Diese Verkaufsmasche bedient sich perfider Tricks und stellt besonders für Kranke eine besondere Gefahr da. Warum besonders Kranke besonders gefährdet sind, ist leicht zu erklären: Die Verkäufer suchen ihre Opfer im Bekanntenkreis oder in Selbsthilfegruppen. Und wer würde schon vermuten, daß der nette Skatbruder, der Typ mit dem Skateboard, der Computerfreak mit den vielen Spielen oder der Kranke mit der langen Leidensgeschichte in Wirklichkeit nur auf eines aus ist?: auf Ihr Geld!

Zum Prinzip des MLM zitiere ich mit Genehmigung von TINA (http://www.ariplex.com/tina/tina_top.htm) zwei Passagen aus ihrer Web-Site:

Mehr über diese Schemata finden Sie auch in :
Harry Zingel: "Grundbegriffe des Multi Level Marketings, Eine besonders häßliche Form des Betruges"
(http://www.ariplex.com/ama/ama_mlm2.htm)


Betrug durch den "Mechanismus der durchlaufenden Provisionen"

Der Betrug mit MLM besteht auch noch in etwas, das ich den "Mechanismus der durchlaufenden Provisionen" nenne.

Normalerweise ist es im Handel so, daß jeder für sich selbst arbeiten muß: er verkauft seine Waren und kriegt dafür als Händler seine Provision.

Beim MLM ist das einen Tick anders: Da werden die von einer Person X angeheuerten Verkäufer hinzugerechnet.

Nehmen wir an, X hätte einen Verkäufer A1 angeheuert und dieser würde etwas verkaufen. X selbst verkauft nichts. Dann würde X trotzdem Provision kriegen, und zwar eine (wenn auch geringe) vom Umsatz des Verkäufers A1. Je mehr Verkäufer A1 bis An X anheuern kann, desto besser für ihn: Für jeden kriegt er von dessen Umsatz eine Provision.

Wenn Verkäufer A1 seinerseits eine Person B1 anheuert als Verkäufer, dann erhält Verkäufer A1 vom Umsatz von B1 eine Provision, genauso wie X für den Umsatz von A1. Aber es geht ja noch weiter! X erhält für den Umsatz von B1 EBENFALLS Provision. Gibt es außer B1 noch B2 bis Bn, dann natürlich auch für diese.

Heuern die Verkäufer Bi ihrerseits weitere Verkäufer Ci an, erhält X auch durch die Ci Provision. X muß also nichts anderes tun als viele, viele Verkäufer anheuern, die ihrerseites viele, viele Verkäufer anheuern, die ihrerseits viele, viele Verkäufer anheuern... Und so weiter. Ein reines Schneeballsystem!


Nachdem die Justiz dem Treiben der MLM-er immer mehr auf die Schliche kommt und auch die Presse darüber berichtet, wird das Geschäft anders getarnt und bekommt dazu neue Verkleidungen, zum Beispiel durch neu erfundene Begriffe oder ganz einfach Sprachdiebstahl. Tatsächlich ist und bleibt es immer die gleiche Masche.

In einer Web-Site hieß es unter anderem :

Es wird genau erklärt, wie man Freunde, Verwandte und Bekannte zu Käufern und "untergebenen" Weiterverkäufern (Pyramidensystem) macht, wie man im Internet Werbung betreibt, etc. Erst waren es Kettenbriefe, dann der todsichere Gewinn im Scheeballsystem, und jetzt halt das, die Liste ist endlos...

In (hauptsächlich amerikanischen) Emails ist die Rede von "Geld verdienen im Schlaf".

Im Deutschen wird der Trugbegriff "passives Einkommen" benutzt.

Die progressive Kundenwerbung wird hinter dem Wort "Duplizierung" versteckt.

Auch der Begriff "Franchising" wird mißbraucht, siehe folgendes Beispiel:

Bitte beachten Sie den zentralen Satz:

Das ist der KERN des MLM.

Weiter heißt es in

Bitte beachten Sie den Absatz 1:

Das ist TYPISCH für MLM! Selbst privateste Bereiche werden zum Kriegschauplatz für knallharten Verkauf - unter vorsätzlichem Mißbrauch des persönlichen Vertrauens.

Die vollständige Entlarvung erfolgt in

Beachten Sie die Kernaussagen:

Das ist erstens TYPISCH MLM und hat mit Franchising nicht das geringste zu tun. Zweitens ist es ein Beispiel für Vorgabe einer progressiven Kundenwerbung.

Franchising ist eine zwar nicht unumstrittene Verkaufsmethode, bei der der Verkäufer für gemeinsame Werbung unter einem gemeinsamen Namen der gesamten Gruppe zahlen muß, es gibt jedoch NICHT die für MLM typische Fortpflanzung der Provisionen, und progressive Kundenwerbung gibt es erst recht nicht!


Dem einzelnen Verkäufer kommt es gar nicht darauf an, selbst Ware zu verkaufen, sondern neue Verkäufer zu finden. Und, wie man an den Beispielen sieht, gibt bereits der Hersteller dieses Schema vor.

In MLM-er-Publikationen wird selbst in den Leitartikeln progressive Kundenwerbung gefordert, indem alle "Downlines" (das sind die untergeordneten Verkäufer) als unfähig und als "Zeiträuber" bezeichnet werden, die nicht laufend neue Kunden und weitere Downlines heranschaffen.

Es gibt MLM-Systeme, bei denen es sogar eine Provision für das Anheuern eines neues Verkäufers gibt. Das wird juristisch geahndet. Obwohl das System der fortlaufenden Provisionen dasselbe in Grün ist, ist die Justiz hier noch am Überlegen, wie Sie das Problem in den Griff kriegen soll.

Sicher ist aber eines: Jeder, der in ein MLM-System einsteigt, wird früher oder später seine gesamte Bekanntschaft abgegrast haben. Spätestens dann geht den meisten die Luft aus. Zum einen ist es sehr schwer, an weitere Opfer heranzukommen, zum anderen kommen die Opfer irgendwann darauf, daß sie saftig aufs Kreuz gelegt wurden (spätestens dann, wenn sie ihrerseits mit dem Verkaufen und mit dem Anheuern neuer Verkäufer auf die Nase geflogen sind).

Zu diesem Zeitpunkt hat sich der Verkäufer von seiner gesamten Bekanntschaft isoliert. Die einzigen, zu denen ein Verkäufer noch Kontakt hat, sind Gleichgesinnte.

Die Isolation nimmt zu, der Druck nimmt zu. Es gelten die gleichen Mechanismen wie bei Sekten, sehr häufig ein "WIR gegen die Anderen". Oft bleiben Schulden, zerrüttete Ehen, zerstörte Freundschaften, Ausschluß aus der Verwandschaft. Und eine große Zahl von Opfern...
(siehe die sehr informative Publikation des Berliner Senats (http://www.ariplex.com/ama/amasenat.htm))


Ein besonders interessantes Beispiel für MLM im Gesundheitsmarkt wurde mir jetzt (2000) mitgeteilt.

Da erscheint dieser Tage in einem Gesundheitsforum im WWW eine Person und erklärt, durch (vorgeblich) Naturheilkunde von (irgendwelchen) Krankheiten geheilt worden zu sein. Als ihre kommerzielle Web-Site publik wird, hat diese Person plötzlich ganz entschieden etwas gegen die Erwähnung ihrer Homepage. Warum, das wird beim Lesen der Homepage klar.

Die URL lautet:

Das sehen wir uns genau an:

  1. Es handelt sich um die kommerzielle Reklame einer Firma. Es ist KEINE private Homepage. Es ist eine rein kommerzielle, Jedem zugängliche Veröffentlichung der Firma "Rainer Buenning und Partner".

    Sie können die Geschichte dieser Web-Site im Internet Webarchive ansehen unter: http://web.archive.org/web/*/http://www.raibuen.de

  2. Eine der dazu von Rainer Bünning benutzten Email-Adressen: raibuen@morindaweb.com

    "morindaweb.com" ist die Domain der Firma Morinda. Morinda ist einer der Hersteller des Saftes der Pflanze morinda citrifolia (die unter anderem "Noni" genannt wird).

    Zu dem Saft von morinda citrifolia ein Zitat aus der Pubmed:

    Oder, kurz gesagt: Pflanzensäfte können zu Nierenversagen führen!

  3. Der Buchverkauf über Amazon, mit marktschreierischer Anpreisung:
    http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3762607494/rbmarketing

    Das "rbmarketing" dient der Identifizierung, damit ihm bei einer Buchbestellung Amazon 5 Prozent Provision zahlt.

  4. Das Wort "Empfehlungsmarketing" ist der zentrale Schlüssel zur Werbemethode. Sobald ein Kontakt mit einer Person zustande kommt, wird dieser ganz persönlich, ganz privat "ein Tip gegeben".

    Wirtschaftsanalysen und psychologische Studien zeigen, daß diese Form der Verkaufsanbahnung die effizienteste ist.

    In politischen und religiösen Randgruppen (und ganz besonders bei Sekten) wird diese Methode seit mehreren Jahrzehnten, dort als "Adam-und-Eva-Methode" bekannt, sehr erfolgreich zur Rekrutierung neuer Mitglieder angewendet. Daß diese Methode "nicht astrein" ist, wissen die Gruppen, aber der Zweck heiligt bekanntlich die Mittel...

    Der Hebel, um einen Menschen aus seiner Position "herauszubrechen" und zu einer bestimmten Handlung zu bewegen, ist bei der "Adam-und-Eva-Methode", bzw beim "Empfehlungsmarketing" immer der persönliche Kontakt, je freundschaftlicher, desto besser.

    Die Werber bauen deshalb diesen Kontakt gezielt auf und lassen sich dabei unter Umständen sogar mehrere Monate Zeit. Wegen dieser langen Latenzzeit ist es für die Beworbenen auch sehr selten erkennbar, daß sie auf einer "Abschußliste" stehen. Der Begriff "Abschuß" stammt übrigens aus der Szene!

    Die Werber schleichen sich in das Vertrauen der Beworbenen, indem sie als Nachbarn, Teilnehmer der gleichen Vorlesungen, Betroffene der gleichen Krankheit, Bewohner des gleichen Hauses, und so weiter, und so weiter, auftreten.

    Nach einer Wartezeit, die je nach Fall unterschiedlich ist, wird vorsichtig das eigentliche Thema zur Sprache gebracht. Aber auch dies nicht direkt, sondern

    Ich will dem Betreiber der betreffenden Web-Site keineswegs diese Motive unterstellen, jedoch ist alleine durch die Sprache der Zusammenhang gegeben. Es liegt daher am Betreiber der Web-Site, sich von diesen Dingen zu distanzieren.

    ------------------------------------------- -------------------------------------------

  5. "Die Lästerer werden immer stummer, seitdem diese Branche jährlich alle Umsatzrekorde bricht, zweistellige Zuwachsraten verzeichnet ..."

    Diese Ausage ist höchst entlarvend. Wo man medizinische bzw gesundheitliche Hinweise erwartet, ist statt dessen von zweistelligen Zuwachsraten beim Umsatz diese Rede.

    Diese Zuwachsraten sind natürlich, das verheißt uns der Werbetext auf der zitierten Homepage, Erfolg der besonders aggressiven Verkaufsmethode "Empfehlungsmarketing"...

    Wobei wir uns über eines nun nicht mehr wundern dürfen: Warum es so viele Web-Sites von ein-und-derselben Person gibt, mit so "verblüffend" ähnlichem Text...

    oder über viele so harmlos scheinende Beiträge in WWW-Foren, wie diese:

  6. Interesssant auch das "rein zufällige" Zusammentreffen mehrerer Personen aus dem MLM-Noni-Business in diesem Forum:

    http://www.info-serve2.de/foren/read.php3?Fname=Noni

    "Nadja" ist Nadja Richter: http://members.xoom.com/nonisaft/

    Hans-Joachim Rother finden Sie hier: http://rothers.freepage.de/perfekt_1.htm

    und seinen Anwerber sowie seine Verkäufer hier: http://rothers.freepage.de/downline.htm :

    Wer ist Uwe O.? Lassen wir uns das von Rainer Bünning erzählen:

    http://www.morindaweb.com/welcome.pl?id=8597
    Von dieser Seite gibt es 2 Versionen, wie das Internet Webarchive zeigt:
    http://web.archive.org/web/*/http://www.morindaweb.com/welcome.pl?id=8597
    Indexiert ist diese Version vom 27.4.2001:
    http://web.archive.org/web/20010427043900/http://www.morindaweb.com/welcome.pl?id=8597
    In der von mir archivierten Version heißt es (Hervorhebungen von mir):

    Diese Seite wurde inzwischen (Stand 4.11.2002) auf dem Server gelöscht...

    "Sponsor" ist beim MLM die übliche Bezeichnung für den Anwerber. Rein finanztechnisch gesehen ist es derjenige, der einen Teil der Provision einsteckt bzw über den die Provisionen "oben" kanalisiert werden...

