Dokumentation: Der Fall Forum des Gesundheitsministeriums


17.3.2002

Die URL dieses Files: http://www.ariplex.com/ama/ama_dial/adi633.htm

Dieses File ist ein MIRROR. Es ist ein Teil einer Dokumentation. Das Original dieses Files befand sich in der Web-Site des http://www.dialog-gesundheit.de * Gesundheitsministeriums.

Zum Verständnis dieses Files ist es ZWINGEND erforderlich, die Einleitung dieser Dokumentation zu lesen!

Die originalen Links in diesem File funktionieren nicht!

Unsere File-Nummern entsprechen dem Aufbau zu dem damaligen Zeitpunkt, als diese Mirror-Seiten als Belegstücke gesichert wurden.

Die Deutsche Amalgam-Page ist mit dem Gesundheitsministerium weder assoziiert noch sonstwie verbunden.

Die in diesem File gemachten Ausagen dürfen auf keinen Fall bedenkenlos als wahr hingenommen werden! Fragen Sie bitte UNBEDINGT immer einen oder mehrere GUTE Ärzte. Denken Sie daran: Es geht um Ihre Gesundheit! Aus genau diesem Grund wurde diese Dokumentation erstellt!

Bitte besuchen Sie auch unsere Nachbarn auf dem http://www.ariplex.com * Antares Real-Estate InfoPlex


*





Senden Sie diese Seite per eMail an einen Freund!
  Foren
  Gesundheit im Dialog
  Die Stimme der Natur

Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Profil | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Die Stimme der Natur
Renate Ratlos
unregistriert
erstellt am: 10. März 2001 17:49           
Ich wollte kein neues Forum aufmachen.

Der Webmaster des "Gesundheits"ministeriums hat aber den alten Thread über Vogelsang gelöscht.

Bei dem folgenden Beitrag sind die Details zu lesen!

Milupa wird den Beitrag ganz bestimmt nicht mögen.

Vielleicht tut Milupa etwas gegen Vogelsang, wenn schon niemand anderer sich traut?

Dabei wäre es Sache der Ärztekammern und der Gesundheitsämter, hier tätig zu werden.

RR

http://f24.parsimony.net/forum56725/messages/4206.htm

[Zitatanfang]
LSD gegen Katzen-Allergie
[ Psychopolitik-Forum ]
Geschrieben von Dr.H.G.Vogelsang am 08. März 2001 06:41:59:
Das Grundproblem bei der Allergie gegen Katzen ist, daß diese keine Haustiere sind. Das Husten ist also die Stimme der Natur, die Katze in ihren natürlichen Lebensraum zu verweisen. Es ist auch nicht nur die Allergie, sondern es sind die sehr feinen, ständig in der Raumluft schwebenden Katzenhärchen, die rein mechanisch schädigen. Als die Radios noch Röhren hatten, waren diese mit einem milimeterhohen Pelz von Katzenhärchen überzogen durch elektrostatische Anziehung.
Im übrigen haben wir gut wirksame Therapien gegen Allergien, so die Hyposensibilisierung und auch homöopathische Mittel.
Trotzdem hat der US-Arzt Recht: sogar viele Allergien sind zur Gewohnheit geworden. Es kann also sein, daß er unter LSD eine Weile symptomfrei war.
Trotzdem warne auch ich eindringlich: wer sich auf Rauschgift einläßt, muß es meist bitter bezahlen. Die wenigen Willensheroen, die behaupten -wer kann das nachprüfen?-, sie könnten Drogenkosnsum steuern, sind für den Durchschnitt nicht verbindlich.
Und schließlich - was steckt hinter dem Selbstversuch? Eine Sache wie diese?
MR (Mathias Rath) Publishing teilt unter dem 17.10.2000 in Form eines Offenen Briefes mit:
Die deutsche Gesundheits- und Nahrungsmittelindustrie sei von der Mafia infiltriert. Eine
vollständige Dokumentation stehe im Internet unter www.Health-through-Integrity.org.
Genannt wird die Firma MILUPA, heute Teil eines Konsortiums bestehend aus Numico (Holland),
Rexall (USA) und kleineren Firmen. Rexall sei durchsetzt mit korrupten Managern mit Verbindung
zum organisierten Verbrechen. Rexall-Sundown sei bis in die höchsten Etagen mit Kriminellen
besetzt, was an der Wall Street bekannt gewesen sei, als Milupa/Numico im Früjahr 2000 Rexall
gekauft habe - für 4 Milliarden Dollar. Rexall werde von der "DeSantis Familie" kontrolliert, die
Verbindungen zur Mafia habe. Auf der oben gen. Website seien auch zahlreiche Dokumente aus
Gerichtsverfahren gegen DeSantis veröffentlicht. Dort seien auch die Aussagen prominenter
Zeugen auf Video festgehalten, so von Peter Vizel, des Neffen von Literaturnobelpreisträger Elie
Wiesel. Vizel beschreibe detailliert, wie er von Gehilfen des Rexall Chefs Carl DeSantis unter
Druck gesetzt wurde. Vizel sei ausgerichtet worden: "Ich werde dich ermorden lassen...du bist tot -
und Carl DeSantis wird das bezahlen."
Dazu paßt, was Dr.Friedr.Weinberger, Maximilianstr.6/II, D-82319 Starnberg, "Deutsche
Vereinigung gegen politischen Mißbrauch der Psychiatrie e.V.", Ritter v. Baeyer Gesellschaft, von
dem Multimilliardär SOROS berichtet: dieser gebe mehrstellige Millionenbeträge für
Drogenbekämpfungsprogramme aus und ebenso viele Millionen, um die Drogenverbreitung zu
fördern. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung hat Soros zu seinem 70. Geburtstag einen
weltoffenen Philanthropen genannt, aber offenbar betet er nicht das Vaterunser: "...und führe uns
nicht in Versuchung!"
Dr.H.G.Vogelsang, Leydelstr. 35, 47802 Krefeld.
[ Psychopolitik-Forum ]
[Zitatende]

