Dokumentation: Der Fall Forum des Gesundheitsministeriums


17.3.2002

Die URL dieses Files: http://www.ariplex.com/ama/ama_dial/adi609.htm

Dieses File ist ein MIRROR. Es ist ein Teil einer Dokumentation. Das Original dieses Files befand sich in der Web-Site des http://www.dialog-gesundheit.de * Gesundheitsministeriums.

Zum Verständnis dieses Files ist es ZWINGEND erforderlich, die Einleitung dieser Dokumentation zu lesen!

Die originalen Links in diesem File funktionieren nicht!

Unsere File-Nummern entsprechen dem Aufbau zu dem damaligen Zeitpunkt, als diese Mirror-Seiten als Belegstücke gesichert wurden.

Die Deutsche Amalgam-Page ist mit dem Gesundheitsministerium weder assoziiert noch sonstwie verbunden.

Die in diesem File gemachten Ausagen dürfen auf keinen Fall bedenkenlos als wahr hingenommen werden! Fragen Sie bitte UNBEDINGT immer einen oder mehrere GUTE Ärzte. Denken Sie daran: Es geht um Ihre Gesundheit! Aus genau diesem Grund wurde diese Dokumentation erstellt!

Bitte besuchen Sie auch unsere Nachbarn auf dem http://www.ariplex.com * Antares Real-Estate InfoPlex


*





Senden Sie diese Seite per eMail an einen Freund!
  Foren
  Gesundheit im Dialog
  Kinderkriegen sinnvoll?

Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Profil | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Kinderkriegen sinnvoll?
Renate Ratlos
unregistriert
erstellt am: 02. März 2001 00:59           
http://f24.parsimony.net/forum60117/messages/1156.htm

[Zitatanfang]
Re: Seminar in Fulda
[ Forum Neue Medizin ]
Geschrieben von Regina am 01. März 2001 20:54:51:
Als Antwort auf: Seminar in Fulda geschrieben von Jürgen am 26. Februar 2001 16:15:56:
>Hallo ihr Mit-Teilnehmer, alsoooo...Bettina, Pat, Barbara, ReginA, Burghard, Turnus, HG (Dr. Vogelsang), natürlich Hans und Michael! - hab ich jetzt jemand aus diesem Forum vergessen? *im-voraus-schäm*
>Bitte um eure Eindrücke vom Seminar! Ich hab mir selbst einige Stichworte aufgeschrieben, die ich in den nächsten Tagen mal einstreuen werde, außer ihr habt Interessanteres zu bieten *S* (Michael, das heißt *smile*)
>Harald Baumann ist sicher einer der wenigen Redner bei denen nie Langeweile aufkommt!
>So, ihr Lieben, das war richtig schön, euch mal alle live-haftig gesehen zu haben. Es gibt euch also WIRKLICH!!!
>Liebe Grüße
>Jürgen

Hallo Jürgen,
also der Vortrag hat mir sehr geholfen die Angst zu verlieren, das meine Schwiegertochter an MS sterben könnte. Auch hat dieser Vortrag geholfen mein Enkelkind, das im Mai geboren wird, vor weiterem Ultraschall zu schützen. Mein Sohn war ja áuch dabei und er wird keinen weiteren Ultraschall mehr zulassen.
Ich fand den Vortrag wirklich super und bin froh, dass auf diesem Wege wirklich unzähliges Leben gerettet werden kann.
Liebe Grüße
Regina
[ Forum Neue Medizin ]
[Zitatende]

Für das Auto braucht man einen Führerschein.

Aber Kinder darf jeder Vollidiot in die Welt setzen.

Renate Ratlos

harald Ruf
unregistriert
erstellt am: 02. März 2001 01:38           
Hallo Renate Ratlos,


Ihre Beiträge sind ja manchmal recht unterhaltsam und teilweise auch informativ, aber die Schlußkommentare etwas bedenklich.

Der Hinweis;

" Aber Kinder darf jeder Vollidiot in die Welt setzen "


läßt allerdings arges vermuten. In unserer nicht allzuweit zurückliegenden Geschichte, gab es tatsächlich eine Phase, in der eben nicht alle "Vollidioten" Kinder in die Welt setzen durften. Ein probates Mittel nannte sich damals Zwangskastration respektive Zwangssterilisation.

Ich denke, dass es nunmehr an der Zeit wäre, dass Sie sich diesbezüglich erklären und sich ggf. für entstandene und/oder entstehende Mißverständnisse zu entschuldigen.

Ich hoffe, dass es sich hierbei tatsächlich nur um eine unbedachte leichtfertige Äußerung handelt. Mit solchen Äußerungen begeben Sie sich in unmittelbare Nähe der Personen, die Sie ja bekämpfen und über die Sie aufklären wollen.

Ich warte auf Ihre Klarstellung.

