Dokumentation: Der Fall Forum des Gesundheitsministeriums


17.3.2002

Die URL dieses Files: http://www.ariplex.com/ama/ama_dial/adi713-1.htm

Dieses File ist ein MIRROR. Es ist ein Teil einer Dokumentation. Das Original dieses Files befand sich in der Web-Site des http://www.dialog-gesundheit.de * Gesundheitsministeriums.

Zum Verständnis dieses Files ist es ZWINGEND erforderlich, die Einleitung dieser Dokumentation zu lesen!

Die originalen Links in diesem File funktionieren nicht!

Unsere File-Nummern entsprechen dem Aufbau zu dem damaligen Zeitpunkt, als diese Mirror-Seiten als Belegstücke gesichert wurden.

Die Deutsche Amalgam-Page ist mit dem Gesundheitsministerium weder assoziiert noch sonstwie verbunden.

Die in diesem File gemachten Ausagen dürfen auf keinen Fall bedenkenlos als wahr hingenommen werden! Fragen Sie bitte UNBEDINGT immer einen oder mehrere GUTE Ärzte. Denken Sie daran: Es geht um Ihre Gesundheit! Aus genau diesem Grund wurde diese Dokumentation erstellt!

Bitte besuchen Sie auch unsere Nachbarn auf dem http://www.ariplex.com * Antares Real-Estate InfoPlex


*





Senden Sie diese Seite per eMail an einen Freund!
  Foren
  Gesundheit im Dialog
  Schulmedizin - was ist zu kritisieren? Alternativen - gibt es die? (Seite 10)

Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Profil | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Dieses Thema ist 10 Seiten lang:   1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Schulmedizin - was ist zu kritisieren? Alternativen - gibt es die?
Dr. Matthias Solga
Mitglied
erstellt am: 25. April 2001 00:10     Sehen Sie sich das Profil von Dr. Matthias Solga an!   Senden Sie Dr. Matthias Solga eine eMail!     
Margot, um beim Auto zu bleiben, Sie haben wohl eine mächtige Unwucht.

Ich habe hundertmal länger in Pflegeheimen Dienst getan, als Sie mal eben zu Besuch bei Ihren Eltern waren. Ich habe mehr Leute nächtelang beim Sterben begleitet, als Sie bei Ihren phänomenalen Lesefähigkeiten jemals Sterbeannoncen lesen könnten. Aber das hätten Sie ja lesen können, ist aber wohl nicht gelungen, was? Haben denn Sie schon mal was übers Sterben gelesen? Habe Sie schon mal gefragt, was sagt Ihnen Kübler-Roß? Wenn Sie darüber was gefunden und vielleicht gelesen haben, werden wir beide uns nochmal darüber unterhalten, wie man einem Menschen in der Strebeführung Schaden zufügen kann, wenn man lediglich aus voreingenommener Meinung heraus urteilt, ohne auch nur eine Ahnung zu haben, was vor sich geht. Solange Sie aber ignorant lediglich in unverschämter Art alles versuchen, hinwegzumeucheln, was Ihrem von Tatsachen völlig unbeleckten Ego zuwiderläuft, laufen Sie zumindest Gefahr, sich lächerlich zu machen. Sie schaden damit denen, die sich ehrlich für alternative Medizin einsetzen, noch mehr als sich selber. Aber es ist ja ohnehin nicht Ihre Art, um sich herum zu schauen.

ama
unregistriert
erstellt am: 25. April 2001 00:28           
>Dr. Matthias Solga
>Mitglied
>erstellt am: 25. April 2001 00:10       

>Margot, um beim Auto zu bleiben, Sie haben
>wohl eine mächtige Unwucht.

Oh, du gütiger Himmel, wenn ICH das gesagt hätte, dann hätte die gute "Margot" ja glatt in die Tischplatte gebissen.

So ist es bloß der Teppich...