Renate Ratlos
unregistriert
erstellt am: 13. März 2001 19:46           
Gefahr droht: Die Deutschen sterben aus!

Sagt Dr. Vogelsang.

Warum sterben die Deutschen aus?

Weil die Industrie sie mit schlechtem Essen vergiftet.

Sagt Dr. Vogelsang.

Fundstelle:

http://f24.parsimony.net/forum59189/messages/338.htm

[Zitatanfang]
Re: Quellen?
[ Forum für Lebensmittel und Zusätze ]
Geschrieben von Dr.H.G.Vogelsang am 10. März 2001 19:58:15:
Als Antwort auf: Quellen? geschrieben von VERITAS am 10. März 2001 18:34:15:
>>ich bin mir aus sicher, daß unsere veränderte Nahrung genauso Veränderungen in unserer Erbmasse hervorbringen. Mit der pharmaz. Medizin zusammen ergibt das natürlich schon ein ganz großes Potential.
>>Gruß Carmen
>Können Sie für Ihre Einschätzung Quellen angeben?
>Gruß VERITAS

Quelle ist z.B. die Amtliche Bevölkerungsstatistik der BRD, wonach seit 30 Jahren alljährlich mehr Menschen sterben als geboren werden.
Gruß, OBJECTIVITAS
[ Forum für Lebensmittel und Zusätze ]
[Zitatende]

Renate Ratlos
unregistriert
erstellt am: 13. März 2001 19:50           
Die Menschen sollen vernichtet werden:

"Eben, und ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, daß dies mit dem Popular Reduction Program zusammenhängt, das nun auch die Max-Planck-Gesellschaft vertritt: 4-5 Milliarden Menschen sollen von der Erde verschwinden."

Siehe folgendes Zitat, über das die MPG bestimmt überaus begeistert sein dürfte.