Gruß

Renate Ratlos
unregistriert
erstellt am: 02. März 2001 02:02           
harald Ruf
erstellt am: 02. März 2001 01:38

"Hallo Renate Ratlos,
Ihre Beiträge sind ja manchmal recht unterhaltsam und teilweise auch informativ, aber die Schlußkommentare etwas bedenklich."

Warum?

Man muß logisch denken. Das ist alles.

"Der Hinweis;
" Aber Kinder darf jeder Vollidiot in die Welt setzen "
läßt allerdings arges vermuten.

Allerdings. Was glauben Sie, was die Kinder dieser Volldioten erleben?

Falls sie überhaupt am Leben bleiben...

"In unserer nicht allzuweit zurückliegenden Geschichte, gab es tatsächlich eine Phase, in der eben nicht alle "Vollidioten" Kinder in die Welt setzen durften."

Die Filterung war nicht gut. Man hätte die Nazis als erstes filtern sollen.

"Ein probates Mittel nannte sich damals Zwangskastration respektive Zwangssterilisation."

In Schweden und Norwegen (?) war man noch lange nach dem Krieg sehr eifrig dabei.

"Ich denke, dass es nunmehr an der Zeit wäre, dass Sie sich diesbezüglich erklären und sich ggf. für entstandene und/oder entstehende Mißverständnisse zu entschuldigen."

Ich mich entschuldigen? WOFÜR!?

"Ich hoffe, dass es sich hierbei tatsächlich nur um eine unbedachte leichtfertige Äußerung handelt. Mit solchen Äußerungen begeben Sie sich in unmittelbare Nähe der Personen, die Sie ja bekämpfen und über die Sie aufklären wollen.
Ich warte auf Ihre Klarstellung.
Gruß"

Ich verlange das bedingungslose Recht der Kinder auf Rückgabe ihrer Eltern.

Renate Ratlos

harald Ruf
unregistriert
erstellt am: 02. März 2001 02:22           
Hallo Renate Ratlos,


haben Sie Kinder ?

Ansonsten kann ich leider nur feststellen, dass Ihre Einlassung und insbesondere Ihre Uneinsichtigkeit und die fehlende Rücksicht und der fehlende Respekt bezüglich tausender Opfer des Naziregimes bemerkenswert ist. Darüber hinaus ist es auch noch ausgesprochen dümmlich und nicht wert, weiter kommentiert zu werden.

Ich kann nur hoffen, dass Menschen mit einer solchen "Gesinnung" möglichst schnell und insbesondere geräuschlos im Orkus der Geschichte verschwinden.

Gute Reise

Dr. Matthias Solga
Mitglied
erstellt am: 02. März 2001 03:32     Sehen Sie sich das Profil von Dr. Matthias Solga an!   Senden Sie Dr. Matthias Solga eine eMail!     
Frau Ratlos:

die Tendenz Ihres Beitrags und besonders Ihrer Erwiderung ist in der Tat sehr bedenklich und ich möchte mir wünschen, daß Sie dies noch einmal überdenken.

Egal, wer irgendwann irgendwem vorschreibt, ob und wieviele Kinder er kriegen darf und was mit den überzähligen zu passieren hat, das widerspricht den Grundüberzeugungen aller zivlisierten Gesellschaften. Daß auch Andere als die Faschisten massivste Repressalien ausgeübt haben, exkulpiert weder diese noch verharmlost es die Situation.

Der Gedanke, man sollte diesen oder jenen Menschen (wer wählt die überhaupt aus?) verbieten, Kinder zu zeugen oder großzuziehen, ist keinesfalls akzeptabel, egal, um wen es geht.

Aus meiner eigenen Praxis kann ich berichten, daß gerade die Arbeit mit den "Vollidioten", wie Sie das schnell hingeschrieben haben, mir immer wieder besondere Freude macht. Diese Menschen wissen im Allgemeinen um ihre Behinderung und mühen sich in einer Intensität und Weise darum, dies durch unendlich viel Fleiß und Freundlichkeit zu kompensieren, die Jedem von uns zur Ehre gereichen würde. Wenn meine Kinder auch nur ein Zehntel dieser Mühe investieren würden, wie diese Menschen, hätten sie die Schule schon längst hinter sich. Weiter ist es unvorstellbar, wie liebevoll Familien miteinander umgehen, deren Eltern "Vollidioten" sind. Wenn Sie nur einmal eine solche Familie gesehen hätten, würden Sie so etwas nicht schreiben. Es sind nicht die Kinder der geistig Behinderten, die zu leiden haben, die voll intelligenten Werbefernsehe- und Konsumkrüppel vernachlässigen ihre Kinder. Und da mag ich Ihnen Recht geben: es sind die übersatten, die, nachdem sie nicht mehr wissen, was sie sich schenken sollen, nun auch mal eben eine neue Medizin ausprobieren wollen, ist ja ach so modern, probieren wir die doch mal bei unseren Kindern auch mal eben aus. Was kümmern die schon.

