Dokumentation: Der Fall Forum des Gesundheitsministeriums


17.3.2002

Die URL dieses Files: http://www.ariplex.com/ama/ama_dial/adi795.htm

Dieses File ist ein MIRROR. Es ist ein Teil einer Dokumentation. Das Original dieses Files befand sich in der Web-Site des http://www.dialog-gesundheit.de * Gesundheitsministeriums.

Zum Verständnis dieses Files ist es ZWINGEND erforderlich, die Einleitung dieser Dokumentation zu lesen!

Die originalen Links in diesem File funktionieren nicht!

Unsere File-Nummern entsprechen dem Aufbau zu dem damaligen Zeitpunkt, als diese Mirror-Seiten als Belegstücke gesichert wurden.

Die Deutsche Amalgam-Page ist mit dem Gesundheitsministerium weder assoziiert noch sonstwie verbunden.

Die in diesem File gemachten Ausagen dürfen auf keinen Fall bedenkenlos als wahr hingenommen werden! Fragen Sie bitte UNBEDINGT immer einen oder mehrere GUTE Ärzte. Denken Sie daran: Es geht um Ihre Gesundheit! Aus genau diesem Grund wurde diese Dokumentation erstellt!

Bitte besuchen Sie auch unsere Nachbarn auf dem http://www.ariplex.com * Antares Real-Estate InfoPlex


*





Senden Sie diese Seite per eMail an einen Freund!
  Foren
  Gesundheit im Dialog
  Aktion Mi 20. 06. 01 Hannover

Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Profil | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Aktion Mi 20. 06. 01 Hannover
Alexander
unregistriert
erstellt am: 02. Mai 2001 00:09           
Vormerken : Mi 20.06.01 11h : großer Aktionstag in Hannover

Der KV-Vorsitzende in Hildesheim Dr.Anderten berichtete auf dem Treffen der Obleute am 23.04.01 : Nach Wegfall des Globalbudgets seien Ärzte auch weiterhin verantwortlich für die Finanzierung Ihrer Medikamenten- und Heilmittel-Verordnungen !
In Niedersachsen laufen jetzt die ersten Prüfungsverfahren für das Jahr 1999 an. Etwa 5000 Kollegen werden geprüft. Viele verordneten im Quartal deutlich mehr als sie an Honorar erhalten. Kommt es zu "Strafzahlungen im Regress", dann wären viele Kollegen mit einem Schlag PLEITE ! Verhandlungen mit den KK`s würden immer härter und unfairer.
Im Rückblick auf den letzten Aktionstag 28.03.01 und die sehr spärlichen Berichte in Zeitungen, Rundfunk und Fernsehen, müsse man befürchten, daß es mit der Pressefreiheit in unserem Lande nicht mehr sehr gut bestellt sei.

Am Mi 20.06.01 gegen 11 Uhr in Hannover auf dem Opernplatz :
Es findet ein von der KVN initiierter großer Aktionstag statt, an dem sich auch die KZVN beteiligt !

Motto: " Gesundheit, was wird aus dir ? "

Es werden Plakate für die Praxis, Handzettel für Patienten, Buttons, Briefmarken u.s.w. verteilt.
Auf dem Opernplatz werden Zelte aufgestellt, in denen sich die einzelnen Fachgruppen vorstellen.
Als Optisches Highlight wird ein Fesselballon über der Innenstadt Hannovers aufsteigen !
Nur zwei Kollegen jeder Fachgruppe sollen an diesem Tag den Notdienst versehen.
ALLE anderen PRAXEN sollen geschlossen bleiben !!
Es werden Busfahrten und Mitfahrgelegenheiten organisiert. Kollegen, Arzthelferinnen und Patienten mögen an diesem Tag möglichst zahlreich auf dem Opernplatz erscheinen !!


Ernst
unregistriert
erstellt am: 03. Mai 2001 21:38           
Bei der == Demo: Mi 20.06.01 == könnten zwei Aktionen miteinander verbunden werden !

