Dokumentation: Der Fall Forum des Gesundheitsministeriums


17.3.2002

Die URL dieses Files: http://www.ariplex.com/ama/ama_dial/adi906.htm

Dieses File ist ein MIRROR. Es ist ein Teil einer Dokumentation. Das Original dieses Files befand sich in der Web-Site des http://www.dialog-gesundheit.de * Gesundheitsministeriums.

Zum Verständnis dieses Files ist es ZWINGEND erforderlich, die Einleitung dieser Dokumentation zu lesen!

Die originalen Links in diesem File funktionieren nicht!

Unsere File-Nummern entsprechen dem Aufbau zu dem damaligen Zeitpunkt, als diese Mirror-Seiten als Belegstücke gesichert wurden.

Die Deutsche Amalgam-Page ist mit dem Gesundheitsministerium weder assoziiert noch sonstwie verbunden.

Die in diesem File gemachten Ausagen dürfen auf keinen Fall bedenkenlos als wahr hingenommen werden! Fragen Sie bitte UNBEDINGT immer einen oder mehrere GUTE Ärzte. Denken Sie daran: Es geht um Ihre Gesundheit! Aus genau diesem Grund wurde diese Dokumentation erstellt!

Bitte besuchen Sie auch unsere Nachbarn auf dem http://www.ariplex.com * Antares Real-Estate InfoPlex


*





Senden Sie diese Seite per eMail an einen Freund!
  Foren
  Gesundheit im Dialog
  Krankenkassen

Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Profil | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Krankenkassen
Ulli
unregistriert
erstellt am: 23. Mai 2001 14:31           
Ich bin heute erstmalig in dieses Forum geraten und bin entsetzt über das Niveau der Beiträge. Trotzdem möchte ich einige Gedanken zum Thema Krankenkassen anmerken.
Wozu brauchen wir in der Bundesrepublik unzählige gesetzliche Kassen, die sich nur durch den Namen und geringfügige Beitragsunterschiede voneinander unterscheiden, ansonsten aber alle die gleichen Leistungen bieten?
Ein Blick zur Rentenversicherung zeigt es:
es gibt eine(!) gesetzliche und freiwillige private Rentenversicherungen. Warum kann dieses Modell nicht auch auf die Krankenversicherung übertragen werden? Was ist so schlimm an dem Gedanken, eine einzige gesetzliche Kasse unter parlamentarischer Aufsicht zu haben, in die jeder(!),vom
Topmanager bis zum Hilfsarbeiter entsprechend seines Einkommens einen bestimmten Prozentsatz einzahlt. Darüber hinaus wäre es jedem freigestellt- analog zur Rentenversicherung- eine private zusätzliche Krankenversicherung abzuschließen. Mit einem Schlage würden Kosten in Millionenhöhe eingespart, die für den völlig aufgeblähten, überteuerten und unwirtschaftlichen Verwaltungsapparat der gesetzlichen Kassen jetzt noch ausgegeben werden. Probleme wie das Abwerben Gesunder zu den Privatkassen und der nachfolgende Risikostrukturausgleich wären nicht mehr vorhanden. In Zeiten allseits leerer Kassen kann wäre das ein wichtiger Punkt für mehr Gerechtigkeit der Solidargemeinschaft.

Stiens
Mitglied
erstellt am: 23. Mai 2001 17:14     Sehen Sie sich das Profil von Stiens an!   Senden Sie Stiens eine eMail!     
An Ulli:

Sie sind eben im Irrtum, es gibt als gesetzliche Rentenversicherung die BfA und 15(!) LVA´s. (wir sind eben ein förderatives Land!)

Ihr Wunsch nach einer Einheits-Krankenkasse ist auf den ersten Blick verständlich, löst aber keine Probleme, denn ...

Monopole sind kostenmäßig nicht zu kontrollieren. Beispiel Post.

Nur Konkurrenz senkt Kosten bei steigender Effektivität. Es fehlt also eine Konkurrenz unter den Kassen.

Das glaubte der Gesetzgeber auch erkannt zu haben und kreierte die Konkurrenz unter den Kassen der GKV.

Da der Gesetzgeber aber aus Politikern besteht, die in erster Linie ihre Partei und ein Wahlergebnis im Kopf haben, ist daraus eben leider nichts geworden - siehe RSA, Mindestbeitragssatz für BKK, uam.

wbensch
unregistriert
erstellt am: 23. Mai 2001 17:52           
Was sollen denn die vielen freigesetzten Verwaltungsleute machen, wenn es nur noch die "Einheitskasse" gibt? Dann hat unser Kanzler bei der nächsten Wahl aber schlechte Karten, Zahl der Arbeitslosen doch nicht gesenkt, Reform im Bereich der Krankenkassen setzte viele Mitarbeiter frei!

Alle Zeiten sind GMT (DE)

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag löschen
Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Gehe zu:

Kontakt | http://www.dialog-gesundheit.de

Powered by: Ultimate Bulletin Board, Version 5.44a
© Infopop Corporation (formerly Madrona Park, Inc.), 1998 - 2000.
Deutsche Übersetzung von thinkfactory.



*

[ zur Einleitung der Dokumentation ]


hier geht's weiter !
[ Das Amalgam-Zentrum ]


Copyright Inhalt © der jeweilige Autor
Copyright laut Datenbank-Richtlinie © 2002 Gesundheitsministerium
Copyright Dokumentation © 2002
Aribert Deckers
and
Copyright Dokumentation © 2002
Antares Real-Estate

Jegliche Weiterverwendung der Texte der Amalgam-Page ist verboten.
Verlage dürfen sich wegen der Nachdruckrechte per Email an mich wenden.
Aribert Deckers