RR

[Zitatanfang]
Re: Die Pharmazeutische Industrie verändert unsere Erbmasse
[ Forum für Lebensmittel und Zusätze ]
Geschrieben von Dr.H.G.Vogelsang am 10. März 2001 19:56:01:
Als Antwort auf: Re: Die Pharmazeutische Industrie verändert unsere Erbmasse geschrieben von Carmen am 10. März 2001 17:31:15:
>>Veränderung unserer Erbmasse durch die Pharmazeutische Industrie
>> (gilt nicht für Homöopathische Arzneimittel)
>> Die IGUMED* ( Interdisziplinaere Gesellschaft für Umweltmedizin e.V., Bergseestr.
>> 57, 79713 Bad Säckingen, Tf.
>> 07761-913490) teilt mit, daß immer mehr Arzneistoffen in der Pulverphase
>> feinstdisperses Silicium-Dioxid zugesetzt
>> wird, um die Rieselfähigkeit zu verbessern, was die Produktion erleichtert. Diese
>> künstlichen Mini-Partikel haben
>> teuflische biologische Eigenschaften: sie unterlaufen die Darmkontrolle und dringen als
>> Trojanische Pferde in jede
>> Körperstruktur ein, auch ins genetische Material, wo sie zu Punktmutationen führen.
>> Das kann mißgebildete Kinder und
>> schwere Krankheiten einschließlich Krebsphasen hervorrufen.
>> Und nun denken wir weiter: IBM stellte bereits einen aus nur noch fünf Atomen
>> bestehenden Chip vor, angestrebt ist der
>> Ein-Atom-Chip. Man könnte also die ultrafeinen Partikel programmieren und zu
>> Rassenversuchen verwenden.
>> *Die IGUMED ist eine wissenschaftlich sehr potente Vereinigung mit zahlreichen
>> ProfessorInnen. Wir haben auch einen
>> Arbeitskreis "Der notorische Gutachter", der für Geld bzw. Einfluß jedes gewünschte
>> Ergebnis bescheinigt.
>> Dr.med.Heinz Gerhard Vogelsang, Internist u. Arzt f.Naturheilverfahren.
>> Homöopathie. Leydelstr. 35, D-47802 Krefeld. Tf. = Fax 021 51/56 32 94.
>> Email: Arzt111@t-online.de
>ich bin mir aus sicher, daß unsere veränderte Nahrung genauso Veränderungen in unserer Erbmasse hervorbringen. Mit der pharmaz. Medizin zusammen ergibt das natürlich schon ein ganz großes Potential.
>Gruß Carmen

Eben, und ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, daß dies mit dem Popular Reduction Program zusammenhängt, das nun auch die Max-Planck-Gesellschaft vertritt: 4-5 Milliarden Menschen sollen von der Erde verschwinden.
Gruß, Heinz Gerhard.
[ Forum für Lebensmittel und Zusätze ]
[Zitatende]

Nicht vergessen: Herr Vogelsang ist Arzt!

Frau Gesundheitsminister, was sagen Sie dazu?

Renate Ratlos
unregistriert
erstellt am: 14. März 2001 21:56           
Der Mann, der Queckilbervergiftung mit Quecksilbergaben bekämpft, meint, er habe einen Heilauftrag.

RR

http://f11.parsimony.net/forum16512/messages/8249.htm

[Zitatanfang]
Medizinische Forschung gefährlich im kommerziellen Sog
[ Das Amalgam-Forum ]
Geschrieben von Dr.H.G.Vogelsang am 14. März 2001 20:33:56:
Zu meiner Freude höre ich, daß unsere Postings ausgewertet werden, so meine von der
Ärztekammer. Denn es besteht Handlungsbedarf: Prof.Dr.med.G. SCHETTLER+ war als
Ordinarius für Innere Medizin der Universität Heidelberg einer unserer hervorragendsten Ärzte mit
internationalem Ruf. Etwa 1995 sagte er vor mehren hundert Fachleuten, darunter ich, im BAYER-
Forschungszentrum Wuppertal: "Die medizinische Forschung ist derart in den kommerziellen Sog
geraten, daß ethisch fundierte und am Patientenwohl orientierte Ärzte verzweifeln müssen." Erst
vor einigen Monaten sagte der ärztliche Leiter einer Rheumaklinik vor der Krefelder Äzteschaft zu
den neuen Rheumamitteln (Vioxx,Celebrex, Remecan): "In früheren normalen Zeiten hätte ich
wegen der teilweise lebensgefährlichen Nebenwirkungen die Finger von diesen Substanzen
gelassen. Aber heute kann ich mir das nicht mehr erlauben: der Druck der Presse und der
Kapitalinteressen ist zu groß." Die heutigen Chefarztverträge sind nämlich in der Regel befristet,
und wer nicht spurt, steht auf der Straße.
Dies darf niemand dulden, erst Recht nicht die Ärztekammer. Denn unser aller Berufsauftrag ist,
die Gesundung kranker Menschen anzustreben. Die Gesundung von Bilanzen dürfen wir nur
anstreben, sofern dies unserem Primärauftrag nicht widerspricht.
Meine Postings haben das alleinige Ziel, uns ÄrztInnen die Unterstützung der Betroffenen zu
verschaffen, also aller, die schon PatientInnen sind oder es vielleicht einmal
werden. Nur so können wir dem Heilauftrag wieder Vorrang vor dem Finanzauftrag verschaffen.
Dr.med.Heinz Gerhard Vogelsang, Leydelstr. 35, D-47802 Krefeld.
[ Das Amalgam-Forum ]
[Zitatende]

