Dokumentation: Der Fall Forum des Gesundheitsministeriums


17.3.2002

Die URL dieses Files: http://www.ariplex.com/ama/ama_dial/adi693.htm

Dieses File ist ein MIRROR. Es ist ein Teil einer Dokumentation. Das Original dieses Files befand sich in der Web-Site des http://www.dialog-gesundheit.de * Gesundheitsministeriums.

Zum Verständnis dieses Files ist es ZWINGEND erforderlich, die Einleitung dieser Dokumentation zu lesen!

Die originalen Links in diesem File funktionieren nicht!

Unsere File-Nummern entsprechen dem Aufbau zu dem damaligen Zeitpunkt, als diese Mirror-Seiten als Belegstücke gesichert wurden.

Die Deutsche Amalgam-Page ist mit dem Gesundheitsministerium weder assoziiert noch sonstwie verbunden.

Die in diesem File gemachten Ausagen dürfen auf keinen Fall bedenkenlos als wahr hingenommen werden! Fragen Sie bitte UNBEDINGT immer einen oder mehrere GUTE Ärzte. Denken Sie daran: Es geht um Ihre Gesundheit! Aus genau diesem Grund wurde diese Dokumentation erstellt!

Bitte besuchen Sie auch unsere Nachbarn auf dem http://www.ariplex.com * Antares Real-Estate InfoPlex


*





Senden Sie diese Seite per eMail an einen Freund!
  Foren
  Gesundheit im Dialog
  Hannelore hat es mit dem Licht

Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Profil | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Hannelore hat es mit dem Licht
Poe
unregistriert
erstellt am: 03. April 2001 18:26           
Kohl-Gattin leidet unter Licht

Hannelore Kohl ist durch eine Lichtallergie stark in ihrem Leben eingeschränkt. „Ab und an“ leide sie sehr, sagte die Frau des Ex-Bundeskanzlers der „Welt am Sonntag“. „Wie gerne wäre ich zum Beispiel wieder mal in meiner Wohnung in Berlin, die ich mit viel Liebe eingerichtet habe“, klagte sie. „Meine dortigen Freunde und das kulturelle Angebot der Stadt vermisse ich sehr.“

Wegen der Allergie müsse sie Sonnen- und grelles Lampenlicht meiden und verbringe daher die meiste Zeit mit ihrem Mann in der gemeinsamen Wohnung in Oggersheim.

Frau Kohls Krankheit war 1993 durch eine Behandlung mit Penizillin ausgelöst worden und hat sich vor einem Jahr weiter verschlechtert. Eine Heilung sei nicht in Sicht, denn auch ihre Ärzte seien ratlos, bedauert Hannelore Kohl. Ihr Mann sei aber „eine große Stütze“ und kümmere sich sehr um sie.

31.03.01

So schreiben Focus online, und auch Bild, ja dieses Blatt, bemüht ein Interview in der Welt vom Sonntag.

Ob sich Frau Kohl nun auch schon seit Jahren anhören muß, von den ratlosen ÄrztInnen, den lieben Verwandten: Hannelore, Du mußt dagegen angehen. Das existiert nur in Deiner Vorstellung. Befreie Dich davon, und vor allem, hüte Dich vor diesen Selbsthilfe-Gruppen, die verstärken nur Deine Selbsteinschätzung, und Du gehst dann gar nicht mehr vor die Tür.

Renate Ratlos
unregistriert
erstellt am: 03. April 2001 20:31           
"Wegen der Allergie müsse sie Sonnen- und grelles Lampenlicht meiden und verbringe daher die meiste Zeit mit ihrem Mann in der gemeinsamen Wohnung in Oggersheim."

Ach was! Alles psychisch bedingt. Die traut sich bloß deswegen nicht raus, weil die Sonne alles an den Tag bringt...

RR
--
Abmahnung an den Vorstand der CDU: http://www.ariplex.com/tina/tina_top.htm

MCS'ler
unregistriert
erstellt am: 03. April 2001 21:14           
Betroffene, die unter einer seltenen Erkrankung leiden, landen irgendwann in einer geschlossenen Heilanstalt. Das macht das System z.B. mit MCS-Kranken, diese landen oft in der Psychiatrie. Hoffentlich bleibt das Frau Kohl erspart ...

Renate Ratlos
unregistriert
erstellt am: 05. April 2001 22:24           
MCS'ler:

"Betroffene, die unter einer seltenen Erkrankung leiden, landen irgendwann in einer geschlossenen Heilanstalt."

Ist bekannt.

"Das macht das System z.B. mit MCS-Kranken, diese landen oft in der Psychiatrie."

Ist bekannt.

"Hoffentlich bleibt das Frau Kohl erspart ..."

Warum?

1. Hannelore Kohl ist NICHT an MCS erkrankt, sondern wurde durch eine Penicillinallergie getroffen.

2. Es sollte allen Politikern so ergehen!
Dann würden sie nicht mehr solche schweinischen Gesetze machen.

RR
--
Amalgamists poison their own people.

Alle Zeiten sind GMT (DE)

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag löschen
Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Gehe zu:

Kontakt | http://www.dialog-gesundheit.de

Powered by: Ultimate Bulletin Board, Version 5.44a
© Infopop Corporation (formerly Madrona Park, Inc.), 1998 - 2000.
Deutsche Übersetzung von thinkfactory.



*

[ zur Einleitung der Dokumentation ]


hier geht's weiter !
[ Das Amalgam-Zentrum ]


Copyright Inhalt © der jeweilige Autor
Copyright laut Datenbank-Richtlinie © 2002 Gesundheitsministerium
Copyright Dokumentation © 2002
Aribert Deckers
and
Copyright Dokumentation © 2002
Antares Real-Estate

Jegliche Weiterverwendung der Texte der Amalgam-Page ist verboten.
Verlage dürfen sich wegen der Nachdruckrechte per Email an mich wenden.
Aribert Deckers