Skeptische Ecke
Einführung
Literatur
Wörterbuch
Links
Kommentare
Pressespiegel

International

Portugues

Français

Japanese

Slovakisch

Español (parece abajo)

Skeptic's Dictionary
 

Besucher seit dem 27.04.2001

©Copyright 1994-2002
  Robert T. Carroll
Professor of Philosophy
Sacramento City College

 

© Copyright
der Übersetzungen
und deutschen Originalbeiträge
1997-2002
 Tobias Budke

 

 

 

Verschwörungstheorien

    Was auf dem Spiel steht, ist mehr als ein kleines Land [Kuwait], es ist eine große Idee – eine neue Weltordnung, in der verschiedene Nationen für eine gemeinsame Sache zusammenwirken, um die universellen Ziele der Menschheit zu erreichen: Frieden und Sicherheit, Freiheit und Recht. Diese Welt ist unseren Kampf wert und auch die Zukunft unserer Kinder.
    George Bush, Rede zur Lage der Nation, 16.01.1991

Die Illuminati waren eine Geheimgesellschaft im Bayern des späten 18. Jahrhunderts. Sie hatten eine politische Agenda, die Republikanismus und die Abschaffung der Monarchie beinhaltete und die sie auf dem Wege der „Verstohlenheit, Geheimhaltung und Verschwörung" erreichen wollten, die Infiltration anderer Organisationen dabei eingeschlossen. Sie betrachteten sich selbst als „aufgeklärt", hatten aber wenig Erfolg und wurden innerhalb von fünfzehn Jahren aufgelöst (Pipes 1997)

Paranoide Verschwörungstheoretiker (PVTs) glauben, dass der Illuminati-Geheimbund immer noch existiert, entweder in seiner ursprünglichen Form oder als Maßstab für spätere Geheimbünde. Viele PVTs glauben, „dass große jüdische Bankiersfamilien verschiedene politische Revolutionen und Machenschaften in Europa und Amerika seit dem späten 18. Jahrhundert lenken, mit dem schlußendlichen Ziel, eine satanische Neue Weltordnung herbeizuführen." Worüber George Bush in seiner Rede zur Lage der Nation 1991 sprach, war nichts Geringeres als die Einrichtung einer einzelnen Weltregierung mit dem Antichristen (möglicherweise Bill Clinton, aber es könnte auch Pat Robertson sein) als Führer.

    Für den paranoiden Geist haben die Illuminati ihr Ziel erreicht und haben mittlerweile jede Regierung und jeden Aspekt der Gesellschaft unterwandert. Sie sind verantwortlich für jedes Übel und jede ungerechte Handlung, die irgendwo stattfindet; der Umstand, dass absolut keinerlei Beweise für ihre Existenz gefunden werden können, dient nur dazu, sie noch stärker und furchterregender zu machen. Sie sind das Monster unter dem Bett und werden vermutlich niemals aus den paranoiden Wahnvorstellungen von rechtsextremen Verschwörungstheoretikern verschwinden.
    New England Skeptical Society

Obgleich es zwei Haupt"sekten" von PVTs gibt – die militanten christlichen Fundamentalisten und den UFO/Außerirdische – Zweig – und obgleich beide meinen, die anderen seien böse oder verrückt, hat beider Paranoia doch denselben Fokus: Das Ende ist nah.

Illuminati und der Antichrist

Die Illuminati beschleunigen die Ankunft des Antichristen und das Ende der Welt.

    Für diejenigen unter uns, die die Bibel immer noch als Gottes dem Menschen offenbarten Willen annehmen, ist es ein Grund zu tiefer Sorge, die zunehmende Propaganda und Herankunft einer Neuen Weltordnung zu beobachten [...] Sowohl das Alte als auch das Neue Testament warnen uns, dass der Gipfelpunkt der Geschichte gekennzeichnet werde von der Wiedervereinigung der Nationen des alten Römischen Reiches in Europa, der Wiederherstellung des Staates Israel (und die zunehmende Feindschaft aller Nationen gegen ihn), die Einrichtung eines weltweiten Regierungssystems, die Schaffung eines weltweiten bargeldlosen Zahlungsverkehrs, die Entwicklung einer synkretischen, auf dem Menschen beruhenden Weltreligion, von einem falschen Propheten geführt, die Machtergreifung eines wohlwollenden Weltdiktators, der (sobald er die Zügel fest in der Hand hält) individuelle Freiheiten abschaffen, mit eisernem Willen Brutalität und Grausamkeit demonstrieren und sich selbst zum Objekt der Anbetung machen werde, und weltweiten Abfall von der Religion, verbunden mit aktiver Verfolgung und Hinrichtung gläubiger Juden und Christen. Jay Whitley

Mr. Whitley ist allerdings auf den Armageddon vorbereitet. Er verkauft Notfallpakete mit deyhdrierter Nahrung.