    Auf der Web-Site von Uwe O. finden wir schon bekannte Worte:

    http://www.das-perfekte-produkt.de
    Falls Sie die Originale sehen wollen: Das Internet Webarchive zeigt die Entwicklung auch dieser Web-Site:
    http://web.archive.org/web/*/http://www.das-perfekte-produkt.de
    In der von mir archivierten Version heißt es (Keine speziellen Hervorhebungen, weil der ganze Text es "in sich hat".):

    (Mehr über diese Domain:
    http://www.ripe.net/perl/whois?form_type=simple&full_query_string=&searchtext=das-perfekte-produkt.de&do_search=Search )

    Auch Web-Sites wie diese http://www.premapoint.de/N.htm oder diese http://members.tripod.de/miju/morinda folgen dem gleichen Schema...

    
    
    In einer MLM-Linkliste, also einem Ort, wo MLM-Verkäufer ihre "Downline", ihre untergeordneten Verkäufer, besonders anwerben (die, von denen "man" sich das GROSSE GELD! verspricht), äußert Uwe O. sogar folgendes:

    http://www.linkhitlist.com/cgi/ShowHitList.exe?ShowLinkHitparade&ListNo=D3280500301
    (Hervorhebungen von mir)

    DAS sehen wir uns genauer an und analysieren dazu obige Texte.

    1. "80% der Anwender zu Daueranwendern werden und ständig Empfehlungen aussprechen".

      Hier wird überhaupt nicht gesagt, WER ein Anwender ist, WAS ein "Daueranwender" ist, und WARUM sie und WIE sie "Empfehlungen aussprechen."

      Diese Differenzierung mag auf den ersten Blick wie eine Spitzfindigkeit erscheinen, ist jedoch wegen ihrer jeweiligen Folgen außerordentlich wichtig!

      • 1. WER ist ein Anwender?

        Ist ein Anwender jemand, der das Produkt benutzt oder jemand, der es kauft? Beim MLM besteht der Trick darin, die Verkäufer die Ware SELBST erst einmal kaufen zu lassen. Damit ist der Verkäufer AUTOMATISCH Anwender. Niemand kann mehr unterscheiden zwischen einem echten Warenbestand/Lagerhaltung und echtem Verbrauch.

        Ein Teil der Verträge enthält Klauseln, wonach ein Verkäufer in der Hierarchie höher steigen kann, wenn er soundsoviel Ware pro Monat kauft.

        Den Anreiz dafür bietet die höhere Provision, die der Verkäufer erhält. Wobei der Pferdefuß aber in der Warenmenge liegt, die er ja erst einmal kaufen muß...

        Hierzu ein Beispiel, von "Nutrition for Life", einer MLM-Firma:

        http://www.nutritionforlife.com/NorthAmerica/mcpe/mcpe2.htm
        (Hervorhebungen von mir)


          Becoming a Nutrition For Life Distributor
          
          Becoming a Nutrition For Life independent 
          distributor is easy. Every new distributor is 
          sponsored into the organization by someone who has 
          already started a business -- this person is 
          called your sponsor. The only requirement for 
          becoming a Nutrition For Life distributor is to 
          complete your Distributor Agreement and purchase 
          your Distributor Success Kit[1].
          
          The Distributor Success Kit is designed to help 
          you get your new business started right. The kit 
          includes audio and video programs, printed 
          materials and other business-building tools for 
          new distributors. Spend time with your Distributor 
          Success Kit and you'll find out everything you 
          need to know to succeed in your new network 
          marketing business.
          
          The benefits of being an independent distributor
          
          Nutrition For Life offers an exciting range of 
          health and nutrition products, and as an 
          independent distributor you will be able to 
          purchase all of these products at wholesale cost. 
          Many Nutrition For Life products are proprietary 
          and cannot be purchased anywhere else, so the 
          ability to purchase them wholesale is a 
          significant advantage. 
          
          When you market Nutrition For Life products at 
          their suggested retail price, you can earn between 
          15% and 30% profit. In a society that is becoming 
          more and more health conscious, retail profit on 
          Nutrition For Life product sales can provide 
          tremendous additional income. Many distributors 
          develop sustained retail businesses and generate 
          substantial part-time income.
          
          Another benefit of being an independent 
          distributor is that you can sponsor other 
          distributors into the organization. These new 
          distributors can help you become an Executive, and 
          they enjoy all the benefits you do. And since 
          every distributor purchases direct from Nutrition 
          For Life, you don't have to maintain any inventory 
          or keep track of complex paperwork.
          
          
          To qualify for Executive Status:
          
          Your personal sales volume and the sales volume of 
          those you sponsor will count towards your 
          Executive qualification in the months that you 
          have a minimum qualifying order. When the combined 
          volume of the wholesale purchases made by you and 
          the distributors you sponsor reaches $1,000, you 
          will reach the first level of achievement  which 
          is Executive. You will move from the Personal 
          Group into the 7-Level Executive Organization the 
          first of the following month.
          
          To become an Executive right away*, you may 
          qualify by purchasing the $199 Executive Business 
          Pack, enrolling on the $100 Order Assurance 
          Program and subscribing to the Business Training 
          System. The Executive Business Pack includes the 
          $49 Distributor Success Kit, a variety of the 
          company's products, and business building 
          materials to help you get your business started.
          
          A second way to become an Executive right away is 
          to take advantage of the Fast Track option.
          
          By purchasing the $499 Fast Track Pack, enrolling 
          in the OAP at the $100 level and subscribing to 
          the Business Training System you will be eligible 
          to qualify for the car bonus program right away 
          and receive a check for $1000 when you fill your 
          first three levels. The Fast Track Pack also 
          includes the $49 Success Kit, a variety of the 
          company's products and business building materials 
          to help you get your business started.
          
          You are now ready to begin building your business 
          by retailing the company's products and developing 
          your business by sponsoring others into your 
          group. As you are developing your organization you 
          may sponsor new distributors into your personal 
          group or you may sponsor new Executives right away 
          into your Executive Organization.
          
          When you sponsor a new Executive right away, with 
          the enhanced product bonus paid on the product 
          moved through the Executive Business Pack, you 
          will earn at least $40 on the product in the $199 
          pack and $126 on the products purchased in each 
          $499 Fast Track Pak. If you enroll an Executive 
          right away or a Fast Track Executive, you will not 
          move up as an Executive unless you yourself meet 
          the minimum requirements to become an Executive 
          right away within the same credit month.

        Nüchtern betrachtet versickert ein Teil der umgesetzten Waren INNERHALB der Organisation, nämlich bei all denen, die am Verkauf scheitern und damit gezwungen sind, die Waren selbst zu verbrauchen, wie miserabel, unbrauchbar, überteuert und vollkommen nutzlos sie auch sein mögen.

        Und ein 10-Jahres-Vorrat an Schuhcreme und ein 20-Jahres-Vorrat an Haushaltsreiniger sind nicht unbedingt ein Grund zur Freude, sowohl platzmäßig als auch finanziell nicht...

        Warum nun enden die Verkäufer auf diese Weise? Antwort: Weil sie, wie schon beschrieben, ihren gesamten Bekannten- und Freundeskreis abgegrast haben und auch in der Werbung an ihre Grenzen gekommen sind. MEHR geht nicht...

          Den Letzten beißen die Hunde - und das sind die kleinen Verkäufer, die letzten in der Linie. Die bleiben auf der Strecke. Das ist, von Anfang an (!) klar erkennbar, das Grundprinzip des MLM!

          MLM, Network Marketing, Empfehlungsmarketing, und wie es sonst noch heißen mag, ist die Ausbeutung einer lokal begrenzten Personenmenge durch und über eine Person aus dieser Menge.

      • 2. WAS ist ein Daueranwender?

        Nach dem vorigen Abschnitt ahnen Sie schon, daß auch hier der kleine Verkäufer in der Schußlinie steht. So ist es auch... und zwar gleich doppelt: auf der einen Seite als Angeworbener, Geköderter, auf der anderen Seite als Zahlender.

        Laut O. werden 80 Prozent der Anwender Daueranwender. Das soll suggerieren einen stetigen Geldfluß für die Verkäufer. Wenn aber die Verkäufer SELBST diese Anwender sind, dann ist es nichts mit dem großen Verdienst!

        O. spricht bei diesen 80 Prozent von "unsere bisherigen Erfahrungen". Wobei er nicht sagt, wieviele Fälle über welchen Zeitraum betrachtet wurden. Waren es 4 von 5, und das in einem Monat? Oder 4 von 5 in einem Jahr?

        Wie lange haben diese "Daueranwender" die Ware gekauft? Welche Mengen haben sie gekauft? UND: Waren es wirklich Endverbraucher oder nicht doch Verkäufer selbst...?

        Eine weiteres Problem ist die Mengenbegrenzung durch den Kontaktbereich der Verkäufer: Wenn ein Verkäufer in einem Monat 5 Leute anspricht und 4 kaufen, wie sieht es dann im nächsten Monat aus, wie in 1 Jahr!?

        Tatsache ist und bleibt, daß jedem Verkäufer nur ein (zum Teil sogar sehr eng) begrenzter Personenkreis als Käufer zur Verfügung steht.

        Was im ersten Monat funktionert, kann im zweiten oder dritten Monat schon das Ende der Fahnenstange sein. Und was dann!?

        In der ersten Zeit grasen die MLM-Verkäufer ihre Verwandtschaft und Bekanntschaft ab. Gerade die sind leicht zu ködern, weil niemand aus diesem Kreis sich vorstellen kann, daß ein Verwandter oder ein so guter Bekannter ihnen etwas Unnützes oder Schlechtes andrehen würde.

        Von ihren Anheuerern werden die frischen MLM-Verkäufer fast immer besonders auf ihren Bekanntenkreis hingewiesen. Nunja, die wissen schon, warum:

        • Erstens geht hier der Verkauf am schnellsten, was den Anheuerern natürlich lieb ist, weil ihnen dann Provisionen zufließen.
        • Zweitens: Weil es gar so leicht geht mit dem Verkauf, lassen sich die frischen MLM-Verkäufer leicht auf größere Risiken ein, kaufen größere Mengen; manche geben sogar ihre Arbeitsstelle dafür auf.

        Doch wie sieht es mit dem Erfolg aus, wenn der Bekanntenkreis erschöpft ist!?

      • 3. WARUM werden "Empfehlungen" ausgesprochen?

        Nahtlos übergehend, aufgehend in ihrer Doppelrolle als Verbraucher und Verkäufer, müssen die Verkäufer neue Kunden gewinnen. Die von Bünning beschriebene Methode der "Empfehlung" ist ja keine echte Empfehlung, sondern nur ein besonders übler Verkaufstrick. Damit ist klar, daß auch die von O. erwähnten "Empfehlungen" nicht die Empfehlungen sind, die man sich als das Weitergeben eines positiven EIGENEN Erfahrungsberichts eines normalen Endkunden vorstellen darf.

        Beachten muß man auch, daß angeworbene Endkunden IHRERSEITS in das Netz hineingeraten und zum Verkäufer mutieren. Weshalb sie Werbung machen - und sei es auch nur, um die von ihnen gekauften und als nutzlos erkannten Produkte wieder loszuwerden...

      • 4. WIE werden "Empfehlungen" ausgesprochen?

        Hier sind wir an der Grenze angekommen, der Grenze der lokalen persönlichen Verfügbarkeit, der Grenze des lokalen Kontaktbereichs, der finanziellen Grenze des Verkäufers.

        Während im ersten Schritt die persönlichen Bekannten angespochen werden (das ist die Phase, wo noch alles rosa aussieht), ist nach dem Erschöpfen dieses Potentials Werbung angesagt, echte Werbung. Und echte Werbung kostet Geld...

        Wundern Sie sich nicht jedesmal beim Blick in die Anzeigenblätter, warum da so viele Kleinanzeigen sind für immer das gleiche Zeug? Das ist die Werbung all derer, die ihre lokale Personenmenge ausgeschöpft haben und nun neue Opfer suchen müssen.

        Damit kommen wir zu den Selbsthilfegruppen von Kranken und zu Internetforen.

        Kaffeekränzchen sind berüchtigte Absatzorte für Amway und Tupperware. Andere Gruppen, wie Sportvereine und Fitnesscenter, dienen dem Verkauf von angeblich leistungssteigernden Pillen, Pulvern und ...Medikamenten (wie Anabolika)! Selbsthilfegruppen sind das Ziel von Sekten und Esoterikern, immer mehr jedoch von höchst aggressiv vorgehenden Verkäufern von Vitaminmischungen, Tees, sowie aller möglichen und unmöglichen Geräte, seien es Wasserfilter oder Schutzfolien gegen "Erdstrahlen"

        Doch auch diese zahlenmäßig begrenzten Kreise sind schnell erschöpft. Was dann!? Dann kommen, welch Fügung des Schicksals, zu Hilfe das große Internet und das WWW, das - wie TINA (http://www.ariplex.com/tina/tina_top.htm) es beschrieben hat - als Verkaufsautomat mißbraucht wird.