Hier sollten Gesetze, die es ja gibt (Kindesmißhandlung, unterlassene Hilfeleistung) konsequent angewendet werden.

harald Ruf
unregistriert
erstellt am: 02. März 2001 09:44           
Dem ist nichts hinzuzufügen !

Stiens
Mitglied
erstellt am: 02. März 2001 17:12     Sehen Sie sich das Profil von Stiens an!   Senden Sie Stiens eine eMail!     
Ein "Problem dieses Forums ist die Teilnahme unterschiedlicher "Fachleute":

"Vollidiot" im Sprachgebrauch ist nicht gleich "Vollidiot" im medizinischen Sinn!!!

Zur Erklärung: Wenn ich immer wieder kleine Kinder sehe, deren Zähne verfault sind, weil die Eltern sich weder um die Zahnpflege noch um die Ernährung kümmern, möchte ich diese Eltern auch manchmal als "Vollidioten" bezeichnen, wenn sie auch einen IQ von 100 haben mögen...

Stiens
Mitglied
erstellt am: 02. März 2001 17:14     Sehen Sie sich das Profil von Stiens an!   Senden Sie Stiens eine eMail!     
P.S.

Und das Totschlagargument "NAZI" solte hier nicht verwendet werden. Denken Sie an Suum cuique...

harald Ruf
unregistriert
erstellt am: 02. März 2001 18:03           
Hallo Herr Stiens,


das mag ja so sein. Aber auch den von Ihnen beschriebenen "Vollidioten" wollen Sie doch wohl keine Zwangskastration oder Sterilisation verordnen.

Aber die von Ratlos gewählte Formulierung - die hier nicht wiederholt werden muß - impliziert ein Verbot einer eventuell gewollten Elternschaft von Vollidioten. Und diese ( das Verbot ) ist eigentlich nur durchführbar durch Kastration, Sterilisation, Zwangsmedikamentation wie z.B. mittels Pille oder noch einfacher, durch wegschließen.

harald Ruf
unregistriert
erstellt am: 02. März 2001 18:07           
p.s.

und übrigens ist in einem "Medizinforum" ja wohl eher davon auszugehen, dass hier die Vollidioten im medizinischen Sinne gemeint sind.

Stiens
Mitglied
erstellt am: 02. März 2001 19:24     Sehen Sie sich das Profil von Stiens an!   Senden Sie Stiens eine eMail!     
Die Formulierung lautete:

Für den Führerschein muß man eine Prüfung ablegen ...

Kinder darf jeder kriegen ...

Individuelle Abweichung nicht berücksichtigt!

Natürlich ist unter dem Gesichtspunkt einer Demokratie ein zwangsweises Verhindern von Kindern strikt abzulehnen!

Ungewollte Kinderlosigkeit gilt als Krankheit und ist deshalb auf Kosten der GKV zu beheben.

Nächste Frage: Präimplantationsdiagnostik?

Auf Kosten der Allgemeinheit?

Alles ist möglich und machbar, aber wer zahlt?

Stiens
Mitglied
erstellt am: 02. März 2001 19:30     Sehen Sie sich das Profil von Stiens an!   Senden Sie Stiens eine eMail!     
P.S. Medizinforum mit ama, Joswig und Co als "fach"- forum???

harald Ruf
unregistriert
erstellt am: 02. März 2001 20:24           
Hallo Herr Stiens,


die Formulierung lautete eben nicht

" Kinder darf jeder kriegen "

sondern vielmehr

" Aber Kinder darf jeder Vollidiot in die Welt setzen ".


dies hat schon eine andere Qualität.


Renate Ratlos
unregistriert
erstellt am: 02. März 2001 21:58           
Gewalt gegen Kinder. Siehe dieses Beispiel.

