Dokumentation: Der Fall Forum des Gesundheitsministeriums


17.3.2002

Die URL dieses Files: http://www.ariplex.com/ama/ama_dial/adi905.htm

Dieses File ist ein MIRROR. Es ist ein Teil einer Dokumentation. Das Original dieses Files befand sich in der Web-Site des http://www.dialog-gesundheit.de * Gesundheitsministeriums.

Zum Verständnis dieses Files ist es ZWINGEND erforderlich, die Einleitung dieser Dokumentation zu lesen!

Die originalen Links in diesem File funktionieren nicht!

Unsere File-Nummern entsprechen dem Aufbau zu dem damaligen Zeitpunkt, als diese Mirror-Seiten als Belegstücke gesichert wurden.

Die Deutsche Amalgam-Page ist mit dem Gesundheitsministerium weder assoziiert noch sonstwie verbunden.

Die in diesem File gemachten Ausagen dürfen auf keinen Fall bedenkenlos als wahr hingenommen werden! Fragen Sie bitte UNBEDINGT immer einen oder mehrere GUTE Ärzte. Denken Sie daran: Es geht um Ihre Gesundheit! Aus genau diesem Grund wurde diese Dokumentation erstellt!

Bitte besuchen Sie auch unsere Nachbarn auf dem http://www.ariplex.com * Antares Real-Estate InfoPlex


*





Senden Sie diese Seite per eMail an einen Freund!
  Foren
  Gesundheit im Dialog
  Masernviren können innere Blutungen auslösen

Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Profil | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Masernviren können innere Blutungen auslösen
ama
unregistriert
erstellt am: 23. Mai 2001 12:22           
Eine Meldung für den zum Aushang in Wartezimmer

Gut gegen Esoteriker

[quote]
Informationsdienst Wissenschaft (idw) - Pressemitteilung
Bayerische Julius-Maximilians-Universität Würzburg, 23.05.2001

Masernviren können innere Blutungen auslösen

Eine Erkrankung mit Masern kann mit schweren, häufig tödlich verlaufenden Komplikationen einhergehen. Oft befallen die Masernviren bestimmte Zellen in den Blutgefäßen, was einerseits zum typischen Hautausschlag, andererseits zu mehr oder weniger ausgeprägten inneren Blutungen führt. Für diese Vorgänge interessieren sich Virologen von der Universität Würzburg.

Eine Infektion mit Masernviren bewirkt, dass die Immunabwehr des Körpers vorübergehend stark unterdrückt ist. Dadurch wird der Kranke anfällig für zusätzliche Infektionen, und das endet besonders für Kinder oft tödlich, vor allem in Ländern mit schlechter medizinischer Versorgung.

Die häufigsten Komplikationen, die bei einer Maserninfektion auftreten, sind Mittelohr-, Lungen- oder Gehirnentzündungen und Durchfall. Bei manchen Masernformen und bei einigen der damit verbundenen Komplikationen, darunter eine stets tödlich verlaufende Gehirnentzündung ("Subakute sklerosierende Panenzephalitis"), gibt es eine Besonderheit: Die Masernviren befallen dann nämlich die Endothelzellen. Dabei handelt es sich um die Zellen, die das Innere der Blutgefäße auskleiden.

Wenn diese Zellen infiziert werden, dann aktiviert dieser Vorgang das Immunsystem und es kommt zu Entzündungen. Je nach dem Ausmaß der Entzündung und der damit verbundenen Schädigung des Gewebes stellen sich Blutungen in der Haut und in anderen Organen ein.

Die Wechselwirkung von Masernviren mit den Endothelzellen wird in der Arbeitsgruppe von Dr. Jürgen Schneider-Schaulies am Institut für Virologie und Immunbiologie der Uni Würzburg untersucht. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert das Projekt.