        Dieser Verkaufsautomat Netz (Internet, WWW, Usenet) hat es den MLM-Strategen besonders angetan: Server, die Tag und Nacht in Betrieb sind, die im Vergleich zur Printwerbung nur einen WINZIGEN BRUCHTEIL der bisherigen Geldmengen kosten, Automaten, die WELTWEIT aktiv sind, die von Millionen Menschen genutzt werden können (und nicht nur den 10 oder 20 Seelchen in der Selbsthilfegruppe...) sind des MLM-ers Lieblingkskind.

        Kein Wunder also, daß in so unglaublich hohem Maß Werbung in das Netz gepumpt wird: Kettenbriefe, MLM, Kettenbriefe, MLM, Kettenbriefe, MLM,...

        Wie tibetische Gebetsmühlen rattern die Netz-Server 24 Stunden am Tag, enthalten jeder für sich vielleicht Hunderttausende oder gar Millionen von "Werbebotschaften" (vulgo: Reklame), arbeiten für das Vermehren des Geldes des jeweiligen Verkäufers, während dieser im Sportwagen in der Gegend herumgondelt, ein Eis ißt oder anderem Müßiggang huldigt - so die Phantasie der Verkäufer und so die Botschaft, mit der die Verkäufer geködert werden...

        Beachten Sie bitte, wie intensiv viele der Ködertexte neue MLM-Verkäufer anlocken mit den Annehmlichkeiten, die das Leben dem MLM-Verkäufer bietet!

         

        Wenn also, wie O. behauptet, "Empfehlungen" ausgesprochen werden, dann geht nichts leichter als das:

        • Sich als Verkäufer eintragen lassen
        • dafür automatisch eine Web-Site zuweisen lassen samt fertigem Werbeinhalt (notfalls auch den Inhalt komplett vom "Sponsor" abkopieren)

         

        Noch etwas darf man nicht übersehen: Wer sich als Verkäufer betätigt, ist Selbständiger! So schön das Gefühl sein mag, sein eigener BOSS zu sein, so unangenehm ist das Gefühl, wenn es mit dem Verdienst nichts ist und die Schulden drücken und das Finanzamt die Hand aufhält und das Arbeitsamt hingegen nichts zahlen will...

        Wer sich als Verkäufer anheuern läßt und dafür Selbständiger wird, riskiert seine Arbeitslosenversicherung.

    2. "Wir haben es : DAS PERFEKTE PRODUKT"

      In der Marktforschung ist man seit Jahrzehnten bemüht, Eigenschaften von Waren herauszufinden, die es besonders gut verkaufbar machen. Auch möchte man wissen, WIE man dieses oder jenes Produkt am besten verkaufen kann.

      Das perfekte Produkt ist demnach eines, das sich sozusagen von selbst verkauft. Da kein Produkt dies tut, versucht man, diesem Ziel zumindest möglichst nahe zu kommen.

      Untersuchungen zu Sonderangeboten haben gezeigt, daß Sonderangebote bei Süßigkeiten KEINEN Einfluß auf KOMMENDE Verkäufe haben. Während beispielsweise bei Waschmitteln die Kunden diese horten, um sie im Laufe der Zeit aufzubrauchen, geschieht dies bei Süßigkeiten nicht: die werden innerhalb kürzester Zeit verbraucht, so daß diese Sonderangebote den folgenden normalen Verkauf zu normalen Preisen kaum beeinträchtigen.

      Süßigkeiten sind also dem Optimum nahe Produkte. Kein Wunder, daß es bei Süßigkeiten so viele Sonderangebote gibt: Jedes Sonderangebot erzeugt einen momentanen Mehrabsatz und schmälert nicht den normalen Handel. Jetzt muß man nur noch die maximale Zahl und die Randbedingungen für die Sonderangebote ermitteln...

    3. "Das System zum Geldverdienen"

      Manche Fremdworte üben einen geradezu magischen Reiz aus, "System" ist eines davon. Was immer in den USA einen besonders guten Erfolg haben will, sei es eine Strumpfhose, ein BH oder ein Motorenöl: es muß ein SYSTEM haben!

      In Deutschland ist das nicht ganz so krass, aber das Wort SYSTEM wird so häufig benutzt wie kaum ein anderes. Inzwischen habe ich im Supermarkt sogar einen Handtuchhalter gesehen, dessen Rückseite mit doppelseitigem Klebeband an der Wand festgeklebt wird. Als was wird der Klebestreifen im Prospekt des Supermarkts angepriesen?: als "System"...

      Und alleine das Wort "Geldverdienen" läßt wie bei Dagobert Duck die Dollarscheine magisch in den Augen leuchten...

    4. "Die beste geschäftliche Möglichkeit seit Jahren!"

      Wenn der Verkauf so phantastisch ist, wenn die Nachfrage so groß ist, wie O. behauptet, warum verkauft er dann nicht SELBST direkt an die vielen, vielen Endkunden?

      Warum gibt er sich mit der weitaus geringeren Großhandelsprovision zufrieden, anstatt selbst die satte, fette Provision für den Verkauf an den Endkunden einzukassieren?

      Man darf raten: Weil er es nicht schafft...? Weil der Markt gar nicht da ist...?

      Tatsache ist: Normale Firmen betreiben Marktforschung und produzieren entsprechend dieser Marktforschung, und sie machen auch Werbung entsprechend dieser Marktforschung. MLM-Firmen tun dies nicht.

      Bei MLM-Firmen wird die Werbung auf die Verkäufer abgewälzt.

      Bei MLM-Firmen wird die Produktionsmenge angepaßt an die jeweiligen Verkaufsmengen in ihren Absatzkanälen, das heißt an die Verkäufer. Eine Analyse des Marktes findet nicht statt, und falls doch, dann erfahren die kleinen Verkäufer nichts davon...

      Eine typische Situation wäre zum Beispiel für eine normale Firma, bei Erkennen des Zeniths im Absatz einer Ware, diese Ware zu reduzieren. Im MLM geschieht nichts dergleichen. Vielmehr ist es so, daß - geblendet durch die bisher guten Verkäufe - die Verkäufer noch mehr und noch größere Mengen ordern, noch mehr MLM-Verkäufer sich anheuern lassen. Und sie alle rennen mit voller Geschwindigkeit in die Flaute, in den Untergang...

    5. "Suchen Sie nach einer außergewöhnlichen geschäftlichen Gelegenheit?
      Können Sie ein zusätzliches Einkommen gebrauchen?
      Möchten Sie Ihr eigenes Geschäft aufbauen?"

      Nun, wer möchte dies nicht? BEVOR solche Dinge jedoch in die Tat umgesetzt werden, geht erst einmal eine sehr umfangreiche und gründliche Planung voraus!

      In der Anfangsphase, wo alles rosig aussieht, lassen sich die Menschen leicht blenden und kommen gar nicht auf die Idee einer gründlichen Planung. Und falls sie doch planen, dann lassen sie sich von falschen Versprechungen in die Irre führen...

    6. "Planen Sie, sich vorzeitig - finanziell abgesichert - zur Ruhe zu setzen?"

      Hier begibt sich O. in gefährliche Wasser... Wer nämlich würde hier nicht herauslesen, daß das nun folgende Angebot eine finanzielle Absicherung darstellen würde?

      Anders herum betrachtet, ohne Implikation für das folgende Angebot, ist der Satz eine Binse, denn wer würde sich nicht gerne zur Ruhe setzen und dabei finanziell abgesichert sein!? Nur, daß diese Binse ein Köder ist...

      Vor allem sollte man bedenken :

      Zur Ruhe setzen = nicht arbeiten 
                        nicht arbeiten + verdienen = "passives Einkommen"
      
      Und was ist das ?: nichts anderes als progressive Kundenwerbung!

    7. "Okay, lassen Sie mich Ihnen noch eine Frage stellen:
      Was wäre, wenn wir Ihnen beweisen würden, daß wir die beste geschäftliche Möglichkeit aller Zeiten anbieten können?"

      Diesen Beweis muß O. erst antreten. Und ich behaupte, daß er das nicht kann.

    8. "Möchten Sie es ausprobieren? Möchten Sie es nachprüfen und mehr Informationen dazu haben? Natürlich möchten Sie das!"

      Was heißt hier: "Natürlich möchten Sie das!"!?

      Wie kommt O. dazu, sich zu dieser Behauptung zu versteigen!? WARUM sollte jemand "probieren"!? Seine Worte und seine Art und Weise erzwingen es, hinter die Kulissen zu schauen und vor allem das zu analysieren, was er NICHT sagt.

    9. "1. Wir haben das perfekte Produkt!"

      Das "perfekte Produkt" gibt es nicht.

    10. "2. Wir haben einen nachgewiesenen Erfolgsweg!"

      Erfolg womit, wofür, für wen, wodurch?

    11. "3. Sie können tatsächlich eine Menge Geld verdienen!"

      Womit, wofür, für wen, wodurch?

    12. "4. Ihr mögliches Einkommen ist praktisch unbegrenzt!"

      Dem ist nicht so!

      1. Während ein normaler Handelsvertreter einen Gebietsschutz hat, gibt es den beim MLM nicht.

        Durch die Internationalisierung (durch das Netz) ist jeder Verkäufer nicht nur durch lokal auftretende Konkurrenten bedrängt, sondern durch JEDEN einzelnen Konkurrenten, der ebenfalls im Netz agiert.

      2. Beim normalen Handel gibt es meist Beschränkungen auf entweder Großhandel oder Einzelhandel. Beim MLM gibt es das nicht: Jeder Verkäufer agiert als Groß- und als Einzelhändler auch in direkter Konkurrenz zu den von ihm belieferten Händlern! Dies ist ein krasser Verstoß gegen die guten Sitten.

        _... es sei denn, er will gar nicht verkaufen. Das ist dann sogar gegen das Gesetz, nämlich progressive Kundenwerbung...

      3. Während eine normale Vertriebsfirma einen bestimmten Personalbestand hat - und diesen den Bedürfnissen auch der Handelsvertreter anpaßt, also in einem für die Handelsverter akzeptablen Rahmen hält (so daß die Handelsvertreter von ihrer Provision leben können) -, ist MLM völlig unkontrolliert: Unablässig ködern alle im System neue Verkäufer.

        Schließlich - und das ist der Kern der Sache! - kommt das große Geld ja durch die Unterverkäufer, die "Downline".

        Das hat zur Folge, daß sich das System wie ein Pilz durch seine Sporen über die Fläche ausbreitet und immer wieder lokale Zonen infiziert.

        Das geht aber nur bei noch freien Flächen! Und wer weiß schon, wie groß seine Fläche ist und wie lange sie ihm noch ihm allein zur Verfügung steht!?

      4. Das Netz hat für die Anheuerer den Vorteil, daß sie aus dem begrenzten Raum ihrer Zone heraus in beliebig weit entfernte Gebiete vordringen können.

        Vor mehreren Jahren traf ich in Deutschland auf einen gescheiterten Farmer, der (hier in Deutschland wohnend) eifrig für ein MLM Werbung machte - und der hoffte, sich "in wenigen Jahren" wieder auf seine Farm im Ausland zurückziehen zu können: Das Geld durch seine Downlines würde ihm ein den Lebensabend finanzierender, fröhlich plätschernder Quell sein...

      Je mehr Verkäufer, desto geringer die Chancen für den Einzelnen!

      Eines der Prinzipien des MLM ist das Anheuern immer neuer Verkäufer, woraus leicht zu sehen ist, daß das MLM prinzipiell seine eigenen Leute ausbeutet: Sie werden "verbrannt".

      Mit anderen Worten: Nur Verlierer fallen auf MLM herein.

    13. "5. Sie können von zu Hause aus arbeiten!"

      Ein mächtiges Argument! Nichts ist schöner, als - mit Bierdose oder Kaffeetasse in der Hand - zuhause vor dem PC zu fleezen und so nebenbei die dicke Kohle einzusacken...

      Zu dumm, daß Millionen Anderer die gleiche Idee haben...

      Und der "Straßenkampf", das "Klinkenputzen", das, was normale Handelsvertreter tagein-tagaus praktizieren, das findet eben NICHT zuhause statt, sondern in der freien Wildbahn...

      Womit wir bei einem weiteren Grundproblem des MLM sind: Lagerhaltung und Einkaufsort.

      Ein Kaufladen ist eine Lagerhalle - und die Kunden KOMMEN zu diesem Lager. Sie kommen in den Tante-Emma-Laden und kaufen Butter, Brot, Käse, 2 Paar Schnürsenkel und die Zeitung. "Und dann noch 1 Glas Marmelade."

      Ein Supermarkt ist ein großer Kaufladen. Auch hierhin KOMMEN die Leute, manche, wie zu Tante Emma, jeden Tag. Und sie kaufen ALLES, was sie brauchen, je mehr desto besser, weil die Wege weit, zeitraubend, teuer und vor allem umständlich sind. Kaufen Sie mal mit einem quengelnden Gör ein, jeder Meter wird Ihnen wie eine Ewigkeit vorkommen!

      Der Fachbegriff für das "alles an einem Ort Kaufen" heißt One-stop-Shopping - und er wird in der Werbung der Supermärkte sehr intensiv als Positivum eingesetzt.

