Dokumentation: Der Fall Forum des Gesundheitsministeriums


17.3.2002

Die URL dieses Files: http://www.ariplex.com/ama/ama_dial/adi800-2.htm

Dieses File ist ein MIRROR. Es ist ein Teil einer Dokumentation. Das Original dieses Files befand sich in der Web-Site des http://www.dialog-gesundheit.de * Gesundheitsministeriums.

Zum Verständnis dieses Files ist es ZWINGEND erforderlich, die Einleitung dieser Dokumentation zu lesen!

Die originalen Links in diesem File funktionieren nicht!

Unsere File-Nummern entsprechen dem Aufbau zu dem damaligen Zeitpunkt, als diese Mirror-Seiten als Belegstücke gesichert wurden.

Die Deutsche Amalgam-Page ist mit dem Gesundheitsministerium weder assoziiert noch sonstwie verbunden.

Die in diesem File gemachten Ausagen dürfen auf keinen Fall bedenkenlos als wahr hingenommen werden! Fragen Sie bitte UNBEDINGT immer einen oder mehrere GUTE Ärzte. Denken Sie daran: Es geht um Ihre Gesundheit! Aus genau diesem Grund wurde diese Dokumentation erstellt!

Bitte besuchen Sie auch unsere Nachbarn auf dem http://www.ariplex.com * Antares Real-Estate InfoPlex


*





Senden Sie diese Seite per eMail an einen Freund!
  Foren
  Gesundheit im Dialog
  Ama und Konsorten/An den webmaster (Seite 2)

Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Profil | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Dieses Thema ist 2 Seiten lang:   1  2  nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Ama und Konsorten/An den webmaster
Ulrike R.
unregistriert
erstellt am: 07. Mai 2001 03:54           
Ich vermute, dass der so aktive "ama" ein fuer ein Judaslohn arbeitender (a)Agitador
(m) multinationaler (a) Arzneimittelhersteller ist. Also ein echter "a m a".

ama
unregistriert
erstellt am: 07. Mai 2001 07:59           
>Ulrike R.
>unregistriert
>erstellt am: 07. Mai 2001 03:54

>Ich vermute, dass der so aktive "ama" ein
>fuer ein Judaslohn arbeitender (a)Agitador
>(m) multinationaler (a)
>Arzneimittelhersteller ist. Also ein echter
>"a m a".

[RR]
Wo lassen Sie denken?
[/RR]

Ich sage: "Amalgam ist Mord!"

Ich sage: "Homöopathie ist Schwindel!"

ama
http://www.ariplex.com/ama/amagrab1.htm
(über Vergänglichkeit)

ama
unregistriert
erstellt am: 07. Mai 2001 08:02           
>Peter Rapp
>Mitglied
>erstellt am: 05. Mai 2001 03:09

>Ama
>denkt immer um ein paar Ecken mehr herum.

Man dankt. :-)


>Als Pädagoge wäre er unmöglich.

Hm...


>Die schärfsten Glossen entstehen
>unfreiwillig. Man muß sie bloß finden.
>Ama findet und zitiert sie, untrüglich.

Das betrachte ich als großes Lob. VIELEN Dank!


>Man muß ihn mögen, um ihn zu kapieren.
>Aber das ist eh meistens so.

Das ist der Punkt: Erst wird eine Entscheidung emotional gefällt, DANN werden die Sachargumente nachgeschoben, wie sie in dieses dadurch vorgegebene Schema passen.

Die Blüten, die dies in Politik, Religion und Esoterik treibt, sind kafkaesk.

>PR

ama
http://www.ariplex.com/ama/amasenat.htm
(über Mögen und Vermögen)

bubi
unregistriert
erstellt am: 07. Mai 2001 21:13           
so wirklich? komisch. demokratie darf nicht so weit gehen dass in der familie darüber abgestimmt wird, wer der vater ist.( willi brandt)
aber macht korrumpiert wohl. was hat der rote ihnen denn so gesagt? hat er ihnen einen schwarzen kohl weißgemacht?
bubi

Adolph Grieneisen
unregistriert
erstellt am: 08. Mai 2001 23:14           
Ama, Sie gefallen mir! Ihre Beitraege sind koestlich. Ich moechte mal gerne mit Ihnen einige Bierchen trinken, Sie umarmen und einmal gemeinsam koestlich lachen. Sie verstehen es mit Humor die Welt zu ver..schen
Machen Sie weiter so! In Treue fest!

ama
unregistriert
erstellt am: 09. Mai 2001 17:14           
>Adolph Grieneisen
>unregistriert
>erstellt am: 08. Mai 2001 23:14

>Machen Sie weiter so! In Treue fest!

