Homöopathie : die Königin der Heilerkunst


12.5.2002

18.10.2001
Homöopathie spielt bei den sogenannten alternativen Heilmethoden eine große Rolle. In Deutschland. Seit Beginn der Nazizeit...

Aber wollen wir uns nicht mit Geschichte aufhalten, denn wir leben hier und jetzt. Wir haben das Wissen von heute und wir haben Probleme von heute. Wir müssen die Kranken von heute heilen und die Krankheiten von morgen verhindern.

Begeben wir uns in die Welt der Homöopathen. Einen ersten Eindruck über ihr Handwerkszeug gibt ein Forumsbeitrag, den ich hier mit Genehmigung des Autors wiedergebe:

Bemerkenswert, dieser Hang der Homöopathen zum Lateinischen, sind doch die meisten von ihnen keine Ärzte und liegt ihre Bildung eher auf dem Niveau der Automechaniker und Kaufmannsgehilfen.

Kochsalz, Kalk, Honigbiene, Kröten: Allerweltsgetier, sieht man von gemeuchelten Giftschlangen ab...

"Vielleicht", so mögen Sie denken, "ist ja doch etwas dran an der Sache? Schlangengift zum Beispiel hat bestimmt eine STARKE Wirkung, sonst wäre es doch nicht giftig..."

Stellen Sie sich vor, Sie könnten Mäuschen spielen und Homöopathen bei der Arbeit zusehen - besser noch: Sie könnten denen beim Lernen und Disputieren zusehen und -hören.

Wohlan, es sei!:

Beispiel 1:

Harren wir der Dinge, die da kommen...

Haben Sie schon 'mal über Ärztelatein geschimpft? Mit "Cham", "Nux-v" und "Staph." geht es Ihnen aber auch nicht besser...

Fortsetzung folgt :

"Erwartungsangst..." ???

Fortsetzung folgt...

Sind Sie schon ein Stück weiter? Immerhin gibt es ein neues Rätselwort: "Arg-n".

Fortsetzung folgt...

Frühreife? Die schlägt auf den Magen, ja, so wird es sein... Ist doch ein Fachmann, der das sagt. Immerhin kann er das Wort "repertorisiert" schreiben. Und DAS kann nicht jeder...

Ach, Sie wissen nicht, was das Wort bedeutet? Warten Sie es ab...

Fortsetzung folgt...

Ratlos? Macht nichts, denn jetzt kommt die Meisterin:

Ja, ja, die Frühreife, die Frühreife. Wer hätte das gedacht!?

Die Siegerin verneigt sich und schlägt mit der Keule, Pardon, dem Pokal zu...:

Ein Tusch, der Kasper schlägt dem Krokodil eins auf's Haupt - das Theaterstück ist zuende.

Vorhang.

Nachdem Sie nunmehr das Spiel kennen, Vorhang auf für das

Beispiel 2:

Prolog:

Das Spiel beginnt:

Der 1. Fall aus dem Reich der tiefen Psychologie und der 2. bloß ein Husten. So eine Enttäuschung. Aber wir wollen nicht schimpfen, wir wollen ja lernen.

Weiter geht's :

Ein Radfahrer mit Tuberkulose? Pedantisch, weil er weiß, wann der Husten begann?

Wenn man schimpft, ist man ein Radfahrer. Wieder was dazugelernt.

Oh je, schon wieder Latein.

Und wieder was gelernt: Wenn man hustet und es wird nicht besser, ist man ein Besserwisser.

"Besserwisser" ist sogar der Treffer. Hätten Sie das gedacht?

Preisverleihung, Knicks, und "Vorhang!". Wie gehabt.

Rekapitulieren wir den 2. Fall: Ein Mann kommt zum Zauberer und klagt über Husten. Und er kriegt ein Medikament für Radfahrer wegen Schimpfens. Der Lacherfolg für dieses Stück ist jeder Kasperbude sicher.

Solche Stücke - und Harry Potter und seine Späße sind Schnee von gestern. Es geht doch nichts über Humor und Phantasie.