1.) "Imaginäre" Rückgabe der Kassenzulassungen : weiße Din-A4-Blätter werfen demonstrierende Ärzte in eine große Mülltonne !

2.) Ein ebenso großes " freies Rezept " wird darunter gemischt und dann als letztes Quartals-Rezept verlost !

Vielleicht gewinnt ja ein Politiker oder KV-Boss das Rp. mit dem "guten alten Glycerintrunk" (verhindert die Erblindung und zeigt die "Rote" Karte dem akutem "Grünen" Star !)
Dann wird nicht mehr "gelächelt" sondern zum nächsten WC gerannt(!), um ALLE "Worthülsen" loszuwerden !

Das Arzneimittel-Budget in der Praxis " l i f e " :
(Bild einer Rezeptverlosung in der Praxis)
- Weitere Verlosungen einmal pro Quartal bis 2002 -

An einer Mauer könnte eine Mülltonne stehen ! Ein großes doppelseitiges Schild wird aufgestellt (oder aufgehängt) :

Von 11 - 12 Uhr die Vorderseite :
Befreiung
Hier können Vertragsärzte Ihre
Kassenzulassung wegwerfen :
! wieder freier Arzt werden !

Von 12 - 13 Uhr die Rückseite :
Verlosung
Hier kann der Kassenpatient
das letzte Rezept gewinnen :
! ohne Budget gesunden !

Aufklärung und Diskussionen über Budgets, Punkte, Regresse, Kostenerstattung, Risikoausgleiche u.s.w. ergeben sich dann von selbst !

In Berlin wurde meine Anregung zur Demo: Mi 28.03.01 verwirklicht == siehe ==>
http://www.buschtelefon.de/demo3_01/Bilder/Dscn1888.jpg
http://www.buschtelefon.de/demo3_01/Bilder/Dscn1958.jpg

Alexander
Mitglied
erstellt am: 03. Mai 2001 23:45     Sehen Sie sich das Profil von Alexander an!   Senden Sie Alexander eine eMail!     
Auskunft verlangen !
--------------------------------------------------------------------------------
Die KVN und die KVZN sind zu erreichen unter :

http://kvns.arzt.de/
E-mail=> mail@kvn.de

http://www.kzvn.de/impressum/index.html
E-mail=> info@kzvn.de

Bombadieren wir sie mit E-mails ! Unsere Vertreter MÜSSEN uns "Rede und Antwort" stehen !

Ernst
unregistriert
erstellt am: 05. Mai 2001 16:07           
GKV = (G)esundheit (K)ranker (V)ergessen
--------------------------------------------------------------------------------
Steuern "juchhe" - Gesundheit "ade" => E-mail ans BMG

Sehr geehrte Frau Bundesgesundheitsministerin U.Schmidt !

Statt Bürgern zu helfen, fordert die Regierung von diesen "Umsatzsteuer" für ärztliche Gutachten !
Nicht nur Arbeitslose müssen bei Umschulungen und für neue Arbeitsplätze die Berufstauglichkeit mit ärztlichen Gutachten nachweisen !! ALSO :
" Erstmal 16 % Umsatzsteuer zahlen ", bevor man Geld verdienen darf ??
Wir Ärzte sollen dieses Geld eintreiben, verbuchen, an den Staat "abführen" und müssen uns dann als "Beutelschneider" beschimpfen lassen !!??
Jetzt REICHT ES vermutlich allen ÄRZTEN !!
Sprechen Sie mit Amtskollegen/innen aus Wirtschaft und Recht, verhindern Sie dieses "Abzocken" !
Beenden Sie Budgets , Regresse und Abrechnungs-Unsinn in der GKV !!
Noch haben SIE die MACHT dazu !!!

Am => Mi 20. 06. 11 h <= demonstrieren wieder ÄRZTE und BÜRGER in Hannover.

Wenn nichts geschieht , ergreift bald (wie in Frankreich) das VOLK die MACHT !!

In freudiger Erwartung auf Ihre Antwort

"Juchhe" = 1. Mai = "ohweh"

Bürger träumen nur vom 1. Mai: da nehmen alle einfach frei.
Wer weiter seine Arbeit liebt: der ist süchtig und ein Dieb.

