Dokumentation: Der Fall Forum des Gesundheitsministeriums


17.3.2002

Die URL dieses Files: http://www.ariplex.com/ama/ama_dial/adi64011.htm

Dieses File ist ein MIRROR. Es ist ein Teil einer Dokumentation. Das Original dieses Files befand sich in der Web-Site des http://www.dialog-gesundheit.de * Gesundheitsministeriums.

Zum Verständnis dieses Files ist es ZWINGEND erforderlich, die Einleitung dieser Dokumentation zu lesen!

Die originalen Links in diesem File funktionieren nicht!

Unsere File-Nummern entsprechen dem Aufbau zu dem damaligen Zeitpunkt, als diese Mirror-Seiten als Belegstücke gesichert wurden.

Die Deutsche Amalgam-Page ist mit dem Gesundheitsministerium weder assoziiert noch sonstwie verbunden.

Die in diesem File gemachten Ausagen dürfen auf keinen Fall bedenkenlos als wahr hingenommen werden! Fragen Sie bitte UNBEDINGT immer einen oder mehrere GUTE Ärzte. Denken Sie daran: Es geht um Ihre Gesundheit! Aus genau diesem Grund wurde diese Dokumentation erstellt!

Bitte besuchen Sie auch unsere Nachbarn auf dem http://www.ariplex.com * Antares Real-Estate InfoPlex


*





Senden Sie diese Seite per eMail an einen Freund!
  Foren
  Gesundheit im Dialog
  Hausgeburt/Geburtshaus aus meiner Sicht (Seite 11)

Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Profil | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Dieses Thema ist 12 Seiten lang:   1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Hausgeburt/Geburtshaus aus meiner Sicht
ama
unregistriert
erstellt am: 09. April 2001 19:25           
>Lea
>Mitglied
>erstellt am: 09. April 2001 16:58
>
>Saschi! Der war gut!

Der war nicht gut. Der war dumm.


>*beifall*.

Beifall für Dummheit???

Läßt ja tief blicken...


>Vielleicht hilft hier ja wirklich nur noch
>Homöopathie.

Homöopathie ist Schwachsinn.

Ich hoffe zwar immer, daß dieser Hinweis deutlich genug ist, aber bei manchen Menschen genügt es nicht einmal, wenn diese "dank" der Homöopathie ins Gras beißen: Die lernen trotzdem nichts dazu.


>Mal ehrlich Herr Behrmann, kommen Sie sich
>nicht langsam blöd vor?

Warum sollte er? Wer sich hier immer wieder ad absurdum führt, das sind die Impfgegner, weil sie weder vom Impfen, noch von Statistik, noch von der Fürsorgepflicht der Eltern für ihre Kinder eine Ahnung haben, geschweige denn sie überhaupt zur Kenntnis nehmen wollen.


>Das was sie machen ist unseriös!

[RR]Falsch![/RR]


>Oder sollte man anhand Ihrer unproduktiven
>Beitrage glauben, dass Sie Arzt sind?

Ob Sie das glauben oder nicht, ist doch egal. Hauptsache, Ihre Kinder müssen nicht ins Gras beißen.


>Sie haben nämlich gar keine Ahnung wie die
>Beratung und Vorbereitung einer
>Hausgeburtshebamme aussieht.

Doch, doch, das haben wir. Dafür gibt es sogar einen sehr schönen Beweis:

http://www.ariplex.com/ama/ama_gebu.htm


>Tja und Sie haben recht, es gibt andere
>Hebammen - sie sagen "zum Glück" , ich sage
>"die armen Mütter" denn so eine Hebamme hat
>mich bei meiner ersten Geburt entbunden.

Sie dürfen nicht von Einzelfällen auf die Allgemeinheit schließen. Das ist unseriös. Und Sie wollen doch seriös tun, äh, sein, oder?