Korrektur: Es ginge...

Denn dies ist keine Fiktion, dies ist echt. Dies ist real. Dies ist wirklich vorgefallen, Anfang Oktober des Jahres 2001.

Nichts ist gestellt, alle Teilnehmer sind echt. Darunter sind praktizierende Heilpraktiker und Ärzte, auch mit Doktor-Titel.

Was bei der Kasperbude für Gelächter sorgt, ist alles andere als lustig. Es ist reales Schicksal!: Ein Mensch geht zum Behandler wegen Husten. Was wird behandelt? Der Husten? Nein, natürlich nicht. Behandelt wird seine Kritik an denen, die die Krankheit nicht heilen konnten.

Wird der Husten untersucht? Nein, natürlich nicht.

Beide Fälle sind aus einem Buch, das als Lehrbuch dient. Beide Male sind die Reaktionen der Beteiligten echt.

 


Auch die folgenden Fälle sind selbstverständlich echt. Kommen wir zu

Beispiel 3:

Auch ich gebe einen Tip: Achten Sie auf die Assistentin!

Sieh an!: "Theoretisieren" ist ein Krankheitssymptom und muß behandelt werden.

Was lernen wir daraus? Sagen Sie nie einem Homöopathen, was Sie denken! Sonst sind Sie Radfahrer, haben Selbstüberhöhung - und eine Diagnose kriegen Sie auch nicht...

Was natürlich nicht bedeutet, daß man, wenn man nichts sagt, eine Diagnose kriegt...

 

Weiter in der Milieu-Studie...

"Überheblich" - und schon kriegt mann für den Penis Sulfur, will mann sich angeblich gar exhibitionieren, gibt es Hyoscamus.

Diese Unterschiede, diese Feinheiten, das macht das Homöopathisieren zu einer Kunst. Kommt der Patient mit dem linken Fuß zuerst in das Behandlungszimmer? Trägt er ein graues Hemd? Alles Fakten, alles Fakten! Das hätte sich Ihr Laienverstand nicht träumen lassen, nicht wahr? Ja, Homöopathie ist die Königin der Heilerkunst...

Wenn bloß diese Kritiker nicht wären! Dieser "Arzt", der sich "auskotzt", in dessen Abwesenheit erst man in Ruhe diskutieren kann, der nach Art des Kaspertheaters eins auf den Kopf kriegt mit dem Pokal, ja, wenn es SOWAS nicht gäbe, wäre das Leben gar so viel schöner. Fragt der doch glatt, wo Herz und Nieren sind!:

Kritik ist schlecht. Kritik muß weg. Es wird vulgärpsychologisiert, es wird gemobbt, es wird gepöbelt. Ganze Foren geraten aus den Fugen, weil ob ihrer Inkompetenz ertappte Homöopathen unter x Pseudonymen eine Pöbel- und Verleumdungsflut nach der anderen hineinschütten.

Es ist Aufgabe der Moderatoren, ein Forum zu betreuen - immer getreu ihren Leitmotiven. Doch welche sind das?

Im vorliegenden Forum (nicht vergessen, das Ganze ist echt!) soll eine Flurbereinigung stattfinden, indem durch die Offenlegung der Personalien die Schreiber nicht mehr anonym sind. DAS soll sie am Schimpfen hindern, so der Moderator:

Doch so einfach ist das Leben nicht. Denn es melden sich in den Web-Foren bekannte Personen.

Zum Beispiel:

Über diese Dame gibt es VIEL zu berichten. Man könnte auch Professor Grawe von der Universität Bern zitieren, der "NLP" als unseriös enttarnt hat. Aber für den Augenblick reichen die bisherigen Äußerungen, siehe weiter oben...

Meinte der Moderator, den Gegner beeindrucken zu können?

So viel ECHTE medizinische Fachpraxis, da werden Heilpraktiker bleich. Und dann auch noch DIESER Schlußsatz. Böse, böse, böse...!

Das danach folgende Spektakel erspare ich Ihnen.