In`s Benzin mehr Ökosteuer: die Renten werden sonst zu teuer.
Regen vom Himmel gefallen: ist Abwasser, also Steuern zahlen.

Nicht nur Wohnung gibt er: auch den KK`s zahlt der Vermieter.
Respektloses Lachen: budgetierte Atemluft zu Steuern machen.

Gesundheit wurde 98 GRÜN: jeder wußte, was uns würde blüh`n.
2001 werdet ihr ROT: wer jetzt nichts merkt, der ist schon tot ?

http://hiz.infopop.net/1/OpenTopic?q=Y&a=frm&s=527191441&f=8101950602

Alexander
Mitglied
erstellt am: 06. Mai 2001 10:35     Sehen Sie sich das Profil von Alexander an!   Senden Sie Alexander eine eMail!     
Mi 20.06.01: großer Aktionstag in Hannover
http://www.buschtelefon.de/hildes.htm

Jetzt müssen KVN => http://kvns.arzt.de/
u. KZVN reagieren => http://www.kzvn.de/impressum/index.html

Wir sollten gemeinsam planen und handeln !!
Vorbilder :
http://www.buschtelefon.de/ara.htm => Infos, Plakate, Briefe !
http://www.berliner-morgenpost.de/archiv2001/010326/berlin/pop_30394.JPG
http://www.buschtelefon.de/demo3_01/Bilder/Dscn1863.jpg
http://www.buschtelefon.de/demo3_01/Bilder/Dscn1888.jpg
http://www.buschtelefon.de/demo3_01/Bilder/Dscn1958.jpg

Wir sollten Aktionsgruppen und Fahrgemeinschaften bilden !!
http://hiz.infopop.net/1/OpenTopic?q=Y&a=frm&s=527191441&f=8101950602
Jeder sieht ROT, doch wer NICHT handelt, ist schon TOT ?!

Ernst
unregistriert
erstellt am: 08. Mai 2001 20:24           
Wer will sich wehren ...

http://www.buschtelefon.de/hildes.htm

Reicht das Motto: " entzweie und herrsche " nicht mehr, dann geht es
weiter zum Motto: " belebe (Vorurteile) und töte (Vorverurteilte)" !

Ärzte untereinander entzweien, damit Politiker und KrK`n herrschen !
Hausarzt(als Lootse) beleben, (konservatve)Fachärzte in die Pleite !

Verwaltung beleben, damit für ärztliches Handeln keine Zeit bleibt !
Punktwerte kurz anheben und gemeinsame Proteste im Keime ersticken ?

http://hiz.infopop.net/1/OpenTopic?q=Y&a=frm&s=527191441&f=8101950602

Alexander
Mitglied
erstellt am: 09. Mai 2001 19:35     Sehen Sie sich das Profil von Alexander an!   Senden Sie Alexander eine eMail!     
http://www.buschtelefon.de/hildes.htm

Die Ärzte "schwemmen" in den Orkus und sind bald nirgends mehr zu sehen.
Vergebens werdet ihr die Green-Card wedeln und elendig zu Grunde gehen !

Ist der Arzt erst ruiniert, wird die Krankheit budgetiert.
Auf den Index jeden Keim, der noch sucht Patienten heim.
Wer budgetgerecht wird krank, muß dann nicht zu seiner Bank.

Alle Koryphäen rieten, laßt uns Krankheit streng verbieten.
In Regress genommen werden, alle Ärzte hier auf Erden.
Wird dann trotzdem jemand krank, muß der Arzt zu seiner Bank.

Den Kopf haben viele geschüttelt, wurden sie wachgerüttelt ?

BUDGET und REGRESS sind UNRECHT müssen weg !!

BUDGET : "(B)asta" (U)nser (D)eutsches (G)esundheitswesen (E)ndet (T)ödlich !
REGRESS : (R)egelt (E)uer (G)esundheits (R)echt (E)ndlich (S)ine (S)GB:V !
UNRECHT : (U)nsere (N)eue (R)egierung (E)ndet (C)haotisch (H)ier (T)ödlich !

