Dokumentation: Der Fall Forum des Gesundheitsministeriums


17.3.2002

Die URL dieses Files: http://www.ariplex.com/ama/ama_dial/adi688.htm

Dieses File ist ein MIRROR. Es ist ein Teil einer Dokumentation. Das Original dieses Files befand sich in der Web-Site des http://www.dialog-gesundheit.de * Gesundheitsministeriums.

Zum Verständnis dieses Files ist es ZWINGEND erforderlich, die Einleitung dieser Dokumentation zu lesen!

Die originalen Links in diesem File funktionieren nicht!

Unsere File-Nummern entsprechen dem Aufbau zu dem damaligen Zeitpunkt, als diese Mirror-Seiten als Belegstücke gesichert wurden.

Die Deutsche Amalgam-Page ist mit dem Gesundheitsministerium weder assoziiert noch sonstwie verbunden.

Die in diesem File gemachten Ausagen dürfen auf keinen Fall bedenkenlos als wahr hingenommen werden! Fragen Sie bitte UNBEDINGT immer einen oder mehrere GUTE Ärzte. Denken Sie daran: Es geht um Ihre Gesundheit! Aus genau diesem Grund wurde diese Dokumentation erstellt!

Bitte besuchen Sie auch unsere Nachbarn auf dem http://www.ariplex.com * Antares Real-Estate InfoPlex


*





Senden Sie diese Seite per eMail an einen Freund!
  Foren
  Gesundheit im Dialog
  RSA = unsere Pool(e)-Position

Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Profil | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   RSA = unsere Pool(e)-Position
lucky
unregistriert
erstellt am: 01. April 2001 08:58           
Das wird ein Fest! Dieser neue RSA! Mit Hochrisikopool! Genau! Mit Pool! Da werden wir alle richtig fein drin baden!
Sie dürfen schon mal Ihrem Architekten Bescheid sagen - hier wird richtig Geld zu verdienen sein.
Kein Scheiß. Schauen Sie sich den Unfug doch mal in Ruhe an:
Vorgeschlagen ist
a. Hochrisiko-Pool
b. Zuordnung zu diesem Pool ab 20.000 DM Ausgaben
c. Wenn Zuordnung, dann 80% Kostenübernahme durch den Pool.

Die ökonomische Wasserscheide liegt damit bei 4000 DM. Diese Kosten müssen die Kassen in jedem Fall zahlen. Am günstigsten liegen die Kassen dann, wenn sie gar keine Fälle im Fenster zwischen 4000 - 20.000 DM haben. Jede Annäherung an diesen Zustand macht sich (für alle !)bezahlt. Wenn ein Patient für 15.000 DM Endoprotetik konsumiert hat - vielleicht braucht er dann noch AHB (4000). Und dann hilft schon das Angebot einer Verlängerungswoche dort und ein paar weitere Leckerlies - und schwupps ist der Patient im Pool.
Wenn die 4000 DM erst einmal überschritten ist, wird der Case-Manager sehr gezielt darauf achten, ob das Ziel einer Gesamtausgabe von knapp über 20.000 erreicht werden kann. Und da wird es sicher gute Beratung geben nach dem Motto: Darfs noch etwas mehr sein. Und davon werden wir alle zusammen profitieren.
Also: Prost auf den RSA. Und den schönen neuen Pool.


gast
unregistriert
erstellt am: 02. April 2001 09:11           
Sie haben das etwas missverstanden:

a) die Rede ist von 40.000,- Schwellenwert und 40% Selbstbehalt

b) die 60%ige Erstattung aus dem Pool greift erst ab jeder Mark OBERHALB des Schwellenwertes. (ähnlich Steuersystematik)

Gruss

lucky
unregistriert
erstellt am: 02. April 2001 20:35           
auch Montoya hat ein paar Runden vom Sieg träumen dürfen.
Aber danke für die Aufklärung.
Ich nehm`dann wieder die Jahreskarte für´s Freibad

Alle Zeiten sind GMT (DE)

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag löschen
Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Gehe zu:

Kontakt | http://www.dialog-gesundheit.de

Powered by: Ultimate Bulletin Board, Version 5.44a
© Infopop Corporation (formerly Madrona Park, Inc.), 1998 - 2000.
Deutsche Übersetzung von thinkfactory.



*

[ zur Einleitung der Dokumentation ]


hier geht's weiter !
[ Das Amalgam-Zentrum ]


Copyright Inhalt © der jeweilige Autor
Copyright laut Datenbank-Richtlinie © 2002 Gesundheitsministerium
Copyright Dokumentation © 2002
Aribert Deckers
and
Copyright Dokumentation © 2002
Antares Real-Estate

Jegliche Weiterverwendung der Texte der Amalgam-Page ist verboten.
Verlage dürfen sich wegen der Nachdruckrechte per Email an mich wenden.
Aribert Deckers