Die Wissenschaftler haben bereits einen Masernstamm gefunden, der die Endothelzellen viel besser infizieren kann als andere Stämme. Nun untersuchen sie, auf welchen molekularen Grundlagen diese besondere Fähigkeit basiert.
Außerdem interessieren sie sich dafür, ob es in einem infizierten Menschen besondere Vorbedingungen gibt, die einen verstärkten Befall der Endothelzellen erst möglich machen. "Das könnte zum Beispiel eine Überempfindlichkeit des Patienten oder eine gleichzeitige Infektion mit einem anderen Krankheitserreger sein", so Dr. Schneider-Schaulies.

Die Würzburger Forscher wollen auch herausfinden, ob die Infektion von Endothelzellen der Grund dafür ist, dass aus dem Blut von Masernpatienten weiße Blutkörperchen (Leukozyten) verschwinden: Die Kranken haben nämlich bis zu 50 Prozent weniger Leukozyten im Blut als normal, und das trägt vermutlich zur Unterdrückung ihres Immunsystems bei.

Weitere Informationen:
Dr. Jürgen Schneider-Schaulies
Tel (0931) 201-3895
Fax (0931) 201-3934
E-Mail: jss@vim.uni-wuerzburg.de
[/quote]

ama
http://www.ariplex.com/ama/ama_nih.htm
(über Neuigkeiten)

Behrmann,Kinderarzt
unregistriert
erstellt am: 24. Mai 2001 02:29           
Masern können vor allem auch eine tödliche Folgeerkrankung auslösen: SSPE,bei der das Hirn kaputt geht.

Behrmann,Kinderarzt
unregistriert
erstellt am: 24. Mai 2001 02:36           
Ach,sorry,das stand da ja schon drin.

toll ama
unregistriert
erstellt am: 24. Mai 2001 07:24           
Ja, das finde ich toll ama, daß Du zwischendurch auch mal etwas seriöses postest. Nicht daß Du noch in Verruf kommst. Wär ja schade.

Ich finde aber amas viel schlimmer als Esoteriker.

Gibt's kein Spray dagegen ?

Dr. Matthias Solga
Mitglied
erstellt am: 24. Mai 2001 11:45     Sehen Sie sich das Profil von Dr. Matthias Solga an!   Senden Sie Dr. Matthias Solga eine eMail!     
es müßte ein Spray geben gegen Leute, die ama schlimmer finden als Esoteriker.

huch !
unregistriert
erstellt am: 25. Mai 2001 03:05           
Huch, jetzt rufen Sie mal nicht zum Massenmord auf !


Eine Meldung für den zum Aushang in Wartezimmer
Gut gegen amas

Amas können inneren Schwachsinn auslösen.


M. Gutmann
unregistriert
erstellt am: 26. Mai 2001 00:26           
Welche eine Ueberraschung!!!!! Der gute ama kann sich auch vernuenftig ausdruecken. So haben es alle gerne und so darf er auch im Forum bleiben. Machen Sie weiter so!!!
Herzlichen Glueckwunsch.

amok
unregistriert
erstellt am: 26. Mai 2001 15:32           
Das war leider nicht ama. Irgendjemand wollte dem Irren zu einem besseren Image verhelfen, aber wir haben es ERKANNT. Denn ama gibt es nur einmal auf der Welt, die Kotze ist unverwechselbar.

amok

amoque.ama.qua.quack...

Alle Zeiten sind GMT (DE)

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag löschen
Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Gehe zu:

Kontakt | http://www.dialog-gesundheit.de

Powered by: Ultimate Bulletin Board, Version 5.44a
© Infopop Corporation (formerly Madrona Park, Inc.), 1998 - 2000.
Deutsche Übersetzung von thinkfactory.



*

[ zur Einleitung der Dokumentation ]


hier geht's weiter !
[ Das Amalgam-Zentrum ]


Copyright Inhalt © der jeweilige Autor
Copyright laut Datenbank-Richtlinie © 2002 Gesundheitsministerium
Copyright Dokumentation © 2002
Aribert Deckers
and
Copyright Dokumentation © 2002
Antares Real-Estate

Jegliche Weiterverwendung der Texte der Amalgam-Page ist verboten.
Verlage dürfen sich wegen der Nachdruckrechte per Email an mich wenden.
Aribert Deckers