      Und nun überlegen Sie einmal, ob ein Kunde, der alles, was er braucht, in einem Supermarkt kaufen kann, wegen einer einzigen Kleinigkeit quer durch die Stadt fährt zu einem dieser MLM-Anbieter...

      Die Hürde, die sich hier aus gleich einer ganzen Reihe von Gründen auftürmt, ist gigantisch. Dementsprechend gering die Möglichkeiten, dagegen anzugehen. In den USA erledigt man vieles per Post. In den USA ist das so gewachsen, eben weil das Land so zersiedelt ist. Die Katalogeinkäufer Nummer 1 auf der Erde sind aber die Deutschen... Dennoch! Es ist wegen des hohen Portos sehr schwer, einen Kunden zum Kauf zu bewegen, SOLANGE ER NICHT MEHRERE DINGE GLEICHZEITIG BESTELLEN KANN, weil das den Anteil des Portos pro bestellter Ware senkt.

      Wie auch immer, die Hürde ist hoch, so hoch, daß sich viele MLM-er genötigt sehen, zu ihren Kunden zu fahren. In diesem Augenblick jedoch, wo sie das tun, verschiebt sich ihre Kalkulation (falls sie je eine echte gemacht haben in ihrem Leben, denn sonst wären sie nicht auf MLM hereingefallen...) dramatisch in den Keller.

      Wer hier nach wie vor nur auf den "Gewinn" sieht - und als Gewinn das ansieht, was als Differenz zwischen Einkaufspreis und Verkaufspreis auf dem Papier steht -, der vergißt neben den anderen Kosten 2 wesentliche Faktoren: Arbeitszeit und Fahrtkosten.

      Der PKW, mit dem man möglicherweise fährt, schluckt außer Benzin auch Wartungskosten, steigend mit Kilometerzahl, Fahrzeit und Alter.

      Welchen Sinn macht es, etwas für eine Rohmarge von 10 DM zu verkaufen und dafür 1 Stunde Zeit aufzuwenden?

      Keinen, denn als Putzfrau ist man zu keinem Wareneinkauf gegen Vorkasse, zu keiner Lagerhaltung, zu keinem Seminar, zu keinen langen Verkaufsgesprächen gezwungen: Man kommt, arbeitet, kriegt sein Geld und geht.

      Und man muß keinen "Distributor Success Kit", keinen "Sales Kit", keine Verkaufsvideos für 100 Mark kaufen...

    14. "6. Sie erhalten ausgezeichnete Unterstützung bei Ihrem Geschäftsaufbau!"

      Selbstverständlich gibt es "Unterstützung". Bleibt aber offen, wieviel diese Unterstützung kostet!

      Während manche Dinge wie die Kopiervorlage für die eigene Werbe-Website kostenlos sind, gehen andere Dinge MÄCHTIG ins Geld!

      Gutes Beispiel für schlechte Methoden sind die bei "Nutrition for Life" ERZWUNGENEN "Distributor Success Kits".

      Auch andere MLM-Firmen bedienen sich dieser Praktiken, Amway ist berüchtigt dafür. Die Praktiken sind je nach Firma verschieden. Bei Amway gibt es keinen direkten Zwang, jedoch sind die Verkäufer angehalten, sich von ihren Anheuerern ("Uplines", "Sponsoren") Unterlagen zu kaufen.

      Was die Uplines dann verkaufen, liegt in deren Hand...

      Kritik an diesen Verfahren wird streng geahndet, oft mit Rausschmiß. Im WWW gebt es eindrucksvolle Web-Sites ehemaliger Amway-Verkäufer zu diesem Thema.

      Die Verkaufs"hilfen" sind ein einträgliches Geschäft der MLM-Firmen. Damit ziehen sie ihren angeheuerten Verkäufern das erste Mal das Fell ab. Als zweites ist die erste Warenladung dran...

      Aber sehen wir uns das wieder an einem echten Fall an. Der folgende Text - Vertragsbedingungen! - wird nicht gut lesbar auf einer Web-Seite dargestellt, sondern ist in einem kleinen Kasten zu sehen, in dem man lediglich mit einem "Guckloch" herumfahren kann, was eine erhebliche und unzulässige Benachteiligung des Angeworbenen darstellt.

      http://www.nutritionforlife.com/join/
      (Hervorhebungen von mir)


        Nutrition For Life International DISTRIBUTOR AGREEMENT 
        TERMS OF ENROLLMENT 
        
        1. As a Nutrition For Life InternationalDistributor, I 
        acknowledge that I am an independent contractor and not 
        an agent or employee of Nutrition For Life 
        International.I understand that I will not be treated 
        as an employee for federal or state tax purposes.
        
        2. As a Nutrition For Life International Distributor, I 
        will make no statements, disclosures, or 
        representations to sell Nutrition For Life 
        International products or services, or in recruiting 
        other prospective Distributors, other than those 
        contained in approved Nutrition For Life 
        Internationalliterature.
        
        3. I understand that no purchase other than a 
        Distributor Success Kit is necessary to become a 
        Nutrition For Life International Distributor.[1] I 
        understand that I may terminate my Distributorship at 
        any time. I further understand that I am under no 
        obligation to make any financial investment to become a 
        Nutrition For Life International Distributor. I also 
        understand that any successful retail business will 
        incur business expenses beyond the purchase of product. 
        I understand that in the months that I earn a bonus 
        check, a monthly fee of $5 plus two cents per 
        distributor on my Data Processing Service Report will 
        be deducted from my bonus check.
        
        4. When I choose to become an Executive by 
        accumulation, I must generate a monthly personal sales 
        volume of at least $100 SV to maintain my Executive 
        status and stay in the 4x7 Executive Organization. If I 
        fail to meet this minimum two months in a row, I will 
        simply return to my sponsor's Personal Group. If I 
        choose to become an Executive right away, I must 
        generate a monthly personal Sales Volume of at least 
        $100 SV, be enrolled on the Order Assurance Program at 
        the $100 level or above, and be enrolled in the 
        Business Training System. If I fail to meet the Sales 
        Volume minimum for two months in a row, or if I cancel 
        the Business Training System before my personal 
        accumulated sales volume reaches $1000, I will simply 
        return to my sponsor's Personal Group.
        
        5. I understand that if no personal sales volume is 
        generated for 12 consecutive months, this Agreement 
        shall automatically terminate and my
        Distributorship will be cancelled and any future 
        Bonuses will be forfeited. I understand that I may 
        re-enroll, after 12 months of not generating sales 
        volume, in Nutrition For Life International by 
        submitting a new Distributor Agreement and purchasing a 
        new Distributor Success Kit[1].
        
        6. I understand that in order to maintain a viable 
        marketing system and to comply with changes in 
        applicable laws, Nutrition For Life International 
        reserves the right to change prices, company policies, 
        company literature and/or the compensation plan, 
        without prior notice.
        
        7. I understand that, should I wish to terminate my 
        distributorship, I must notify Nutrition For Life 
        International. At that time, any salable product may be 
        returned to Nutrition For Life International for a 
        refund equal to 100% of the original purchase price 
        less any commissions or bonuses paid. This refund is 
        subject to the distributor's prior representations 
        regarding compliance with the 70% rule, referred to in 
        this document and in the company's policy and procedure 
        manual. In any state in which a specific buyback 
        requirement has been enacted which may vary from the 
        foregoing, Nutrition For Life International shall 
        repurchase products in accordance with the applicable 
        statute. Perishable items, such as food or skin care 
        products, will not be refunded after 90 days from date 
        of purchase.
        
        Nutrition For Life International ORDER ASSURANCE 
        PROGRAM (OAP) Terms and Conditions
        
        1. Nutrition For Life International will automatically 
        draw funds from your Visa, MasterCard, American 
        Express, Discover/NOVUS, JCB Card or Check-by-Phone in 
        the amount you have authorized. See your Success Kit 
        for OAP options.
        
        2. You may cancel the optional Order Assurance Program 
        at any time by notifying Nutrition For Life 
        International. Cancellations received by noon on the
        19th of the month will be effective for the current 
        month.
        
        3. Nutrition For Life Internationalcannot obtain more 
        funds from your account (on a monthly basis) than those 
        you have pre-authorized.
        
        4. Nutrition For Life Internationalwill charge $6.00 
        per month for all OAP product transactions. This 
        processing fee is included in the amount authorized on 
        the OAP section on the front of this Agreement.
        
        5. If your credit card or Check-By-Phone does not clear 
        on the day withdrawals are made, you will not receive 
        OAP products. It is then up to you to place an order by 
        the end of the month to receive order credit to qualify 
        you for any commissions. Nutrition For Life 
        International is not responsible for
        notification.
        
        6. Credit Card withdrawals and Check-By-Phone drafts 
        are generally activated between the 20th and 25th of 
        the the credit month.
        
        Nutrition For Life International FAST TRACK PROGRAM
        
        1. Sign up on the $499 Fast Track Program and, if at 
        any time during your first 6 months in the business you 
        fill your first 3 levels (84 Executives) under the $499 
        program, you will receive: immediate car bonus 
        qualification; $1000 check to use toward a down payment 
        on your new car.
        
        Nutrition For Life International CHECK-BY-PHONE Terms 
        and Conditions
        
        1. You may use Check-By-Phone for product purchases or 
        monthly services available from Nutrition For Life 
        International. To activate the Check-By-Phone option, 
        please attach a voided check to this Agreement. (No 
        deposit slips or temporary checks will be accepted.)
        
        2. I hereby authorize Nutrition For Life 
        Internationalor its authorized agent in accordance with 
        this Agreement to initiate debit/credit entries to my 
        checking account. I agree that you shall be fully 
        protected in honoring such a draft, and if any funds 
        are dishonored, whether intentionally or inadvertently, 
        you shall be under no liability whatsoever even though 
        such dishonor results in the forfeiture of product, 
        bonuses, or privileges I may have been entitled to as 
        an active distributor.
        
        Nutrition For Life International DIRECT DEPOSIT
        
        1. I also authorize Nutrition For Life International, 
        Inc. to initiate, if necessary, any debit entries to 
        correct any credits entered in error to my account. 
        This authorization shall remain in effect unless 
        canceled by me in writing subject to reasonable time of 
        notice requirements of Nutrition For Life 
        International, Inc.
        
        ADDITIONAL TERMS AND CONDITIONS
        
        1. I UNDERSTAND THAT IN ORDER FOR ME TO BE SUCCESSFUL 
        IN THIS PROGRAM I MUST PURCHASE AND SELL NUTRITION FOR 
        LIFE INTERNATIONAL PRODUCTS AND RETAIL THEM MYSELF AND 
        SPONSOR OTHER DISTRIBUTORS TO DO THE SAME; AND IN ORDER 
        FOR THEM TO BE SUCCESSFUL THEY MUST PURCHASE AND SELL 
        PRODUCTS AT RETAIL, AND RECRUIT OTHER PEOPLE TO DO THE 
        SAME, AND SO ON. I UNDERSTAND THAT, IN ORDER TO QUALIFY 
        FOR COMMISSIONS, I MUST RETAIL OR USE IN BUSINESS 
        BUILDING 70% OF THE PRODUCT I PURCHASE BEFORE I 
        PURCHASE MORE PRODUCT. FLORIDA RESIDENTS PLEASE NOTE: I 
        FURTHER UNDERSTAND THAT I MUST RETAIL 70% OF THE 
        PREVIOUS MONTH'S PRODUCT PURCHASES BEFORE I AM ELIGIBLE 
        TO QUALIFY FOR BONUSES FOR THE FOLLOWING MONTH ON THAT 
        PURCHASE'S VOLUME.
        
        2. When and if I qualify as an Executive, I agree and 
        understand that new Executives who are enrolled by my 
        upline may be placed under me or they may be placed 
        further downline in my group or they may be placed 
        under another Executive who was enrolled by my upline. 
        Reports referring to large earnings of successful 
        Nutrition For Life International Distributors are not 
        necessarily typical nor representative of what 
        individual Nutrition For Life International 
        Distributors may earn. No one can be guaranteed success 
        as a Nutrition For Life International Distributor and not
        all Distributors earn derivative income. Furthermore, 
        it is not recommended by Nutrition For Life 
        International that any prospective Distributor leave 
        current employment nor make any substantive product 
        purchase until such time as their retail business from 
        the sale of products generates steady and significant 
        income.
        INDIVIDUAL EARNINGS ARE STRICTLY DEPENDENT UPON 
        INDIVIDUAL TIME, EFFORT AND ENTERPRISE IN THE 
        PARTICULAR AREA IN WHICH THE INDIVIDUAL DISTRIBUTOR 
        WORKS OR LIVES.

      Wer sich dem MLM verschreibt, ist Selbständiger, für den gelten die normalen Klauseln des BGB für den "kleinen Privatmann" nicht mehr, denn für Geschäftsleute gilt freies Vertragsrecht!

      Die Kosten für "Verkaufsschulungen" sind Teil des Systems

      Die Kosten für sogenannte "Verkaufsschulungen" sind sogar ein ganz wesentlicher Teil des Systems! Auf den Web-Sites der Amway-Opfer kann man die Beträge sehen, die sich ohne weiteres in den Bereich mehrerer Hundert DM pro Monat bewegen können.