Wir sollten Aktionsgruppen und Fahrgemeinschaften bilden !!
http://hiz.infopop.net/1/OpenTopic?q=Y&a=frm&s=527191441&f=8101950602

Ernst
unregistriert
erstellt am: 12. Mai 2001 00:46           
belauschtes Patienten-Gespräch ...
http://www.buschtelefon.de/hildes.htm

Tünnes (T) und Scheel (S)

T: Du, die Ärzte zahlen nicht nur Ihre Praxen sondern auch die Medikamente !
S: Wieso, die sind doch alle hoch budgetiert.

T: Doch, in Berlin soll jeder Arzt 14.000 DM zahlen.
S: Das sind sicher nur Übergangsgelder.

T: Ach so, die Krankenkassen gehen in Rente und schließen ?
S: Quatsch, die Gelder gehören doch den Patienten.

T: Ach so, dann ist das ja richtiges Sterbegeld !
S: Ja, aber erst sterben die Ärzte.

T: Und dann die Patienten.
S: Genial, da werden Kranken- u. Renten-Vers. mit einem Schlag saniert !

T: Du, jetzt werden alle Kühe verbrannt, weil 10 BSE haben !
S: Und wer löscht diese ganzen Brandherde ?

T: Na, die Feuerwehr.
S: Und wer bezahlt das Löschwasser ?

T: Wenn die Tanks leer sind der Feuerwehrmann.
S: Und wenn einfach nicht mehr gelöscht wird ?

T: Dann stellen wir einen Asylantrag.
S: Ja, dann zahlt uns der Staat sogar ein neues Gebiß.

Beide: Komm wir gehen weiter zum Doktor , da werden wir geholfen.

http://www.medical-tribune.de/050praxis_und_geld/privatarzt.html
http://hiz.infopop.net/1/OpenTopic?q=Y&a=frm&s=527191441&f=8101950602

Alexander
Mitglied
erstellt am: 12. Mai 2001 11:24     Sehen Sie sich das Profil von Alexander an!   Senden Sie Alexander eine eMail!     
http://www.buschtelefon.de/hildes.htm

B u d g e t - R e g r e s s

Ist der Arzt erst ruiniert, wird die Krankheit budgetiert.
Auf den Index jeden Keim, der noch sucht Patienten heim.
Wer budgetgerecht wird krank, muß dann nicht zu seiner Bank.

Alle Koryphäen rieten, laßt uns Krankheit streng verbieten.
In Regress genommen werden, alle Ärzte hier auf Erden.
Wird dann trotzdem jemand krank, muß der Arzt zu seiner Bank.

Den Kopf haben viele geschüttelt, wurden sie wachgerüttelt ?

BUDGET und REGRESS sind UNRECHT müssen weg !!

BUDGET : "(B)asta" (U)nser (D)eutsches (G)esundheitswesen (E)ndet (T)ödlich !
REGRESS : (R)egelt (E)uer (G)esundheits (R)echt (E)ndlich (S)ine (S)GB:V !
UNRECHT : (U)nsere (N)eue (R)egierung (E)ndet (C)haotisch (H)ier (T)ödlich !

http://hiz.infopop.net/1/OpenTopic?q=Y&a=frm&s=527191441&f=8101950602

Ernst
unregistriert
erstellt am: 15. Mai 2001 18:53           
Eine Provokation am 20.06.01
Mülltonne mit Doppel-Schild :

Von 11 - 12 Uhr Vorderseite :
Befreiung
Hier können Vertragsärzte Ihre
Kassenzulassung wegwerfen :
! wieder freier Arzt werden !

Von 12 - 13 Uhr Rückseite :
Verlosung
Hier kann der Kassenpatient
das letzte Rezept gewinnen :
! ohne Budget gesunden !

Aufklärung und Diskussionen über Budgets, Punkte, Regresse, Kostenerstattung, Risikoausgleiche u.s.w. ergeben sich dann von selbst !

