Dokumentation: Der Fall Forum des Gesundheitsministeriums


17.3.2002

Die URL dieses Files: http://www.ariplex.com/ama/ama_dial/adi721.htm

Dieses File ist ein MIRROR. Es ist ein Teil einer Dokumentation. Das Original dieses Files befand sich in der Web-Site des http://www.dialog-gesundheit.de * Gesundheitsministeriums.

Zum Verständnis dieses Files ist es ZWINGEND erforderlich, die Einleitung dieser Dokumentation zu lesen!

Die originalen Links in diesem File funktionieren nicht!

Unsere File-Nummern entsprechen dem Aufbau zu dem damaligen Zeitpunkt, als diese Mirror-Seiten als Belegstücke gesichert wurden.

Die Deutsche Amalgam-Page ist mit dem Gesundheitsministerium weder assoziiert noch sonstwie verbunden.

Die in diesem File gemachten Ausagen dürfen auf keinen Fall bedenkenlos als wahr hingenommen werden! Fragen Sie bitte UNBEDINGT immer einen oder mehrere GUTE Ärzte. Denken Sie daran: Es geht um Ihre Gesundheit! Aus genau diesem Grund wurde diese Dokumentation erstellt!

Bitte besuchen Sie auch unsere Nachbarn auf dem http://www.ariplex.com * Antares Real-Estate InfoPlex


*





Senden Sie diese Seite per eMail an einen Freund!
  Foren
  Gesundheit im Dialog
  Ulla schläft, während die Gesetzlichen Kassen (GKV) verschwenden.kassen

Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Profil | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Ulla schläft, während die Gesetzlichen Kassen (GKV) verschwenden.kassen
Juliane
unregistriert
erstellt am: 11. April 2001 22:48           
11.04.2001 11:24
Über 500 Millionen Mark für rechtswidrige Kostenübernahmen
Bundesversicherungsamt schlägt Alarm: Für nicht anerkannte neue Untersuchungs- und Behandlungsmethoden wurden 1999 rund 537 Millionen Mark ausgegeben

Miserables Qualitätsmanagment der Kassen geschützt durch SGB V ?

Kassenbosse sollen dafür in Regreß genommen werden

Behrmann
unregistriert
erstellt am: 12. April 2001 16:09           
Die Rechtslage ist klar: sie MÜSSTEN sogar in Regress genommen werden - persönlich.

Aber es tut sich nichts;und Rebscher tönt weiterhin dummdreist durch die Landschaft.

Peter Bimmermann
unregistriert
erstellt am: 12. April 2001 16:42           
:O Wie kann es sein, dass nach einem Wettbewerb, der zu Senkungen der Krankenkassenbeiträge z.B. auf unter 12% bei leistungsstarken Krankenkassen mit schlanken Verwaltungssrukturen geführt haben, nun eine Zwangserhöhung auf 12,5% erfolgen soll. Von einer Umwerbung der niedrigen "Risiken": Jung und reich kann keine Rede sein, vielmehr gibt es genügend Leute, denen es anscheinend egal ist, mehr als 14% für gleiche Leistungen zu bezahlen. Hier Bedarf es der Aufklärung! Aber daran scheint niemand so rechtes Interesse zu haben. (Gute Lobby Arbeit) Wenn das so weiter geht, brauchen wir keine unterschiedlichen Krankenkassen mehr. Ein Beitragssatz für alle bei gleichen Leistungen! Und der ist dann wohl so Hoch, dass selbst bei schlechtestem Managment (z.B. AOK) noch genügend übrig bleibt. Sehr wahrscheinlich werden dann noch die letzten Leistungen aus dem Leistungsverzeichnis gestrichen so dass nur noch das Bezahlen übrig bleibt. Darüber hinaus stellen sich natürlich weiterhin die Fragen, warum Medizin in Deutschland teurer (aber nicht besser) ist als in anderen Ländern (z.B. Niederlande).

Alle Zeiten sind GMT (DE)

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag löschen
Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Gehe zu:

Kontakt | http://www.dialog-gesundheit.de

Powered by: Ultimate Bulletin Board, Version 5.44a
© Infopop Corporation (formerly Madrona Park, Inc.), 1998 - 2000.
Deutsche Übersetzung von thinkfactory.



*

[ zur Einleitung der Dokumentation ]


hier geht's weiter !
[ Das Amalgam-Zentrum ]


Copyright Inhalt © der jeweilige Autor
Copyright laut Datenbank-Richtlinie © 2002 Gesundheitsministerium
Copyright Dokumentation © 2002
Aribert Deckers
and
Copyright Dokumentation © 2002
Antares Real-Estate

Jegliche Weiterverwendung der Texte der Amalgam-Page ist verboten.
Verlage dürfen sich wegen der Nachdruckrechte per Email an mich wenden.
Aribert Deckers