Dokumentation: Der Fall Forum des Gesundheitsministeriums


17.3.2002

Die URL dieses Files: http://www.ariplex.com/ama/ama_dial/adi783-2.htm

Dieses File ist ein MIRROR. Es ist ein Teil einer Dokumentation. Das Original dieses Files befand sich in der Web-Site des http://www.dialog-gesundheit.de * Gesundheitsministeriums.

Zum Verständnis dieses Files ist es ZWINGEND erforderlich, die Einleitung dieser Dokumentation zu lesen!

Die originalen Links in diesem File funktionieren nicht!

Unsere File-Nummern entsprechen dem Aufbau zu dem damaligen Zeitpunkt, als diese Mirror-Seiten als Belegstücke gesichert wurden.

Die Deutsche Amalgam-Page ist mit dem Gesundheitsministerium weder assoziiert noch sonstwie verbunden.

Die in diesem File gemachten Ausagen dürfen auf keinen Fall bedenkenlos als wahr hingenommen werden! Fragen Sie bitte UNBEDINGT immer einen oder mehrere GUTE Ärzte. Denken Sie daran: Es geht um Ihre Gesundheit! Aus genau diesem Grund wurde diese Dokumentation erstellt!

Bitte besuchen Sie auch unsere Nachbarn auf dem http://www.ariplex.com * Antares Real-Estate InfoPlex


*





Senden Sie diese Seite per eMail an einen Freund!
  Foren
  Gesundheit im Dialog
  Drogenbericht der Bundesregierung Verunglimpfung der ADS-Kinder (Seite 2)

Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Profil | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Dieses Thema ist 2 Seiten lang:   1  2  nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Drogenbericht der Bundesregierung Verunglimpfung der ADS-Kinder
So isses
unregistriert
erstellt am: 04. Mai 2001 19:50           
Es muss ja nicht unbedingt die Pockenimpfung sein. Es gibt genügend andere so genannte Schutzimpfungen und auch die überall vorhandene Chemie in Lebensmitteln sollte man nicht vergessen. Aber lasst eure Kinder doch schädigen. Vielleicht könnt Ihr irgendwann die Pharmaindustrie oder Behrmann verklagen. Wie die gestörten Raucher in Amerika

sueesse
Mitglied
erstellt am: 04. Mai 2001 20:00     Sehen Sie sich das Profil von sueesse an!   Senden Sie sueesse eine eMail!     
was soll das,
leute die stimmung machen gegen ritalin gibt es schon genug und wenn du es genauer wissen willst dann erkundige dich erst mal was ads ist und wodurch es entshet, in den allerwenigsten fällen durch nahrungsmittel usw. also lass uns in ruhe, denn wir müssen schon genug ausstehen und brauchen keine sinnlosen ratschläge!!!!!!!!!!!!!!!

So isses
unregistriert
erstellt am: 04. Mai 2001 20:23           
Wie sagt man dazu ? : Man treibt den Teufel mit dem Beelzebub aus.
Aber lasst euch doch weiter von Behrmann beraten.

Sabine
Mitglied
erstellt am: 04. Mai 2001 20:40     Sehen Sie sich das Profil von Sabine an!   Senden Sie Sabine eine eMail!     
"So isses": Du wolltest doch hier gar nix Konstruktives zum Thema schreiben - Dir ging es doch wieder mal nur darum, gegen R. Behrmann zu stänkern.

Warum steht Ihr eigentlich nicht mit Eurem Real-Name zu Euren Postings?

sueesse
Mitglied
erstellt am: 04. Mai 2001 20:56     Sehen Sie sich das Profil von sueesse an!   Senden Sie sueesse eine eMail!     
das hängt bei mir damit zusammen, das ich schon von einschlägigen sekten bel... wurde

Sabine
Mitglied
erstellt am: 04. Mai 2001 21:02     Sehen Sie sich das Profil von Sabine an!   Senden Sie Sabine eine eMail!     
Suesse - Dich meinte ich nicht, sondern Herrn/Frau "Soisses".

Prof. Kühlmann
unregistriert
erstellt am: 04. Mai 2001 21:04           
Küßchen an Behrmann, oder ? Vieleicht sucht er noch 'ne Mitarbeiterin.
Dopes gibt es übrigens meist am Bahnhof.

Behrmann,KA
unregistriert
erstellt am: 04. Mai 2001 21:06           
"So isses":
2 Möglichkeiten: entweder Sie scheißen jetzt oder Sie kommen endlich vom Klo runter.

Was haben Sie gegen Impfungen vorzubringen?

ama
unregistriert
erstellt am: 05. Mai 2001 22:11           
>Doris Schmitt
>unregistriert
>erstellt am: 29. April 2001 18:52

>Lieber Ama,
>ich weiß nicht, ob Sie verstanden haben, worum es
>uns geht.
>Wir wehren uns dagegen, dass im Drogenbericht der
>Bundesregierung die notwendige Medikamentation von
>ADS-Kindern angeprangert wird.

Weil ich den Bericht nicht kenne und mich auch mit dem Thema nicht näher beschäftigt habe, ist mir das entgangen. Vielen Dank für den Hinweis.


>Dies erfolgt warscheinlich nur, weil die
>Verfasserin des Drogenberichtes aus
>Voreingenommenheit oder ungenügender Informationen
>sich gegen eine solche Medikamentengabe stellt.

Hier ist es wie überall in der Politik: Die Leute sind unfähig. Das Peter-Prinzip in Überhöhung.


>Nach dem Motto: Da stopfen Eltern die Kinder mit
>Medikamenten voll, damit sie weniger Arbeit haben.

So ganz falsch ist DIESE Behauptung allerdings nicht.


>Dabei ist es ganz anders, erst seit ein paar Jahren
>setzt es sich immer mehr durch, dass ADS´ler in
>bestimmten Fällen eben neben verschiedenen
>Therapien auch ein Medikament nehmen müssen, das
>auf der BMTG-Liste steht.

Haben Sie sich einmal gefragt, wie ein vollkommen gesundes Kind reagiert auf Ritalin? Ich wäre sehr vorsichtig bei diesen Beurteilungen, weil es leider in viel zu vielen Fällen keine ausreichende Diagnose durch die Ärzte gibt, sondern nur Pfusch. Wie viele der als ADS-Kinder Abgeurteilten haben WIRKLICH ADS?

Ich sehe die Dinge bei anderen Erkrankungen oder sogar bei Vergiftungen, wo den Opfern einfach eine Psychose angedichtet wird. Ein Herr Häfner, von so einem makabren "Zentralinstitut für seelische Gesundheit", ist dafür bekannt, Schwermetallvergiftete als Amalgamphobiker zu bezeichnen: Er spricht von "ernsten psychischen Störungen". Eine Vergiftung als Ursache lehnt er rundheraus ab. Die Zahnärzte als die Urheber dieser Vergiftung zitieren diesen Herrn natürlich besonders gerne, befreit er sie doch von der Verantwortung für ihr Tun.

