Dokumentation: Der Fall Forum des Gesundheitsministeriums


17.3.2002

Die URL dieses Files: http://www.ariplex.com/ama/ama_dial/adi828.htm

Dieses File ist ein MIRROR. Es ist ein Teil einer Dokumentation. Das Original dieses Files befand sich in der Web-Site des http://www.dialog-gesundheit.de * Gesundheitsministeriums.

Zum Verständnis dieses Files ist es ZWINGEND erforderlich, die Einleitung dieser Dokumentation zu lesen!

Die originalen Links in diesem File funktionieren nicht!

Unsere File-Nummern entsprechen dem Aufbau zu dem damaligen Zeitpunkt, als diese Mirror-Seiten als Belegstücke gesichert wurden.

Die Deutsche Amalgam-Page ist mit dem Gesundheitsministerium weder assoziiert noch sonstwie verbunden.

Die in diesem File gemachten Ausagen dürfen auf keinen Fall bedenkenlos als wahr hingenommen werden! Fragen Sie bitte UNBEDINGT immer einen oder mehrere GUTE Ärzte. Denken Sie daran: Es geht um Ihre Gesundheit! Aus genau diesem Grund wurde diese Dokumentation erstellt!

Bitte besuchen Sie auch unsere Nachbarn auf dem http://www.ariplex.com * Antares Real-Estate InfoPlex


*





Senden Sie diese Seite per eMail an einen Freund!
  Foren
  Gesundheit im Dialog
  Fakten

Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Profil | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Fakten
Behrmann,Ki-Jugendarzt
unregistriert
erstellt am: 08. Mai 2001 01:01           
Ich habe das alles mal 6 Monate anhand aller zur Verfügung stehenden offiziellen Zahlen durchgerechnet und kam für jedes der letzten Jahre zum gleichen Ergebnis.

Die GKV-Beiträge ließen sich sehr leicht senken,sehr leicht!

Ich darf nochmal wiederholen(für die Steinforths und alle,die noch nie was kapiert haben): die Kassen verbrauchen für eigene Belange mehr als ein Drittel dessen,was den Praxen mit ihrem Personal und ihren Kosten zufließt.
Das ist eine unglaubliche Zahl.Man muß etwas dagegen unternehmen.
Und das sind NUR die ausgewiesenen Verwaltungskosten einer unfähigen Abzocker-Bürokratie.Unklare Milliardenbeträge für Weiteres(Werbung u.a.) stehen im Raum.

Und der Staat entnimmt den Versichertenbeiträgen MINDESTENS 17 Milliarden für Zwecke der Arbeitslosen- und Rentenversicherung.Das ist eine verdeckte Steuer und nichts anderes.

60 von den 250 Milliarden des GKV-Gesundheitstopfes verbrauchen die gratis Mitversicherten.Das wäre auf die Kindererzieher und Krankenpfleger zu bereinigen.Kinderlose und nicht pflegende Ehepartner haben in der Beitragsfreiheit nichts zu suchen.Insgesamt gesehen gehört die Beitragsfreiheit in den Etat des Familienministeriums.
Also ist auch dies eine verdeckte Steuer.

Die GKV-Versicherten werden von Krankenkassen und Staat abgezockt.Die Praxen bekommen 15% und lösen 90% der Patientenprobleme.

Alles andere Gerede ist marginal.

Bitte befassen Sie sich damit - vor allem,wenn Sie GKV-Versicherter sind.

Ich kann das Gejammere von allen möglichen seltsamen Leuten nicht mehr hören.Die Fakten liegen klar auf der Hand.

Behrmann,Ki-Jugendarzt
unregistriert
erstellt am: 08. Mai 2001 01:27           
Eine überarbeitete Fassung:

Vor allem an die GKV-Versicherten;

Ich habe das Kostenwesen alles mal 6 Monate anhand aller zur Verfügung stehenden offiziellen Zahlen durchgerechnet und kam für jedes der letzten Jahre zum gleichen Ergebnis.Die GKV-Beiträge ließen sich sehr leicht senken,sehr leicht!

Und dann wäre Geld da für MEDIZIN und auch für moderne Medikamente.......und eine kräftige Beitragssenkung um über ein Drittel - wenn nicht mehr.

Ich darf nochmal wiederholen(für die Steinforths und alle,die noch nie was kapiert haben): die Kassen verbrauchen für eigene Belange mehr als ein Drittel dessen,was den Praxen mit ihrem Personal und ihren Kosten zufließt.Das ist eine unglaubliche Zahl.Man muß etwas dagegen unternehmen.Und das sind NUR die ausgewiesenen Verwaltungskosten einer unfähigen Abzocker-Bürokratie.Unklare Milliardenbeträge für Weiteres(Werbung u.a.) stehen im Raum.
Und der Staat entnimmt den Versichertenbeiträgen MINDESTENS 17 Milliarden für Zwecke der Arbeitslosen- und Rentenversicherung.Das ist eine verdeckte Steuer und nichts anderes.
60 von den 250 Milliarden des GKV-Gesundheitstopfes verbrauchen die gratis Mitversicherten.Das wäre auf die Kindererzieher und Krankenpfleger zu bereinigen.Kinderlose und nicht pflegende Ehepartner haben in der Beitragsfreiheit nichts zu suchen.Insgesamt gesehen gehört die Beitragsfreiheit in den Etat des Familienministeriums.Also ist auch dies eine verdeckte Steuer.
Die GKV-Versicherten werden von Krankenkassen und Staat abgezockt.Die Praxen bekommen 15% und lösen 90% der Patientenprobleme.
Alles andere Gerede ist marginal.
Bitte befassen Sie sich damit - vor allem,wenn Sie GKV-Versicherter sind.

Die Pharmaindustrie ist mit Preisminderungen ausgesprochen belastbar,wie man an den Preisen für hier gängige Medikamente im Ausland sieht(viel billiger).Und der Staat verdient hier nochmal kräftig am vollen Mehrwertsteuersatz auf Medikamente,der in kaum in einem anderen Land üblich ist.

Außerdem haben die KK für mindestens 500 Millionen Leistungen erstattet,die sie nicht hätten erstatten dürfen.

Ich kann das Gejammere von allen möglichen seltsamen Leuten,die nicht durchblicken, nicht mehr hören.Die Fakten liegen klar auf der Hand.

Es ginge billiger UND effektiver,wenn sich nicht so viele Leute an Ihnen bereichern würden.

Alle Zeiten sind GMT (DE)

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag löschen
Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Gehe zu:

Kontakt | http://www.dialog-gesundheit.de

Powered by: Ultimate Bulletin Board, Version 5.44a
© Infopop Corporation (formerly Madrona Park, Inc.), 1998 - 2000.
Deutsche Übersetzung von thinkfactory.



*

[ zur Einleitung der Dokumentation ]


hier geht's weiter !
[ Das Amalgam-Zentrum ]


Copyright Inhalt © der jeweilige Autor
Copyright laut Datenbank-Richtlinie © 2002 Gesundheitsministerium
Copyright Dokumentation © 2002
Aribert Deckers
and
Copyright Dokumentation © 2002
Antares Real-Estate

Jegliche Weiterverwendung der Texte der Amalgam-Page ist verboten.
Verlage dürfen sich wegen der Nachdruckrechte per Email an mich wenden.
Aribert Deckers