Alexander
Mitglied
erstellt am: 17. Mai 2001 00:15     Sehen Sie sich das Profil von Alexander an!   Senden Sie Alexander eine eMail!     
" G K V " wacht aus der Narkose auf und fragt: Habe ich solange geschlafen, Sie haben ja schon einen Bart.
Antwort: 1.bin ich kein Arzt, 2.heiße ich Petrus, 3.kommen sie nach UNTEN !

Alexander.
unregistriert
erstellt am: 17. Mai 2001 22:03           
Die Chronologie einer Lüge.


Bis 1989 Versprechungen-----Versprechungen


Die deutschen Bundeskanzler, einschliesslich Helmut Kohl, haben immer wieder versprochen, im
Falle einer Wiedervereinigung die Unrechtsmassnahmen der Kommunisten, insbesondere die
Eigentumsverletzungen, wieder gutzumachen. Das sei eine Sache des Anstandes und des Respektes
vor der Menschenwürde. Auch sei das Recht auf den Besitz von Grund und Boden im Grundgesetz
verankert.

November 1989 Freier Fall
Die Berliner Mauer fiel. Mit ihr fiel die Ehrenhaftigkeit vieler deutscher Politiker.

März 1990 München
Eine Gruppe Bonner Bürokraten einigte sich darauf, dass bei der bevorstehenden Wiedervereinigung die von den Kommunisten in
der ehemaligen SBZ konfiszierten landwirtschaftlichen und industriellen Betriebe nicht an die rechtmässigen Eigentümer
zurückgegeben werden sollten.

Juni 1990 Kohl's Erklärung
Die Sowjetunion hat die Festschreibung der "Enteignungen" vor 1949
zur Vorbedingung für die Wiedervereinigung gemacht.

Im Herbst 1990 Waigel's Plan


Finanzminister Waigel redete dem deutschen Volk vor: "Die Wiedervereinigung finanziert sich selbst.
Die Steuern brauchen nicht erhöht zu werden." Er plante, die von den Kommunisten gestohlenen
Grundstücke zu verkaufen oder zu verpachten; wie ein Hehler.

Oktober 1990 Einigungsvertrag
112 Bundestagsabgeordnete erklärten, dass sie mit der Festschreibung der "Enteignungen" vor 1949
nicht einverstanden seien und dem Vertrag nur zustimmten, um der Wiedervereinigung nicht im
Wege zu stehen.

23. April 1991 erstes Karlsruher Schandurteil
Die Opfer der Eigentumsdiebstähle hatten sich an das Bundesverfassungsgericht um Hilfe gewandt. Das Gericht aber stellte sich
auf die Seite Bonns mit der Begründung, dass angesichts der sowjetischen Bedingung den Betroffenen der Verzicht auf ihr
Eigentum zum Wohle des Vaterlandes zugemutet werden könne. Das Gericht ordnete jedoch eine Entschädigungszahlung an.
Dabei ist zu bedenken, dass erst die Annahme einer Entschädigung aus dem Diebstahl der Kommunisten eine de jure Enteignung
macht.

Februar 1996 Die Wahrheit enthüllt


Der britische Historiker Stone bewies, was schon vermutet wurde, die Behauptung von einer
sowjetischen Vorbedingung ist eine schamlose Lüge.

Mai 1996 zweites Karlsruher Schandurteil
Die Betroffenen hatten das Bundesverfassungsgericht erneut angerufen aufgrund der Tatsache, dass
das Gericht ja beim ersten Mal belogen worden war. Aber auch diesmal nahm das Gericht die Seite der
Bundesregierung. Die Kläger durften nicht einmal selbst die Zeugen Bonn's befragen.

Im Verlauf des Jahres 1996 Russische Rehabilitierungen
Die russische Republik, Nachfolgerin der Sowjetunion, rehabilitierte Betroffene. Die deutschen Behörden weigern sich jedoch,
diese anzuerkennen. Bundeskanzler Kohl soll sogar einen Abstecher nach Moskau gemacht haben, um die Ausgabe weiterer
Rehabilitierungen zu stoppen.