(Sorry, couldn't resist. :-))

ama
http://www.charliechaplin.com
(über Wandvorhänge)

Dr. Matthias Solga
Mitglied
erstellt am: 25. April 2001 00:33     Sehen Sie sich das Profil von Dr. Matthias Solga an!   Senden Sie Dr. Matthias Solga eine eMail!     
Den Ton, den man hier anschlagen muß, um sich Leuten wie Margot verständlioch auszudrücken, halte ich für absolut unangemessen. Ab einem gewissen Horizont kann man aber nur noch im gleichen Slang umgehen. Trotzdem denke ich, daß es an der Zeit für die Moderatoren des Forums wäre, auch mal Typen wie Margot aus der Diskussion auszuschließen bzw. persönlich beleidigende und herabsetzende Äußerungen mal wieder zu löschen.

Margot
unregistriert
erstellt am: 25. April 2001 07:35           
Ach Dr. Solga,

enspannen Sie sich doch.
Wie mir scheint bellt nur ein getretener Hund!
Ich hatte niemals die Absicht Sie zu bekehren. Ich möchte Ihnen nur als Patient nicht in die Hände fallen, und das halte ich für mein gutes Recht. Noch herrscht freie Arztwahl.
Ich lasse Ihnen doch Ihre Meinung über Leben und Sterben. Ich persönlich habe einfach eigene Erfahrungen gemacht. Und mein Misstrauen Ärzten gegenüber (nicht allen, wohlgemerkt!) ist der reinste Selbstschutz!

Ich kann Ihnen übrigens versichern dass das Sterben der eigenen Eltern etwas Anderes ist und auch für Sie sein wird, als wenn es sich um fremde Menschen handelt! Sie werden das auch erleiden dürfen.

Und wenn Sie auf Zustimmung von "ama" angewiesen sind, so können Sie mir schon wieder leid tun, denn wenn Ihnen ein Wesen das hier unter vielen pseudonymen rumgeistert ( gespaltene Persönlichkeit man sagt auch Schizophrenie dazu) Beifall klatscht diese/dieser IRRE der ganz offensichtlich psychisch krankhafte Züge aufweist, dann ist das traurig und auch aussagefähig zugleich.

Und jetzt habe ich genug von Ihnen!
Die Menschen die mich beleidigen können suche ich mir immer noch selbst aus, Sie gehören nicht dazu. PUNKT.


Margot

Margot
unregistriert
erstellt am: 25. April 2001 07:44           
Nachtrag:

Das muss noch gesagt werden.
Sie Herr Dr. Solga können sich keinerlei Urteil über meinen Horizont machen, nur weil Sie studiert haben muss Ihr Horizont nicht besser sein.

Bei Ihrer selbstherrlichen Art (man könnte auch sagen Wahn) sich über den Willen von Patienten hinwegzusetzen und zu "wissen" wann jemand sterben darf kann man nicht gerade von Weitsicht sprechen.


Margot

Dr.C.R.
unregistriert
erstellt am: 25. April 2001 12:01           
Entschuldigung, das klingt nur unfreundlich.War nicht so gemeint.Ich meine allen Ernstes: über Elektrolyte in Zellen etc kann man dort nachlesen.Und weil das schon ein paar Jährchen bekannt ist, und der Pschyrembel dauernd aktualisiert wird, ist es wirtschaftlicher die ältere Auflage um den halben Preis zu kaufen.

Dr.C.R.
unregistriert
erstellt am: 25. April 2001 12:05           
Vergessen: an Regina, das ganze

Behrmann
unregistriert
erstellt am: 25. April 2001 14:06           
Margot muß viel mehr schreiben: es ist köstlich!

Regina
unregistriert
erstellt am: 25. April 2001 20:57           
Dr. C.R. Ist schon okay. Ich habe im Pschyrembel nachgeguckt. Leider legen Homöopathen und Mediziner nicht dieselben Schwerpunkte, deshalb blieben meine Fragen dort leider unbeantwortet. Und deshalb stelle ich meine Fragen den real existierenden Medizinern in diesem Forum: In der Homöopathie ist bekannt, daß sehr viele Menschen unserer Gesellschaft (das heißt vor allem mit unserer salzhaltigen Ernährung, die eher arm an Frischkkost ist) das homöopathische Natrium chloratum (Kochsalz) brauchen. Kann es sein, daß innerhalb der Zelle Natriummangel herrscht? Außerhalb der Zelle mag ein Natriumüberschuß vorliegen, aber wird das Natrium aus der Nahrung auch in der Zelle verwertet?
Könnte man eine solche These überprüfen?
Zu der übrigen "Diskussion" hier: Medizinerhaß oder Homöopathenhaß bringt uns doch nicht weiter. Oder ist es so, daß man im Internet - wie im Auto (schon wieder Auto!) - sich gehen läßt und seinen Aggressionen freien Lauf läßt, nur weil die Angegriffenen sich nicht unmittelbar wehren können? Weil man sicher in seiner Blechkiste (vor dem PC) sitzt?