      Die Verkäufer sind angehalten, an diesen Schulungen teilzunehmen. Die Schulungen finden meist in entfernten Orten in Hotels statt und sind auch zeitlich so gelegt, daß oft eine Übernachtung in diesen Hotels notwendig wird.

      Die Teilnahme an den Veranstaltungen kostet eine Teilnehmergebühr, die zum großen Teil der Vortragende erhält. Für Funktionäre aus der Hierarchie ist dies ein willkommener Teil ihres Einkommens: durchaus mehrere Tausend Dollar pro Termin. Hieran sieht man auch, wie intensiv die Ausbeutung der eigenen Leute betrieben wird.

      Auf der Web-Site von "Nutrition for Life" gibt es einen aktuellen Termin eines vermutlich außenstehenden Verkaufstrainers:
      http://www.nutritionforlife.com/NorthAmerica/events.htm
      Im Internet Webarchiv können Sie mehrere Versionen sehen:
      http://web.archive.org/web/*/http://www.nutritionforlife.com/NorthAmerica/events.htm
      In der von mir archivierten Version heißt es (Hervorhebungen von mir):


        Upcoming Events
        Keith Harrell to Headline Convention 2000!
        
        Those attending this year's Annual Convention in
        Chicago on August 25-27 will witness the incredible
        energy, excitement and insight of Keith Harrell.
        Those of you who attended Unity Weekend in the
        Fall of '98 saw him in action! Keith Harrell
        Speaker, trainer, consultant and author Keith
        Harrell is a former IBM marketing executive who is
        highly recognized for his innovative and enlightening presentations.
        Keith received his BA in community services from Seattle University. He
        began his 14-year career with IBM as a sales representative that
        included selling at all levels of an organization, retails sales, and
        ultimately being promoted and recognized as one of IBM's top sales and
        training instructors. These appointed positions enabled him to teach,
        train and develop people from all over the world. His high energy level,
        enthusiasm and powerful messages are exhilarating. Keith's unique and
        charismatic style of delivery compels participants to take a "fix it" or "kick
        it" approach toward desired changes in attitude, increased confidence
        and productivity. Keith is described by everyone as dynamic, humorous
        and extremely motivational. As a past corporate executive and athlete,
        Keith understands the significance and impact of teamwork, competition,
        winning and losing. 
        
        Preliminary Convention Schedule
        
        Friday, August 25
        9:00 a.m. - 3:00 p.m.
        Product Symposium
        8:00 p.m. Opening Session
        - Keynote Speaker - Keith Harrell
        - State-of-the-Union Address
        by David Bertrand
        
        Saturday, August 26
        9:00 a.m. Morning Session 
        12:00 p.m. Lunch
        1:45 p.m. Afternoon Session
        2:30 p.m. Executive Vice President's
        Address - Jana Mitcham
        3:30 p.m. Session Adjourns
        6:00 p.m. Dinner
        8:00 p.m. Recognition Session
        
        Sunday, August 27
        9:00 a.m. Final Session
        Inspirational Address
        Final Convention Thoughts -
        David Bertrand and Jana Mitcham
        11:00 a.m. Convention Adjourns
        
        Seats are filling up fast! Register today!
        To register, call 1-800-800-7377
        
        RICHMOND BC CANADA     ITEM# 19238
        September 15
        Visit With The President 7-10PM
        September 16
        Mind & Body Institute 12-5PM
        Hosted by Brian Hall
        604-309-5564
        Location
        Best Western Richmond Inn
        7551 Westminster Highway
        Richmond BC Canada V6X 1A3
        604-273-7878
        
        ANCHORAGE ALASKA
        October 20 
        SPECIAL JANIQUE PREIVEW 8AM-5PM
        SPECIAL GENTLEMEN'S BUSINESS TRAINING FROM 3PM-5PM
        Visit With the President 7-10 PM.
        October 21
        Mind & Body Institute 12-5 PM
        Hosted by Linda Cue & Rea Nichols
        907-733-3567
        Location
        Z.J. Loussac Library
        3600 Denall Street
        Anchorage, Alaska 99503
        907-343-2906
        
        FT. MYERS FLORIDA     ITEM# 19231
        December 2 (One Day Only)
        Visit With the President 9-11 AM
        Mind & body Institute 12-5 PM
        Hosted by Arnie & Karon Strom
        941-637-6091
        Location
        Ramada Inn At Amtel Marina
        2500 Edwards Drive
        Ft. Myers, FL 33901
        941-337-0300
        941-334-6835
        
        SCOTTSDALE, AZ         ITEM #19228
        November 17
        Visit With The President 7-10PM 
        November 18
        Mind & Body Institute 12-5 PM
        Hosted by Bill & Carla Davies
        602-951-2468
        Location
        Holiday Inn Sunspree Resort
        7601 E. Indian Bend Rd.
        Scottsdale, Az 85250
        480-991-2400
        480-951-7492
        

      Die Teilnahme kostet die Kleinigkeit von 150 US-Dollar! Auch das Hotel ist mit 40 US-Dollar dabei. Mehr sehen Sie in diesem Teilnahmeformular http://www.nutritionforlife.com/NorthAmerica/misc/Convention_App.pdf ,das ich als Beweisstück gespiegelt habe: Mirror

      Nicht vergessen darf man den erhöhten Aufwand für Kleidung und Speisen, den diese Veranstaltungen mit sich bringen!

      Alles zusammen - "Schulungen" "Schulungsmaterial", Fahrten, Hotels, Kleidung, Extraaufwand für Speisen - erzwingen Geldausgaben, die durch Gewinn gedeckt sein müssen.

      Aber sind sie es!?

      Wie hoch sind die Kosten, die bei einem der hier in Deutschland auftretenden MLM-Unternehmen pro Monat anfallen?

      Wie hoch ist der durchschnittliche Gewinn eines MLM-ers!?

      Und wieviel bleibt am Schluß übrig...?

    15. "7. Sie können unser Internet-Marketing-System nutzen!"

      Dessen Kosten sind für die Firma so gering im Verhältnis zu dessen Folgen, so daß diese Kosten keine Rolle spielen. Also kann man großzügig sein...

    16. "8. Sie erzielen sehr schnell Ihr zusätzliches Einkommen!"

      Wie ist "Einkommen" definiert?

    17. "9. Sie werden sich in diesem Geschäft wohl fühlen!"

      Bis die Ernüchterung kommt. Aber dann ist es zu spät...

    18. "10. Sie arbeiten mit einem Spitzenunternehmen zusammen!"

      Wie ist "Spitzenunternehmen" definiert?

    19. "Sie haben bereits viel darüber gehört, wie man Geld verdienen kann. Überprüfen Sie uns und sehen Sie selbst, ob wir Ihnen zu viel versprochen haben."

      Für so eine Überprüfung müßte Herr O. die Zahlen auf den Tisch legen. Wird er es tun?

    20. "Diese Gelegenheit ist neu und einmalig!
      Und Sie können daran teilhaben!"

      Weder ist die Methode neu noch ist das Produkt einzigartig. Noni-Saft gibt es von Fiji, Haiti, Hawaii, ...

      Und es gibt Anbieter, die NICHT nach dem MLM-Prinzip verkaufen!

    21. "DAS PERFEKTE PRODUKT

      Stellen Sie sich vor, Sie starten Ihr eigenen Geschäft und haben von Anfang an die Möglichkeit, aus dem Nichts Ihr eigenes Produkt zu erschaffen. Sie könnten dem Produkt alle Eigenschaften geben, die Sie wollen. Stellen Sie sich vor, Sie hätten nicht nur die Möglichkeit, ein gutes Produkt zu erschaffen, oder ein großartiges - sondern DAS PERFEKTE PRODUKT. Auf was würden Sie besonderen Wert legen?"

      Dieses Produkt ist bereits fertig, der Verkäufer kann an ihm nichts ändern.

    22. "Die Natur hat Ihnen diese Arbeit bereits abgenommen - und sie hat es sehr gut gemacht!"

      Das ist ein unbewiesene Behauptung. Und nicht nur das!: Diese Behauptung impliziert, die Natur hätte ein PERFEKTES Produkt erzeugt. Dies jedoch ist nicht der Fall!

    23. "Absolut einzigartig

      Unser Produkt unterscheidet sich von allen anderen Produkten auf dieser Welt. Dies macht es so einfach, das Produkt zu vermarkten, da niemand zuvor enttäuscht wurde - keine Vorurteile, keine Voreingenommenheit."

      Diese Behauptung muß O. beweisen. Aber wie, wenn es auch andere Hersteller des Noni-Saftes gibt, was ja der Fall ist!?

    24. "Vollkommen verwertbar

      Unser Produkt ist etwas, was die Menschen verbrauchen - sie werden es regelmäßig nutzen. Das bedeutet, daß die Kunden es wieder und wieder erwerben. Das "Perfekte Produkt" wird komplett aufgebraucht, die meisten Kunden verbrauchen es in drei bis vier Wochen."

      Das ist der Traum: ein Produkt, das die Kunden STÄNDIG nachkaufen müssen. Jedoch steht hier mehreres entgegen: erstens der extrem hohe Preis und zweitens die Nebenwirkungen!

    25. "Historisch

      Obwohl das Produkt eine Neuheit in der modernen Welt ist, hat es doch eine lange Tradition bei den Menschen auf den exotischen Inseln des Süd-Pazifiks. Seit über 2000 Jahren nutzen traditionelle Heiler das Produkt in Tahiti. Die Inselbewohner halten das Produkt auf Grund seiner heilsamen Wirkung für heilig."

      Welches "Produkt" meint O.!? Verwendet wurde und wird in der traditionellen einheimischen Medizin auf den polynesischen Inseln nämlich nicht der Saft von morinda citrifolia, sondern es werden mehrere Teile (wie zB Blätter) der Pflanze benutzt!

    26. "Exotisch

      Das Produkt hat einen exotischen Charakter. Es kommt von einem exotischen Ort - ursprünglich, rein und unberührt. Das gibt dem Produkt ein zusätzliches Flair, eine Art Aura, die labortechnische Zubereitungen nicht vorweisen können. Das Produkt ist ein Geschenk der Natur. Es kommt von den tropischen Inseln Tahitis."

      Ja, selbstverständlich, wenn das Zeug von Norma Nickel aus Wanneeickel käme, wäre der Flair dahin, und von Bottrop wollen wir gar nicht erst reden...

      Doch was hat das mit der medizinischen Wirkung zu tun!?

    27. "Sauber

      Das Produkt muß frei sein von verunreinigenden Substanzen oder Fremdstoffen, insbesondere Spuren von Giftstoffen, Schwermetallen, Strahlungen, Chemikalien oder Unreinheiten. Dies muß nachgewiesen sein durch strenge Untersuchungen von fachkundigen, unabhängigen wissenschaftlichen Laboratorien. Das Produkt muß eines der saubersten der Welt sein. Unser "Perfektes Produkt" erfüllt alle diese Voraussetzungen."

      Nachdem selbst am Südpol die Pinguine mit DDT chronisch vergiftet werden, gibt es keinen Ort auf der Erde, der wirklich frei von Giften ist.

    28. "Sicherheit

      Das Produkt muß absolut sicher sein, für Jeden, der es benutzt. Es darf keinerlei Nebenwirkungen haben. Es muß so sicher sein, daß keinerlei Warnungen oder Hinweise erforderlich sind. Jeder muß es benutzen können - auch Kleinkinder, Kinder, schwache oder kranke Menschen, ältere Menschen und gesunde Menschen jeden Alters. Obwohl hunderttausende Menschen es Tag für Tag nutzen, muß es so sicher sein, daß keinerlei Nebenwirkungen oder Probleme durch den Gebrauch des Produktes bekannt werden. All das beschreibt genauestens unser "Perfektes Produkt"."

      Hier begibt sich O. auf Glatteis, denn wenn es eine Wirkung gibt, dann gibt es auch Nebenwirkungen!

      So wissen wir durch eine neue Studie über Kaffee, daß er nicht nur anregt, sondern auch das Risiko von Gelenk-Rheuma erhöht.

      Laut einer 15-jährigen finnischen Studie, die in den "Annals of the Rheumatic Disease" veröffentlicht wurde, verdoppelt sich das Risiko für Gelenk-Rheuma bei mehr als vier Tassen Kaffee pro Tag.

      Bei mehr als 11 Tassen pro Tag steigt das Risiko auf das 15-fache!

      Bei häufigen Kaffeetrinkern sind im Blut häufiger sogenannte Rheumafaktoren. Sie lassen sich meist mehrere Jahre vor der Erkrankung nachweisen. Vermutlich lassen vor allem Stoffe aus ungefiltertem Kaffee die Produktion von Rheumafaktoren steigen.

      Für diese Studie wurden 15 Jahre benötigt und es bedurfte 26.000 Probanden.

      Welche Ergebnisse würden für Noni ans Tageslicht kommen!?