Wer hat die Fäden in der Hand?

Hier ist eine typische Ansammlung von PVT-Ideen, aufgelistet in einer Renzension eines Autors , der behauptet, er habe die Illuminati enttarnt:

    Wer kontrolliert wirklich die Weltereignisse hinter den Kulissen? Jahre ausgiebiger Forschungen und Ermittlungen sind in dieses massiv dokumentierte Werk eingeflossen [Bloodlines of the Illuminati]. Auf nahezu 600 Seiten enthüllt Fritz Springmeier fast unbegreifliche Fakten unter niemals zuvor entlarvte Wahrheiten über die führenden Dynastien der Illuminati. Entdecken Sie die erstaunliche Rolle, die diese Stammbäume gespielt im Verlaufe der menschlichen Geschichte gespielt haben – und immer noch spielen: Familien wie Astor, DuPont, Kennedy, Onassis, Rockefeller, Rothschild, Russell, Van Duyn, Krupp. Sie werden außerdem von der geheimnisvollen chinesischen Familie Li erfahren, die ohne Strafverfolgung in den USA und der ganzen Welt operiert. Dabei werden Sie lesen, warum John F. Kennedy und Grace Kelly ermordet wurden, wer die Vereinten Nationen schuf, wer die beiden wichtigsten Parteien der USA kontrolliert, wie die Rothschilds das moderne Israel erfanden und kontrollieren, wer im Geheimen falsche Religionen wie die Zeugen Jehovas gründete, und vieles, vieles mehr. Eine wahrhafte Enzyklopädie seltener, unglaublicher Information!

Die Information ist ganz bestimmt unglaublich, aber sie ist nicht selten genug. Eine andere PVT-„Sekte" behauptet, es seien Außerirdische, die die Illuminati beherrschen, die die Welt regieren, und so weiter.

David Icke

David Icke, ein weiterer Illuminati-Fan, erhält Botschaften von außerirdischen „Illuminati-Reptilien", die ihm solche Dinge erklären wie den Gregorianischen Kalender :

    Das ganze Szenario wurde vor Jahrhunderten geplant, weil die Reptilien, die aus der niedrigeren vierten Dimension heraus operieren, und auch die Macht, die sie kontrolliert, eine komplett verschiedene Auffassung von „Zeit" haben als wir, und daher können sie die dreidimensionale „Zeit"-Linie herabsehen und –planen, und zwar auf eine Art, wie diejenigen, die drei Dimensionen haben, es nicht können.

Icke hält sich für den "umstrittensten Autor und Redner auf der Welt." Für ihn ist der Ursprung der Illuminati außerirdisch. Er weiß das, weil er regelmäßig mit interdimensionalen Botschaften von den außerirdischen Echsen kontaktiert wird. Er fasst diese Botschaften dann in Büchern zusammen (bis jetzt schon fünf Stück).

Das waren noch Zeiten, als ein Mann, der behauptet, er stehe in Kontakt mit Alien-Eidechsen, von der Welt gemieden wurde. In der modernen offenen Gesellschaft wird ein solcher Mann eher ein Kultheld, Gastredner an Universitäten und Talkshow-Schriftsteller, als dass man ihn irgendwo einweist.

Jim Keith

Ein weiterer Enthüller dieser verborgenen Pläne und weltweiten Verschwörungen ist Jim Keith, der am 7. September 1999 w¥hrend einer Operation starb, die sein Bein heilen sollte, dass er sich während des Burning Man Festivals verletzt hatte. Keith, ein ehemaliger führender Scientologe und Autor von neun Verschwörungsbüchern (darunter Saucers of the Illuminati), konnte Dinge sehen, die wir anderen nicht erkennen. Lag das daran, dass er besser sehen konnte oder weil seine Phantasie Überstunden machte? Keith sieht eine Coca-Cola-Anzeige und erkennt Fellatio und Analverkehr. Man kann sich vorstellen, war er sieht und hört, wenn er seine Aufmerksamkeit der Weltgeschichte zuwendet.

