Dokumentation: Der Fall Forum des Gesundheitsministeriums


17.3.2002

Die URL dieses Files: http://www.ariplex.com/ama/ama_dial/adi929.htm

Dieses File ist ein MIRROR. Es ist ein Teil einer Dokumentation. Das Original dieses Files befand sich in der Web-Site des http://www.dialog-gesundheit.de * Gesundheitsministeriums.

Zum Verständnis dieses Files ist es ZWINGEND erforderlich, die Einleitung dieser Dokumentation zu lesen!

Die originalen Links in diesem File funktionieren nicht!

Unsere File-Nummern entsprechen dem Aufbau zu dem damaligen Zeitpunkt, als diese Mirror-Seiten als Belegstücke gesichert wurden.

Die Deutsche Amalgam-Page ist mit dem Gesundheitsministerium weder assoziiert noch sonstwie verbunden.

Die in diesem File gemachten Ausagen dürfen auf keinen Fall bedenkenlos als wahr hingenommen werden! Fragen Sie bitte UNBEDINGT immer einen oder mehrere GUTE Ärzte. Denken Sie daran: Es geht um Ihre Gesundheit! Aus genau diesem Grund wurde diese Dokumentation erstellt!

Bitte besuchen Sie auch unsere Nachbarn auf dem http://www.ariplex.com * Antares Real-Estate InfoPlex


*





Senden Sie diese Seite per eMail an einen Freund!
  Foren
  Gesundheit im Dialog
  Verbot der privaten Krankenversicherungen

Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Profil | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Verbot der privaten Krankenversicherungen
Marcus PKV-ernichter
unregistriert
erstellt am: 27. Mai 2001 23:34           
Schaut man sich die Struktur der Mitglieder in der gesetzlichen Krankenversicherung an, so stellt man immer mehr fest, daß dort eigentlich nur noch Alte, Arme u. Kranke versichert sind. Auf gut deutsch: Leute die Geld KOSTEN. Die gehen dann in die private KV, da dort die Beiträge niedriger u. die Leistungen besser sind. Auf gut deutsch: Leute die Geld ZAHLEN.
Logisch das bei diesem Missverhältnis jedes Gesundheitssystem kollabiert.
Als Ausweg fordere ich deshalb: Abschaffung der privaten KV. Alle, auch die jungen, gesunden u. gutverdienenenden muessen in die gesetzliche KV zahlen. Dann kann man wieder von einem Solidarsystem sprechen u. die Beiträge zur GKV werden sinken....wenn
a) zusätzlich die GKV gewinnorientiert geführt wird, es ist nämlich schon erstaunlich wie günstig BKKs im Vergleich zu den Ersatzkassen sind. Offensichtlich wird bei vielen GKVs ein Riesenwasserkopf finanziert, der absolut unnötig ist u. damit abgeschafft gehört.
b) der Patient eine Art Bonussystem bekommt. Wer eine gesunde Lebensweise führt, sollte dafür auch mit niedrigeren Beiträgen belohnt werden. U. natürlich umgekehrt.
c) der Patient auch einmal die Rechnungen vom Arzt zu Gesicht bekommt. Einem Handwerker bezahlt man ja auch nur nach Leistungen die auf einer Rechnung aufgelistet u. ausgeführt worden sind u. nicht nach gutem Glauben.

Any comments? Freue mich schon auf die Drohbriefe von der PKV...

solange
unregistriert
erstellt am: 27. Mai 2001 23:54           
es sollte dem behandler völlig egal sein wie der mensch vor ihm versichert ist...selbst der beruf ist nicht immer erheblich.es sei denn er hat etwas mit dem krankheitsbild zu tun.
was aber hat denn der geldbeutel mit einer heilung zu tun????versicherung ja..für jeden..und zwar die die er will und aussucht und nicht die die ihm von staat aufgezwungen wird..

GStutz
Mitglied
erstellt am: 28. Mai 2001 00:08     Sehen Sie sich das Profil von GStutz an!   Senden Sie GStutz eine eMail!     
Drohbriefe? Eher Kondolenzschreiben oder zumindest "gute besserung" wären hier angebracht.
Lieber Marcus, warum wollen Sie ausgerechnet die Istitution (v?)ernichten, in der das von Ihnen Verlangte zumindest weitgehend praktiziert wird? Sicher nimmt die PKV nicht jeden, der möchte (als er/sie noch gekonnt hätte, wollte er/sie aber nicht ...). Viel größer ist aber sicher die Zahl, die gern zur PKV kommen wollten, aber wegen der relativ weitreichenden Versicherungspflicht daran gehindert werden.
Ob Sie es gern lesen oder nicht: so manche Arztpraxis und auch das eine oder andere Krankenhaus ist durch eine gewisse Quote an privatpatienten überhaupt noch in der Lage, sich nach Möglichkeit um Kassenpatienten zu kümmern. Und dieses Reservoir wollen Sie austrocknen? Meine Empfehlung: Werden Sie Gesundheitspolitiker. Aber wahrscheinlich sind Sie es schon.

Peter Rapp
Mitglied
erstellt am: 28. Mai 2001 00:15     Sehen Sie sich das Profil von Peter Rapp an!   Senden Sie Peter Rapp eine eMail!     
Drohbriefe, lieber Marcus ?

Mildes Lächeln wird's geben. Dieses Eigentumsdelikt wird eine Bundesregierung nicht begehen.

Das gesamte Gesundheitswesen unseres Landes wird einnahmeorientiert gefahren.
Gewinn darf die GKV im Unterschied zur PKV nicht machen. Fragt man die GKV, macht sie immer nur Verluste. Nachprüfbar ist das für den Beitragszahler nicht, denn skandalöserweise gibt es für Kassen keine Pflicht, vollständige Bilanzen zu veröffentlichen. Ich kann nur raten: fordern Sie das als Beitragszahler von ihrer Kasse !!!

Das mit dem Bonus sollten Sie sich nochmal gut überlegen. Wie viel Hose würden Sie denn am Kassenschalter runterlassen wollen ?

Rechnung vom Arzt ? Gern, immer, sobald ich weiß, was ich kriege. Das ist der Fall ungefähr sechs Monate und zwei Wochen, nachdem Sie bei mir waren.

Alles klar ?

PR

Behrmann
unregistriert
erstellt am: 28. Mai 2001 00:21           
Die Rechnung,die ich Ihnen für Ihre Abzocker-Versicherung schreiben kann,können Sie sich von einer Wahrsagerin interpretieren lassen.

Reicht es Ihnen vorab,daß alle Praxen 15% von Ihren Beiträgen bekommen?

Alle Zeiten sind GMT (DE)

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag löschen
Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Gehe zu:

Kontakt | http://www.dialog-gesundheit.de

Powered by: Ultimate Bulletin Board, Version 5.44a
© Infopop Corporation (formerly Madrona Park, Inc.), 1998 - 2000.
Deutsche Übersetzung von thinkfactory.



*

[ zur Einleitung der Dokumentation ]


hier geht's weiter !
[ Das Amalgam-Zentrum ]


Copyright Inhalt © der jeweilige Autor
Copyright laut Datenbank-Richtlinie © 2002 Gesundheitsministerium
Copyright Dokumentation © 2002
Aribert Deckers
and
Copyright Dokumentation © 2002
Antares Real-Estate

Jegliche Weiterverwendung der Texte der Amalgam-Page ist verboten.
Verlage dürfen sich wegen der Nachdruckrechte per Email an mich wenden.
Aribert Deckers