>Eine die mich rücksichtslos kommplett
>rasierte (nein nicht nur den Dammbereich),
>eine, die mir einen Einlauf der gemeinsten
>Art und Weise verpasste obwohl ich seit dem
>Mittag des Vortages nichts mehr essen
>durfte und die halbe Nacht auf dem WC
>verbrachte.

Pfuscher gibt es überall. Deswegen muß es ja auch endlich eine Qualitätskontrolle geben. Das schreibe ich hier schon die ganze Zeit, immer wieder.

Wäre ja nicht schlecht, wenn das Gesundheitsministerium mal auf Trab käme und sich endlich den ihm per Gesetz zugewiesenen Aufgaben widmen würde!


>Eine, die mich unter der Geburt (die ich ja
>leiste) anschrie:" Sie haben gar nichts zu
>wollen! Sie haben zu machen was wir sagen!"
>Und übrig blieb ein riesiger Dammschnitt,
>den ich noch heute spüre, Scheidenrisse,
>die aufgrund des Drucks von oben und des
>Herauszerren des Kindes entstanden...usw.

Sag ich doch: Pfuscher gibt es überall. Wenn der Pfuscher nur leise säuselt und ach so lieb und ach so nett und ach so alternaiv ist: Wenn das Kind krepiert, dann war es halt das schlechte Kharma... Ja, ja...


>Und trotzdem bin ich der Meinung, dass auch
>Geburtsmedizin ihren Platz und ihre
>Notwendigkeit hat, sofern sie so genutzt
>wird, wie es ursprünglich vorgesehen war -
>im Notfall und unter medizinischen Gründen!

Nix "Notfall"! IMMER!!!


>Und da Sie es so wunderbar verstehen, von
>einem Beitrag einer anderen Frage auf den
>nächsten zu schließen.... Sie sind für mich
>KEIN Arzt - Sie sind Mediziner! Wenn Ihre
>Angabe "Kinderarzt" " Neonatologe"
>überhaupt stimmt.

Ob Sie glauben, daß der Herr Behrmann Arzt ist oder nicht, das ist sowas von egal, das glauben Sie nicht.

Es geht doch nichts über die Elternliebe.

[quote]
"Sanitäter holen Frau ab - Arm bleibt liegen"

Bückeburg (dpa) - Wegen fahrlässiger Tötung wird gegen die Angehörigen einer jungen Frau ermittelt, die abgemagert und verletzt in ein Krankenhaus in der niedersächsischen Stadt Bückeburg gebracht wurde und dort drei Tage später starb. Der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Wolfgang Jäger, sagte, die 23jährige, die mit ihren Eltern in einer Bückeburger Wohnung lebte, sein in einem "sehr verfallenen körperlichen Zustand" gewesen. Angehörige hatten am Montag einen Rettungsdienst benachrichtigt. Als die Sanitäter die Frau auf die Trage heben wollten, sei ihr linker Arm im Bett liegengeblieben.
Jäger: "Wahrscheinlich war der Arm schon seit längerem gebrochen und nicht behandelt worden." Es habe sich um eine offene Fraktur gehandelt, so daß der Arm abfaulte."
(Süddeutsche Zeitung, 8.8.1998)
[/quote]

ama
http://www.ariplex.com/ama/amaau001.htm
(über Elternliebe)

Lea
Mitglied
erstellt am: 09. April 2001 20:30     Sehen Sie sich das Profil von Lea an!   Senden Sie Lea eine eMail!     
Ama! Das war wohl nix!

1. Habe ich nie gesagt, dass ich absoluter Verfechter von Hausgeburt, Homöopathie oder sonstigem bin. Ich akzeptiere nur im Gegensatz zu Ihnen alle vorhandenen Möglichkeiten und die Menschen die sich für nur eine davon entschieden haben!