Dr. Matthias Solga
Mitglied
erstellt am: 26. April 2001 00:06     Sehen Sie sich das Profil von Dr. Matthias Solga an!   Senden Sie Dr. Matthias Solga eine eMail!     
Regina: in der Zelle ist die Konzentration an Natrium viel geringer als außerhalb, das muß so sein, damit das Membranpotential der zelle, damit ihre Erregbarkeit auf Reize, erhalten bleibt. Dieses Gleichgewicht wird durch allerhand außerordentlich verzwickte Mechanismen an der Zellmembran sehr genau eingehalten, es existiert damit weder innen noch außen ein Mangel oder ein Überschuß an Natrium. Wenn aber der Mensch zuviel Na. zuführt, versucht der Organismus, gegenzuregeln dadurch, daß eben mehr Wasser eingelagert wird, also das Na zu verdünnen. Es wird weniger Wasser ausgeschieden. Dadurch kommt es zu einer minimalen, allerdings mit empfindlichen Meßmethoden meßbarer Verdünnung übriger Körperbestandteile. Daher könnte evtl. ein Krankheitswert liegen. Das entscheidende Problem aber der Na-Überversorgung ist, daß ständig im Körper mehr Volumen bewegt werden muß, das Kreislaufsystem also überlastet wird und dadurch Bluthochdruck nahezu zwangsläufig entstehen muß. Nun wäre es nach der Hahnemannschen Diktion, Gleiches mit Gleichem zu behandeln, nur eben homöopathisch zubereitet, selbstverständlich logisch, Na. in homöopathischer Dosis zuzuführen. In diesem System müßte das funktionieren. Einen Mangel in der Zelle auszugleichen, wäre 1. aus schulmedizinischer Sicht nicht sinnvoll, 2. aus homöopathischer Sicht nicht das Ziel.

ama
unregistriert
erstellt am: 26. April 2001 00:08           
>Regina
>unregistriert
>erstellt am: 25. April 2001 20:57          
>Medizinerhaß oder Homöopathenhaß bringt uns
>doch nicht weiter.

Ein Versuch Pfusch saolnfähig zu machen, indem man die Kritik an ihm unterdrückt. Aber Homöopathie ist reiner Pfusch.

Medizin soll Menschenleben retten, Medizin soll Menschenleben heilen.

Mit Pfusch!?

ama
http://www.ariplex.com/ama/ama_home.htm
(über Pfusch)

Luckmann
unregistriert
erstellt am: 26. April 2001 01:06           
Typisch Hoö(Regina) : hat keine Ahnung von den Zusammenhängen,aber behandelt mit der Substanz(Natrium).
Allerdings kann in ihren Schwachsinnsdosen ja nix passieren.Hoö hebt sich prinzipiell selbst auf.Aber zum Kotzen ist das ganze Getue schon.

Dieses Thema ist 10 Seiten lang:   1  2  3  4  5  6  7  8  9  10 

Alle Zeiten sind GMT (DE)

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag löschen
Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Gehe zu:

Kontakt | http://www.dialog-gesundheit.de

Powered by: Ultimate Bulletin Board, Version 5.44a
© Infopop Corporation (formerly Madrona Park, Inc.), 1998 - 2000.
Deutsche Übersetzung von thinkfactory.



*

[ zur Einleitung der Dokumentation ]


hier geht's weiter !
[ Das Amalgam-Zentrum ]


Copyright Inhalt © der jeweilige Autor
Copyright laut Datenbank-Richtlinie © 2002 Gesundheitsministerium
Copyright Dokumentation © 2002
Aribert Deckers
and
Copyright Dokumentation © 2002
Antares Real-Estate

Jegliche Weiterverwendung der Texte der Amalgam-Page ist verboten.
Verlage dürfen sich wegen der Nachdruckrechte per Email an mich wenden.
Aribert Deckers