Die Wahrheit über Amalgam finden Sie natürlich nicht bei den Zahnärzten, sondern hier:

http://www.ariplex.com/ama/amaucal1.htm


Ich würde Ihnen gerne einen Link zum Text dieses Herrn Häfner geben, der sich auf dem Server der Bundeszahnärztekammer

http://www.bzaek.de

befindet, aber in einem Anfall von Netzterrorismus hat man diesen Server mit Javascript verseucht.


>Aber wir wollen ja verhindern, dass unsere Kinder
>später zu den Konsumenten harter Drogen zählen.

Sehen Sie, das ist der Punkt. Deswegen hatte ich Sie aufgefordert, diesen Junkies die Meinung zu sagen.

Sie als Eltern haben genug damit zu tun, die Kinder einigermaßen vernünftig groß zu kriegen. Wenn aber die Gefahr durch eine Sucht so groß ist, daß von den Junkies 60 Prozent als ADSler diagnostiziert werden, werden Sie dann als verantwortungsvolle Mutter den Verkauf von Drogen freigeben? Wohl kaum!


>Dies ist eine Folge nicht behandelter ADS.

Das glaube ich nicht. Für eine so komplexe Sache wie Sucht DIES Argument heranzuziehen, wäre mir viel zu riskant.


>Sicher sind viele Drogenabhängige von heute
>ADS´ler, denen nicht geholfen wurde, weil man es
>auf die Erziehung schob.

Erziehung ist ein großes Problem. Was wollen Sie von einem Kind erwarten, dem ständig Lichtblitze in die Augen geschossen werden, dem ständig mit einem Wahnsinnstempo (sic!) paranoide Sprach- und Krachfetzen in die Ohren gedröhnt werden, das im Laufe seiner Kindheit Tausende von Leichen gesehen hat und Zigtausende von Schlägereien? Ich rede übrigens vom Fernsehen.


>Was hat übrigens ihr Link mit dem Thema zu tun?

Es ist in diesem Staat vieles legal, weil der Gesetzgeber kriminell ist.


>Wenn sie sich mehr informieren wollen über ADS und
>seine Folgen können Sie ja mal auf den
>entsprechenden Seiten im Internet nachlesen.

Dazu habe ich leider keine Zeit.


>Dies würde ich mir eigentlich auch von der
>Drogenbeauftragten der Bundesregierung wünschen.

Die Nähe der Erfahrung bestimmt oft den Charakter das Handelns. Geld verdirbt ihn. Leid läßt ihn nicht ganz so unbedacht handeln. Nur mit der Klugheit - hapert es dennoch.


>Man kann ja nur hoffen, dass die zuständigen
>Sachbearbeiter auch diese Diskussion verfolgen und
>damit auf die Sache aufmerksam machen.

Dies ist auch meine Hoffnung. Man darf es den Herrschenden eben nicht so einfach machen, wie die es sich gedacht hatten, als sie dies Forum als Abrauchkammer des Volkszorns institutionalisierten.

Wir sind das Volk!

Zumindest glaube ich mich zu erinnern, daß wir es einmal waren.


Wie sagte Stanislaw Jerzy Lec:

"Alle Macht geht vom Volke aus.

Aber sie kommt nie zurück."


>Doris Schmitt

ama
http://www.ariplex.com/ama/amasenat.htm
(über Drogen)

Doris
unregistriert
erstellt am: 06. Mai 2001 15:06           
Liebe(r) Ama,

Sie haben ja keine rechte Zeit sich mit dem Problem ADS zu befassen.

Dann verstehen Sie die Problematik von uns verantwortungsvollen und teilweise leidgeprüften Eltern kaum.

Zunächst einmal: Natürlich gibt es auch übereilte Diagnosen. Der Großteil der Ärzte nimmt sich aber sehr viel Zeit mit der Diagnose. Dies ist auch notwendig.

Außerdem kann es nicht nur bei der bloßen Gabe des Medikamentes bleiben. Dazu gehört ein umfassenes Konzept an Therapien. Nur die Pille einwerfen, ist völlig falsch.

Dies erfordert sehr viel Zeit und Geduld. Vorallem mit dem Umfeld, die ja eh nur glauben, dass wir unfähig sind, unsere Kinder zu erziehen.Ich glaube aber kaum, dass Eltern, die an Erziehung nicht interessiert sind, so viel Zeit und Mühe in die Kinder investieren. Ich tue das gerne, auch wenn das jede Woche 3 Termin allein bei Logopädie, Ergotherapie und Kinderpsychologe sind. Dazu kommen neben der notwendigen Begleitung der Hausaufgaben auch noch die für alle Kinder wichtigen Dinge wie Sportverein.
Zudem müssen wir gegen die Meinung ankämpfen, dass Ritalin beruhigt. Das stimmt aber nicht, es ist eine Stimulanz.

Die Ursachen der ADS sind Stoffwechselstörungen im Gehirn. Bestimmte Neurotransmitter werden zu schnell abgebaut und deshalb sind die Kinder nicht richtig in der Lage sich richtig zu konzentrieren und das Verhalten zu steuern. Dabei helfen dann die verschiedenen Therapien.

Drogenabhängigkeit hat natürlich vielfältige Ursachen. Aber viele der unbehandelten ADS´ler behandeln sich selbst. Sei es mit Kaffee, Cola, Zigaretten,Alkohol oder schlimmer mit Hasch, Kokain und anderen gefährlichen Drogen. Zum Thema Drogenfreigabe habe ich meine eigenen Ansichten. Auf der einen Seite werden Drogen verteufelt, aber andererseits gibt es Subventionen für alkoholische Erzeugnisse. Wir kommen aus einem Weinanbaugebiet.

Die meisten ADS´ler bleiben zum Glück bei den legalen Drogen.

Im übrigen wurde schon vielfach nachgewiesen, dass Ernährung oder auch Umweltgifte und das von Ihnen so gerne angeführte Amalgam keinen Einfluss darauf haben. Bei der Ernährung können bei wenigen Kindern (wenn zusätzliche Allergien bestehen) zumindest in der Hyperaktivität kleine Erfolge erzielt werden. Auf die Konzentration wirkt sich das nicht aus.

Im übrigen: Meine Tochter hat keinen plombierten Zahn, also scheidet das aus.

Wir kochen immer frisch und legen viel Wert auf abwechslungsreiche Kost.

Die alte Leier mit dem Fernsehen wird immer angeführt. Gerade Eltern von ADS-Kindern müssen sich wie oben angeführt sehr viel um die Kinder kümmern. Da bleibt kaum Zeit für Fernsehen. Meine Tochter sieht sehr wenig fern und dann auch nur die harmlosen Zeichentrickfilme. Die anderen findet sie nämlich doof. Bei schönem Wetter ist sie eh lieber draußen.

Das einzige, was sie regelmäßig sieht, sind die täglichen Nachrichten, denn auch das ist wichtig, das Wissen um die Vorgänge in der Welt zu sehen und darüber zu reden. Denn nur so kann ein Kind lernen sich eine Meinung zu bilden.