2. Können Sie denn BEWEISEN, dass Homöopathie Schwachsinn ist?

3. Mehr als oft in dieser Diskusion habe ich gesagt, dass ich immer nach wie vor ein normales Verhältnis zur Schulmedizin habe, meine Familie auch bei einer ganz normalen Ärztin behandelt wird und ich mir lediglich zusätzliche Beratung in der Schwangerschaft durch meine Hebamme hole.

4. Was hat die Impfdiskusion mit dem Thema zu tun? Ich habe mich an der Impfdiskusion NIE beteiligt also legen Sie mir bitte nichts in den Mund, was ich nicht gesagt habe! Meine Kinder sind alle geimpft - wenn auch aus gesundheitlichen Gründen nicht zum empfohlen Zeitpunkt - dennoch ohne Lücke! Ich wurde gegen alles geimpft was in den 70er Jahren empfohlen wurde bzw. Pflicht war. Nur gegen Masern und Mumps nicht - die beiden Krankheiten habe ich aber durchgemacht! Also bezeichnen Sie mich NIE wieder als Impfgegner!

5. Von Einzelfällen habe ich in keinster Weise auf die Allgemeinheit geschlossen - das ist eine Sache, die sich Herr Behrmann angenommen hat! Er war es, der mit seinen Erfahrungen oder einzelnen erlebten Fällen Abschreckung betreibt - ich habe dagegen Zitate eingefügt und lediglich Antworten auf Fragen gegeben - Fragen die sich auf MEINE persönlichen Erfahrungen bezogen!

7. Kenne ich KEINE Alternativ-Hebamme. Alle die ich kenne, sind oder waren jahrelang in Kliniken und tun alles andere als "säuseln und achso lieb reden". Auch sie wurden/werden bestimmt etwas fordern, wenn es sein muß - aber ganz gewiss nicht in der Tonlage, wie es besagte Hebamme tat. Entmündigen lasse ich mich nicht - und erst recht nicht von IHNEN!

Lesen Sie doch bitte die Zusammenhänge und kopieren sich nicht nur Stücke um deren Sinn zu entstellen!
Ich habe von Ihnen noch keinen auch nur annähernd vernünftigen Beitrag gelesen - sondern nur kopierte Aussagen, deren Inhalt sie völlig verdreht haben! Wie auch die Autoren dazu (Thema Impfen, über das ich nie diskutiert habe und was Sie mir trotzdem unterstellen)

Wie auch immer - ich stehe zu meiner Meinung - ob Ihnen das paßt oder nicht! Ich werde mich weiterhin von der Schulmedizin genauso betreuen lassen, wie zusätzlich von einer Hebamme in der Schwangerschaft. Und ich werde weiterhin meine Ärztin kontaktieren, die eine ganz normale Allgemeinmedizinerin und Kinderärztin ist. Ich werde mich ganz normal auf eine Geburt in der Klinik vorbereiten und trotzdem meine Hebamme rufen, wenn es soweit ist - und wenn es sich ergibt, das Kind zu Hause bekommen. Und ich werde weiterhin darauf achten, dass die Kinder ALLE geimpft sind!

Da Sie nicht einmal registriert sind und ich mir damit auch kein Bild über Sie machen kann, habe ich die gleiche Meinung über Sie, wie über Herrn Behrmann - dass es nicht gerade glaubwürdig ist, was Sie vorgeben zu sein. Beleidigen können beide wunderbar - akzeptieren nicht.

Behrmann,KA
unregistriert
erstellt am: 09. April 2001 20:33           
Zu ama und Lea:

Ach ama,wir kennen das doch alles schon..wenn die Damen mit ihren Pseudoargumenten am kollabieren sind,wird dekompensiert: dann ist der B. gar kein Arzt,dann vernachlässigt er trotzdem seine Praxis,weil er im Internet hängt,dann wird seine Frau beschimpft,sein Sohn ins Spiel gebracht,der mal eine Impfung verweigert hat.
Zum Schluß wird Telefonterror angedroht.....
Alles so geschehen bei www.eltern.de.