http://f11.parsimony.net/forum16512/messages/8251.htm

[Zitatanfang]
Re: Bitte um Hilfe an alle TeilnehmerInnen
[ Das Amalgam-Forum ]
Geschrieben von Dr.H.G.Vogelsang am 14. März 2001 20:37:49:
Als Antwort auf: Re: Bitte um Hilfe an alle TeilnehmerInnen geschrieben von Dr. Jürgen Andre am 14. März 2001 20:07:16:
>Es is mir neu, dass Meaverin Cortison enthält. Alle Rezepturen die ich mit Meaverin kenne sind mit einem Adrenalinderivat oder ähnlichem, wenn überhaupt, kombiniert.
>Diese Mittel wird eigentlich für die Neuraltherapie verwendet oder für kurzzeitige Betäubungen.
>Bitte um genaue Benennung ,da mich dies interesiert. Vielleicht habe ich was nicht richtig verstanden.
>MfG Dr- Andre

U.a. sollte potenzierte Thuja gegeben werden, ferner ist potenziertes Quecksilber zu erwägen.
Dr.H.G.Vogelsang.
[ Das Amalgam-Forum ]
[Zitatende]

Renate Ratlos
unregistriert
erstellt am: 14. März 2001 22:31           
Sind Ärzte die einzigen Menschen in weißen Kitteln?

Ich glaube, daß nicht...