Maerz 1998 Gorbatschow in Berlin
Vor etwa 1600 Zuhoerern wiederholte der fruehere sowjetische Staatschef was er bereits mehrfach gesagt hatte: zu keiner Zeit
hat es waehrend der Verhandlungen um die deutsche Widervereinigung sowjetische Bedingungen an deutsche Eigentums-
retitutionen gegeben. Im Gegemnteil, diese Frage wurde voellig den Deutschen ueberlassen. Auch gab es weder muendliche noch
schriftliche oder geheime Vereinbarungen noch gentlemen agreements.

Am folgenden Tage nannte Kohl's Handlanger Bohl die Ausfuehrungen Gorbatschow's " nicht nachvollziehbar".

Wem kann man glauben? Gorbatschow war bei den Verhandlungen zugegen. Bohl nicht.

16.Maerz 1998 Pressefreiheit
Die Magdeburger Volksstimme weigerte sich, eine Notiz, die auf diese Seite aufmerksam machen soll, zu veroeffentlichen. Das
nennt man "Pressefreiheit" in Deutschland!

Maerz 1999 Lügen haben kurze Beine!
Am 1. März 1998 in Berlin wiederholte Gorbatschow: " ...Es ist absurd zu behaupten, ich habe den Verzicht auf die Restitution
(der konfiszierten Vermögen) zur Voraussetzung der Wiedervereinigung erklärt.Dieses Thema ist niemals auf der höchsten
Führungsebene angescprochen worden."

Bereits am Tage danach wimmelte die Presse von Ausserungen zweitrangiger Politiker, G. habe sein Erinnerungsvermögen
verloren. Bemerkenswert ist daran nur, dass diese Menschen selbst nicht direkt an den Verhandlungen beteiligt gewesen waren.

Leider recht spät, erst am 10. Januar 1999, meldete ein wirklicher Augenzeuge sich zu Wort: Günter Krause. Er erklärte an Eides
Statt:" …von einer solchen Vorbedingung der sowjetischen Verhandlungsseite ist mir nichts bekannt." Krause muss es doch
wissen. Er war nämlich der Verhandlungsführer der ehemaligen sogenannten DDR. Natürlich wurden Krauses eidesstattliche
Aussagen angegriffen, auch wieder von zweitrangigen Personen, die nicht direkt an den Verhandlungen beteilligt gewesen waren.

Was die Welt nun beobachten kann, ist der Verfall des Lügengewebes, der Anfang des Prozesses in dem Individuen aus der
Versenkung auftauchen, um ihre eigenen Interessen zu sichern. Man muss das begrüssen, denn dadurch wird am Ende der
Wahrheit zum Siege verholfen!

In der Zwischenzeit kann man hoffen, dass die Schröder Regierung den Mut zur Wahrheit hat und einen gerechten Weg aus dem
Abgrund der Lügen findet.

Februar 2000 Kohl's Glaubwürdigkeit Verloren!
Während der letzten Monate wurde bekannt, daß Kohl und seine Helfershelfer, besonders Wolfgang Schäuble, beträchtliche
Geldsummen als Parteispenden entgegengenommen haben, ohne den Empfang anzumelden, wie es das Gesetz verlangt. Seither
hat Kohl sich standhaft geweigert, die Quellen der 'Spenden' anzugeben. Solange Kohl nicht durch Bekanntgabe seiner
Geldquellen das Gegenteil beweist, darf er sich nicht wundern, wenn man den Verdacht entwickelt, daß mindestens ein Teil der
schwarzen Millionen aus Ost-Berlin stammt. Dann wird der Author des Buches "Ich wollte die Wiedervereinigung" nicht Kohl,
sondern Honnecker und die Genossen . Dafür, daß dem so ist, sprechen auch noch einige andere Beobachtungen:

Das Schweigen über die Ermordung des Detlev Rohwedder
Die Behandlung der ehemaligen SED Kader mit Glacéhandschuhen
Die Vernachlässigung der Opfer des Stalinismus
Die fast vollständige Beseitigung aller sichtbaren Manifestationen des SED Gewaltregimes
Die planmäßige Evolution der 'Roten Barone'.
Die Angleichung einer fast wertlosen Währung an eine der stärksten Währungen der Welt.