Ken Adachi

Ken Adachi hat eine schöne Verschwörungs-Seite. Er lässt kein Ereignis bestehen, ohne es als einen Teil des Plans zur Weltübernahme und Beschleunigung der Apokalypse einzubauen. Die Illuminati sind jedoch nur ein Aspekt des okkulten Geheimbundes. Er hat die Neue Weltordnung selber in einen Geheimbund verwandelt. Laut Mr Adachi

Am unterhaltsamsten bei Mr Adachis Seite ist, dass er, obwohl das Ende nah ist, uns nimmer noch bittet, seinen Sponsor zu unterstützen, eine Organisation, die einem bei der Entschuldung oder mit einem Privatkredit helfen kann. Nicht ganz so unterhaltsam ist seine Bezeichnung der Freimaurer als subversiver Geheimbund. Diese Vorstellung ist bei PVTs beliebt, insbesondere bei denjenigen auf der religiösen Rechten wie Pat Robertson, die darüber hinaus anfällig für Antisemitismus sind.

Myron Fagan

Mr Adachi hat vielleicht eine schöne WWW-Verschwörungsseite, aber er scheint alles von Mr. Fagan entliehen zu haben, der sich der Aufgabe verschrieben hatte, die gesamte Weltgeschichte als Plan der Illuminati zu erklären, um die Neue Weltordnung zu etablieren. Waterloo, Diamond Jim Brady, die Französische Revolution, jeder Krieg auf Gottes Erdboden, Homosexuelle im State Department, JFK, die Vereinten Nationen, die ACLU [Bürgerrechtsorganisation], jüdische Bankiers, die kommunistische Verschwörung zur Kontrolle Hollywoods und zum Ausstoß von Filmen, die die Ankunft der Neuen Weltordnung beschleunigen würden etc. etc., ad nauseam. Fagans Audiokassette The Illuminati kann online bestellt werden.

Fagan, geboren 1888, war Dramatiker, Regisseur, Produzent, Herausgeber und PR-Leiter für Charles Hughes, republikanischer Präsidentschaftskandidat von 1916. 1930 kam Fagan nach Hollywood und arbeitete als Autor und Regisseur. 1945 gibt er an, er habe einige Geheimdokumente gesehen, die ihn dazu brachten, Red Rainbow und Thieves' Paradise zu schreiben. Ersterer stellt Roosevelt, Stalin und die übrigen auf Malta dar, wie sie ausbaldowern, wie man den Balkan, Osteuropa und Berlin an Stalin ausliefern kann; Letztgenannter zeigt uns dieselbe Gruppe bei der Schaffung der Vereinten Nationen als kommunistische Front für eine Weltregierung. Bis zu seinem Tode entdeckte Fagan unermüdlich Machenschaften für praktisch jedes historische Ereignis von Bedeutung. Fagan ist der Archetyp des PVT.

Milton William "Bill" Cooper

Cooper war ein Anführer der Arizona-Milizbewegung bis zu seinem Tod während einer Schießerei mit einem Hilfssheriff. Er eröffnete das Feuer auf den Hilfssheriff, als dieser einen Haftbefehl wegen Angriffs auf seinen Nachbarn ausstellen wollte. Cooper schrieb The Secret Government: a Covenant with Death - The Origin, Identity, and Purpose of MJ-12, ein Vortrag, den er auf einem Treffen der MUFON 1989 in Las Vegas hielt und das sich im Kern mit seinem Glauben an eine Vertuschung einer außerirdischen Bruchlandung in Roswell befasste. Er schrieb außerdem Secret Societies/ New World Order. Er behauptete, er habe seine Informationen "direkt aus dem oder aufgrund meiner eigenen Nachforschungen über das TOP SECRET/MAJIC-Material erhalten, DAS ICH SAH UND LAS zwischen den Jahren 1970 und 1973 als Mitglied des Nachrichteninformationsteams des Kommandanten der Pazifikflotte." (PVTs haben offenbar eine Neigung zu GROSSBUCHSTABEN zur BETONUNG). Coopers Wahrheitsliebe bezüglich seiner Karriere in der Navy und seinem Zugang zu Geheimdokumenten wurde öffentlich bei alt.alien.visitor in Frage gestellt, ebenso wie andere Aspekte seines Charakters. Cooper unterhielt williamcooper.com, eine Site, die seine zahlreichen Ergüsse verbreitete, darunter auch eine Autobiographie , die für Psychiater von Interesse sein könnte.

Coopers „Nachforschungen" decken die üblichen Verschwörungen auf, obwohl er auch einige neue einschließt, so etwa die Verschwörung, AIDS zur Ausdünnung der Schwarzen, Hispanics und Homosexuellen einzusetzen; diese Idee bringt er in einem Buch mit dem Titel Behold a Pale Horse vor. Was Cooper an harten Beweisen fehlt, liefert er im Übermaß durch Einzelheiten und Phantasie.