Ich habe mich ein wenig nach Grieneisen umgesehen. Sagen Sie mal, Verehrtester, waren Sie das?

http://www.berlinonline.de/wissen/berliner_zeitung/archiv/1997/0203/lokales/0073/index.html

[quote]
Archiv Berliner Zeitung

Datum:   03.02.1997
Ressort: Lokales
Autor:   sav

Grieneisen lud Rentner zur Werbeparty

Bestattungsfirma stimmte Kunden bei Kaffee und Kuchen auf neues Angebot ein Leierkastenfrau "Jubel Jette" läßt aus ihrer Drehorgel die "Märkische Heide" erklingen. Die Senioren stimmen verhalten ein. Peter Kramer modelliert an den Tischen Luftballons zu Hunden und Herzen. Auch Bestattungsunternehmen leben von Werbung. Und so trafen sich rund 250 Kunden der Firma Grieneisen am Wochenende zu einem "Berlin Fest", um eine neue Dienstleistung vorgestellt zu bekommen. Einen Service für die "zweite Lebenshälfte".

50- bis 80jährige sind der Einladung ins Hotel Steigenberger gefolgt. Gäste, die bei Grieneisen Vorsorgeverträge abgeschlossen haben. Bei Tanz, Kaffee und Geschnetzeltem werden sie über das Angebot der Firma "Betreutes Wohnen" (BeWo) informiert. Das Unternehmen, das mit Grieneisen zusammenarbeitet, will ältere Menschen für 100 Mark im Monat betreuen, und zwar wie der "Chefportier eines Fünf-Sterne-Hotels", so der Slogan. Der Theaterabend wird organisiert, ebenso der Besuch des Friseurs in der Wohnung. Mittels einer Armbanduhr mit Signal soll der Kunde mit einer Art "Einsatzzentrale" verbunden sein. Über eine Gegensprechanlage kann er seinen Wunsch nennen.
Das "Berlin Fest" dient als erster Kontakt mit der Firma. Nein, makaber empfinde sie eine solche Veranstaltung nicht, betont Gaby Springborn von BeWo. Rolf-Peter Lange von Grieneisen äußert sich eher distanziert: "Wir haben uns nicht darum gerissen." Die Mitarbeiter hätten in Gesprächen mit den Kunden aber festgestellt, daß ältere Menschen viele praktische Fragen hätten, nicht nur zur Bestattung, sondern auch über das Leben als Hinterbliebener. Die Idee entstand, sich für diese Aufgabe einen Partner zu suchen.

Vermittlungsgebühren erhält Grieneisen nicht. Die Firma setzt mit diesem Service auf Imagegewinn für ihr eigentliches Geschäft.

"Ein bißchen primitiv" sei es, empfindet die 81jährige Brunhilde Kramer das Fest. "Man hat das Gefühl, für ältere Menschen ist das gerade gut genug. Dabei hatte man uns Künstler versprochen." Eine 70jährige Gehbehinderte hat die Musik genossen und schwärmt von der lockeren Atmosphäre. Der angebotene Service helfe Älteren, glaubt sie. "Man flunkert uns nichts vor." +++

Ein Service von Berliner Zeitung, TIP BerlinMagazin, Berliner Kurier und Berliner Abendblatt. © 2001 G+J BerlinOnline GmbH & Co.KG
[/quote]

Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

ama
http://www.ariplex.com/ama/amadoc01.htm
(über Hu and more)

Sunny MC
unregistriert
erstellt am: 15. Mai 2001 20:09           
ehrlich:ich lach jedesmal über ama`s selbstdarstellung und behrmanns schwachsinn!
zuuuuuu amüsant! echt!

bubi
unregistriert
erstellt am: 15. Mai 2001 20:49           
heyheyhey, coll down! sunny rush erst mal runter ok?
bubi

Behrmann
unregistriert
erstellt am: 15. Mai 2001 21:21           
Die Kinder gehen jetzt ins Bett!
Hier unterhalten sich Erwachsene.

bubi
unregistriert
erstellt am: 16. Mai 2001 14:55           
sie mr behrmann sind abwer auch manchmal ein kind also ab ins bett mit ihnen!!!!mittagsschlaf halten!
bubi

Sunny MC
unregistriert
erstellt am: 17. Mai 2001 17:16           
behrmann, was wolln sie eigentlich? wer weiß ob ich ein kind bin? also ehrlich: ich bin kein Kind!!! also: husch husch ins körbchen, behrenonkel! gute nacht.
i hope you will sleep deeply

bubi
unregistriert
erstellt am: 17. Mai 2001 18:49           
ui sunny! hallo endlich hört man was von dir. was geht? hast du gut geschlafen?
bubi

Sunny MC
unregistriert
erstellt am: 18. Mai 2001 20:06           
hab suuuper gepennt, und du? was geht? wo sind die leute alle? sag mir WOSE!
WOSE?
WOSE SICH AUFHALTEN DIE MENSCHEN!

