Skeptische Ecke
Einführung
Literatur
Wörterbuch
Links
Kommentare
Pressespiegel

International

Portugues

Français

Japanese

Slovakisch

Español (parece abajo)

Skeptic's Dictionary
 

Besucher seit dem 27.04.2001

Erdstrahlen

Einer verbreiteten Überzeugung zufolge sind Erdstrahlen schädliche Strahlen, die aus dem Untergrund kommen und nur von Wünschelrutengängern mit paranormalen Fähigkeiten entdeckt werden können. Diese schädliche Strahlung ist unsichtbar und unaufspürbar für gewöhnliche Menschen mit gewöhnlichen wissenschaftlichen Geräten. Erdstrahlen werden für alles mögliche verantwortlich gemacht, von verwelkenden Pflanzen bis hin zu Krebs. Erdstrahlen sind ganz schlecht für die eigene Aura.

Der Glaube an Erdstrahlen ist besonders in Deutschland verbreitet, wo manche Leute mit schützenden Folien aus schwarzem Plastik unter ihren Betten schlafen, um sich vor den Strahlen zu schützen. Experten bei der Aufdeckung von Erdstrahlen praktizieren eine deutsche Variante von Feng Shui und beraten sowohl Einzelpersonen als auch Institutionen im Hinblick auf sicheres Möbelarrangement.

Anmerkung des Übersetzers: Die deutsche Anfälligkeit gegenüber dem Glauben an Erdstrahlen ist mir als Deutschem ebenso rätselhaft, aber ich kann sie bestätigen. Aus persönlicher Erfahrung weiß ich, dass Menschen die verrücktesten Dinge tun, wenn sie vermuten, es mit Erdstrahlen zu tun zu haben: Plastikfolien sind sehr beliebt (sie müssen nicht schwarz sein), Aluminiumfolien ebenfalls. Manche schwören auf ungemahlenen Kaffee, der unter das Hochbett gelegt wird; andere drehen ihre Stecker in der Steckdose herum, damit die " Ausrichtung stimmt"! Zur Zeit scheinen die etwas hausbackenen Erdstrahlen gegenüber der Feng Shui-Begeisterung etwas auf dem Rückzug zu sein, aber das wird sich noch zeigen. Im Jahre 1989 testeten die Münchner Wissenschaftler H.-D. Betz und H.-L. König Wünschelrutengänger und veröffentlichen ein Buch, in dem sie die Theorie der Erdstrahlen nachdrücklich vertraten; sie verweigerten sich danach jedoch jeder wissenschaftlichen Diskussion und benannten nicht einmal die "Experten", die sie getestet hatten. Diese Tests wurden von der Bundesregierung gesponsert und kosteten DM 400.000,-. Überflüssig zu sagen, dass die Gesellschaft zur Wissenschaftlichen Untersuchung des Paranormalen (GWUP) bei ihren sorgfältig durchgeführten Tests keinen Wünschelrutengänger fand, der über zufällige Trefferverteilung hinauskam.

 

Weiterführende Literatur (englisch)

~"Dowsing - Science or Humbug?" by Rasmus Jansson

Randi, James: Psychic Investigator . London 1991. Chapter 3.

 

[Skeptische Ecke] [Einführung] [Literatur] [Wörterbuch] [Links] [Kommentare] [Pressespiegel]