http://f24.parsimony.net/forum59189/messages/359.htm

[Zitatanfang]
Das Ausrottungs-Programm der Max-Planck-Gesellschaft

[ Forum für Lebensmittel und Zusätze ]
Geschrieben von Dr.H.G.Vogelsang am 14. März 2001 21:06:00:
Ausrottung von 4 - 5 Milliarden Menschen gefordert
Daß Markl für die nächsten Jahrhunderte spricht, kann nicht beruhigen. Es handelt sich um einen
"Weichmacher"-Beitrag, wie er auch für den Aufstieg Hitler's typisch war. Markls Begründung,
man müsse den Bakterien die Nährböden entziehen, wird bis heute von den NS-Massenmördern
wie dem KZ-Arzt Münch vorgebracht. Auch der, 87-jährig, plauderte vor kurzem noch bei Kaffee
und Kuchen, die Verbrennung der Juden sei die beste Vorbeugung vor Seuchen gewesen, und
selbstverständlich habe er kein schlechtes Gewissen, dazu seinen gewissenhaften Beitrag geleistetet
zu haben.
Daß der Krebs der Ethik bereits tief in die EU vorgedrungen ist, zeigt die EU-Grundrechte-Charta,
die nur noch ein Recht für alle Menschen kennt, die Würde (Art. 1). Das Recht auf Leben (Art.2)
und alle anderen hat nur noch die Nomenklatura, hier Personen geheißen. Was das heißt, wissen
wir von Peter SINGER: "Wer eine Person tötet, durchkreuzt deren Pläne für die Zukunft. Wer eine
Schnecke oder ein neugeborenes Kind tötet, durchkreuzt keine Pläne, weil diese keine haben, also
ist das belanglos."
Salzburger Nachrichten v. 10. Jan. 2001
SINKFLUG
Zwei Milliarden sind genug: Die Zahl der Menschen sollte nach Ansicht des Präsidenten der
Max-Planck-Gesellschaft, Prof. Hubert Markl, weltweit drastisch zurückgehen.
"Wir sollten es schaffen, die Weltbevölkerung in den nächsten Jahrhunderten wieder auf ein bis
zwei Milliarden Menschen absinken zu lassen", meinte Markl in einem Interview mit der
"Frankfurter Rundschau" (Dienstag). In der ersten Ausgabe der neuen wöchentlichen Beilage
"Mensch-Technik-Umwelt" sagte Markl, er hoffe auf eine "sanfte Landung der überhitzten
Populationskonjunktur der Menschheit in diesem Jahrhundert".
"Demnächst zehn Milliarden Menschen stellen ein gigantisches Nahrungsreservoire für
gefährliche Mikroben und andere Kleinstlebewesen dar", betonte er. Die Menschheit müsste
gegen immer neu entstehende Krankheitserreger kämpfen. Allein das Abfallproblem sei zu groß:
"Die Biosphäre könnte eine auf dem Niveau von Amerika oder Europa konsumierende
Weltbevölkerung in dieser Größenordnung nicht aushalten."
Dass die Weltbevölkerung langfristig tatsächlich so stark absinkt, hält der Biologe Markl keineswegs
für unrealistisch: "In 200 Jahren wird überall das eingetreten sein, was heute in den hoch
entwickelten Ländern zu sehen ist. Viele Familien haben dort nur noch ein Kind, viele gar
keines." d.W.
Kommentar: Professor Markl irrt fundamental und ist eine Fehlbesetzung für die Max-Planck-Gesellschaft. Hier die
Tatsachen:
Lt. Positivszenario von F.A.O. und Weltbank können bereits heute fünfzig Milliarden Menschen zugleich in
Würde und Wohlstand auf der Erde leben, Tendenz steigend wegen ständig wachsender Produktivität.
Ein Mensch kostet erst etwas, wenn er nicht lebt. Denn die irdische Materie neigt zur Zersetzung, insbesondere durch
Sauerstoff-Prozesse,
also Oxydationen. Dem wirkt das Leben entgegen, weil es an die Alkalität gebunden ist,beim Menschen mit pH ~7,36.
Abtreibung und Euthanasie sind also kosmisch immer falsch. Wenn das finanztechnisch anders aussieht, liegt ein
Fehler der Währungsdeckung vor.
Die Menschheit kann sich Ethik leisten
Hier eine Rechnung zum Raumbedarf, die von dem Ethik-Schutzbund "Ärzte für das Leben", email u.a.
eva.seemanova@lfmotol.cuni.cz, Postadresse: "Ärzte für das .Leben e.V.", Perusastr.3, D-80333 München, stammt
und offenbart, wie falsch das Weltbild vieler durch die Verknappungslüge geprägt ist:
Bitten Sie Ihren Gesprächspartner, sich vorzustellen, alle derzeit lebenden sechs Milliarden Menschen würden nach
Texas umgesiedelt. Das sind knapp 700.000 km², etwa zweimal das vereinigte Deutschland. Frage: Wird das eng? Viele
sagen: Ja.
Tatsächlich ergeben sich >100 m² pro Nase, lauter Bungalows, eine Fläche, die nur wenige Einzelpersonen zum Wohnen
zur Verfügung haben. Wenn es zu eng wird, kann in die Höhe, Tiefe und quervernetzt gebaut werden. Wir haben dann <
1% der Erdoberfläche belegt, vom Wasser, auf und in dem man auch leben kann, zu schweigen, und erst recht vom
Weltall, dessen Besiedlung eine Frage der Zeit ist.
Übrigens beträgt die maximale Bevölkerungsdichte in Singapur in einigen Bezirken 20.000/km², und es geht dort
geordnet zu. In den Industrieländern sind wir größere Schlafzimmer gewohnt - aber Jugendherbergen können ein tolles