Man ging wegen meiner Internetzeiten sogar an meine Ärztekammer.

Um das schon mal vorwegzunehmen:ich habe derzeit Urlaub.

Armselig das Ganze.

Lea
Mitglied
erstellt am: 09. April 2001 20:35     Sehen Sie sich das Profil von Lea an!   Senden Sie Lea eine eMail!     
Die Fehler waren nicht beabsichtigt. Statt 7. kommt natürlich 6.

Ich habe halt auch noch andere Sachen zu tun, als den ganzen Tag hier zu sitzen und auf Ihre Antworten zu warten.

Klaus Vetter
unregistriert
erstellt am: 09. April 2001 21:34           
Lea, D E R war wirklich gut.
Einfach köstlich !

Lea
Mitglied
erstellt am: 09. April 2001 22:57     Sehen Sie sich das Profil von Lea an!   Senden Sie Lea eine eMail!     
Herr Behrmann!

Hiermit disdanziere ich mich in aller Form von Ihren Vorwürfen! Mir ist es sowas von egal, was und wann sie im Internet tun...Außerdem habe ich niemals Ihre Frau oder Ihren Sohn ins Spiel gebracht! Das geht mich nämlich nichts an und interessiert mich auch nicht - es ging hier um eine Diskusion, die ich (wie die meisten) von meinem Standpunkt aus mit geführt habe!

Ich denke, Sie sollten Ihre Anschuldigungen, die mit Ihrem Text auch gegen mich gingen berichtigen!

Behrmann
unregistriert
erstellt am: 10. April 2001 01:14           
Lea; ich habe nur gesagt,was anderswo passiert ist und daß Sie so ähnlich anfangen.

Ich habe schon gut verstanden,was Sie auf der Medizinseite meinen.

Ich mache niemandem Angst mit falschen(und das werfen Sie mir vor)Einzelbeispielen,keine Angst,die man nicht WIRKLICH haben müßte.

Der Begriff Anekdote ist eine Unverschämtheit den betroffenen Kindern gegenüber.Man ist sich der echten Gefahr einfach nicht bewußt.Ihnen geht es wie mir VOR meiner Ausbildung,als ich noch in der Gyn war.

Das Beispiel mit der Aspiration in dem ersten Text von mir in diesem thread ist mit großer Sorgfalt ausgewählt - einerseits weil es so symbolisch für Vieles steht und andererseits,weil es im Prinzip ein absolut alltägliches Risiko ist.Ich hätte ganz andere,wesentlich dramatischere Dinge erzählen können - weiß Gott!
Richtig schweres Verschulden seitens der Geburtshilfe und der Mütter/Eltern.Das habe ich nicht gemacht,weil die Hauptprobleme zwischen diesen beiden Geschichten liegen (die Aspiration im Krankenhaus und die unverantwortliche "Medizin" dieses Alternaiv-Gynäkologen).

Aber dazwischen liegt es.
Wenn Sie mir das nicht glauben können,dann fragen Sie die heute tätigen Neonatologen.
Ich habe das gemacht.

Lea
Mitglied
erstellt am: 10. April 2001 10:35     Sehen Sie sich das Profil von Lea an!   Senden Sie Lea eine eMail!     
So Herr Behrmann! Richtigstellung:

1. Das Wort Anekdote habe ich in keinem meiner Beiträge benutzt!

2. Ich habe auch nie gesagt, dass Ihre beispiele falsch sind! Ich habe lediglich von EINZELNEN Beispielen gesprochen! Und diese beweisen noch lange nicht, dass eine Klinikgeburt sicherer ist, als eine Geburt im Geburtshaus oder zu Hause.

3. SIE verteufeln hier alle Personen, die sich über mögliche Alternativen informieren oder über diese diskutieren!

4. Ich habe NIE auch nur ähnliches gesagt oder angefangen zu sagen, was anderswo gesagt wurde! Das "anderswo" interessiert mich nicht! Ich diskutiere hier und jetzt - habe weder gelesen noch das geringste Interesse daran was "anderswo" passiert!