    29. "Absolut natürlich

      Das Produkt muß 100%ig natürlich sein und in seinem ursprünglichen Zustand. Es muß frei sein von Chemikalien, (Zucker-)Zusätzen, Konservierungsmitteln und künstlichen Farbstoffen. Es muß in seiner natürlichen Form vorhanden sein. Unser "Perfektes Produkt" ist zu 100 % natürlich."

      Eine rohe Frucht ist vielleicht in ihrem natürlichen Zustand, aber auch nur vielleicht, denn wenn sie - wie heute üblich - wie Äpfel gekühlt und begast wird, um das Reifen zu verhindern, vor allem frühreif gepflückt wird, und dann wieder begast wird, damit sie nachreift, dann KANN sich keine natürliche Frucht mehr entwickeln!

      Und ein sterilisierter Fruchtsaft ist ganz bestimmt NICHT natürlich!

      In einem natürlichen, rohen, frischen Saft gibt es Stoffe, die durch das Sterilisieren und selbstverständlich durch Alterung, Licht und Temperatur zerstört werden.

      Was wäre, wenn es in dem Saft von morinda citrifolia tatsächlich medizinisch nutzbare Stoffe gäbe, die aber durch Alterung innerhalb weniger Stunden zersetzt und unbrauchbar wären?

      Dann würde eine Ware verkauft, die ihre Wirkung bereits verloren hat...

      Tatsache ist, daß viele Heilmittel der Naturvölker auf FRISCHEN Pflanzen beruhen..!

      Tatsache ist, daß viele natürliche und chemische Heilmittel bereits nach wenigen Stunden oder sogar nur Minuten ihre Wirkung verlieren, weil sich die Wirkstoffe zersetzt haben...!

    30. "Exklusiv

      Die Herkunft des Produktes basiert auf speziellen Vereinbarungen mit staatlichen Institutionen, Landbesitzern und Arbeitern, die Ihnen das alleinige Recht zur Ernte und zur Produktion des Produktes sichert. Andere Unternehmen sind ausgeschlossen von der Ausnutzung des großen geographischen Areals, in dem das Produkt im Überfluß vorkommt. Und genau das ist bei unserem "Perfekten Produkt" der Fall."

      Was aber alles nichts nützt, weil morinda citrifolia auch an so vielen anderen Stellen wächst...

      Weiß O. von alledem nichts - oder verschweigt er es, obwohl er als Fachmann es doch sogar ganz genau wissen müßte?

    31. "Kein Wettbewerb

      Das Produkt muß praktisch unnachahmbar sein. Das heißt, kein anderes Unternehmen kann Ihnen mit demselben Produkt Konkurrenz machen. Das macht Sie quasi zum einzigen Anbieter und verhindert praktisch jeden Wettbewerb. Unser Produkt ist das Ergebnis einer beim Eigentümer liegenden Vereinbarung über die Ernte und die Verarbeitung. Diese Unterlagen sind wertvolle Geschäftsgeheimnisse. Bis jetzt haben bereits mehr als 30 Unternehmen versucht, das "Perfekte Produkt" zu kopieren, aber es ist nie gelungen. Wir besitzen als Einzige den Zugang zum "Perfekten Produkt"."

      Angenommen, mein Unternehmen XYZ stellt den XYZ-Noni-Saft her. Dann darf kein anderes Unternehmen den XYZ-Noni-Saft herstellen. Warum? Weil XYZ-Noni-Saft MEIN geschütztes Markenzeichen ist.

      Keine Firma kann Continental-Gummireifen herstellen. Außer Continental. Das ist reines Markenrecht.

      Im Fall eines Vertrages mit einem Besitzer einer Landfläche ist ähnliches möglich in Bezug auf die GEBIETSBEZEICHNUNG.

      Angenommen, Ihr Unternehmen hat einen Exklusivvertrag mit sämtlichen Stuttgarter Weinbauern. Dann dürfen Sie Ihren Wein Stuttgarter Sauerampfer nennen. (Die Schwaben mögen mir verzeihen, ich verzeihe dem Sauerampfer nicht...) Damit werden jedoch Herstellung und Vertrieb von Wein an sich NICHT allein Ihr Monopol sein. Warum? Weil Ihr Besitz sich nur auf den Namen Stuttgarter Sauerampfer erstreckt, auf sonst nichts, also nicht auf die Herstellung von Wein als solchem.

      Genauso ist es mit dem Noni-Saft. Jeder x-beliebige Hersteller oder Importeur darf seinen Noni-Saft Noni-Saft nennen. Und das tun sie denn auch...!

      Und wieder stellt sich die Frage, ob O. das alles nicht weiß, obwohl er es wissen müßte...

      Um noch eines draufzusetzen: O. behauptet:


        "Das Produkt muß praktisch unnachahmbar sein. Das 
        heißt, kein anderes Unternehmen kann Ihnen mit demselben Produkt
        Konkurrenz machen. Das macht Sie quasi zum einzigen Anbieter
        und verhindert praktisch jeden Wettbewerb."

      Für den Hersteller mag das vielleicht gelten, aber ein Verkäufer ist ein Verkäufer! Und die Verkäufer liegen, wie oben bereits gezeigt wurde, in einem erbitterten Wettbewerb gegeneinander!

      O. behauptet also etwas, das für die Verkäufer überhaupt nicht zutrifft, mit dem er aber den Eindruck der Sicherheit erweckt.

      Wie trügerisch diese Sicherheit ist, illustrieren ein paar zufällig aus dem WWW gefischte Angebote:

      1. http://www.oneworld.de/scripts/fairtrd.prg?page=d_isuch&rub2=904&vn=5383

          7) Angebot in Gesundheit/Ernährung|Ganzheitliche Methoden (Archiv) 
          N O N I - N A T U R S A F T
          Seit 2000 Jahren wissen die Urvölker der Südsee um die Einzigartigkeit dieser
          Wildfrucht (Morinda Citifolia). 100% reiner Fruchtsaft. Frisch gepreßt und ohne
          Konservierungsstoffe abgefüllt in 1L PET-Flaschen. Ebenso sprühgetrocknet in
          Kapseln erhältlich. Informieren Sie sich über die Vielfältigkeit der
          Anwendungsbereiche unter: www.nonisaft-online.de Mit NONI kommen Seele
          und Geist in Einklang. Ort/Region: D-00000 Kontakt: Heinker, E-Mail:
          Heinker@nonisaft-online.de 
          Ort/Region: D-00000 
          Kontakt: Heinker, E-Mail: Heinker@nonisaft-online.de 

      2. http://www.oneworld.de/scripts/fairtrd.prg?page=d_isuch&rub2=904&vn=5383

          10) Angebot in Gesundheit/Ernährung|Ganzheitliche Methoden (Archiv) 
          Rostock-Essenzen
          Die Alternative unter den Essenzen, Schwingungsessenzen mit der
          Wirkung von Edelsteinen, Halbedelsteinen, Steinen und Mineralien
          sowie einiger Naturereignisse, mit Schwingungen verbunden, über
          100 Einzelessenzen und derzeit 34 Esssenz-Mischungen, bei
          verschiedensten Problemen anzuwenden und zur Stärkung auf allen
          Ebenen. Info anfordern unter email: iwtlab@iwt.tu-graz.ac.at,
          powerline_josef@gmx.at oder Tel. Zöhrer (0043)0316/873/7315
          FAX 7305 
          Ort/Region: Öster-8430 Leibnitz
          Kontakt: Powerline Zöhrer Josef, Tel.: (0043)0316/873/7315, Fax:
          (0043)0316/873/7305, E-Mail: iwtlab@iwt.tu-graz.ac.at 

      3. http://www.oneworld.de/scripts/fairtrd.prg?page=d_isuch&rub2=904&vn=5383

          9) Angebot in Gesundheit/Ernährung|Ganzheitliche Methoden (Archiv) 
          NONI-SAFT
          Könnte es sein, daß die Natur den Menschen wieder einmal hilft, mit den
          Umweltbelastungen der heutigen Zeit auf harmonische Weise zurechtzukommen?
          Machen Sie Ihre eigenen Erfahrungen. Mehr Infos unter
          http://home.nikocity.de/michael.avatar/saft oder bei Michael.avatar@nikocity.de 
          Ort/Region: D-63477 
          Kontakt: Michael Fuß, E-Mail: Michael.Avatar@nikocity.de 

      4. http://www.oneworld.de/scripts/fairtrd.prg?page=d_isuch&vn=5383

          22) Angebot in Gesundheit/Ernährung|Ernährung/Beratung 
          (gewerblich) (vom 01.08.2000) 
          Krebs ? Nein danke, Herr Peuser gibt
          Ernährungstips
          Tips zur Enährungsumstellung um Krebs keine Chance zu bieten, sowie
          ein Rezept für ein pflanzliches "Wundermittel",Aloe Saft, mit dem der
          Franziskanerpater Romano Zago schon "hoffnungslose Fälle" geheilt
          hat- Krebs, AIDS und 50 weitere Krankheiten- gibt er in seinem Buch:
          Krebs wo ist Dein Sieg. Infos: www.hilfe-krebs.de Bezugsquellen für
          Buch und Aloe-Saft: noni-vital@gmx.de 
          Ort/Region: d-63791 
          Kontakt: Tel.: 0177-296-2487, E-Mail: keller-karlstein@gmx.de 

      5. http://www.oneworld.de/scripts/fairtrd.prg?page=d_isuch&vn=5383

          4) Angebot in Gesundheit/Ernährung|Ernährung/Beratung (vom
          11.08.2000) 
          Der Vitalfruchtsaft der wildwachsenden Pflanze
          "Morinda Citrifolia" mit 101
          Noni Juice Der Vitalfruchtsaft der wildwachsenden Pflanze "Morinda
          Citrifolia" mit 101 Medizinischen Anwendungen Noni Juice ist ein
          naturreine Wildfruchtsaft ohne Zusätze Er enthält über 100 Mineralien,
          Vitamine , Fermente, Entzyme, Karbohydrate und Spurenelemente. Die
          Wichtigsten Bestandteile sind jedoch PROXERONINE und
          PROXERONASE Kuepper.here.de 
          Preis: VB 110,00
          Ort/Region: BRD-50181 Bedburg
          Kontakt: Günter Küpper, Tel.: 01716065171, E-Mail: 
          kd-Dienstleistung@compuserve.de 

      6. http://www.oneworld.de/scripts/fairtrd.prg?page=d_isuch&vn=5383

          32) Angebot in Gesundheit/Ernährung|Ernährung/Beratung (Archiv) 
          NONI-Saft, Aloe vera Gel, AFA Uralgen
          NONI und Aloe, die "Apotheke Natur" damit kann fast jedem geholfen werden. Kostelose
          Proben gibt es bei www.noni-vera.de. Noch Vertriebspartner gesucht, super
          Verdienstmöglichkeiten ! 
          Ort/Region: d-63791 
          Kontakt: Tel.: 0177-296-2487, E-Mail: keller-karlstein@gmx.de 

      7. http://www.oneworld.de/scripts/fairtrd.prg?page=d_isuch&vn=5383

          54) Angebot in Gesundheit/Ernährung|Ernährung/Beratung 
          (Archiv) 
          NONI Saft und Aloe vera Gel
          NONI und Aloe stärken die Abwehrkräfte und können viele
          Beschwerden lindern. Auch dem gesunden Menschen nützen sie der
          Vorbeugung und bingen den Energieschub für den Sart in den
          Arbeitstag. Bitte Infos und kostenlose Proben unter
          www.noni-vera.de oder noni-vital@gmx.de anfordern 
          Ort/Region: d-63791 
          Kontakt: sascha Keller, E-Mail: keller-karlstein@web.de 

      8. http://www.oneworld.de/scripts/fairtrd.prg?page=d_isuch&vn=5383

          62) Angebot in Gesundheit/Ernährung|Ernährung/Beratung 
          (gewerblich) (Archiv) 
          FIJI-NONI-VITALFRUCHTSAFT
          Kann Ihnen helfen bei (Kopf-)Schmerzen, bei
          Gewichtsabnahme, bei Hautproblemen, bei
          Schlafstörungen, kann das Immunsystem stärken und das
          Wohlbefinden steigern! Zum Probieren auch einzelne
          Flaschen erhältlich! www.Primalife.de 
          Preis: Festpreis 79
          Ort/Region: D-81669 München
          Kontakt: Karl Kallenborn Primalife ...gesundes Leben, Tel.:
          089-680713-27, Fax: 089-680713-28, E-Mail: 
          Info@primalife.de 

      9. http://www.oneworld.de/scripts/fairtrd.prg?page=d_isuch&vn=5383

          68) Angebot in Gesundheit/Ernährung|Ernährung/Beratung 
          (gewerblich) (Archiv) 
          NONI - Vitalsaft
          NONI besteht aus 100% reinem Saft und enthält weder
          zugesetzten Zucker noch sonstige Zusatzstoffe. Berichte
          von zufriedenen Anwendern zeigen, daß schon nach relativ
          kurzer Einnahme des NONI-Saftes, sich das Wohlbefinden
          und das Immunsystem stärken und verbessern kann.
          Bestellungen ( 79,-DM / 1Liter zuzügl. Versandkosten ) und
          weitere Infos unter http://www.weissenfels.net 
          Preis: Festpreis 79,-
          Ort/Region: D-53557 Bad Hönningen
          Kontakt: Udo Weißenfels, Tel.: +49-(0)2635-2750, Fax:
          +49-(0)2635-2750, E-Mail: info@weissenfels.net 