Erlebnis sein. Wie sagten unsere Großmütter: "Es gehen viele geduldige Schafe in einen Stall."
Also können wir ruhig schlafen bezüglich der Ressourcen -man nenne einen Bereich, den man verknappen sieht, ohne
daß es Alternativen gäbe!,- nicht aber bezüglich der sich wieder mehrenden Zahl von Geisteskranken der Art, die
Auschwitz verursachten.
Wir müssen das Paradox überwinden, am Wohlstand und der Überproduktion zu verarmen.
Die
Strukturwährung Öko-Mark
kann etwa bei Benzinpreiserhöhungen zum Ausgleich ausgegeben werden. Dafür kann man Produkte und Leistungen mit ökologischem Mehrwert
kaufen, also etwa Gemüse, aber kein Fleisch, und gerade kein Benzin, sondern Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Taxis für die Anfahrt können
jedoch mit Öko-Mark bezahlt werden. Auch Flugreisen mit Wasserstoff sind möglich, aber nicht mit Kerosin. Nach dem ersten Stirnrunzeln wie bei
allem Ungewohnten wird man erkennen: das ist praktikabel, wenn man will.
Menschen sind chemische Reaktions-Maschinen
Diese Abstrusität soll vom Direktor des Max-Planck-Instituts für Psychiatrie in Frankfurt/M
stammen, der zugleich die menschliche Freiheit geleugnet haben soll - vor kurzem.
Auch dieser Professor ist, falls er dies wirklich sagte, schon deswegen für seinen Posten völlig
ungeeignet, weil er die Denktheorie nicht kennt. Sonst müßte er wissen, daß sich seine Behauptung
nicht beweisen läßt.
Ferner hat er dem Horror-Szenario das Wort geredet, das u.a. aus folgender Fundstelle hervorgeht:
" Die Menschheit hat nicht das Recht, ihr eigenes Bewußtsein zu entwickeln", sagt Dr.
José Delgado, Direktor für Neuropsychiatrie an der Yale-Universität, aus der die herrschende Klasse Amerikas sich
rekrutiert und wo der berüchtigte Skulls&Bones-Orden angesiedelt ist, dem u.a. George Bush angehört. Und weiter:
"Wir brauchen ein psychochirurgisches Programm, mit dem man unsere Gesellschaft politisch kontrollieren kann. Der
Zweck ist die physikalische Kontrolle des Bewußtseins. Jeder, der von der vorgegebenen Norm abweicht, kann
chirurgisch verändert werden." (Congressional Record Nr. 26, Vol.1118, 24. Februar 1974, zitiert nach Dr. Helmut
Lammer: "Verdeckte Operationen"). Derartige Projekte gibt es auch in der BRD. 36.000.000,00 DM stellte die
Bundesregierung für die Entwicklung eines implantierbaren Gehirn-Bio-Chips zur Verfügung. (Quelle: Zeitschrift
"Wissenschaft ohne Grenzen" Nr. 2/98). Am 9. Januar 1998 strahlte das Wissenschaftsmagazin "Modern Times" in
ORF2 einen Beitrag aus, in dem ein 0,8 mal 2 Millimeter, also reiskorngroßes, Implantat vorgestellt wurde, das lt.
"Modern Times" in Zukunft allen Bundesbürgern eingesetzt werden soll. Inzwischen sollen die Elemente noch kleiner
und injizierbar in die Blutbahn sein. Damit ist der kriminellen Verabreichung Tür und Tor geöffnet: ein Ampullenpräparat
kann etwa auf dem Weg zwischen Großhandel und Apotheke in eine normale Packung eingeschmuggelt und vom
ahnungslosen Arzt implantiert werden. Dazu sagen die Kriminologen B.L. Ingraham und G.W. Smith: "Die
Entwicklung von Systemen zum Austausch von Informationen durch in den Körper implantierte Sensoren wird es bald
ermöglichen, menschliches Verhalten ohne direkten Kontakt zu beobachten und zu steuern. Durch diese Telemetrie
können Subjekte ( gemeint sind Menschen ) 24 Stunden lang überwacht werden, und durch elektronische Eingriffe
kann ihr Verhalten gesteuert werden..."(Quelle: H.Gehring*): "Versklavte Gehirne. Bewußseinskontrolle und
Verhaltensbeeinflußung", CTT-Verlag). Daher dient Deutschland als Versuchsfeld für Implantate: So zum Beispiel seit
1993 mit dem sogenannten Smart Device, einem von einer Tochtergesellschaft der General Motors in den USA mit
dem Namen Hughes Aircraft entwickelten Biochip. Auch das von der schweizerischen Firma LipoMatrix entwickelte
Implantat Vigliance TM ID wird seit 1994 in Deutschland an Menschen getestet. In der oben erwähnten Sendung des
Wissenschaftsmagazins "Modern Times" wurde als Entwicklungsstätte der Gehirn-Bio-Chips auch die Universität
Bremen genannt mit dem Professor für angewandte Informatik Dr. Klaus Haefner. Für die Öffentlichkeit wird
selbstverständlich der erhoffte medizinische Nutzen herausgestellt und die Manipulationsabsicht verschwiegen. Positiv
hätte der Fall Schmökel durch ein solches Kontroll-Implantat wohl verhindert werden können ebenso wie Gefahren durch
andere Freigänge in der forensischen und allgemeinen Psychiatrie.
*) Dipl.-Psych. Heiner Gehring, Postfach 2105, D-49011 Osnabrück, email: newtonline@web.de
Lt. Dipl.-Ing. W. Lißeck, Rabenhorst 74a, 45355 Essen, Ruhr, Tf. 0201-676758, email: mail@w-lisseck.de, Leiter