5. Im Gegensatz zu IHNEN bin ich nicht ausfallend oder beleidigend geworden! Sicher habe ich auch einmal etwas härter geschrieben - um meine Person zu verteidigen, - gegen die Sie ja bereits mehrmals gesprochen haben! Unterstellungen und falsch wiedergegebene Antworten inklusive!

6. Wenn Sie meine Meinung zur Medizin verstanden haben, warum unterstellen Sie mir dann das Gegenteil???

Ich kann mir von Ihnen kein Bild machen, glaube oder glaube nicht, was Sie angeben zu sein. Ich habe als Anhaltspunkt lediglich Ihre Antworten und da ich ein ehrlicher Mensch bin: Aus diesen Antworten werde ich nicht schlau bzw. kann mir nicht vorstellen, dass jemand so vehement gegen alles ist was nicht seine Meinung vertritt! Sie mögen das bitte entschuldigen, aber es gibt zu Ihrer PErson keine andere Auskunft!

Petra Heb.
unregistriert
erstellt am: 10. April 2001 11:22           
ama, wenn ich ihren text lese, kommt mir die galle hoch!
was bilden sie sich eigentlich ein, wer sie sind? sind sie so verbittert?
ich kann es nicht glauben, wie jemand, der so wenig ahnung hat wie sie, sich derart dreist äussert. wir kämmen hausgeburtsgegner ncith über einen kamm, wir differenzieren. wir sehen leute wie herrn solga, der durchaus normal diskutieren kann, leute wie herrn behrmann der auf gute argumente nur mit einem *haben alle keine ahnung, ich besitze die wahrheit, die sind dumm und kindsmörder* (vereinfacht, keine direkten zitate) antwortet, sich aber lang und breit äussert wie arm er dransei. der sich nur lange über persönliche sachen äussert.

und dann leute wie sie. dumm bis dorthinaus. wenn sie es nciht sind, ihr problem, dann erzählen sie hier nicht so einen mist von homöopathie (mir ist es sowas von egal ob sie daran glauben oder nciht, das thema hier ist hausgeburt!). sie haben keine ahnung, versuchen aber mit möglichst provokanten beiträgen von den wahren argumenten der hausgeburtsbefürwortnern abzulenken.

wenn sie etwas zu sagen haben, dann äussern sie sich zum thema, bleiben sie dran. widerlegen sie z.b. mal meine argumente.

sie genauso, armer herr behrmann.
ich weiss nicht was da im elternforum passiert ist. interessiert mich auch garnicht! ich finde es auch höchst verwerflich, die familie in solche diskussionen hineinzuziehen. aber wenn ich mir manche freche, ungehobelte beiträge von ihnen ansehe, dann kriege ich eine wut.

sie erzählen geschichten, lassen ein paar grobe argumententeile fallen. werden die widerlegt, kommt wieder ein flapsiger spruch von ihnen, eine ganze weile später ein neues argument.
nehmen sie sich eigentlich selbt noch ernst??

mit stösst der ton einiger hausgeburtsgegner gehörig auf. schämen sie sich!

Behrmann
unregistriert
erstellt am: 10. April 2001 15:54           
Petra.Heb ist die Realität abhanden gekommen.

Behrmann
unregistriert
erstellt am: 10. April 2001 16:26           
Lea;irgendwas an Ihrer Schreibweise muß seltsam sein,denn (auch in dem anderen Forum)
sind sie gezwungen,nach einem Brief immer eine oder mehrere Richtigstellungen zu schreiben;was Sie aber nicht hindert,z.B. mir fortwährend Ungenauigkeit vorzuwerden.
Sehr seltsam!