Robert Gaylon Ross, Sr.

Ross ist der Besitzer von Ross International Enterprises (RIE) und der Autor von neun Büchern, die noch in Arbeit sind. RIE ist „eine Privatfirma, die berechtigt ist, alles überall in der Welt zu tun, was legal, ethisch und moralisch ist." Ross gründete RIE, als er keinen Verlag für sein Manuskript Who's Who of the Elite finden konnte, eine Enthüllung über die Elite. Laut Ross wurde man, wenn man seine Seite besucht hat,

    mit der REINEN WAHRHEIT über die Verschwörung hinter den Bilderbergs, dem Council on Foreign Relations, der Trilateral Commission, der Skull&Bones Society, dem Bohemian Grove and Bohemian Club, die Verwicklung der CIA in traumabasierter Gedankenkontrolle, Drogenschmuggel und Geldwäsche, wo die Reichsten der Welt sind, wem das Bundesbanksystem wirklich gehört sowie den genaueren Theorien in der „Logischen Physik" konfrontiert.

Ross' originelle Wendung ist, "alternative Physik" mit der Welt der Verschwörungen in Verbindung zu bringen und ein Gewehr mit Zielfernrohr auf seinen Verschwörungsseiten anzubieten. Hätte er nur UFO-Geschichten in seinen Büchern gehabt, so hätte er keine Mühe aufwenden müssen, um sie bei Illuminet Press unterzubringen, ein Verlag, der ausschließlich Verschwörungsbüchern gewidmet ist, die sich mit Außerirdischen befassen.

Warum?

Betritt man die Welt der PVTs, so betritt man das Reich des Irrsinns. Es wäre sinnlos, hier die Wahnvorstellungen von Menschen zu untersuchen oder gar zu widerlegen, die glauben, man habe sie durch Gedankenkontrolle in Mörder verwandelt, damit sie den Willen von inzüchtigen Dynastien ausführen können, oder dass Außerirdische die Welt regieren, die Gesetze der Physik nicht real sind, dass Phantasie und Gedanken über das Mögliche bessere Ratgeber sind als die „physikalisch manifestierte Welt" usw. Ein rationaler Mensch könnte glauben, viele der PVTs machen sich einen Witz daraus. Es gibt Internetseiten, die Parodien zu sein scheinen, aber das ist schwer zu sagen, da es offenbar keinen Glauben – wie idiotisch oder absurd er auch sein mag – zu geben scheint, der von den PVTs nicht in ihre bizarre Sicht der Welt eingefügt werden könnte. Ein vernünftiger Mensch, der niemals von Pat Robertson gehört hat, könnte nach der Lektüre von New World Order (World Books, 1994) zu dem Schluss kommen, es müsse sich um einen Scherz handeln. Könnte irgend jemand seine geschwätzige Paranoia über jüdische Bankiers, Freimaurer, Moslems, Homosexuelle, Ausländer etc. wirklich glauben? Offenbar ja. Trotzdem wundert man sich, warum PVTs überhaupt existieren und warum ihre Anzahl zu wachsen scheint.

Natürlich haben sich Regierungen und einige Superreiche daran versucht, die Welt auf die eine oder andere Art zu beherrschen. Es gibt genügend echte Verschwörungen, um auch die hingebungsvollste Pollyanna zufriedenzustellen und zu zeigen, dass die Regierung und die Superreichen und –mächtigen nicht nach denselben Regeln spielen wie anständige Menschen, wenn sie überhaupt nach irgendwelchen Regeln spielen. Diejenigen von uns, die die US-Regierung dabei beobachten konnten, wie sie einen faschistischen Diktator nach dem anderen unterstützte, weil er „antikommunistisch" war, fühlen sich etwas mulmig bei dem Gedanken, dass es weit rechts stehende Leute gibt, die ebenfalls diese Vertuschungsaktionen aufdecken wollen. Es ist sinnlos, gegenüber PVTs darauf hinzuweisen, dass unsere Regierung Coups gegen demokratisch gewählte Regierungen durchgeführt hat, Staatsoberhäupter anderer Nationen hat ermorden lassen und Gangstern wie Mördern weltweit Militär- sowie Finanzhilfe hat zukommen lassen, in dem irregeleiteten Glauben, sie retteten dadurch die Welt vor dem Kommunismus und öffneten neue Märkte für kapitalistische Expansion. Viele der Führer und Spitzenleute in unserer Regierung waren und sind böse und inkompetent, aber, unfähig wie sie oft sind, sogar sie würden die Grenzen ihres Ehrgeizes anerkennen.