Behrmann
unregistriert
erstellt am: 18. Mai 2001 20:48           
Ich tippe auf regelmäßigen Pattex-Konsum

bubi
unregistriert
erstellt am: 18. Mai 2001 21:48           
nein ich glaub übermäßiger freund-konsum.
bubi

Milch...
unregistriert
erstellt am: 18. Mai 2001 22:57           
Der Landarzt kommt aus dem Urlaub zurück und bespricht sich kurz mit seinem Vertreter. Wie von der Tarantel gestochen rennt er aus dem Zimmer zu seiner Frau und erklärt ihr ganz aufgebracht: "Uschi, wir sind ruiniert. Stell dir vor, der Trottel hat in drei Wochen meine sämtlichen Patienten geheilt!"

=> Nun surfen alle mit einem " ama " im Internet, wo sie richtig krank werden !

=> Wir müssen unser ganzes Geld "investieren", sonst kommen alle auf den Friedhof und wir auch !!

=> Wäre ich doch bloß nie Arzt geworden !!!

Trabbi
unregistriert
erstellt am: 19. Mai 2001 02:21           
Um Gottes Willen, lasst mir den ama und Genossen im Forum. Jeden Tag wenn ich nach Hause komme, muss ich zwangshaft ins Forum
um diese Beitraege zu lesen. Wenn die zensiert werden sollten wuerde mir etwas fehlen, um mich amuesieren zu koennen.
Die Beiraege sind besser als alle Trabbiwitze.

bubi
unregistriert
erstellt am: 19. Mai 2001 12:48           
Stimmt genau.
bubi

.
unregistriert
erstellt am: 20. Mai 2001 18:28           
_-^-_

.
unregistriert
erstellt am: 20. Mai 2001 19:25           
_.^._
(ô ô)
::^::

Zahler
unregistriert
erstellt am: 22. Mai 2001 08:20           
Nochmal!
Dieses Forum wird von einem MINISTERIUM betrieben und damit mit Steuergeldern finanziert, nicht wie bei einer Zeitung privat.
Unsinnige, weil zu keinem medizinischen Thema gehörigen Stichmännchen, smiles ohne Text und Witze alle "Landarzt" gehören nicht in ein steuergeldfinanziertes Forum.

Scheinbar schlafen die Zuständigen hier?

Was das Impfen betrifft,habe ich in meinem Freundeskreis jemand der gegen Kinderlähmung geimpft wurde und seitdem gelähmt ist.
Einer der (wenigen???) "Impfschäden", hat eben Pech gehabt??!!! So denken sicher alle die die meinen man muss gegen jeden Sch.... geimpft sein.

Solche Pannen werden natürlich nicht an die grosse Glocke gehängt, klar.
Wenn ich nur das Wort "durchimpfen" höre stehen mir schon die Haare zu Berge.

Übrigens wäre es auch gut alle Werber für irgendwelche WWW-Adressen und Scharlatane aus diesem Forum herauszunehmen, bzw. die Beiträger erst garnicht zuzulassen.

Gruss
Zahler

°
unregistriert
erstellt am: 23. Mai 2001 01:52           
.- -. VORSICHT : Erwachsener Quer-Arsch !
---0---
._.-._.

Quer-Arsch
unregistriert
erstellt am: 23. Mai 2001 09:38           
Vorsicht Sackschisserhose!

Pickeliger pupertierender Wi...r, geh zurück in deinen Jugendchat und imponiere den kleinen Mädels und vor allem halte den Mund wenn sich Erwachsene unterhalten.
Kapiert?


der "Querarsch"
als Vertreter deines Vaters der dich ernähren muss, der Ärmste ist zu bedauern oder unfähig Dich zu erzeihen?

Komposti
unregistriert
erstellt am: 23. Mai 2001 10:31           
Vorsicht Sackhosenträger:


:



Komposti

Dieses Thema ist 2 Seiten lang:   1  2 

Alle Zeiten sind GMT (DE)

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag löschen
Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Gehe zu:

Kontakt | http://www.dialog-gesundheit.de

Powered by: Ultimate Bulletin Board, Version 5.44a
© Infopop Corporation (formerly Madrona Park, Inc.), 1998 - 2000.
Deutsche Übersetzung von thinkfactory.



*

[ zur Einleitung der Dokumentation ]


hier geht's weiter !
[ Das Amalgam-Zentrum ]


Copyright Inhalt © der jeweilige Autor
Copyright laut Datenbank-Richtlinie © 2002 Gesundheitsministerium
Copyright Dokumentation © 2002
Aribert Deckers
and
Copyright Dokumentation © 2002
Antares Real-Estate

Jegliche Weiterverwendung der Texte der Amalgam-Page ist verboten.
Verlage dürfen sich wegen der Nachdruckrechte per Email an mich wenden.
Aribert Deckers