Behrmann
unregistriert
erstellt am: 10. April 2001 17:19           
Petra,Hebamme:

, leute wie herrn behrmann der auf gute argumente nur mit einem *haben alle keine ahnung, ich besitze die wahrheit, die sind dumm und kindsmörder* (vereinfacht, keine direkten zitate) antwortet, sich aber lang und breit äussert wie arm er dransei. der sich nur lange über persönliche sachen äussert.

Lieschen Müller versucht sich in Demagogie.
Zitieren Sie gefälligst genau.So ists einfach verlogen.

Wo hab ich mich "nur" lange über persönliche Sachen geäußert?

Was hielten Ihre Lehrer von Ihnen?

Behrmann,KA
unregistriert
erstellt am: 10. April 2001 17:32           
Viele(zu viele) Hebammen kümmern sich seit einiger Zeit ganz rührend um die Impfungen der Babies und Kinder;und verteufeln sie - die Impfungen,von denen sie so viel Ahnung haben wie die Kuh vom Autofahren.

Aber die Erfahrungen dessen,der Gynäkologie,Geburtshilfe,Neonatologie und Kindermedizin gemacht hat/macht werden ignoriert oder niedergemacht.

Die reine Überhebammlichkeit.

Petra Heb
unregistriert
erstellt am: 10. April 2001 17:36           
herr behrmann
ROFL
you made my day

somit haben sie mein argument bestätigt, danke

Lea
Mitglied
erstellt am: 10. April 2001 17:56     Sehen Sie sich das Profil von Lea an!   Senden Sie Lea eine eMail!     
Tja Herr Behrmann, auch ich fühle mich bestätigt *handreichendanpetra*.

Solange mir Worte in den Mund gelegt werden, die ich nie geschrieben habe, wird es eine Richtigstellung geben! Schließlich bestehen Sie auch darauf, dass Zitate wörtlich übernommen werden, oder?

Und übrigens waren Sie es, bzw. Ama, die von anderen Foren auf dieses schloss und somit werde ich auch in anderen Foren entsprechend antworten!

Diskutieren Sie bitte mit ordentlichen Argumenten, oder lassen Sie mich in Ruhe! Ich habe Ihnen nichts getan - gar nichts! Und wenn Sie eine persönliche Meinung, die dem Thema galt als Angriff auf Ihre Person verstehen, dass tun Sie mir leid!

harald Ruf
unregistriert
erstellt am: 10. April 2001 18:42           
Liebe Hebamme Petra,
liebe Lea,

können oder wollen Sie nicht verstehen um was es Herrn Behrmann eigentlich geht ? Vielleicht gibt Ihnen folgendes etwas mehr zu denken.

In den letzten 15 Jahren hatte ich das zweifelhafte Vergnügen, Kinderkliniken und hier insbesondere Kinderintensivstationen in den USA - und hier längere Zeit in Boston - in Deutschland, Italien und Spanien kennenzulernen.

In Erinnerung geblieben ist mir hier gedämpftes Licht, leise vor sich hin arbeitende Beatmungsgeräte, flackernde Monitore und hier und da eine Alarmmeldung. Umhereilende Mediziner aller Fakultäten und Schwestern in blau oder grün. Auslöser für diese stille aber doch hektische Aktivität waren dutzende "kleine Würmer" in ihren Wärmebettchen oder Inkubatoren und natürlich die dazugehörigen wie paralysiert wirkenden Eltern.

Eltern, die niemals damit gerechnet haben, hier zu stehen und nur hilflos zuschauen zu können.

Ein Teil der "kleinen Würmer" übersteht diese Tortur mehr oder weniger ohne Schäden, ein anderer Teil ist behindert und ein anderer Teil stirbt. Über die Eltern wollen wir hier gar nicht reden.


Und nun zu Herrn Behrmann.

Ist es denn nicht völlig verständlich, wenn ein Kinderarzt jede Wahrscheinlichkeit - und sei sie auch noch so gering - ausschließen möchte, die in einer solchen Katastrophe enden könnte.