Es ist jedoch nutzlos, so zu argumentieren, weil die PVTs Experten für Pseudogeschichte sind: Gegenbeweise werden verwendet, um ihre Ideen zu untermauern und nicht, um sie zu widerlegen. Geht die US-Regierung gegen den reichsten Mann der Welt vor, Bill Gates? Ha! Es ist eine Scharade, die nur dazu dienen soll, uns von der Spur abzulenken. War Hitler nicht derjenige, der glaubte, er könne die Welt beherrschen und haben die Alliierten ihn nicht aufgehalten? Hitler war ein nützlicher Idiot, der verwendet wurde, um den düsteren Plan der Illuminati zur Weltherrschaft zu fördern.

Spekulationen

Man kann nur darüber spekulieren, warum es PVTs gibt. Es ist leicht, ihre Vermehrung zu erklären: Die moderne Massenkommunikation hat es möglich gemacht, dass jeder seine eigene Presse- und Propagandamaschine werden kann. Aber warum existieren PVTs überhaupt? Die einzige Erfahrungen, die ich mit dieser Art zu denken hatte, war eine Begegnung mit geistig gestörten Menschen. Das soll kein Scherz sein. Ein Verwandter von mir hatte einen „psychotischen Zusammenbruch" und schwere Paranoia. Wir (ein Teil der Familie) waren alle Ziele für Mordanschläge seitens unbekannter böser Menschen. Diese konnte man bis zu einem gewissen Grade an ihren Nummernschildern erkennen: Begann die Nummer mit einer „5", dann waren sie böse. Keine Anwendung von Logik oder Vernunft bezüglich der Albernheit der Vorstellung, dass irgend jemand einen Menschen töten wolle, der keinerlei Bedeutung hatte, nützte etwas. Keine Erklärung der Art und Weise, wie Nummernschilder verteilt werden, brachte etwas. Telefonanrufe durften nur über „sichere" Verbindungen gemacht werden, was entweder hieß, dass man zur Feuerwehr gehen musste oder sich nach und nach durchfragen musste, bis man einen „guten" Gesprächspartner hatte. Durch meinen erkrankten Verwandten traf ich andere, die ebenfalls unter Wahnvorstellungen und unvorstellbar schlechtem Urteilsvermögen litten. Sie hatten nicht ihre Fähigkeit zum logischen Denken verloren – tatsächlich schien mein Verwandter in bestimmter Hinsicht eher intelligenter während dieser Phasen – aber ihre Grundannahmen wurden aus Quellen bezogen, die dem gewöhnlichen Verstand verschlossen blieben. Sie vertrauten ihren Eingebungen unbedingt und waren der Auffassung, ihre Ideen seien brilliante Einsichten, obwohl sie kaum mehr waren als die Phantasieprodukte gestörter Gehirne. Wenn ich sage, dass das Lesen der PVT-Lektüre einen Ausflug in das Reich des Irrsinns bedeutet, dann meine ich das ganz wörtlich.

So halten etwa viele PVTs das Große Siegel der Vereinigten Staaten und das Motto Novus Ordo Seclorum für freimaurerisch und seine Bedeutung für "Neue Weltordnung". Die „Fakten" werden als Belege verwendet, um die großangelegte Verschwörung der Illuminati zu beweisen. Es ist sinnlos, mit PVTs über diese „Fakten" zu diskutieren. Sie halten uns für Trottel, die feststellen, dass der lateinische Spruch normalerweise als Neue Welt der Zeitalter übersetzt wird und dass das Pyramidenauge sich auf ein Gedicht im ¥gyptischen Buch der Toten bezieht. Selbst wenn man einräumt, dass das Große Siegel der Vereinigten Staaten und die Symbole auf unserem Dollarschein freimaurerischen Ursprungs sind (sie sind es nicht) und das novus ordo seclorum ‚Neue Weltordnung' bedeutet (was nicht stimmt), so folgt daraus nichts Besonderes, ganz sicher nicht die Existenz einer riesigen Verschwörung zur Beherrschung der Welt.