Wie geht es weiter? Im vorliegenden Forum wie bisher. In anderen kehrt der Besen des dortigen Moderators die Kritiker hinaus.

Ein Beispiel:

Weil er gar zu lustig aufgelegt ist, lacht er sich nochmal eins...

Manche Gemüter sind leicht zu erheitern... Ob man sich ihrer erheitern kann...?

Wir werden sehen...

 

Wenden wir uns kritischen Dingen zu.

Die nächsten Beiträge überspringen wir und kommen zu diesem:

Homöopathie, ein reines Probierverfahren, bei einer akuten Vergiftung - dazu noch bei lebensgefährlichen Fällen!?

Auch wenn sich diese Dame an anderer Stelle zum gleichen Thema so äußert:

Im Verein mit ihren anderen Beiträgen ergibt sind ein krasses Bild...

Aber wir wollten ja etwas lernen. Homöopathie wollten wir lernen. Lauschen wir dem nächsten Fall,

Beispiel 4:

Für wen ist die Medizin gedacht: für den Vater, die Mutter, das Kinder. Oder für den Hund?

Für den Vater? Für den Hund? Für den Behandler?

Ein kleiner Tip:

Hätten Sie's gewußt?

Die Expertin.

Damit Sie das nicht überlesen, denken Sie bitte über jeden dieser Sätze nach !:

"Stramonium" - was immer das sein mag - hilft, wenn das Kind das Verlangen hat, gehalten zu werden. Das ist Macht! Kein einziges hochschulmedizinisches Mittel kommt auch nur in die Nähe dieser Gabe.

"Stampft mit den Füßen" - und wieder "Stramonium". Und schon wieder kein einziges hochschulmedizinisches Mittel, das ihm gleich käme... Oder eine Tracht Prügel. Je nach Lage.

"Jammert um Hilfe, bettelt in panischer Angst". Hier gäbe es vielleicht etwas - ein Beruhigungsmittel.

Aber mal ehrlich: Würden Sie Ihrem Kind gleich Medikamente verpassen, bloß weil es quengelt?

Die "alternativen" "Heiler" werfen der Hochschulmedizin immer vor, sie sei "mechanistisch": "Pille einwerfen und hopp!" Ausgerechnet die so sanften, so ganzheitlichen Homöopathen entpuppen sich als wahre Pillen-FANATIKER! Und nicht nur das!: Die Kinder, selbst Neugeborene, müssen dran glauben...

Wir überspringen mehrere Beiträge und kommen zur "Lösung":

Wie immer wieder festzustellen ist: Es wird vor Kindern nicht haltgemacht. Im Gegenteil!: Kinder, das sieht man deutlich, werden zu Pillenschluckern ERZOGEN.

Wenden wir uns einem weiteren Merkmal zu. Lassen Sie dazu die bisherigen Beispiele Revue passieren - und sehen Sie nach, WOMIT geheilt werden sollte. Und WAS geheilt werden sollte.

Ergebnis dieser Analyse:

Das heißt: Es KANN gar keine zielgerichtete Behandlung geben. Das Ganze ist von A bis Z nicht einmal eine Lotterie, sondern ein Kaspertheater.

Ein Kaspertheaer, in dem mit Menschenschicksalen gespielt wird.



Ein lebensgefährliches Kaspertheater

vorgeführt in eben jenem Forum:

[T], die Spezialistin - wir kennen sie bereits...

Lesen Sie genau!:

Was hat das, bitteschön, mit einer bakteriellen Infektion zu tun!? Nichts!

Des weiteren:

Eine "homöopathische Konstitutionsbehandlung" machen....

Eine "homöopathische Konstitutionsbehandlung", das ist das in bisherigen Beispielen vorgeführte zwanghafte Hineininterpretieren mit nachfolgender Verabreichung der assoziierten Mittel.

Hinter ehrfurchtheischenden latinisierten Wörtern, die vortäuschen sollen, medizinische Fachbegriffe zu sein, verbirgt sich eine Wahnwelt.