Irgentwann muss ein Kind mit 8 dann ja auch ins Bett, weil Schule ist. Da ist wenig Zeit für Dauerfernsehen.

Außerdem gibt es bei uns zumindest keinen Gameboy oder Konsolenspiele. Wenn sie an den Computer geht, schaut sie höchstens auf Seiten nach, wo man Ratespiele machen kann oder die ihre Lieblingsthemen (Tiere, Umwelt, Astronomie) behandeln.

Meine Tochter liest auch gerne.Sie hat sehr viele Bücher.

Sie sehen also, dass man hinter die Kulissen schauen muss. Die meisten Eltern mit ADS-Kindern, die ich kenne, haben ähnliche Ansätze, mit den Kindern umzugehen.

Bevor man sich aber bei diesem komplexen Thema zu Wort meldet, muss man sich sehr gut informieren, denn für bestimmte weltanschauliche Ansichten ist dieses Thema viel zu ernst. Viele Neulinge lassen sich dadurch verunsichern und verzögern notwendige Therapien.

Es muss auch nicht jedes ADS-Kind ein Medikament nehmen. Im übrigen sind es so viele Kinder nicht. Statistisch sind ca 4-8% der Kinder betroffen.

Viele machen einen langen Leidensweg durch, werden abgelehnt, auf Sonderschulen abgeschoben und haben einen schweren Lebensweg.

Es wäre natürlich besser, wenn es anders ginge, aber ich habe die Wahl: All die notwendigen Therapien inclusive des Medikamentes oder meinem Kind das Leben unnötig schwer machen. Das kann bei sehr labilen Kindern auch dazu führen, dass sie in die falschen Kreise geraten.

Davon abgesehen wäre ein vernünftiger Abschluss und ein Beruf da sehr in Frage gestellt.

Wie gesagt: Die Eltern, die ich kenne, machen sie ähnlich viel Mühe und sind trotzdem ständigen dummen und teilweise beleidigenden Anfeindungen ausgesetzt. Am schlimmsten ist es, dass die Schule nicht immer kooperativ sind und die schwierigen Kinder, die normal intelligent sind, abschieben wollen.

Wir aber brauchen Unterstützung durch die Politiker und Aufklärung der Bevölkerung.

Man darf Deutschland übrigens nicht mit den USA vergleichen. Dort werden Kinder, die nur irgentwie auffällig sind, gleich mit Ritalin behandelt. Dies oft ohne sorgfältige Diagnose, weil die anderen Therapien zu teuer sind. Die Ärzte hier sind in der Regel sehr vorsichtig, so vorsichtig, dass zum Beispiel die ruhige Variante der ADS´ler oft unterversorgt bleiben, da man nicht auf das Hauptproblem der Konzentration schielt, sondern auf die Hyperaktivität. Die ruhigen ADS´ler leiden genau so, sind trotz guter Intelligenz schlecht in der Schule. Aber das wird sehr oft übersehen.

Natürlich ist nicht jeder schlechte Schüler ein ADS´ler. In den meisten Fällen wird es wohl doch am Fleiß und an der Unterstützung durch die Eltern fehlen.

Das einzige, was ich von der Politik fordere ist: Helft auch den Kindern mit ADS und stellt sie nicht auf die gleiche Stufe mit den Drogenabhängigen.

Doris

ama
unregistriert
erstellt am: 06. Mai 2001 22:35           
>Doris
>unregistriert
>erstellt am: 06. Mai 2001 15:06

>Lieber Ama,
>Sie haben ja keine rechte Zeit sich mit dem
>Problem ADS zu befassen.
>
>Dann verstehen Sie die Problematik von uns
>verantwortungsvollen und teilweise
>leidgeprüften Eltern kaum.

Sehr geehrte Frau Doris,
das würde ich so nicht sagen.


>Zunächst einmal: Natürlich gibt es auch
>übereilte Diagnosen. Der Großteil der Ärzte
>nimmt sich aber sehr viel Zeit mit der
>Diagnose. Dies ist auch notwendig.

Eine Fehldiagnose ist nicht unbedingt eine Folge von Eile, sondern von Voreingenommenheit, Schlamperei, meist aber von unfaßbarer Dummheit.


>Außerdem kann es nicht nur bei der bloßen
>Gabe des Medikamentes bleiben. Dazu gehört
>ein umfassenes Konzept an Therapien. Nur
>die Pille einwerfen, ist völlig falsch.

Umso mehr muß man darauf achten, daß die Diagnose richtig ist.

Stellen Sie sich vor, so ein armes Kind fällt den Psychologen in die Hände...


>Dies erfordert sehr viel Zeit und Geduld.
>Vorallem mit dem Umfeld, die ja eh nur
>glauben, dass wir unfähig sind, unsere
>Kinder zu erziehen.

Im allgemeinen ist das ja auch der Fall.

Sowohl das eine wie auch das andere!


>Ich glaube aber kaum, dass Eltern, die an
>Erziehung nicht interessiert sind, so viel
>Zeit und Mühe in die Kinder investieren.

Diese Verallgemeinerung ist so nicht richtig. Die Eltern verwenden zwar viel Zeit und Kraft, aber aus welchem Grund?

Und mit welchen Mitteln?


>Ich tue das gerne, auch wenn das jede Woche
>3 Termin allein bei Logopädie, Ergotherapie
>und Kinderpsychologe sind. Dazu kommen
>neben der notwendigen Begleitung der
>Hausaufgaben auch noch die für alle Kinder
>wichtigen Dinge wie Sportverein.

Ein Sportverein notwendig? Außer Schach, Aikido und Tai-Chi-Tchuan (dies aber auch nur als reine Bewegungsübung!) ist nichts notwendig.

Die Betreuung der Hausaufgaben ist eine übliche Aufgabe der Eltern. Ich sehe nicht, warum die etwas Besonderes sein soll.

Psychologen sind eher eine Belastung als eine Hilfe. Am Ende müssen Sie ZUSÄTZLICH noch alles das auslöffeln, was Ihnen die Psychologen eingebrockt haben.


>Zudem müssen wir gegen die Meinung
>ankämpfen, dass Ritalin beruhigt. Das
>stimmt aber nicht, es ist eine Stimulanz.

Aber die Kinder werden doch ruhiger. Oder nicht?

Es ist doch so praktisch, wenn Kinder pflegeleicht sind und nicht stören...


>Die Ursachen der ADS sind
>Stoffwechselstörungen im Gehirn. Bestimmte
>Neurotransmitter werden zu schnell abgebaut
>und deshalb sind die Kinder nicht richtig
>in der Lage sich richtig zu konzentrieren
>und das Verhalten zu steuern.

Das nimmt man an.


>Dabei helfen dann die verschiedenen
>Therapien.

Das hofft man.