Voraussehung und Endzeiterwartung

Ich halte es für wahrscheinlich, dass viele PVTs im Westen durch ihre religiöse Ausbildung in ihre eigenartigen Denkweisen eingeführt werden, vor allem durch das Bibelstudium. Man hat ihnen beigebracht, dass alles, was geschieht, Sinn und Zweck hat und dass Gott letzten Endes einen Grund für jedes Ereignis hat, das stattfindet. Da es schwieriger und schwieriger wird, diese Welt als für irgendeinen Zweck erschaffen zu betrachten, werden die Theorien immer lächerlicher und absurder, um den teleologischen Irrglauben aufrechtzuerhalten. Der Kampf gegen die Evolutionslehre und die Homosexualität – bei dem die Abschaffung der Wissenschaft gefördert und lebensgefährliche Angriffe auf Menschen begünstigt werden – der nach jedem vernünftigen Maßstab maß- und sinnlos ist, kann nur schwer erklärt werden, wenn man sich die militanten Fundamentalisten nicht als jenseits der letzten Grade der Verzweiflung vorstellt. Die hitzigen Kampagnen zur Aufdeckung von außerirdischen Entführungen, UFOs und Gedankenkontrolle sind ebenfalls absurd, wenn man vernünftige Maßstäbe anlegt. Es wird langsam unmöglich, die Ereignisse auf diesem Planet unter Beibehaltung des Göttlichen Schöpfers, der einen Plan für alles und einen Zweck hinter allem hat, zu erklären. Die Denksysteme, die konstruiert werden müssen, um die Idee der Göttlichen Vorsehung zu retten, werden im selben Takt absurder und abstruser: Man erkläre Hitler, Milosevich, Ishii Shiro , WACO, den 11. September, oder eine Anzahl echter Verschwörungen von Konzernbossen wie Bill Gates oder politischen Führern wie Oliver North und seine „prima Idee" einer Regierung innerhalb der Regierung, die niemandem Rede und Antwort stehen muss; oder wie sieht es mit Watergate oder dem ehemals geheimen Biowaffenprogramm aus?

Es gibt tatsächlich eine Neue Weltordnung, die langsam ins Leben tritt: Es ist die Welt der alternativen Geschichte, der alternativen Physik, der alternativen Medizin und schließlich der alternativen Wirklichkeit.

Es ist eine sehr natürliche Eigenschaft, die Welt verstehen zu wollen. PVTs versuchen verzweifelt, eine Welt zu verstehen, zu der sie keinen Bezug mehr haben. Die Welt ist zu kompliziert, zu hart, zu kalt, zu unbefriedigend für sie. In der echten Welt hält man sie für Nullen, und sie glauben nicht mehr daran, dass sie jemals etwas anderes sein werden als Außenseiter und Zuschauer. Sie sehen die Wissenschaft als Überbringerin der Botschaft: Ihr seid ein Zufall und eure Leben ohne Bedeutung. In ihrer Parallelwelt haben sie das Sagen und sind voller Hoffnung. Alles ist in Ordnung oder wird es bald sein. Es gibt Ordnung und Bedeutung; das Leben hat einen Sinn.

Das Ende ist nah

Der tatsächliche Mechanismus, durch den PVTs ihre abstrusen Ideen bekommen, ist nicht so schwierig zu ermitteln. Die geistig gestörten Menschen, die ich kennenlernte, fassten ihre paranoiden Ängste in Begriffe wie FBI oder CIA. Sie hatten allerdings keine gemeinschaftliche Bestärkung ihrer Wahnvorstellungen. Kein Talkmaster oder Herausgeber lud sie ein, um ihre Wahnideen der Welt mitzuteilen. Sie werden behandelt, eingewiesen, festgehalten usw. Sie wissen, dass ihre Umwelt ihre Wahnvorstellungen nicht akzeptiert.
Für religiöse und UFO-Gruppen stimmt dies nicht. Sie bestätigen sich gegenseitig und stärken ihre beiderseitige Entschlossenheit. Sie ermuntern sich gegenseitig dazu, „möglich" so hoch einzuschätzen wie „wahrscheinlich" und fassbare Erfahrung als minderwertig gegenüber Träumen, Halluzinationen etc. einzustufen.  Sie haben keinen
I. F. Stone, und die Massenmedien sind zu sehr damit beschäftigt, in Boulevardmanier Gerüchten und Prominenten hinterzujagen, als dass sie eine Wächterfunktion einnehmen könnten. Und da PVTs sich praktisch vollständig außerhalb der normalen Schauplätze bewegen, wo man sie heraus- und dazu auffordern würde, Beweise anstelle von Spekulationen vorzulegen, blühen sie ziemlich unangetastet weiter in Erwartung ihres nächsten Auftritts in der Art Bell, Mike Siegal oder Pat Robertson-Show – dabei offenbar nicht zur Kenntnis nehmend, wie absurd ein solches Verhalten ist, wenn das Ende unmittelbar bevorsteht.