Auch wenn die Wahrscheinlichkeit nur 1 zu einer Million für den Eintritt einer solchen Katastrophe betragen würde, ist seine Einstellung, auch diese eine zu vermeiden - wenn irgend möglich - doch absolut und gerade in seiner Funktion als Kinderarzt nachvollziehbar. Und wenn Behrmann hier ab und an etwas überzieht, so ist dies insoweit akzeptabel, da er in diesem Augenblick auch die vermeidbaren Katastrophen vor Augen hat.

Wenn Sie die Möglichkeit haben, so besuchen Sie doch einmal eine Kinderintensivstation, sprechen mit den Eltern und den Ärzten und vielleicht haben Sie dann hierfür etwas mehr Verständnis.


Und wenn Sie Ihre Kinder zu Hause und/oder in einem Geburtshaus bekommen möchten, so ist das doch auch völlig in Ordnung. Und wenn alles gut geht, noch besser. Aber Herr Behrmann kennt auch die andere Seite der Medaille und die gibt es auch.


Behrmann,KA
unregistriert
erstellt am: 10. April 2001 19:21           
Vielen Dank,Herr Ruf.
Das hat mir gut getan.

Behrmann,KA
unregistriert
erstellt am: 10. April 2001 19:36           
An die entsprechenden Damen:

Wissen Sie was?

Machen Sie doch Ihren Kram mit Ihrem ganzen Nichtwissen und Ihren Scheuklappen.

Verlassen Sie sich auf unmögliche Prognosen von unmöglichen Hebammen.

Es gibt weiß Gott genug verantwortungsvolle Leute und verantwortungsvolle Hebammen.

Es war ein Angebot,den LUXUS einer sicheren Entbindung in Anspruch zu nehmen.

Rennen Sie mit Ihrer Atonie in den Garten unter den grünen Baum und atmen Sie seine unendliche Heilkraft ein.

Lea
Mitglied
erstellt am: 10. April 2001 20:54     Sehen Sie sich das Profil von Lea an!   Senden Sie Lea eine eMail!     
Herr Ruf, Herr Behrmann was soll das jetzt? Hab ich irgendwas gegen die Medizin hervorgebracht?

Ich habe doch nun mehr als oft gesagt, dass es für mich KEINEN festgelegten Ort für die Entbindung gibt. Der wird sich ergeben, aus der Situation heraus! Und ob Sie wollen oder nicht, momentan sieht es eher nach einem Krankenhaus aus, denn dieses Kind macht sich bereits auf den Weg - wenn auch sehr langsam, dennoch stetig.

Beziehen Sie mich doch nicht immer in Ihre Angriffe ein! Ich hab doch gar nichts gegen die Klinikgeburten und bin auch kein verfechter der Hausgeburt oder des Geburtshauses! Ich akzeptiere nunmal alle Möglichkeiten und habe lediglich versucht ihre Aussagen betreffs der Risiken zu widerlegen. Wieso kommen Sie immerwieder darauf, dass ich unter allen Umständen und mit allen Mitteln eine Hausgeburt erzwingen will? Denken Sie mal nach!

Und Herr Ruf: Ich hatte mich für den Beruf der Kinderkrankenschwester entschieden. Ich habe auf einer Frühgeborenenstation einer Uniklinik "arbeiten" dürfen um wirklich hautnah zu erkennen, ob das der Beruf ist, den ich möchte. Bei der Pflege dieser ganz kleinen Zwerge konnte und durfte ich helfen, ich habe Leid gesehen, ich habe Kinder sterben sehen. Und ich habe erlebt, das auch diese, nicht immer zu früh aber dafür Krank geborenen Kinder gesund entlassen werden konnten. (Herr Behrmann, es entspricht der Wahrheit! Gern bekommen Sie den Namen der Klinik, der Station, können die meine Unterlagen, Vertrag etc. aus dieser Zeit bekommen!)Zudem habe ich eine zu früh geborene, behinderte Schwester - habe eine umfangreiche Humangenetische Beratung mit allen Untersuchungen hinter mir. Ich habe Ängste ausgestanden, die nur betroffene Eltern nachvollziehen können! Habe fast meine Tochter in der 20. Woche verloren! Meinen Sie nicht, dass das ausreicht um mir ein wenig Erfahrung zugestehen zu können?`Oder muß an dafür studiert haben und sich Arzt nennen? Sie werden mir bitte selbst überlassen, was ich für richtig halte - und ich halte es nunmal für richtig UND wichtig, dass es zur Geburtsmedizin auch Alternativen gibt!