>Drogenabhängigkeit hat natürlich
>vielfältige Ursachen. Aber viele der
>unbehandelten ADS´ler behandeln sich
>selbst. Sei es mit Kaffee, Cola,
>Zigaretten,Alkohol oder schlimmer mit
>Hasch, Kokain und anderen gefährlichen
>Drogen.

Gnädige Frau Doris, da haben Sie aber "voll zugelangt". Warum geht es denn nicht OHNE Drogen!?


>Zum Thema Drogenfreigabe habe ich meine
>eigenen Ansichten. Auf der einen Seite
>werden Drogen verteufelt, aber andererseits
>gibt es Subventionen für alkoholische
>Erzeugnisse. Wir kommen aus einem
>Weinanbaugebiet.

Das Problem des Vampirs als Chef der Blutbank: Wie wollen Sie einen Politiker daran hindern, sich den Wanst und das Konto zu füllen? Wer setzt denn diese Drogenproduktion durch?


>Die meisten ADS´ler bleiben zum Glück bei
>den legalen Drogen.

Gnädige Frau Doris, da haben Sie schon wieder "voll zugelangt". Es geht doch nicht um legal oder illegal, es geht um Drogen an sich!


>Im übrigen wurde schon vielfach
>nachgewiesen, dass Ernährung oder auch
>Umweltgifte und das von Ihnen so gerne
>angeführte Amalgam keinen Einfluss darauf
>haben.

Ich habe nicht behauptet, daß Amalgam eine Ursache von ADS ist. Amalgam wäre auch ziemlich ungeeignet, weil Amalgam in den meisten Fällen müde macht, also genau das Gegenteil von Hyperaktivität bewirkt.


>Bei der Ernährung können bei wenigen
>Kindern (wenn zusätzliche Allergien
>bestehen) zumindest in der Hyperaktivität
>kleine Erfolge erzielt werden. Auf die
>Konzentration wirkt sich das nicht aus.

Konzentration ist aber auch eine Sache der Gewöhnung und des Willens. Dies sind die Kernelemente der asiatischen Kampfkünste.


>Im übrigen: Meine Tochter hat keinen
>plombierten Zahn, also scheidet das aus.

Wann tritt Hyperaktivität auf? Wann wird sie bemerkt? Wann werden Zähne plombiert? Vergleichen Sie die Statistiken darüber! Eine Aussage wie die Ihre muß man mit einer Statistik untermauern.

Was würden Sie sagen, wenn die Statistik eine Gleichzeitigkeit liefert???


>Wir kochen immer frisch und legen viel Wert
>auf abwechslungsreiche Kost.

Das ist nicht ausreichend. Schon gar nicht bei Allergikern!


>Die alte Leier mit dem Fernsehen wird immer
>angeführt. Gerade Eltern von ADS-Kindern
>müssen sich wie oben angeführt sehr viel um
>die Kinder kümmern.

Fernsehen heißt Stillsitzen.


>Da bleibt kaum Zeit für Fernsehen. Meine
>Tochter sieht sehr wenig fern und dann auch
>nur die harmlosen Zeichentrickfilme.

Zeichentrickfilme sind alles andere als harmlos.

Sie formen die Grundeinstellungen des Sozialverhaltens.

Sie übertragen Grundverhaltensmuster und ethische Grundwerte.

Optisch sind Zeichentrickfilme erst recht nicht harmlos. Denken Sie an die epileptischen Anfälle!

>Die anderen findet sie nämlich doof.

Was sind "andere"?


>Bei schönem Wetter ist sie eh lieber
>draußen.

Das entspricht dem üblichen Vorurteil von "zu viel Bewegungsdrang".


>Das einzige, was sie regelmäßig sieht, sind
>die täglichen Nachrichten, denn auch das
>ist wichtig, das Wissen um die Vorgänge in
>der Welt zu sehen und darüber zu reden.
>Denn nur so kann ein Kind lernen sich eine
>Meinung zu bilden.

Das sehe ich auch so.


>Irgentwann muss ein Kind mit 8 dann ja auch
>ins Bett, weil Schule ist. Da ist wenig
>Zeit für Dauerfernsehen.

Die Dauer ist auch entscheidend. Aber viel wichtiger ist doch die ÜBERTRAGUNG des Gesehenen.


>Außerdem gibt es bei uns zumindest keinen
>Gameboy oder Konsolenspiele.

Beides ist sowieso Schund.


>Wenn sie an den Computer geht, schaut sie
>höchstens auf Seiten nach, wo man
>Ratespiele machen kann oder die ihre
>Lieblingsthemen (Tiere, Umwelt, Astronomie)
>behandeln.

Sie meinen im Internet?


>Meine Tochter liest auch gerne.Sie hat sehr
>viele Bücher.

Dann kann sie sich doch sehr gut konzentrieren.

Was für Bücher sind es denn genau?


>Sie sehen also, dass man hinter die
>Kulissen schauen muss. Die meisten Eltern
>mit ADS-Kindern, die ich kenne, haben
>ähnliche Ansätze, mit den Kindern
>umzugehen.

Ein Ansatz ist weder eine brauchbare Idee noch sonst etwas. Das einzige, was zählt, ist zuallererst eine WIRKLICH exakte Diagnose.


>Bevor man sich aber bei diesem komplexen
>Thema zu Wort meldet, muss man sich sehr
>gut informieren, denn für bestimmte
>weltanschauliche Ansichten ist dieses Thema
>viel zu ernst. Viele Neulinge lassen sich
>dadurch verunsichern und verzögern
>notwendige Therapien.

Das ist wohl als Kritik gegen mich gerichtet. Man muß aber nicht unbedingt in die tiefsten Tiefen gehen, um ein Muster zu erkennen.


>Es muss auch nicht jedes ADS-Kind ein
>Medikament nehmen. Im übrigen sind es so
>viele Kinder nicht. Statistisch sind ca
>4-8% der Kinder betroffen.

Diese Zahl muß doch stutzig machen. Warum sind schlagartig so viele Kinder an ADS erkrankt?

Wie sehen die Zahlen in anderen Ländern aus?

Ich würde die Zahlen der verschiedenen Länder SEHR sorgfältig miteinander vergleichen!


>Viele machen einen langen Leidensweg durch,
>werden abgelehnt, auf Sonderschulen
>abgeschoben und haben einen schweren
>Lebensweg.

Das haben sie mit Höchstintelligenten gemein.


>Es wäre natürlich besser, wenn es anders
>ginge, aber ich habe die Wahl: All die
>notwendigen Therapien inclusive des
>Medikamentes oder meinem Kind das Leben
>unnötig schwer machen. Das kann bei sehr
>labilen Kindern auch dazu führen, dass sie
>in die falschen Kreise geraten.

Letzteres können Sie nie ganz ausschließen.


>Davon abgesehen wäre ein vernünftiger
>Abschluss und ein Beruf da sehr in Frage
>gestellt.

Lernen ist die einzige Berufung. Alles andere dient dem Broterwerb.