 

Anmerkung des Übersetzers:

Anders als in den Vereinigten Staaten und einigen anderen Regionen der Welt gibt es in Deutschland kaum organisierte Verschwörungstheoretiker, aber dies wird sich im Zuge der modernen Informationsgesellschaft vermutlich ändern. Einzelne Exemplare hat vermutlich jeder schon einmal getroffen: Sie sind meist hochintelligent, begabt, interessieren sich für zahlreiche Themen (Geschichte und Politik sind besonders beliebt), in den meisten Fällen männlichen Geschlechts und wirken irgendwie ziemlich einsam. Sie suchen zwar Akzeptanz, machen sich das Leben durch ihre fixen Ideen aber selber schwer; wenn sie sich unterhalten, dann verfallen sie häufig ins Dozieren und lassen keinen echten Dialog zu; im Grunde gehen sie davon aus, dass sie „den Durchblick" haben und alle anderen entweder naive Dummköpfe oder Mitspieler der bösen Mächte sind. Politisch stehen sie meist irgendwie „links" (in einem sehr vagen Sinne), aber für die Demokratie haben sie nur Verachtung übrig; philosophisch scheinen sie Hegel, Marx, Nietzsche, Spengler und vielleicht ein bisschen Foucault zu mögen. Allerdings fühlen sich die meisten nicht „persönlich" verfolgt, obwohl sie manchmal schon davon ausgehen, dass der BND ihre Telefongespräche abhört, nur weil sie mal das Wort „Irak" aussprechen (tatsächlich gibt es eine „Hit-Liste" für Abhöraktionen, aber die Begriffe sind viel zu spezifisch, als dass man durch Zufall auf sie käme). Religiös motivierte Paranoia ist in Deutschland wohl eher selten, da unsere Gesellschaft stärker säkularisiert ist die als die US-amerikanische.

Ich denke, Bob Carroll hat recht, wenn er Ursachen extremer Paranoia in den Bereich der geistigen Störungen verschiebt, aber für mildere Ausdrucksformen bieten sich noch andere Erklärungsmuster an. Meiner Meinung nach leiden PVTs nicht unter den „bösen Verschwörungen", sondern genießen sie eher. Erstens geben sie ihnen die Möglichkeit, sich schlauer zu fühlen als andere; für einige Menschen ist dieses Bedürfnis wichtiger als fast alles andere. Zweitens erhöht der Verfolgungswahn ihre eigene Bedeutung, insbesondere, wenn sie sich wirklich persönlich verfolgt fühlen. Drittens – und das gilt für viele PVTs, die ihr eigenes Leben nicht in den Griff kriegen – wird ihnen ermöglicht, sich selber einzureden, dass die anderen Menschen, die auf den ersten Blick zufrieden, ausgeglichen und erfolgreich sind, in Wirklichkeit einer Illusion aufsitzen; tatsächlich sind sie nicht besser dran als der PVT selber, nur dass er weiß, wie der Hase läuft. Viertens sind wir Muster suchende Lebewesen, die sich meistens bemühen, eine Reihe von Ereignissen in einen Zusammenhang zu bringen, auch wenn objektiv überhaupt keiner besteht. Und schließlich spielt vielleicht noch ein Aspekt mit hinein, der meines Wissens noch nicht sehr oft erwähnt wurde: Vieles im Leben wird vom Zufall bestimmt, auch wenn wir Menschen uns einbilden, wir haben die „Kontrolle"; und diese Erkenntnis macht vielen Leuten große Angst. Die vernünftige Reaktion darauf ist, zu versuchen, den Teil des Lebens in den Griff zu kriegen, den man kontrollieren kann, und beim Rest auf sein Glück zu vertrauen. Die Reaktion der PVTs ist, die Augen vor der Wirklichkeit zu verschließen und zu sagen: „Die Verschwörung ist eigentlich furchtbar und schrecklich, aber sie beweist zumindest, dass die Dinge im Prinzip kontrollierbar sind, auch wenn ich selber damit nichts zu tun habe." Die Kontrolle durch finstere Mächte ist für den PVT das kleinere Übel, verglichen mit der Kontrolle durch – gar nichts.