      10. http://www.oneworld.de/scripts/fairtrd.prg?page=d_isuch&vn=5383

          76) Angebot in Gesundheit/Ernährung|Ernährung/Beratung 
          (gewerblich) (Archiv) 
          Perfektes Produkt-Perfekter
          Verdienst
          Seit über 2000 Jahren bewährt-jetzt auch in
          Österreich-Thaitian noni-Juice, der vitalisierende Kraftsaft.
          Wir suchen laufend ernsthafte Mitarbeiter für ein
          LEBENSLANGES gesichertes Einkommen. Sichern Sie
          sich die ersten Plätze in Österreich. Weitere Infos erhalten
          Sie auch unter: http://members.tripod.de/diebra/morinda 
          Ort/Region: A-1020 
          Kontakt: E-Mail: noni@chello.at 

      11. http://www.oneworld.de/scripts/fairtrd.prg?page=d_isuch&vn=5383

          82) Angebot in Gesundheit/Ernährung|Ernährung/Beratung (Archiv) 
          NONI - SAFT das ORIGINAL
          können Sie nur hier erhalten, sofort ohne jegliche Formalitäten oder
          Startgebühren zu beziehen, 100% NONI-Saft http://www.noni-saft.com 
          Ort/Region: D-94078 
          Kontakt: Karl Wurm, E-Mail: wurm@frg.baynet.de 

      12. http://www.oneworld.de/scripts/fairtrd.prg?page=d_isuch&vn=5383

          85) Angebot in Gesundheit/Ernährung|Ernährung/Beratung (Archiv) 
          NONI
          Wunderfrucht aus der Suedsee. Jetzt auch in Europa.
          Der Muntermacher und Vitalitaetsspender schlechthin. 
          Ort/Region: DE-52523 
          Kontakt: E-Mail: genia95@aol.com 

      13. http://www.oneworld.de/scripts/fairtrd.prg?page=d_isuch&vn=5383

          102) Angebot in Gesundheit/Ernährung|Ernährung/Beratung 
          (gewerblich) (Archiv) 
          NONI-Ein Wunder der Natur
          Wollen auch Sie mit NONI ihren täglichen Vitaminbedarf,viele wichtigen
          Enzymen,ungesättigten Fettsäuren etc.decken?Auf Anfrage schicke ich
          Ihnen viel Informationen über NONI-vitualisierenten Wildfruchtsaft
          zu.Sie werden staunen,was alles so in NONI drinsteckt.Meine
          Gesundheit kostet mir 2.-3.-DM am Tag/pro Monat,dieses ist sie mir
          wert. 
          Preis: Festpreis 99.-
          Ort/Region: Dtl.-97232 Giebelstadt
          Kontakt: K*M*U Ursula Ballin, Tel.: 09334/993185, Fax:
          09331/993186, E-Mail: U.Ballin@t-online.de 

      14. http://www.oneworld.de/scripts/fairtrd.prg?page=d_isuch&vn=5383

          114) Angebot in Gesundheit/Ernährung|Ernährung/Beratung 
          (Archiv) 
          NONI-Vitalfruchtsaft
          Unser Versandhandel hat NONI immer vorrätig. KEINE
          Lieferzeiten ! Gratis Katalog unserer
          Nahrungsergänzungen anfordern !
          Preis: Festpreis 99,50
          Ort/Region: D-69123 Heidelberg
          Kontakt: Versandhandel Gesünder leben Jeannette
          baumgärtner, Tel.: 06221-836397, Fax: 089-244317087,
          E-Mail: UBaumgaertner@t-online.de 

      15. http://www.oneworld.de/scripts/fairtrd.prg?page=d_isuch&vn=5383

          130) Angebot in Gesundheit/Ernährung|Ernährung/Beratung 
          (Archiv) 
          NONI-SAFT
          der einzigartige Saft, das ORIGINAL, 100% Saft ohne jegliche
          Beimischung, natur pur, mit deutscher Zulassung erhalten Sie nur
          hier http://www.noni-saft.com 
          Ort/Region: D-94078 
          Kontakt: Karl Wurm, E-Mail: wurm@frg.baynet.de 

      16. http://www.oneworld.de/scripts/fairtrd.prg?page=d_isuch&vn=5383

          133) Angebot in Gesundheit/Ernährung|Ernährung/Beratung (Archiv) 
          NONINONINONINONINONINONINONINONINONI
          Ab 20 Dollar www.nonifruit.net 
          Ort/Region: D-09999 
          Kontakt: E-Mail: www.nonifruit.net 

      17. http://www.oneworld.de/scripts/fairtrd.prg?page=d_isuch&vn=5383

          134) Angebot in Gesundheit/Ernährung|Ernährung/Beratung (gewerblich) 
          (Archiv) 
          NONI - Vitalfruchtsaft
          Einfach "nur" ein Vitaminsaft? Oder doch mehr als das? Finden Sie es
          heraus. Hier sind die Antworten auf Ihre Fragen.
          http://www.morindaweb.com/genia95 
          Ort/Region: USA-33917 
          Kontakt: Richter, E-Mail: genia95@aol.com 

      18. http://www.oneworld.de/scripts/fairtrd.prg?page=d_isuch&vn=5383

          158) Angebot in Gesundheit/Ernährung|Ernährung/Beratung 
          (Archiv) 
          Noni-Saft
          Könnte es sein, daß die Natur den Menschen wieder einmal hilft, mit
          den Umweltbelastungen der heutigen Zeit auf harmonische Weise
          zurechtzukommen? 
          Ort/Region: D-80807 München
          Kontakt: Noni-Saft-Vertrieb Marija und Ralf G. Schmidt, Tel.:
          089/352211, Fax: 089/352211, E-Mail: purplerain@gmx.at 

      19. http://www.oneworld.de/scripts/fairtrd.prg?page=d_isuch&vn=5383

          167) Angebot in Gesundheit/Ernährung|Ernährung/Beratung (gewerblich) 
          (Archiv) 
          Das perfekte Produkt ...
          damit die Ernährung wieder vollwertig ist. Ein Wildfruchtsaft aus der Südsee
          enthält alle notwendigen Nährstoffe. Und ist 100 Prozent Natur! Wir suchen noch
          freundliche Menschen, die mit uns arbeiten wollen, selbständig, aber mit voller
          Unterstützung (inkl. Online-Marketing):http://www.gesund-werden.de 
          Ort/Region: D-23701 Eutin
          Kontakt: RB-Marketing Rainer Bünning & Partner, Tel.: 04521-798633, Fax:
          04521-798633, E-Mail: webmaster@gesund-werden.de 

      20. http://www.oneworld.de/scripts/fairtrd.prg?page=d_isuch&vn=5383

          182) Angebot in Gesundheit/Ernährung|Ernährung/Beratung (gewerblich) 
          (Archiv) 
          MENSCHEN HELFEN MENSCHEN
          HELFEN SIE GERNE MENSCHEN? INTERESSIEREN SIE SICH FÜR
          GESUNDHEIT UND NATÜRLICHES? IST ES FÜR SIE VON INTERESSE
          MIT FREUDE EIN HAUPT- ODER NEBENBERUFLICHES EINKOMMEN ZU
          ERZIELEN? SPRECHEN SIE MIT MIR UND FORDERN SIE UNSEREN
          KOSTENLOSEN INFO-REPORT AN! 
          Preis: kostenlos Info
          Ort/Region: D-96472 Rödental
          Kontakt: POWEROFFICE Uwe O., Tel.: 09563-721107, Fax:
          09563-721108, E-Mail: info@Das-Perfekte-Produkt.de 

      21. http://www.oneworld.de/scripts/fairtrd.prg?page=d_isuch&vn=5383

          221) Angebot in Gesundheit/Ernährung|Ernährung/Beratung 
          (gewerblich) (Archiv) 
          gesünder leben - sinnvolle
          Nahrumgsergänzung
          Wir bieten Ihnen Ölkapseln (Lachsöl), Vitamine,
          Mineralstoffe, Tees (Pu-Erh) und vieles mehr. Besuchen
          Sie uns unter www.gesuenderleben.de Kostenlose Infos
          anfordern ! 
          Ort/Region: D-69123 Heidelberg
          Kontakt: versandhandel "gesünder leben" Jeannette
          Baumgärtner, Tel.: 06221-836397, Fax: 089-244317087,
          E-Mail: UBaumgaertner@t-online.de 

      22. http://www.oneworld.de/scripts/fairtrd.prg?page=d_isuch&vn=5383

          239) Gesuch in Gesundheit/Ernährung|Ernährung/Beratung 
          (Archiv) 
          Noni Naturfruchtsaft direkt von Hersteller
          (Importeur)
          Wie suchen Groß.- u. Einzelhändler für ein Lebensmittel 
          das bei den Uhreinwohnern der pazifischen Inseln als Natur-Elexir verwendet
          wird. Testverkäufe zeigen Rießen Nachfrage in Deutschland Info per
          e-mail oder Fax 09401-79616 
          Ort/Region: D-93073 
          Kontakt: Manfred Geschka, Tel.: 09401-79616, Fax: 09401-79616,
          E-Mail: 101.201243@germanynet.de 

    32. "Jedermann gebraucht es

      Jeder Mensch auf der Erde kann das Produkt gebrauchen und dabei etwas für sich gewinnen."

      Das wage ich ganz entschieden zu bestreiten!

    33. "Hohe Nachfrage

      Das Produkt muß effektiv, einfach und universell sein, so daß es alle kulturellen und sprachlichen Barrieren rund um die Welt überwinden kann. Es muß jeden Markt weltweit ansprechen, egal ob Entwicklungsland oder Industrienation. Über $22.000.000 werden derzeit monatlich weltweit mit dem "Perfekten Produkt" umgesetzt, Tendenz stark ansteigend."

      Bei eßbaren und trinkbaren Produkten ist es leicht, diese in ein anderes Land einzuführen - solange diese Produkte einen Sinn machen.

      Genußmittel machen zwar keinen "Sinn", sind aber bei Anpassung der Menschen an dieses Genußmittel absetzbar.

      Gut schmeckende Produkte, wie beispielsweise Früchte, sind leicht zu verkaufen. Selbstverständlich - diese Einschränkung muß man machen - muß der Preis akzeptabel sein.

      Aber was ist von einem ÜBEL schmeckenden Saft zu halten!?

      Tatsache ist, daß Noni-Saft alles andere als gut schmeckt, daß die Menschen ihn nur widerwillig herunterbringen. Aus diesem Grund wird der Saft meist mit anderen Säften gemischt. Hierzu heißt es in

        http://www.halfpricenoni.com/newspaper.html:
        (Hervorhebungen von mir)
        -------------------------------------------------------------------------------
        Isabella Abbott, G.P. Wilder Professor of Botany at the University 
        of Hawaii.  
        
        [...]
        
        Noni is one of the plants believed to have been brought to Hawaii 
        by early Polynesian immigrants. It is an attractive shrub with large, 
        shiny green leaves, but has one characteristic that limits its value 
        to those who would consider growing it in their yards or gardens.
        
        The fruit stinks. 
        "It smells like something the dog dragged in," Abbott said. 
        -------------------------------------------------------------------------------

      Oder, eine andere Quelle:

        http://www.aim-naturprodukte.com/naturprodukte/noni.html
        (Hervorhebungen von mir)
        -------------------------------------------------------------------------------
        Noni enthält 800 mal mehr
        Enzyme als die Ananas. Enzyme helfen bei der Aufschlüsselung
        von Nährstoffen. So schafft Noni die Voraussetzung für
        gesteigertes Wohlbefinden!  
        Die Inhaltsstoffe Proxeronin und Xeronin unterstützen den
        gesamten Stoffwechsel des Körpers. Harmonisierend wirkt diese
        Frucht auf den Magen-Darm-Trakt. Noni erhöht die geistige
        Konzentrations- und Leistungsfähigkeit. Außerdem steigert Noni
        das allgemeine Wohlbefinden.
        
        Nonisaft (Morinda Citrifolia) schmeckt nicht sehr angenehm
        Deshalb sind Raab's Noni Kapseln in der Konzentration 7:1
        entwickelt.
        
        Bereits zwei Raab's Noni Kapseln am Tag versorgen Sie optimal. 
        -------------------------------------------------------------------------------

      Von einer hohen Nachfrage und einer hohen Akzeptanz kann also nicht die Rede sein, zumal auch der Preis exorbitant hoch ist.

      Aufnahmefähigkeit einer Zone für eine Ware

      Aber es gilt grundsätzlich für MLM noch etwas: Durch das Hineinpressen von Ware in immer neue lokale Zonen wird diese Ware in diesen Zonen deponiert. Von Verkauf kann damit noch lange nicht die Rede sein! Wie hoch nämlich ist die Aufnahmefähigkeit einer Zone für diese Ware!?