>Wie gesagt: Die Eltern, die ich kenne,
>machen sie ähnlich viel Mühe und sind
>trotzdem ständigen dummen und teilweise
>beleidigenden Anfeindungen ausgesetzt. Am
>schlimmsten ist es, dass die Schule nicht
>immer kooperativ sind und die schwierigen
>Kinder, die normal intelligent sind,
>abschieben wollen.

Haben Sie schon mal darüber nachgedacht, ob die Lehrer normal intelligent sind?


>Wir aber brauchen Unterstützung durch die
>Politiker und Aufklärung der Bevölkerung.

Politiker? Sie sollten doch nicht gleich das Schlimmste denken.


>Man darf Deutschland übrigens nicht mit den
>USA vergleichen. Dort werden Kinder, die
>nur irgentwie auffällig sind, gleich mit
>Ritalin behandelt. Dies oft ohne
>sorgfältige Diagnose, weil die anderen
>Therapien zu teuer sind.

Sind Sie sicher, daß es in Deutschland so viel anders ist?


>Die Ärzte hier sind in der Regel sehr
>vorsichtig, so vorsichtig, dass zum
>Beispiel die ruhige Variante der ADS´ler
>oft unterversorgt bleiben, da man nicht auf
>das Hauptproblem der Konzentration schielt,
>sondern auf die Hyperaktivität.

Das ist eine Folge mangelnden Wissens der Ärzte. Also ganz normal.


>Die ruhigen ADS´ler leiden genau so, sind
>trotz guter Intelligenz schlecht in der
>Schule. Aber das wird sehr oft übersehen.

In der Schule leiden viele...


>Natürlich ist nicht jeder schlechte Schüler
>ein ADS´ler. In den meisten Fällen wird es
>wohl doch am Fleiß und an der Unterstützung
>durch die Eltern fehlen.

Nicht Fleiß. Fehlgeleitete Eltern können eine Menge Unheil anrichten. Denken Sie doch an die vielen Kinder, die zum Schlittschuhläufer oder Tennisprofi herangezüchtet werden sollten.


>Das einzige, was ich von der Politik
>fordere ist: Helft auch den Kindern mit ADS
>und stellt sie nicht auf die gleiche Stufe
>mit den Drogenabhängigen.

Schreibt diese Frau die Papiere selbst, die sie vorträgt? Oder war das mal wieder einer der Ghostwriter aus dem Hintergrund?

Haken Sie doch nach!


Haben Sie Kinder aus anderen Kulturen beobachtet? Ist Ihnen dabei kein Unterschied aufgefallen?

Sind Inder lebhafter als Eskimos?

Sind Deutsche folgsamer als Afghanen?

Spielen lateinamerikanische Indios wilder als Iren?

Gibt es in Ihrer Stadt Asiaten? Beobachten Sie deren Kinder! Sie werden sich wundern!

>Doris

ama
http://www.ariplex.com/gbb/gbb_013.htm
(über Eltern)

lab61
unregistriert
erstellt am: 07. Mai 2001 16:20           
AMA

Zum Ritalin.
Sehr zutreffen stellen Sie fest, daß die mit Ritalin behandelten hyperaktiven Kinder - eine korrekte Diagnose vorraussetzend - im
allegemeinen ruhiger werden.

Allein diese (scheinbar) paradoxe Reaktion zeigt je bereits, daß dort, wo diese zentralen Stimulantien BEI JEDEM Menschen - egal ob "gesund" oder nicht - eingreifen, etwas nicht ganz so sein kann, wie bei den anderen Kindern, den "Normalen".

Warum wird ein ohnehin schon hibbeliges Kind durch de Gabe eines Stoffes, der Menschen normalerweise hibbeliger macht, nicht noch aktiver? Warum passiert bei denen das Gegenteil?

Damit hättem wir dan auch gleich die Frage mit den (möglicherweise) fehldiagnostizierten Hyperaktiven beantwortet. Wer nämlich fehldiagnostiziert ist und eigentlich nicht mit einer derartigen Hirnstoffwechsel-Anomalie dienen kann, reagiert eben nicht so, wie es die tatsächlichen Hyperaktiven tun. Somit können wir Fehlmedikationen mit Stimulantien bei fälschlicherweise als ADDler diagnostizierten Patienten nahezu ausschließen, weil bei denen das Medikament NICHT die angestrebte Wirkung zeigt, sondern die gegenteilige.

lab61

ama
unregistriert
erstellt am: 09. Mai 2001 17:28           
Ein Kind mit ADS zu haben, ist schon schlimm genug. Sich mit Politikern, Lehrern und Ärzten rumschlagen zu müssen, kommt noch oben drauf.

Aber das Schlimmste sind diejenigen, die mit Reklamelügen den Kranken und ihren Eltern noch das letzte Hemd rauben wollen.

ama


http://www.das-friedensreich.de/de/ausgaben/01_02/fleischesser.html

http://www.indigokinder.de/die_indigo_kinder_hauptseite_gesundheit_und_verhalten.htm

http://www.zdf.de/ratgeber/monalisa/archiv/43579/index.html

http://www.algavital.com/adhdads.htm

WHOIS liefert:
[quote]
Registrant:
Algavital (ALGAVITAL-DOM)
Roemerstrasse 10
Zurndorf, Zurndorf A-2424
AT

Domain Name: ALGAVITAL.COM

Administrative Contact, Billing Contact:
Ludwig, Hans (HL1503) algavital@EUNET.AT
Algavital
Roemerstrasse 10
Zurndorf, A-2424
AT
+43-21472393200
Technical Contact:
Carda, Benedikt (BC2243) carda@DIGIWEB.AT
Digiweb Austria
Laudongasse 12/10
Vienna
A
A-1080
AT
+4313678082 (FAX) +43140220364

Record last updated on 03-Jun-2000.
Record expires on 13-Apr-2001.
Record created on 13-Apr-1998.
Database last updated on 13-Feb-2001 18:19:23 EST.

Domain servers in listed order:

NS.PLATO.DIGIWEB.AT 64.65.32.24
NS2.PLATO.DIGIWEB.AT 64.65.33.24
[/quote]


http://f24.parsimony.net/forum56725/messages/3676.htm

[quote]
Brief an Bundeskanzler Gerhard Schröder - zur Nachahmung empfohlen
[ Psychopolitik-Forum ]

Geschrieben von Hans Ludwig - gepostet von Moderator am 12. Februar 2001 18:37:55:

Sehr geehrter Herr Bundeskanzler, sehr geehrte Frau Minister Künast,
gestern 11.2. wurde um 18,20h im ZDF-Frauenprogramm MonaLisa als Erziehungshilfe bei ADS-Kindern (mit Aufmerksamkeitsstörungen) und Hyperaktivität die Pharmadroge RITALIN empfohlen. Dieses "Medikament" wird in Drogenkreisen als "Speed" gehandelt und vor allem von Neonazis bevorzugt.
Dr. Breggin wies im Buch "Talking back to Ritalin" die gefährliche und mit Kokain vergleichbare Wirkung von RITALIN auf verschiedene Bereiche des Gehirns nach, vor allem der Teile, die für soziales und menschliches Verhalten zuständig sind. Wichtige Stellen daraus wurden in der deutschen Ausgabe von "ADHD" im AV-Verlag veröffentlicht (ISBN 3-9501341-0-7). In diesem Buch wird auch die Verzahnung von Teilen der Psychiatrie mit NOVARTIS, dem Hersteller von Ritalin, sowie Elternorganisationen und Bereichen der Politik in den USA nachgewiesen.