Jeder, der mal versucht hat, auch nur eine Fußballmannschaft zusammenzustellen, wird rasch feststellen, wie absurd die Vorstellung einer weitreichenden, langlebigen Verschwörung ist. Eine Verschwörung kann nur dann funktionieren, wenn zwei Dinge gegeben sind: a) Die beteiligte Gruppe muss überschaubar bleiben, und b) Es muss ein klar definiertes Ziel geben, dass sich innerhalb einer gewissen Zeit erreichen lässt; nach dieser Zeit gibt es keinen Grund mehr, die Verschwörung aufrechtzuerhalten. In diesem Sinne sind sowohl die Mitglieder der coniuratio Catilinae als auch Zocker-Ede und seine Kumpels, die eine Bank in Fuhlsbüttel ausrauben wollen, Verschwörer: Sie entwickeln als Team einen geheimen Plan, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen, das sie offen und ehrlich nicht erreichen könnten. Die Catilina-Verschwörung war nicht erfolgreich, aber Zocker-Ede und seine Leute könnten es sein.
Eine Verschwörung, die gegen diese Regeln verstößt, hat keine Chance. Zunächst einmal steigt die Wahrscheinlichkeit der Entdeckung mit jedem neuen Mitglied, das man einweihen muss – und eine typische PVT-Verschwörung muss zahllose Agenten haben, denn ansonsten kann sie kaum große Macht erlangen (tatsächlich gehört „sie sind überall" zu den Standardsprüchen der Verschwörungstheoretiker). Dann gibt es das Problem der Zielvorstellung: Eine Bank ausrauben ist ein gutes Ziel in dem Sinne, das man genau weiß, wann man es erreicht hat oder ob man gescheitert ist, aber die Weltherrschaft ist kein gutes Ziel, da niemand weiß, was „Weltherrschaft" eigentlich bedeutet; dieses Ziel kann weder erreicht noch verfehlt werden. Eine Verschwörung, die sich auf ein solches Ziel einlässt, muss im Grunde endlos fortgesetzt werden, was nicht nur große gruppendynamische Schwierigkeiten mit sich bringen dürfte, sondern auch aus biologischen Gründen irgendwann einen Generationenwechsel erfordert, der nur sehr schwer durchzuführen sein dürfte. Dazu kommt, dass die von PVTs gefürchteten Verschwörer geradezu Heilige sein müssten: Für die „Sache" müssten sie auf Intrigen, Mobbing, Karrieredenken, persönliche Gier und jedweden Egoismus verzichten; sie dürften keine Schwächen oder Vorlieben haben und niemals enge Beziehungen zu Menschen außerhalb der Verschwörung entwickeln (was den Verzicht auf Kinder einschließt). Dummerweise sind die Verschwörer im Weltbild eines PVT ganz besonders egoistisch, intrigant und gierig, denn ansonsten würde sich die Verschwörung ja nicht lohnen; diese Eigenschaften dürften ihnen aber in der Praxis der Verschwörung sehr im Wege stehen. Die Loyalität zu den Mitverschwörern müsste eigentlich absolut sein, aber jeder Verschwörer steht natürlich vor der Frage: Was, wenn mein Mitverschwörer es nicht ganz so genau mit der Loyalität nimmt? Nimmt man dazu noch Fragen wie „Wer überwacht die Wächter?" oder die prinzipielle Unvorhersagbarkeit komplexer Systeme, so lösen sich sämtliche rationalen Befürchtungen vor großangelegten Verschwörungen in Nichts auf. Übrig bleibt nur Paranoia.

 

Literaturtips (englisch)

Abanes, Richard. End-Time Visions: The Road to Armageddon (Four Walls Eight Windows, 1998).

Boston, Rob. The Most Dangerous Man in America?¥ Pat Robertson and the Rise of the Christian Coalition (Prometheus, 1996).

Camp, Gregory S. Selling Fear: Conspiracy Theories and End-Times Paranoia (Baker Book House, 1997).

Coughlin, Paul T. Secrets, Plots & Hidden Agendas: What You Don't Know About Conspiracy Theories (Intervarsity Press, 1999).

Pipes, Daniel. Conspiracy: How the Paranoid Style Flourishes and Where It Comes From (The Free Press, 1997).

Roberts J. Mythology of the Secret Societies (MacMillan Publishing Company, 1972).

Vankin, Jonathan and John Whalen. The Seventy Greatest Conspiracies of All Time: History's Biggest Mysteries, Coverups, and Cabals (Citadel, 1998).

 

 

[Skeptische Ecke] [Einführung] [Literatur] [Wörterbuch] [Links] [Kommentare] [Pressespiegel]