Die Liste kann verlängert werden. Da nun die Glaubwürdigkeit Kohl's auf der ganzen Welt gründlich zerstört worden ist, hoffen
die Opfer seiner Machenschaften, nun endlich Vertrauen, Glauben und Gerechtigkeit zu finden, denn bislang ist ihre Lage in den
Medien, der Verwaltung und den Gerichten völlig unterdrückt worden. Sie hoffen, daß das alte deutsche Sprichwort sich wieder
einmal bewahrheiten wird:

Lügen haben kurze Beine


Die Betroffenen, deren Zahl in die zehntausende geht, weisen darauf hin:

1.
Die Eigentumsverletzungen in der ehemaligen SBZ durch die Kommunisten stellen eine grobe Verlezung internationalen
Rechtes dar.
2.
Während der Willkürmassnahmen waren in den meisten Fällen die deutschen Kommunisten die treibende Kraft. Die
Besatzungsmacht leistete nur bewaffnete Hilfestellung.
3.
Die Ungleichbehandlung der Eigentumsverletzungen vor bzw. nach 1949, ist eine Rechtsbeugung in einem Lande in dem
vor dem Gesetz alle gleich sein sollen. (Die nach 1949 konfiszierten Besitzungen sind den Eigentümern ordnungsgemäss
wiedergegeben worden.)
4.
Bonn hat inzwischen das EALG, das die Entschädigung regeln soll, verabschiedet. Ein kurzer Blick in dieses Papier zeigt,
dass es ein Dokument des bösen Willens ist. Wenn die Wiedervereinigung wirklich von der Festschreibung jener
Konfiskationen abhängig gewesen wäre, dann hätte man diejenigen, die zu so einem grossen Opfer für das Vaterland
aufgerufen waren, als Helden der Wiedervereinigung feiern müssen. Statt dessn versucht man, sie mit einem Almosen
abzuspeisen und erwartet sogar, dass sie ihr Eigentum zurückkaufen! Das EALG zielt ganz klar auf die Vernichtung einer
Schicht der Bevölkerung. Die Betroffenen wären gut beraten, die Annahme des Almosens zu verweigern, denn damit
erkennen sie die Enteignung als rechtens an.
5.
Das erste Schandurteil beruht auf Missinformationen, die die Bundesregierung bewusst verbreitet hat.
6.
Dem zweiten Schandurteil lag keine echte Prüfung der Tatsachen zugrunde.
7.
Der damalige Vorsitzende des Bundesverfassungsgerichtes ist jetzt Bundespräsident. Zufall?
8.
Der damalige Hauptzeuge der Bundesregierung hat jetzt einen sanften Posten im Ausland. Zufall?
9.
Der Plan Waigel's muss als Fehlschlag angesehen werden, denn die BVVG, die den Verkauf bzw. die Verpachtung der
Vermögenswerte abwickeln soll, hat inzwischen ein Riesendefizit erwirtschaftet.
10.
Hätte man die Vermögen ihren echten Eigentümern wiedergegeben, dann wären hochmotivierte Menschen erschienen, die
kein persönliches Opfer gescheut hätten, ihren Familienbesitz aus den Ruinen 45 jähriger Misswirtschaft zu erwecken.
Ohne Kosten für den Steuerzahler!
11.
Die Betroffenen haben kein Interesse daran, altes Unrecht mit neuem zu ersetzen und diejenigen, die 1945 in gutem
Glauben ihre paar Hektar oder ein Haus übernommen haben, zu vertreiben. Sie wissen, aus eigener Erfahrung sehr gut, wie
es sich anfühlt, vertrieben zu sein, um es anderen zuzumuten. Sie verlangen, den Teil ihres Eigentums, der 1990 in die Hand
der Bundesregierung gelangt ist. Und das ist doch wohl nicht zuviel verlangt!