Aufgrund dieser Fakten läuft in den USA seit Mai 2000 eine Sammelklage gegen NOVARTIS, die American Psychiatric Association und den Elterverein CHADD.

Die Zukunft dieser Kinder, inzwischen sind 500.000 in Deutschland mit ADS/ADHD diagnostiziert, läuft von Anfang an falsch wenn solche Mittel zur "Beruhigung und Konzentration" verschrieben und dazu noch von öffentlichen Sendern als harmlos dargestellt werden. Diese Medien machen sich mitschuldig und müssen irgendwann dazu stehen, dass sie für den Profit eines Pharmariesen unsere Kinder und Jugendliche "zur Beruhigung" an kokainähnliche Drogen herangeführt haben. In den USA sind Auswirkungen schon spürbar. Army, Navy, AirForce und Coast Guard haben Restriktionen für Bewerber mit RITALIN-Erfahrung.
Schulmassaker werden damit in Zusammenhang gebracht (www.cnn.com/US/9905/24/georgia.shooting.01/index.html )!
Für unsere Kinder und unsere Gesellschaft ist es höchste Zeit, dass etwas unternommen wird. Ich bitte Sie, als gewählte Representanten, geeigneten Schritte gegen die Verabreichung von Psychodrogen an Kinder zu setzen und den subtilen Einfluß der Hersteller auf öffentliche Medien zu verhindern. Wer sonst, wenn nicht Sie?

Hochachtungsvoll,
Hans Ludwig
info@algavital.com
Zur Site von Herrn Ludwig über ADHD und ADS (empfehlenswert!)

--> Link auf http://www.algavital.com/adhdads.htm

Antworten:
[ Psychopolitik-Forum ]
[/quote]


http://www.algavital.com/adhdads.htm
 
[quote]
ADHD / ADS
Kids.Plus
Allergiefreie Nahrungsergänzung für Kinder und Heranwachsende
 
1999 wurden mehr als eine halbe Million Kinder in
Deutschland mit ADS (Aufmerksamkeitsstörungen) bzw.
ADHD (Attentiondeficit-Hyperactivitydisorder)
diagnostiziert (USA 6 Millionen!). Viele von ihnen
bekommen gleich einmal Ritalin, eine kokainähnliche
Stimulans, mit zum Teil fatalen Nebenwirkungen. Ritalin
fällt wegen seines Suchtpotentials unter das
Betäubungsmittelgesetz und wird in Drogenkreisen als
"Speed" gehandelt!
Um Kinder mit ADS/ADHD "ruhig zu stellen" werden
durch Verminderung des Energieniveaus zum Teil
bleibende Schäden des Gehirns in Kauf genommen. Im
Tierversuch wurde bewiesen: das Gehirn erhält bis zu 30%
verminderte Versorgung über das Blut. Vor allem werden
Funktionen gestört, die für menschliches und soziales
Verhalten wichtig sind.
 
 
Im Buch "ADHD" (ISBN 3-950-1341-0-7) werden die verschiedenen
Gehirnschäden beschrieben die zu Folgen wie Roboter- oder Zombieverhalten
führen können.
Anstatt die Energie des Gehirns abzusenken um Kinder "ruhig zu stellen" gibt es
Alternativen. Eine davon ist die Erhöhung der Gehirnenergie, denn Energiefülle
drückt sich auch in Ruhe, aber mit Konzentriertheit aus. Neben einer vollwertigen
Ernährung hat sich als einzelnes Lebensmittel besonders die wildwachsende
AFA-Alge bewährt.
Nach den Empfehlungen des Autors und Chemieprofessors Karl J. Abrams wurde
Kids.Plus zusammengestellt. Es enthält seltene, sehr wichtige
Mikronährstoffe aus AFA-Algen und dem Juicepulver aus Kamutgrassprossen,
Gerstengrassprossen und Alfalfa,
Probiotics für eine intakte Darmflora, wie Acidophilus DDS1, Bifidus und
Bulgaricus,
Nahrungsenzyme zur optimalen Aufschließung der Nahrung (Amylase, Protease,
Lipase, Lactase, Cellulase) und
Organische Urmineralien.
 
Diese kostbaren Inhaltsstoffe werden in kleinen Kapseln mit pflanzlicher Kapselhülle
(V-caps) abgefüllt und in dunkelblaue Dosen verpackt, welche die Energie am
besten schützen.
Kids.Plus 150 V-caps...........ATS 332,50 / DM 47,23 / Euro 24,16
Verzehrsempfehlung: 5 Kapseln pro Tag zu den Mahlzeiten bis 15h. Bei Bedarf
auch mehr, aber nicht nach 15h.
 
Studien mit den Inhaltsstoffen von Kids.Plus in verschiedenen Ländern (USA,
Canada, Nicaragua und Österreich) ergaben
erhöhte Konzentration (bei 70% im Schulversuch schon nach zwei Monaten)
verbesserte Aufmerksamkeit und Mitarbeit
gesteigertes körperliches und geistiges Wohlbefinden
Teilen auch Sie uns Ihre positiven Erfahrungen mit: office@algavital.com
 
 
NARDENÖL in biblischer Qualität
 
 
Essentielle Öle sind die Essenz der Pflanze und seit
Jahrtausenden für tiefgreifende Anwendungenbekannt.
NARDENÖL wird z.B. von allen Evangelisten erwähnt -
am ausführlichsten vom Apostel Johannes (12,1) in der
Salbung von Jesus in Betanien.
Echtes, aus Wildwuchs stammendes NARDENÖL wirkt
ausgleichend auf alle Organe, besonders auf Herz und
Nervensystem.
 
 
Es findet Anwendung bei:
Schlafstörungen (abends je 2 Tropfen vom großen Zeh entlang der Innenkante der
Füße)
Unruhe, Unausgeglichenheit (Nardenöl einatmen)
Koliken und Gereiztheit (auf sedierende Meridianpunkte des betroffenen Organs)
und ist hilfreich bei Hyperaktivität und Lernstreß. In Asien wird es sogar bei
Hysterie und Epilepsie eingesetzt!
Wildwachsende Narden findet man im Himalaja zwischen 3.000 und 5.000 m. Dort
werden die Wurzeln von den einheimischen Nepalis gesammelt und das essentielle
Öl - wie vor 2000 Jahren - auf traditionelle Art gewonnen.
Ich hatte einmal meinen Wohnsitz in Nepal und habe durch die damals geknüpften
Kontakte direkten Zugang zur besten, unverfälschten Qualität bei einem vernünftigen
Preis.
Um die beruhigende Energie dieses wertvollen Öls zu erhalten, füllen wir es
außerdem noch per Hand in blaue (anstatt braune) Glasfläschchen zu 10 ml.
NARDENÖL 10 ml.............ATS 161,-/ DM 22,87/ Euro 11,70
[/quote]

Das Psychopolitikforum wird von Michael Hinz betrieben, der nach seinen eigenen Worten Methoden Scientologen für gut befindet.