eines Arbeitskreises für Elektrosensible, kann Stimmenhören durch spezille Sender auch bei allen errzeugt werden, die
eine metallische Zahnfüllung tragen.
Wie gelangt ein Neurochip ohne Einverständnis und ohne Wissen des Betroffenen in den Körper? Da die Chips
inzwischen so klein sind, daß sie auch injiziert werden können, ist ein möglicher Weg dieser: Auf dem Transport
von Arzneimittelampullen vom Großhändler zum Apotheker tauscht der Fahrer normale Ampullen gegen solche
mit Chip aus. Ahnungslose ÄrztInnen können so Heerscharen von unbewußten Undercover-Agenten erzeugen:
wenn der Chip intravenös injiziert wird, bleibt er in der Regel in der Lungenstrombahn hängen und dürfte einheilen,
wahrscheinlich symptomlos. Fortan kann die Zentrale den Träger mit Schmerzimpulsen quälen, ihn durch
Stimmensenden in die Psychiatrie manövrieren und Informationen abrufen.
xxx
1994 veröffentlichte Dr. Carl W. Sanders (siehe Nexus Magazine June-July 1994), er habe 32 Jahre lang an der
Entwicklung von Microchips gearbeitet im Auftrag verschiedener Regierungsorganisationen und Konzerne, darunter
IBM und General Electric (beide Rockefeller, der BILDERBERGER-Miglied ist.) Dr. Sanders erklärt, da diese
entwickelten Chips in Wechselwirkung zur Körpertemperatur stehen, hätte man versucht, die günstigste Stelle für ein
solches Implantat herauszufinden. Besonders geeignet erschienen die Stirn und der Handrücken. Die Chips können
therapeutisch, aber auch zu Überwachung und ungewollter und, wenn der Chip etwa während einer Narkose eingesetzt
wurde, sogar unbewußter Verhaltenssteuerung eingesetzt werden.Dr. Sanders wurde öfter zu Geheimtreffen eingeladen,
bei denen auch Henry Kissinger und CIA-Angehörige anwesend waren. Er nennt 17 Treffen, bei denen diskutiert wurde,
wie man die Menschen davon überzeugen könnte, daß jeder einem solchen Implantat freiwillig zustimme. Schließlich
einigte man sich darauf, den Chip der Bevölkerung schmackhaft zu machen, indem man ihnen erzählen wollte, so ließe
sich das "Problem der verschwundenen Kinder" lösen (Anmerkung: Nach Angaben des US-Justizministerium
verschwinden jährlich mehrere hunderttausend Kinder in den USA, das Department of Human and Health Services gab
für 1983 sogar eine Zahl von 1,5 Millionen an, Quelle: Kopp-Dossier 1/1999).
Dieser Bericht von Dr. Sanders stammt aus dem Jahr 1994. Im Jahr 1998 erschien in der Zeitschrift "Wissenschaft
ohne Grenzen" ein Artikel mit dem Titel "Bio-Chips: Wächter für unsere Gesundheit oder Wegbereiter für eine
kontrollierte Gesellschaft?". Darin heißt es: "Präsident Bill Clinton verlautbarte am 17. Dezember 1997 bei der
Ehrung von 14 amerikanischen Wissenschaftlern, daß seine Regierung 96 Millionen Dollar für drei Projekte zur
Verfügung stellen wird. Diese Projekte sind:
1.Supercomputer von der Größe eines Microchips
2.die Entwicklung eines Videophones
3.Identifikationssysteme, die mit Hilfe von Radiowellen vermißte Kinder lokalisieren können."
Hier noch ein Zitat, diesmal von Professor Dr. Josef Binder von der Universität Bremen: "...ITES
(Implementierbares Telemetrisches Endo System) ist ein bio-medizinisches Präparat, das direkt dem Menschen ins
Gehirn implantiert wird..."(Quelle: Dr. Lammer:"Schwarze Forschungen. Geheime Versuche unter Ausschluß der
Öffentlichkeit"). Der Konzern IBM, für den auch der oben erwähnte Dr. Carl Sanders gearbeitet hat, hat solche
Implantate bereits an Häftlingen in den USA getestet. Besonders bedenklich ist in diesem Fall, daß eine
"demokratische" Regierung Gefangene für solche Versuche zur Verfügung stellt. Wir sollten nie vergessen, wo die
Mind-Control-Experimente ihren Ursprung haben, nämlich in den Konzentrationslagern des Dritten Reiches. Die dort
gewonnenen Erkenntnisse dienten als Grundlage für Projekte wie das berüchtigte MK-Ultra." (Quelle: Curt Rowlett:
"Project Mind Kontrol" in der Zeitschrift "Steamshovel Press" Nr. 16).
Wie krankhaft diese Herrschafts- und Selektionsvorstellungen sind, geht aus dem Positivszenario von F.A.O. und
Weltbank hervor, wonach bereits heute fünfzig Milliarden Menschen zugleich in Würde und Wohlstand auf der
Erde leben können, Tendenz steigend wegen ständig wachsender Produktivität.
Aber dies wird der Öffentlichkeit verschwiegen, der ständig Verknappungsprobleme vorgetäuscht werden, die es nicht
gibt bzw. die lösbar sind - meist müßte man nur längst fertige Projekte aus der Schublade ziehen.
Dr.med.Heinz Gerhard Vogelsang, Internist u. Arzt f.Naturheilverfahren. Homöopathie. Leydelstr. 35, D-47802 Krefeld. Tf. = Fax 021 51/56 32 94.
Email: Arzt111@t-online.de
[ Forum für Lebensmittel und Zusätze ]
[Zitatende]