Es ist ermutigend, dass gerade im Jahre 1996 eine Reihe von Menschen, die, selbst nicht von diesem Unrecht betroffen, die
Ungerechtigkeit der Behandlung der Betroffenen seitens der Bundesregierung erkannt haben und Unterstützung zugesagt haben.
Das gibt Mut, weiterzukämpfen getreu dem alten deutschen Sprichwort:
"Steter Tropfen höhlt den Stein"


Sie sind eingeladen, Ihren Tropfen beizutragen durch einen Brief an Ihre Tageszeitung und/oder an:

Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl

Sie erreichen Herrn Kohl per epost, indem Sie
Bundeskanzleramt auf sein Bild clicken.
Adenauerallee 139-141
53113 Bonn

Ihr Kommentar per e-post ist auch willkommen.

Dankeschön

P.S. - In letzer Zeit sind mindestens 3 Fernsehsendungen zu diesem Problem kurzfristig
abgesetzt worden.

Von Wem?

Zensur?

Totschweigen!


Armes Deutschland

Milch...
unregistriert
erstellt am: 18. Mai 2001 08:35           
Kommt mit ins "Nirwana", Eigenwillen erloschen, Wiedergeburt ausgeschlossen !

ABER => " NICHTS " zu befürchten ! ALLES wird fremdbezahlt ! Beiträge konstant !

Alexander
Mitglied
erstellt am: 18. Mai 2001 15:24     Sehen Sie sich das Profil von Alexander an!   Senden Sie Alexander eine eMail!     
http://www.buschtelefon.de/hildes.htm

Das Rote Plakat ist da: " G E S U N D H E I T , was wird aus dir ? "

http://hiz.infopop.net/1/OpenTopic?q=Y&a=frm&s=527191441&f=8101950602

Ernst...
unregistriert
erstellt am: 19. Mai 2001 09:46           
http://www.ariplex.com/ama/amadoc01.htm

Der Landarzt kommt aus dem Urlaub zurück und bespricht sich kurz mit seinem Vertreter. Wie von der Tarantel gestochen rennt er aus dem Zimmer zu seiner Frau und erklärt ihr ganz aufgebracht: "Uschi, wir sind ruiniert. Stell dir vor, der Trottel hat in drei Wochen meine sämtlichen Patienten geheilt!"

=> Nun surfen alle mit einem " ama " im Internet, wo sie richtig krank werden !

=> Wir müssen unser ganzes Geld "investieren", sonst kommen alle auf den Friedhof und wir auch !!

=> Hätte ich doch bloß nie Urlaub gemacht !!!

.
unregistriert
erstellt am: 20. Mai 2001 19:32           
_.^._
(ô ô)
::~::

Alexander
Mitglied
erstellt am: 25. Mai 2001 01:02     Sehen Sie sich das Profil von Alexander an!   Senden Sie Alexander eine eMail!     
Lesen Sie ==> http://www.buschtelefon.de/grimmin.htm

Ernst...
unregistriert
erstellt am: 27. Mai 2001 20:22           
Neu => http://www.need-a-doc.de/buschgast/gastout.php3

Alle Zeiten sind GMT (DE)

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag löschen
Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Gehe zu:

Kontakt | http://www.dialog-gesundheit.de

Powered by: Ultimate Bulletin Board, Version 5.44a
© Infopop Corporation (formerly Madrona Park, Inc.), 1998 - 2000.
Deutsche Übersetzung von thinkfactory.



*

[ zur Einleitung der Dokumentation ]


hier geht's weiter !
[ Das Amalgam-Zentrum ]


Copyright Inhalt © der jeweilige Autor
Copyright laut Datenbank-Richtlinie © 2002 Gesundheitsministerium
Copyright Dokumentation © 2002
Aribert Deckers
and
Copyright Dokumentation © 2002
Antares Real-Estate

Jegliche Weiterverwendung der Texte der Amalgam-Page ist verboten.
Verlage dürfen sich wegen der Nachdruckrechte per Email an mich wenden.
Aribert Deckers