Da sieht man, wie die Fäden laufen...

Doris
unregistriert
erstellt am: 09. Mai 2001 20:19           
Hallo Ama,

Sie haben, was ich gut finde, ein paar der Scharlatane auf dem Gebiet aufgeführt.

Das zeigt mir, dass Sie sich jetzt doch mit dem Thema befasst haben.

Denn in den entsprechenden Foren tauchen mal immer wieder unsere lieben "Freunde" auf.

www.ritalin-kritik.de
www.barbara-simonsen.de

Es ist teilweise wirklich ein Schande, wie Eltern verunsichert werden und in der Verzweiflung auch noch vieles erproben.

Es gibt z.B. eine Dame, die preist Algen an.
Die sollen ja so gut helfen.
Andererseits haben findige Forumsmitglieder von ADS-Foren Forschungsberichte gefunden, die beweisen, dass gerade diese ach so tollen Algen schwer mit Schadstoffen belastet sind und zu Leberschäden führen.

Abgesehen davon, dass diese Dame ein recht lukratives Geschäft mit "Kursen" betreibt.

Auf Ihr letztes Posting würde ich gerne antworten, aber nicht hier. Das würde zu weit führen, da es das Thema ADS auch aus einer anderen, gesellschaftspolitischen Sicht zeigt.

Wenn Sie wollen, können Sie ja mal auf meine HP gehen. Ich bin diskret und verrate sicher nicht Ihre Mail-adresse.

Ich habe irgentwie den Verdacht, dass Sie das Thema nicht nur von der medizinischen Seite sehen. Die andere Seite ist da ja nicht unerheblich, aber passt nicht hier her.

Meine HP:members.aol.com/DorSchmit

Dort finden Sie eine Seite zu ADS und eine extra Mailadresse.

Doris

Der Heiler
unregistriert
erstellt am: 09. Mai 2001 22:15           
ADS kann keiner heilen? Aber Ritalin ist die Wunderdroge, die hilft?
Wo kommt denn diese Krankheit so plötzlich her?
Seit den 70-er Jahren kennt man die Phosphaties. Da war die Welt noch in Ordnung.
Der Schulmediziner war zwar zu borniert und ignorant, um die Zusammenhänge zu begreifen, aber die Selbsthilfegruppen haben viele Zusammenhänge erkannt. Nun weiß der dümmste Kinderarzt, daß es so etwas gab.
MCS ist eine moderne Geißel, mit der auch heute noch viele Schulmediziner nichts anfangen können.
Unheilbar ist die Krankheit deshalb nicht!
Man muß nur die für den einzelnen Patienten entsprechenden Auslöser suchen, finden und entweder eliminieren oder zumindest kompensieren.
Das kann zur Heilung dieser "psychosomatischen Krankheit(???)" führen.
Und genau so geht es bei vielen ADS´lern. Die Therapie ist nicht so einfach wie eine Ritalin-Dauertherapie. Im Einzelfall kann das auch mal tolerabel sein; es löst jedoch kein einziges Gesundheitsproblem. Es macht Krankheitsmanagement und verhindert dadurch Heilung und Gesundheit! Die aber scheint auch hier gar nicht erwünscht???
Dabwi gibt es heute so viele "unheilbare" Krankheiten.
Die Therapien, die schulmedizinisch angeboten werden, sind regelmäßig langwierig und zumeist teuer. Oft spielen Cortison oder Krebsmedikamente eine große Rolle in der Therapie - mit allen ihren bekannten Nebenwirkungen.
Ob chronisch entzündliche Darmerkrankungen wie Morbus Crohn, ob Infertilität - Kinderwunsch, ob Hautkrankheiten wie die Neurodermitis oder chronisch kranke Gelenke: Gegen alles gibt es Mittel, aber nirgends wird die Heilung angestrebt. Lebt es sich so gut krank in Deutschland?
Aber so funktioniert das deutsche Gesundheitswesen:
Einmal krank - immer krank. Alle sind zufrieden. Hier offenbar auch.

Denn nach meinem ersten Text wurde nicht nach möglichen Auslösern und Vermeidungsstrategien gefragt, sondern polemisiert oder ignoriert.

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit und die Umwelt Ihrer Kinder!

ama
unregistriert
erstellt am: 10. Mai 2001 00:11           
>Der Heiler alias Peter-Hansen Volkmann
>unregistriert
>erstellt am: 09. Mai 2001 22:15

>ADS kann keiner heilen?

Wie sollte man einen genetisch bedingten Fehler im Stoffwechsel heilen können?

>Aber Ritalin ist die Wunderdroge, die
>hilft?

"Orthomolekulare Nedizin", das ist die hochdosierte Großchemie made by Bayer, Höchst, Merck und anderen, abgefüllt bei Peter-Hansen Volkmann in Lübeck, wird von Ihnen bei jedem Wehwehchen angepriesen.

Ist Ihre Großchemie plötzlich kein Wundermittel mehr, Herr Volkmann?

Ob die Kranken Bandscheibenvorfälle hatten, das unaussprechliche Frauenleiden oder Morbus Crohn, Sie kamen stets daher mit einunddemselben Mittel: Peter-Hansens Großchemie, Markenname hypo-A. Die Foren waren VOLL von Ihrer Reklame.


>Wo kommt denn diese Krankheit so plötzlich
>her?

Wo kommt Ihr Sinneswandel so plötzlich her, Herr Peter-Hansen Volkmann?


>Seit den 70-er Jahren kennt man die
>Phosphaties.

Kalk kennt man schon viel länger, Herr Volkmann. Aber bei Ihnen heißt es ja nicht Kalk, sondern Calcium. Und kostet 48,50 DM für einen kleinen Tiegel. Oder?


>Da war die Welt noch in Ordnung.

Ja, die Herren Knochenbrecher zogen über das Land und das Landvolk hat ehrfürchtigst gekuscht. Das waren noch Zeiten...


>Der Schulmediziner war zwar zu borniert und
>ignorant, um die Zusammenhänge zu
>begreifen, aber die Selbsthilfegruppen
>haben viele Zusammenhänge erkannt. Nun weiß
>der dümmste Kinderarzt, daß es so etwas
>gab.

Vorsicht vor Kinderärzten, Herr Peter-Hansen Volkmann! Ich kenne welche, die Ihnen oft genug die Leviten gelesen haben. Denen Sie Antworten schuldig geblieben sind.

Mir sind Sie übrigens auch Antworten schuldig geblieben. Ich kann die Fragen bei Gelegenheit gerne wiederholen.