Und nun das: Wenn 2 (in Worten: ZWEI) weitere Infektionen aufgetreten sind, DANN erst soll gezielt gesucht werden. Bis dahin soll der Wahn der Mächenwelten über das Leben des Kindes herrschen.

Der Schreiber ist übrigens kein Heilpraktiker, sondern Arzt! Kein Wunder, daß anderen Teilnehmern des Forums vor Entsetzen fassungsloses Staunen bleibt:

Darum geht es:

Würden Sie bei Ihrem Kind das Risiko auch nur EINER weiteren Infektion eingehen wollen!?

Bevor Sie weiterlesen, erinnern Sie sich bitte an die bisherigen Beispiele. Erinnern Sie sich bitte an die Projektionen, an die "Mittel".

Haben Sie? Nun, dann lesen Sie das:

"Der ganze Mensch" wird "individuell" "erfaßt".

Das ist DER ZENTRALE SATZ der alternativen Szene.

Ein Patient glaubt natürlich, dieser Satz würde ihm Vorteile zeigen. Es würde nicht nur sein Fuß, seine Hand oder sein Auge, sondern es würden ALLE Dinge bedacht, die krank sind oder ihn krank machen.

Wie könnte er denn auch nur im entferntesten ahnen, daß dieser "ganze Mensch" in Wirklichkeit nicht existiert, sondern daß dieser "ganze Mensch" nichts ist als ein Tarnwort für das riesige Gewirr von Interpretationszwangs-Zwangsvorstellungen?

Auch das Wort "individuell" ist eine böse Falle: Mit Hilfe dieses Wortes entziehen sich die Heiler dem Erfolgsnachweis ihrer Methode.

Hilflos und schutzlos, wer diese Fallen nicht erkennt und Opfer wird von in ihn hineinprojizierten Wahnideen, denen dann zugesprochen werden irgendwelche Wirkungen und Zusammenhänge mit irgendwelchen Pflanzen und Stoffen.

Die Krankheit steht überhaupt nicht im Blickfeld: es wird überhaupt nichts diagnostiziert. DARAUF sind die Homöopathen auch noch stolz! (siehe oben!)

Im vorliegenden Fall wird einem kleinen Kind, dem ein irreversibles Nierenversagen droht (und damit ein Leben in der Dialyse !), DENNOCH eine vernünftige Diagnose rundweg verweigert, werden ihm DENNOCH ZWEI weitere Infektionen zugemutet.

Das ist KEIN Einzelfall, sondern die Realität. Rings um Sie herum geschieht so etwas jeden Tag in Tausenden von Praxen. Doch dort herrscht Schweigen, dort können wir nicht hineinsehen. Dort herrscht Dunkelheit, dort herrscht finsterster Aberglaube. Dort herrschen Dinge, die das, was ich Ihnen bisher vorgeführt habe, weit übertreffen...

Hierzu zunächst die Ihnen eingangs versprochene Erklärung von "Repertorisierung": "Repertorisierung" ist eines der Trugwörter zum Beeindrucken der Patienten. Es ist lediglich die Zuordnung von hineininterpretierten Dingen (zu Aussehen, Verhalten, Erzählungen des Patienten) zu einem Katalog von angeblichen Eigenschaften von Pflanzen und Stoffen. Das gibt es zu kaufen, die Buchhandlungen sind voll davon. Und es kostet seinen Preis...

Was sagt ein Homöopath über die "Repertorisierung"?:

(Gezipptes Beweisstück: http://www.ariplex.com/ama/ama_ri03.zip)

"Repertorium" hört sich gelehrt an. Das Wort "Repertoire" dürfte Ihnen geläufiger sein. Es ist nichts anderes als ein Bestand.

Haben Sie schon einmal das häßliche Wort "Checklistenmedizin" gehört? Das ist ein Schimpfwort der "alternativen" "Heiler" für die Hochschulmediziner. Aber wer klammert sich denn so fundamentalistisch an seine Listen, Pardon, Repertorien...? Und zwar so zwanghaft, daß dies sogar NAMENTLICH als Hauptbestandteil aufgeführt und ABGERECHNET wird, als "Repertorisierung"...!



