Dokumentation: Der Fall Forum des Gesundheitsministeriums


17.3.2002

Die URL dieses Files: http://www.ariplex.com/ama/ama_dial/adi774.htm

Dieses File ist ein MIRROR. Es ist ein Teil einer Dokumentation. Das Original dieses Files befand sich in der Web-Site des http://www.dialog-gesundheit.de * Gesundheitsministeriums.

Zum Verständnis dieses Files ist es ZWINGEND erforderlich, die Einleitung dieser Dokumentation zu lesen!

Die originalen Links in diesem File funktionieren nicht!

Unsere File-Nummern entsprechen dem Aufbau zu dem damaligen Zeitpunkt, als diese Mirror-Seiten als Belegstücke gesichert wurden.

Die Deutsche Amalgam-Page ist mit dem Gesundheitsministerium weder assoziiert noch sonstwie verbunden.

Die in diesem File gemachten Ausagen dürfen auf keinen Fall bedenkenlos als wahr hingenommen werden! Fragen Sie bitte UNBEDINGT immer einen oder mehrere GUTE Ärzte. Denken Sie daran: Es geht um Ihre Gesundheit! Aus genau diesem Grund wurde diese Dokumentation erstellt!

Bitte besuchen Sie auch unsere Nachbarn auf dem http://www.ariplex.com * Antares Real-Estate InfoPlex


*





Senden Sie diese Seite per eMail an einen Freund!
  Foren
  Gesundheit im Dialog
  Können so Kosten gespart werden VERITAS

Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Profil | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Können so Kosten gespart werden VERITAS
Seitz
Mitglied
erstellt am: 25. April 2001 17:33     Sehen Sie sich das Profil von Seitz an!   Senden Sie Seitz eine eMail!     
ver.di fordert 25.000 neue Arbeitsplätze in Krankenhäusern
Die Schaffung von 25.000 zusätzlichen Arbeitsplätzen in den Krankenhäuser hat die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) gefordert. Der ver.di-Vorsitzende Frank Bsirske verwies am Sonntag in Berlin auf das Urteil des Europäischen Gerichtshofs zu den Bereitschaftsdiensten in Kliniken. Danach müssten die Dienstpläne so geändert werden, dass Bereitschaftsdienste als Arbeitszeit und nicht als Ruhezeit gelten. "Das schafft alleine in den Krankenhäusern rund 25.000 neue Arbeitsplätze und endlich humanere Arbeitsbedingungen."
Bsirske betonte, dass sich der Bereitschaftsdienst von seinem ursprünglichen Zweck weit entfernt habe. Die unzureichende Personalausstattung habe dazu geführt, dass in der Bereitschaft Arbeiten erledigt würden,
die eigentlich während der regulären Arbeitszeit ausgeführt werden müssten. "Von Ruhezeit kann keine Rede sein. 80 Arbeitsstunden pro Woche sind durchaus an der Tagesordnung", sagte Bsirske.

VERITAS
unregistriert
erstellt am: 25. April 2001 18:51           
Schlechter Vorschlag Seitz, die haben einen "Patscher" ...

Aber, die Leute machen sich Gedanken!

Hygienebeauftragte BK
Mitglied
erstellt am: 25. April 2001 19:09     Sehen Sie sich das Profil von Hygienebeauftragte BK an!   Senden Sie Hygienebeauftragte BK eine eMail!     
Dazu noch eine Randbemerkung aus der lästigen Altenpflege. Um die von den Kontrollorganen und sowie von Pflegebedürftigen und Angehörigen lautstark geforderte Leistung zu erbringen bräuchten wir mindestens 1/3 mehr Personal. Die momentan erbrachte Qualität können wir nur leisten weil ein Großteil der Mitarbeiter Zusatzstunden leistet ohne diese in Anrechnung zu bringen. Auch in der Altenpflege kann wohl kaum gespart werden. Der Witz ist: selbst wenn die Krankenhäuser oder die Pflegeeinrichtungen mehr Personal zugestanden bekämen würden diese Stellen aufgrund der Engpässe auf dem Arbeitsmarkt für examiniertes Fachpersonal unbesetzt bleiben.

Birgit Kannengießer

Alle Zeiten sind GMT (DE)

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag löschen
Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Gehe zu:

Kontakt | http://www.dialog-gesundheit.de

Powered by: Ultimate Bulletin Board, Version 5.44a
© Infopop Corporation (formerly Madrona Park, Inc.), 1998 - 2000.
Deutsche Übersetzung von thinkfactory.



*

[ zur Einleitung der Dokumentation ]


hier geht's weiter !
[ Das Amalgam-Zentrum ]


Copyright Inhalt © der jeweilige Autor
Copyright laut Datenbank-Richtlinie © 2002 Gesundheitsministerium
Copyright Dokumentation © 2002
Aribert Deckers
and
Copyright Dokumentation © 2002
Antares Real-Estate

Jegliche Weiterverwendung der Texte der Amalgam-Page ist verboten.
Verlage dürfen sich wegen der Nachdruckrechte per Email an mich wenden.
Aribert Deckers