Diese Kinderärzte haben Ihnen Fehler nachgewiesen. Und keine kleinen... Irgendwo auf meinen vielen Festplatten, ich müßte bloß mal nachsehen...

Und SIE wollen es mit Kinderärzten aufnehmen, Herr Peter-Hansen Volkmann!?


>MCS ist eine moderne Geißel, mit der auch
>heute noch viele Schulmediziner nichts
>anfangen können.
>Unheilbar ist die Krankheit deshalb nicht!

Herr Volkmann, Herr Volkmann... Da wagen Sie sich auf ein Gebiet, in dem schon ganz andere das Fürchten gelernt haben. Das ZDF hat wegen des Sturms sein MCS-Forum dichtgemacht. Weggeblasen worden sind sie, die "Experten" des ZDF!

Da Sie wohl nicht ganz richtig lesen können, ein kleiner Tip, so ganz unter uns: Die MCS-ler treiben sich jetzt im Forum des Gesundheitsministeriums rum...

HIER!

Haifische sind nichts dagegen.

Und ich bin ja auch noch da...


>Man muß nur die für den einzelnen Patienten
>entsprechenden Auslöser suchen, finden und
>entweder eliminieren oder zumindest
>kompensieren.

Wann immer das Wort auf eine Linderung oder Kompensation kam, behaupteten Sie, das sei keine Heilung.

Und jetzt wagen Sie es, eine Kompensation als Heilung zu bezeichnen!?


>Das kann zur Heilung dieser
>"psychosomatischen Krankheit(???)" führen.

Dazu müßten Sie Beweise auf den Tisch legen. Valide Beweise, Herr Peter-Hansen Volkmann.

Und? Wo sind die Beweise???


>Und genau so geht es bei vielen ADS´lern.
>Die Therapie ist nicht so einfach wie eine
>Ritalin-Dauertherapie.


>Im Einzelfall kann das auch mal tolerabel
>sein; es löst jedoch kein einziges
>Gesundheitsproblem. Es macht
>Krankheitsmanagement und verhindert dadurch
>Heilung und Gesundheit! Die aber scheint
>auch hier gar nicht erwünscht???

Im Dreschen von leeren Stroh sind Sie ja ganz flott. Aber wo bleiben Ihre BEWEISE, Herr Peter-Hansen Volkmann!?


>Dabwi gibt es heute so viele "unheilbare" Krankheiten.

Ach.


>Die Therapien, die schulmedizinisch
>angeboten werden, sind regelmäßig
>langwierig und zumeist teuer.

Teuer? Ein halbes Jahr lang 200 DM pro Monat für Ihre Großchemie, Herr Peter-Hansen Volkmann, macht nach Adam Riese 1200 DM. In bar, weil die Kasse sie zu recht nicht bezahlt.

Und nützen tut sie auch nichts. Aber gefährlich ist sie, wenn dadurch eine effiziente Heilmethode verzögert oder sogar verhindert wird.


>Oft spielen Cortison oder Krebsmedikamente
>eine große Rolle in der Therapie - mit
>allen ihren bekannten Nebenwirkungen.

Wie war das mit dem Nystatin, das Sie ohne Diagnose verteilen? Medizin mit der Gießkanne???

Wie hoch ist eigentlich die Amöben-Quote in Lübeck? Oder Hodenhochstand?


>Ob chronisch entzündliche Darmerkrankungen
>wie Morbus Crohn,

Morbus Crohn? Sagen Sie mal, erlauchtigster Herr Volkmann, wie war es denn so im Forum des dccv?

http://www.dccv.de

Da sind Ihnen die Bomben und Granaten doch nur so aufs Fell gekracht. Wir können ein paar Teilnehmer aus dem Forum hierher holen. Das sind nämlich Experten für Morbus Crohn und Colitis Ulcerosa.


>ob Infertilität - Kinderwunsch, ob
>Hautkrankheiten wie die Neurodermitis oder
>chronisch kranke Gelenke: Gegen alles gibt
>es Mittel, aber nirgends wird die Heilung
>angestrebt.

Ihr Wundermittel funktioniert aber nicht, und Ihre Reklametricks auch nicht.


>Lebt es sich so gut krank in Deutschland?

Wie gut lebt es sich denn von der Krankheit?


>Aber so funktioniert das deutsche
>Gesundheitswesen: Einmal krank - immer
>krank. Alle sind zufrieden. Hier offenbar
>auch.

Irgendwie scheinen Sie nicht glücklich zu sein, Herr Peter-Hansen Volkmann. Dabei müßten Sie doch strahlen vor Glück und Gesundheit. Oder ist Ihr Umsatz mal wieder nahe null, weil die freien Radikale zuviel von Ihren Wahrheiten verraten haben?


>Denn nach meinem ersten Text wurde nicht
>nach möglichen Auslösern und
>Vermeidungsstrategien gefragt, sondern
>polemisiert oder ignoriert.

Unlautere Reklame wie die Ihre gehört nicht ignoriert, sondern bestraft.


>Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit
>und die Umwelt Ihrer Kinder!

Kinderärzte, freie Radikale, MCSler, Morbus Crohnler, ADSler und so viele, viele andere.

Und ich.

Wir sind hier...

Wir warten seit mehr als einem Jahr auf Antworten auf unsere Fragen.

Medizinische Fachfragen, um genau zu sein.

Medizinische Fachfragen, auf die Sie bisher keine oder nur falsche Antworten geben konnten.

Ob ich einen Thread beginne: "Fragen an Peter-Hansen Volkmann"?

Was meinen Sie?

ama
http://www.ariplex.com/ama/ama_volk.htm
(über Großchemie und Umpackerei in Lübeck)

Frederike
unregistriert
erstellt am: 16. Mai 2001 21:44           
Im Medizin-Forum hat er Ihnen doch geschrieben, daß er auf Ihren Unsinn nicht mehr antwortet.
Schon vergessen?
Dann brauchen Sie vielleicht hypo-A???

Dieses Thema ist 2 Seiten lang:   1  2 

Alle Zeiten sind GMT (DE)

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag löschen
Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Gehe zu:

Kontakt | http://www.dialog-gesundheit.de

Powered by: Ultimate Bulletin Board, Version 5.44a
© Infopop Corporation (formerly Madrona Park, Inc.), 1998 - 2000.
Deutsche Übersetzung von thinkfactory.



*

[ zur Einleitung der Dokumentation ]


hier geht's weiter !
[ Das Amalgam-Zentrum ]


Copyright Inhalt © der jeweilige Autor
Copyright laut Datenbank-Richtlinie © 2002 Gesundheitsministerium
Copyright Dokumentation © 2002
Aribert Deckers
and
Copyright Dokumentation © 2002
Antares Real-Estate

Jegliche Weiterverwendung der Texte der Amalgam-Page ist verboten.
Verlage dürfen sich wegen der Nachdruckrechte per Email an mich wenden.
Aribert Deckers