Beschäftigen wir uns näher mit diesem "Repertorium". Zu den oben benutzten Abkürzungen erhielt ich von einem Lektor freundlicherweise diese Liste:

  1. Cham - Chamomilla - Kamille
  2. Nux-V - Nux vomica - Brechnuß
  3. Staph - Staphisagria - Stephanskraut
  4. Arg-n - Argentum nitricum - Silbernitrat
  5. Lyc. - Lycopodium - Bärlapp
  6. Tub - Tuberkulinum Koch - Myobacterium tuberculosis
  7. Ars - Arsenicum album - Arsen
  8. Nit-ac - Acidum nitricum - Salpetersäure
  9. Sulf - Sulfur - Schwefel
  10. Hyos - Hyoscyamus niger - Bilsenkraut
  11. Silybum marianum- Mariendistel
    Die Mariendistel wird nicht homöopatisch verwendet, sondern ist ein Phytotherapeutikum. Der Extrakt dreier Bestandteile, hier Silibinum, wird bei Leberschädigungen eingesetzt.
  12. Verat - Veratrum album - Weißer Germer
  13. Bell - Belladonna - Tollkirsche
  14. Stram - Stramomium - Gemeiner Stechapfel
    Da ist Scopolamin und Hyoscyamin (ist ja schon bekannt) enthalten. In dieser Zusammensetzung wirkt das auf jeden Fall anticholinergisch.

Wie kommt nun der Zusammenhang zustande zwischen zB dem "Gemeinen Stechapfel" (stramonium) und Zuordnungen wie diesen ?:

Oder zwischen Bärlapp (lycopodium) und diesen ?:

Und was verbindet Salpetersäure (acidum nitricum) mit

Und was verbindet Arsen (arsenicum album) mit

Diese Beispiele sind leider sehr kurz. Deswegen zeige ich Ihnen ein größeres, ein sogar besonders Schönes (sic!): das "Adonisröschen" (adonis vernalis), eine im Donaugebiet und beim Schwarzen Meer zu findende Ranunculacea. Sie enthält Adonidosid, Adonivernosid, Cymarin und andere Glykoside. Es ist ein Herzmittel.

Wie viele andere Pflanzen wird das Adonisröschen von den Homöopathen mißbraucht. Es wird ein "Arzneimittelbild" gemacht, es wird ein dazu passendes Menschenbild aufgebaut.

Wie sieht er aus, der Mensch, zu dem diese Pflanze angeblich paßt? Hierzu aus einer ausführlichen Beschreibung mehrere Zitate.

Sexualität:

(Gezipptes Beweisstück: http://www.ariplex.com/ama/ama_ri02.zip)

Warum man das wissen muß? Deshalb:

(Gezipptes Beweisstück: http://www.ariplex.com/ama/ama_ri02.zip)

Der Adonis-Mensch und Schlaf:

(Gezipptes Beweisstück: http://www.ariplex.com/ama/ama_ri02.zip)

Der Adonis-Mensch und Kopfschmerzen:

(Gezipptes Beweisstück: http://www.ariplex.com/ama/ama_ri02.zip)

Damit ist für Homöopathen völlig klar, warum ein Mensch bei bestimmten Kopfschmerzen ein Herzmittel braucht...

Aber wie kommen die Homöopathen auf so etwas? Nun, sie machen "Arzneimittelprüfungen". Lauschen wir einem Homöopathen:
(Hervorhebungen von mir)

(Gezipptes Beweisstück: http://www.ariplex.com/ama/ama_ri03.zip)

Dann werden Sie auch die beiden folgenden Zitate nicht mehr wundern...

(Gezipptes Beweisstück: http://www.ariplex.com/ama/ama_m245.zip)

Nein, ich verrate nicht, worum es sich handelt. Ebensowenig verrate ich Ihnen dieses Mittel :

(Gezipptes Beweisstück: http://www.ariplex.com/ama/ama_m245.zip)

Jetzt wissen Sie, wie die Mittel und Zuordnungen gefunden werden. Und sei es im Traum, unter'm Kopfkissen...