      Durch das Deponieren der Ware in den Zonen verbleibt die Ware beim "kleinen Verkäufer". Angelockt durch die Versprechungen über angeblich erzielbare Gewinne haben sich viele Verkäufer große Mengen bestellt und bezahlt, die sie nun nicht mehr los werden...

      So ist es kein Wunder, daß staatliche Stellen auf diese Situation aufmerksam wurden und es in einigen Staaten Regeln gibt, wonach ein Verkäufer nur eine bestimmte Menge nachordern darf. Der Passus mit den 70 Prozent, den Sie in den Vertragsklauseln finden, bezieht sich genau darauf. Dieser Passus soll die kleinen Verkäufer vor zu hohen Verlusten schützen.

      Natürlich beugen sich die Firmen nicht freiwillig so einem Diktat. Oft genug gibt es Prozesse. Manche Firmen werden auch von rechts wegen verboten und aufgelöst. Die http://www.ftc.gov * FTC in den USA ist wesentlich effizienter als das verschlafene deutsche Gewerbeaufsichtswesen, wie man an den (zum Teil auch im WWW lesbaren) Akten dieser Behörde sehen kann.

      Den Letzten beißen die Hunde

      Durch das Deponieren der Waren beim kleinen Verkäufer entstehen mehrere Probleme:

      1. Die MLM-Firma hat ein juristisches Problem, falls sie (zB von staatlicher Seite) angegriffen wird.

        Eine Möglichkeit des Gegensteuerns ist die schon erwähnte 70-Prozent-Grenze für Bestellungen.

      2. Die Firma kann anbieten, nicht verkaufte Waren zurückzunehmen.

        Dies jedoch schließt sie aus bei verderblichen Waren, wozu Lebensmittel und pharmazeutische Artikel gehören!

      3. Selbst wenn der kleine Verkäufer Ware zurückschicken kann, wird ihm der Aufwand dafür nicht ersetzt. Amerikanische Firmen sind hier besonders im Vorteil, weil der Rückexport in die USA wegen Zoll, Mehrwertsteuer und der hohen Frachkosten ein richtiges Abenteuer bundesrepublikanischen Behördenwieherns und postalischen Geldverzehrs ist...

      4. Die Lagerbestände bei den kleinen Verkäufern MÜSSEN verkauft werden, sei es aus Geldmangel, sei es wegen der ablaufenden Lebensdauer des jeweiligen Produkts (Lebensmittel!).

        Dieser hohe Druck zwingt die Verkäufer oft genug, ihre Waren unter Einkaufspreis abzustoßen. Das ruiniert natürlich den anderen, noch aktiven Verkäufern den lokalen Markt - und reißt diese ebenfalls mit...

      5. Notverkäufe sind für die Aufkäufer ein besonderes Schnäppchen. Könnte es sein, daß Manche diese Situation absichtlich herbeiführen, um sich dann billige Waren zu beschaffen???

    34. "Wirkungsvoll

      Ihr Produkt muß wirklich funktionieren. Es muß den Menschen buchstäblich helfen. Sie müssten eine entscheidende Verbesserung ihrer Gesundheit und ihres Wohlbefindens feststellen. Es sollte sich relativ schnell bemerkbar - innerhalb von 14 Tagen bei den meisten Menschen. In einigen Fällen sollte es fast wunderbare Ergebnisse erzielen. Es sollte zehntausende von unangeforderten Referenzen über die Effektivität des Produktes geben. Es soll ein wirklich göttliches Geschenk der Natur sein. Unser "Perfektes Produkt" wurde weltweit von Dutzenden von Wissenschaftlern untersucht. Seine Wirkungen wurden durch Ärzte an über 8000 Benutzern überprüft und positiv bewertet. Es gibt zahllose Zeugnisse über die unwahrscheinlichen, teilweise übernatürlichen Wirkungen des "Perfekten Produktes"."

      Das sehen wir uns im Detail an:

      "Ihr Produkt muß wirklich funktionieren."

      Wie wahr! Doch wie sieht es um die "Funktionsfähigkeit" des Noni-Safts aus? Lesen Sie nach, was die Untersuchung ergeben hat: Hyperkaliämie...

      Wissenschaftliche Untersuchungen an Noni-Saft? Mangelware. Der einzige, der sich damit beschäftigt hat, und meinte, etwas Positives finden zu können, ist ein gewisser Dr. Ralph Heinicke, sinnigerweise genau DER Dr. Ralph Heinicke, der an der Vermarktung dieses Safts beteiligt ist...

      "Es sollte zehntausende von unangeforderten Referenzen über die Effektivität des Produktes geben."

      Das ist ein Konjunktiv, ein Wunsch! Wieviele positive Referenzen gibt es - und inwieweit sind sie tatsächlich auf Inhaltsstoffe des Noni-Saftes zurückzuführen???

      "Es soll ein wirklich göttliches Geschenk der Natur sein."

      Noni-Saft ist weder göttlich noch ein Geschenk. Es ist ein Saft. Mehr nicht.

      "Es gibt zahllose Zeugnisse über die unwahrscheinlichen, teilweise übernatürlichen Wirkungen des "Perfekten Produktes"."

      Über UFOS gibt es auch allerlei "Zeugnisse". Doch wenn es um BEWEISE geht, dann ist es schlagartig finster, ganz, ganz finster...

      Diese Aussage von Uwe O. sollten Sie sich übrigens besonders gut merken! Später in meinem Text zeige ich Ihnen 2 Zitate staatlicher Stellen...

    35. "SCHLUSSFOLGERUNG

      Aus diesen und aus vielen anderen Gründen ist unser Produkt wirklich das "Perfekte Produkt". Sie erhalten damit einen gewaltigen geschäftlichen Nutzen, denn

      MIT DEM PERFEKTEN PRODUKT KOMMT DAS PERFEKTE GESCHÄFT!"

      Aus welchen "Gründen" für O. Noni-Saft das PERFEKTE PRODUKT sein soll, wird ein Rätsel bleiben.

      Keine einzige seiner Behauptungen ist schlüssig.

      Echte Beweise für die positive medizinische Wirksamkeit des Noni-Saftes werden nicht erbracht. Vor allem wird eines immer wieder deutlich: Es geht ums Geld, ums Geld, und nochmal ums Geld. Es geht um nichts anderes als um das schnelle Geld.

      Je mehr man O.s Äußerungen analysiert, desto klarer wird, wie unhaltbar sie sind. Sie fallen in sich zusammen wie ein Kartenhaus. Das betrifft sowohl Dinge des Verkaufstechnischen als auch der Betriebswirtschaft und der Medizin.

 

Wenn sich jemand ernsthaft mit morinda citrifolia auseinandergesetzt hat, dann Botaniker, Pharmazeuten, Pharmakologen und Ärzte.

Ein Beispiel für Pharmazeuten und Pharmakologen finden Sie hier: http://www.uspharmacist.com/NewLook/DisplayArticle.cfm?item_num=460
Leider ist das Original inzwischen vom Server von uspharmacist.com verschwunden, aber das Internet Webarchive hilft auch hier:
http://web.archive.org/web/20010717104043/http://www.uspharmacist.com/NewLook/DisplayArticle.cfm?item_num=460

Einen deutschen Text, der diesen Artikel wiedergibt, finden Sie im Internet Webarchive unter
http://web.archive.org/web/20010716003818/http://www.vrzverlag.com/esoterik/lenoni.htm


Ebenfalls mit dem Phänomen morinda citrifolia beschäftigen mußten sich die Behörden der Länder, in denen diese Pflanze wächst (in Ozeanien), denn sie sahen sie plötzlichem Interesse ausgesetzt, das für sie keinen logischen Sinn ergab: Sie kennen die Eigenschaften der Pflanze bereits hinlänglich und wissen deshalb, daß die Eigenschaften, die der Pflanze und dem Saft zugeschrieben werden (durch MLM-Hersteller, MLM-Verkäufer, Quacksalber, Scharlatane und den von diesen durch Falschinformation belogenen Kranken und Privatpersonen) überhaupt nicht zutreffen.

In den Ländern, in die Noni-Saft importiert wird, sehen sich Medizin und Gesundheitsaufsicht und Handel und Gewerbeaufsicht konfrontiert mit einer großen Zahl von Personen, die im Land wie ein Steppenbrand eine breite Schneise der Verwüstung hinterlassen.

In http://www.quackwatch.com/04ConsumerEducation/News/noni.html wird zu Noni bzw Morinda erwähnt, daß es eine vereinte Strafaktion der "Attorneys General of Arizona, California, New Jersey, and Texas" gegen Morinda, Inc. gab. Der von Quackwatch angegebene Link http://www.caag.state.ca.us/press/98-109.htm funktioniert jedoch nicht, weil die Generalstaatsanwaltschaft Californien ihre Pressemeldungen für 1998 wieder von ihrem Web-Server genommen hat.

Ich habe die Generalstaatsanwaltschaft gebeten, die Pressemeldungen wieder ins Netz zu stellen, da sie eine unerläßliche Information für die Bevölkerung sind.

Die Generalstaatsanwaltschaft war so freundlich, mir die betreffende Pressemeldung im Archiv des Office zu suchen, mir zu senden und sie zur Veröffentlichung freizugeben:


Morinda, In. hat trotz solcher Strafmaßnahmen bis heute keinen ernsthaften Versuch unternommen, Beweise für ihre Behauptungen über die medizinische Wirkung etc zu erbringen, die sie seinerzeit dem Noni-Saft zuschrieb.

Statt dessen wurde die Werbung AB HERSTELLER (!) ein wenig geändert - und weiter geht's! Es ist ja auch viel lukrativer, sich den Orten zuzuwenden, wo man noch von der Justiz unbehelligt das große Geld machen kann...

Nachdenken sollte man daher zum Beispiel über folgende Werbung:

Hierzu ist festzuhalten :


Nicht nur die oben genannten Bundesstaaten der USA haben den illegalen Praktiken von Morinda, Inc. einen Riegel vorgeschoben. Auch in Finnland wurde Morinda, Inc der Vertrieb des Safts verboten. Die folgende Meldung gebe ich hier mit Genehmigung der finnischen Behörde wieder:

Dazu wurde mir aus Finnland von der Behörde mitgeteilt, daß dieses Verbot bis heute besteht, weil nach wie vor Morinda, Inc. keinerlei Beweise für die von Morinda, Inc in der Werbung gemachten Behauptungen über medizinische Wirkungen etc erbringt.

Jetzt verstehen Sie, warum bei den US-amerikanischen MLM-Herstellern im Text des Händlervertrags für die Verkäufer zum Teil ein Passus enthalten ist, wonach nur jene Äußerungen gemacht werden dürfen hinsichtlich Qualität oder medizinischer Wirkung, die der Hersteller selbst angibt: Die Hersteller würden sonst von den Generalstaatsanwälten zur Rechenschaft gezogen. Weisen die Hersteller die Verantwortung jedoch den Verkäufern zu (was sie tun!), dann sind die Hersteller aus dem Schneider.

Daß ein Großteil der Verkäufer sowieso das Blaue von Himmel herunterlügt, wissen die Hersteller. Aber das ist dann, rein formaljuristisch, nicht mehr deren Problem...



27.10.2000

In wirtschaftlich schlechten Zeiten klammern sich die Menschen an jeden Strohhalm zum Überleben. Dies gilt ganz besonders in politischen Krisenregionen. Das jeder Strohhalm kann man hier fast wörtlich nehmen, denn es sprießen nicht nur viele kleine und kleinste Unternehmen aus dem Boden (deren Lebenszeit manchmal nur Tage beträgt), sondern und vor allem die Sekten und Wunderheiler haben einen ungeheuren Zulauf.

Sowohl Sektenspezialisten als auch Wirtschaftsaufsicht und Justiz ist dies schon SEHR lange bekannt.
(siehe die sehr informative Publikation des Berliner Senats: amasenat.htm)

Doch in Ländern, die mit dem Zusammenbruch des Kommunismus extreme Anforderungen an die Überlebensfähigkeit ihrer Bürger stellen, fehlt dieses Wissen - vor allem als Allgemeinwissen der Bevölkerung. Daher wird dort das, was zum Beispiel in Deutschland (West...) seit mehr als 100 Jahren bekannt ist, im Blitztempo durchlaufen:

Jetzt könnte man sagen: "Das ist weit weg, was geht uns das alles an!?"

Bitte denken Sie immer daran, daß dort neue Schwindel entstehen, die wie die Grippe im Eiltempo Kontinente überquerend um den Globus rasen und auch unsere vermeintlich zivilisierte Republik infizieren.

Und "Eiltempo" heißt heute, im Zeitalter des Internet: innerhalb von Sekunden...


Aribert Deckers


hier geht's weiter !
[ HOME ]

Copyright © 2000 - 2008
Aribert Deckers
and
copyright © 2000 - 2008
Antares Real-Estate

Jegliche Weiterverwendung der Texte von "Wehrhafte Medizin!" ist verboten.
Verlage dürfen sich wegen der Nachdruckrechte per Email an mich wenden.
Aribert Deckers