RR
--
Anfang der Achziger Jahre, FU-Berlin. Meine Kommilitonen berichteten von
Leuten, die wegen Numerus Clausus eine 1 im Mathe gehabt haben müssen
und die erst mal Bruchrechnung lernen mußten.
(Raimund Nisius in de.sci.medizin.misc über die deutsche Elite)

Renate Ratlos
unregistriert
erstellt am: 05. April 2001 22:39           
http://f24.parsimony.net/forum56725/messages/4689.htm

[Zitatanfang]
Gemeinschaftsaufgabe: Was machen wir gegen das Bayerische KZ?
[ Psychopolitik-Forum ]
Geschrieben von Dr.H.G.Vogelsang am 05. April 2001 20:20:45:

Ich versichere an Eides statt, daß mir ein Professor der Psychiatrie diese Information gab. Ich habe sie u.a. in der Deutsch-polnischen Gesellschaft für seelische Gesundheit weitergegeben. Daraufhin bat mich der Informant, seinen Namen nicht preiszugeben. Daran habe ich mich bisher gehalten außer einem Richter gegenüber, den ich einschalten würde, wenn ich nochmals in die Psychiatrie verschleppt werden sollte. Fünfmal ist mir das zwischen 1966 und 1983 schon widerfahren, und zwar in Westdeutschland, einmal in München unter dem wegen seiner Menschenfolter berüchtigten Prof. Hippius, der auch im Verdacht steht, die Geheime Liste unzuverlässiger Personen zu führen oder mitzuführen, denn er ist schon recht alt.
Dr.H.G.Vogelsang, Leydelstr. 35, D-47802 Krefeld.
[ Psychopolitik-Forum ]
[Zitatende]


RR
--
I knew you would say that.
(Judge Dredd)

Alle Zeiten sind GMT (DE)

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag löschen
Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Gehe zu:

Kontakt | http://www.dialog-gesundheit.de

Powered by: Ultimate Bulletin Board, Version 5.44a
© Infopop Corporation (formerly Madrona Park, Inc.), 1998 - 2000.
Deutsche Übersetzung von thinkfactory.



*

[ zur Einleitung der Dokumentation ]


hier geht's weiter !
[ Das Amalgam-Zentrum ]


Copyright Inhalt © der jeweilige Autor
Copyright laut Datenbank-Richtlinie © 2002 Gesundheitsministerium
Copyright Dokumentation © 2002
Aribert Deckers
and
Copyright Dokumentation © 2002
Antares Real-Estate

Jegliche Weiterverwendung der Texte der Amalgam-Page ist verboten.
Verlage dürfen sich wegen der Nachdruckrechte per Email an mich wenden.
Aribert Deckers