Wäre noch zu klären, was alles die Homöopathen meinen heilen zu können - und was das kostet.

Zuerst zum Geld:
(Hervorhebungen von mir)

Nachdem klar ist, daß die Behauptungen der Hömopathen über das Geld so nicht stimmen, wenden wir uns der wichtigsten Frage zu: Was können die Homöopathen heilen!?:
(Hervorhebungen von mir)

Zum Punkt [7] gibt es mehrere, sogar ziemlich üble Beispiele: Unter anderem lehnen viele Homöopathen das Impfen ab:

(Gezipptes Beweisstück: http://www.ariplex.com/ama/ama_ri03.zip)

Wie funktioniert Impfen?: Dem Immunsystem werden Eiweiße gegeben, zu deren Struktur es Abwehrstoffe bildet. Taucht später ein Eiweiß mit gleicher Struktur ("Andockstellen") auf, wird es daran erkannt und von der Immunabwehr vernichtet. Der Trick besteht darin, die passenden (!) Strukturen anzubieten und den Impfstoff nicht zu stark zu machen, so daß dem Impfling keine Gefahr droht. Das geschieht beispielsweise dadurch, daß man dem Immunsystem tote Erreger gibt, die zwar die Struktur haben, aber eben tot sind. Oder daß man nur bestimmte Bestandteile von Erregern gibt - oder ähnliche Erreger benutzt - und daß deren Strukturen zum Aufbau des Erkennungsmechanismus ausreichen.

Immunisierung durch Impfen kann ausschließlich nur auf diese eine Weise erfolgen. Das angebliche "homöopathische Impfen" kann deshalb grundsätzlich nicht funktionieren!

Ungeheuerlich sind daher zum Beispiel folgende Aussagen:

(Gezipptes Beweisstück: http://www.ariplex.com/ama/ama_ri05.zip)
 
Diese Behauptungen sind ungeheuerlich. Wer sich danach richtet, begibt sich in Lebensgefahr.

Besonders übel, daß gerade beim Impfen bzw nicht-Impfen Kinder die Opfer sind.



Was sagt unsere höchste staatliche Instanz für Medizin, das Bundesgesundheitsministerium, zur Homöopathie?:
(Hervorhebungen von mir) (Gezipptes Beweisstück: http://www.ariplex.com/ama/ama_bmg1.zip)

Obwohl es keine Beweise gibt, daß Homöopathie funktioniert, sondern im Gegenteil mehr als genug Beweise, daß Homöopathie grundsätzlich NICHT funktionieren kann, behauptet das deutsche Bundesgesundheitsministerium:

Das Bundesgesundheitsministerium, das Amalgam für die Zahnmedizin nicht verbietet, das Bundesgesundheitsministerium, das zB im Fall BSE der Bevölkerung die Wahrheit vorenthalten hat, eben dieses Bundesgesundheitsministerium sagt hier eindeutig die Unwahrheit.

Das Bundesgesundheitsministerium ist zur Wahrheit gegenüber der Bevökerung verpflichtet.

Das Bundesgesundheitsministerium ist zur Wahrung und zum Schutz der Gesundheit der Bevökerung verpflichtet.

Doch das Bundesgesundheitsministerium vergeht sich gegen seine Pflichten.

Wieviele Menschen werden alleine deswegen dieses Jahr sterben?



Homöopathie ist nicht die "Königin der Heilkunst" (wie sie von den "alternativen" "Heilern" genannt wird), sondern sie ist eines der schwärzesten Kapitel der Medizin und der Gesundheitspolitik.

Aribert Deckers


Weitere Informationen zum Thema Impfungen finden Sie im Internet unter:


hier geht's weiter !
[ Das Amalgam-Zentrum ]

Copyright © 2001 - 2002
Aribert Deckers
and
Copyright © 2001 - 2002
Antares Real-Estate

Jegliche Weiterverwendung der Texte der Amalgam-Page ist verboten.
Verlage dürfen sich wegen der Nachdruckrechte per Email an mich wenden.
Aribert Deckers