Ich habe diesen Beruf nicht lernen können, weil ich selbst ein Kind bekam. Ich entschied mich für einen Beruf, bei dem ich als damals alleinerziehende Mutter, zu geregelten Zeiten zu Hause bin. Schichtdienst hätte ich zu diese Zeitpunkt nicht machen können - nicht jeder kann auf Hilfe von außen zurückgreifen!
Das bedeutet nicht, dass ich den Wunsch nach diesem Beruf aufgegeben habe, ich habe ihn aufgeschoben und ich werde ihn mir erfüllen!

Und jetzt lassen Sie mich endlich mit Ihren haltlosen Anschuldigungen in Ruhe. Bevor Sie wieder etwas falsches von sich geben, schreiben Sie mich doch per Mail an und fragen mich, wenn Sie der Meinung sind etwas wissen zu wollen!

Behrmann,KA
unregistriert
erstellt am: 10. April 2001 21:31           
Wir sollten uns vertragen.
Das müßte doch gehen.

Lea
Mitglied
erstellt am: 10. April 2001 22:08     Sehen Sie sich das Profil von Lea an!   Senden Sie Lea eine eMail!     
Herr Behrmann,

den Vorschlag find ich toll! Wirklich.

Behrmann,KA
unregistriert
erstellt am: 10. April 2001 23:02           
Lea,sehr schön.
Ich bin der Ralf

Lea
Mitglied
erstellt am: 10. April 2001 23:39     Sehen Sie sich das Profil von Lea an!   Senden Sie Lea eine eMail!     
Leona. (Lea ist nur der Spitzname, den mir eine Freundin verpaßt hat.)

Dr. Matthias Solga
Mitglied
erstellt am: 11. April 2001 00:44     Sehen Sie sich das Profil von Dr. Matthias Solga an!   Senden Sie Dr. Matthias Solga eine eMail!     
Wat is dat Welt doch schöön. Schaun mer mal, wer jetzt diese fast schon unverhoffte Harmonie wieder stört.

Saschi
Mitglied
erstellt am: 11. April 2001 09:18     Sehen Sie sich das Profil von Saschi an!   Senden Sie Saschi eine eMail!     
Herrlich, so beginnt man doch gerne einen neuen Morgen

Dieses Thema ist 12 Seiten lang:   1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12 

Alle Zeiten sind GMT (DE)

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag löschen
Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Gehe zu:

Kontakt | http://www.dialog-gesundheit.de

Powered by: Ultimate Bulletin Board, Version 5.44a
© Infopop Corporation (formerly Madrona Park, Inc.), 1998 - 2000.
Deutsche Übersetzung von thinkfactory.



*

[ zur Einleitung der Dokumentation ]


hier geht's weiter !
[ Das Amalgam-Zentrum ]


Copyright Inhalt © der jeweilige Autor
Copyright laut Datenbank-Richtlinie © 2002 Gesundheitsministerium
Copyright Dokumentation © 2002
Aribert Deckers
and
Copyright Dokumentation © 2002
Antares Real-Estate

Jegliche Weiterverwendung der Texte der Amalgam-Page ist verboten.
Verlage dürfen sich wegen der Nachdruckrechte per Email an mich wenden.
Aribert Deckers