http://f11.parsimony.net/forum16512/messages/7622.htm

[Zitatanfang]
Re: an Helmut Wie werden Entgiftungs-Unwillige überzeugt?
[ Das Amalgam-Forum ]
Geschrieben von Ina am 02. März 2001 17:26:13:
Als Antwort auf: Entgiftung von Kindern; Wie werden Entgiftungs-Unwillige überzeugt? geschrieben von Helmut am 02. März 2001 16:10:07:
Hallo Helmut !
Die Entgiftungsunwilligen sind überall.
Auch meine Mutter hat schon immer Probleme mit der Gesundheit.Zur Zeit ist sie von Rückenschmerzen geplagt,bei der Untersuchung fand man Zysten in Leber und Nieren.(Amalgam hatte sie reichlich im Mund,jetzt irgendwelche anderen Metalle)
Auf das Problem Schwermetalle angsprochen reagiert sie abweisend.(Die Zysten tun doch überhaupt nicht weh,mir ging es auch schon schlechter!)
Meine Bemühungen um etwas Gesundheit werden ständig abgewertet.
Besonders mein Vater ist da sehr radikal.
Ich glaube sie wird nur etwas für ihre Entgiftung tun,wenn sie sieht das meine Behandlung erfolgreich ist und ich geheilt bin.
Das muß man akzeptieren.Leider!!
Ein viel größeres Problem stellt die Überzeugung meines 12 jährigen Sohnes dar.
In dem Alter hat man schon manchmal einen gewaltigen Vogel.(Ja,die Hormone!)
Wir waren zu einer Behandlung bei einem Kinesiologen der das ganze mit Tiefepsychologie kombiniert hat.Beim ersten Mal ging es ihm danach super.
Aber die zweite Behandlung beförderte meinen Sohn für 2 Tage ins Bett.
Das er noch als Hausaufgabe 20x am Tag laut "Ich liebe meinen Körper" sagen sollte empfand er als hochgradige Zumutung.
Seither lehnt er diese Behandlungsmethode ab.Da hilft auch kein gut Zureden.
Nur wenn bei mir Erfolge in der Ausleitung zu sehen sind,will er es auch wieder versuchen.
Grüße Ina

Antworten:
Re: an Helmut Wie werden Entgiftungs-Unwillige überzeugt? Uta 02.3.2001 17:51 (2)
Re: an Helmut Wie werden Entgiftungs-Unwillige überzeugt? Brit 02.3.2001 21:23 (0)
Wie werden Entgiftungs-Unwillige überzeugt? Helmut 02.3.2001 19:44 (0)

[ Das Amalgam-Forum ]
</Zitatende]

Behrmann,KA
unregistriert
erstellt am: 04. März 2001 05:18           
> >Wie man herausfindet, ob man bereit für Kinder ist> >>

>> >DRECK-TEST:> >Beschmiere das Sofa und die Vorhänge mit Nutella. Lege ein Fischstäbchen> >hinter> >das Sofa und laß es den ganzen Sommer dort.> >

> >SPIELZEUG-TEST:> >Besorge Dir eine 150 l Kiste mit Lego-Steinen. (Ersatzweise tun es auch> >Heftzwecken oder Schrauben).Laß einen Freund oder eine Freundin die Legos> >in> >der> >ganzen Wohnung verteilen. Verbinde nun Deine Augen und versuche in die> >Küche> >oder das Bad zu gelangen ohne dabei einen einzigen Laut von Dir zu geben:> >Du> >könntest das Kind schließlich wecken.> >

> >LEBENSMITTELGESCHÄFT-TEST:> >Leihe Dir ein oder zwei kleine Tiere. (Ziegen sind in diesem Fallbesonders> >zu> >empfehlen) und nehme sie zu deinem nächsten Einkauf mit. Behalte sie die> >ganze> >Zeit im Auge und bezahle alles was sie essen oder kaputt machen.> >

> >ANZIEH-TEST> >Besorge Dir einen großen, lebendigen Tintenfisch. Versuche diesen in ein> >kleines> >Einkaufsnetz zu stecken und stelle sicher, dass Du auch wirklich alleArme> >im> >Netz verstaust.> >

> >FÜTTER-TEST> >Besorge Dir eine große Plastik-Tasse. Fülle Sie bis zur Hälfte mitWasser.> >Befestige die Tasse mit einem Bendel an der Decke und lasse die Tasse hin> >und> >her schwingen. Versuche nun löffelweise matschige Cornflakes in die Tasse> >zu> >befördern während Du vorgibst ein Flugzeug zu sein. Jetzt verteile den> >Inhalt> >der Tasse auf dem gesamten Fußboden.>

>> >NACHT-TEST> >1. Bereite Dich folgendermaßen vor: Fülle einen Kissenbezug mit 3-4 Kilo> >feuchtem Sand.> >2. Um 6 Uhr Nachmittags beginne mit dem Kissenbezug durch die Wohnung zu> >laufen,> >wobei Du ihn permanent hin und her wiegst> >3. Tue dies bis ungefähr 9 Uhr. Lege den Kissenbezug jetzt ins Bett und> >stelle> >deinen Wecker auf 2 Uhr nachts.> >4. Um 2 Uhr stehe auf und trage den Kissenbezug wieder für eine Stunde> >durch> >die> >Wohnung, singe diesmal einige Schlaflieder dabei.> >5. Stelle den Wecker auf 5 Uhr und wiederhole Schritt 4, versuch Dich an> >noch> >mehr Schlaflieder zu erinnern.> >6. Stelle den Wecker auf 7 Uhr, stehe auf und bereite das Frühstück vor> >7. Wiederhole das ganze Nacht für Nacht , mindestens 3 Jahre lang.> >8. Bleibe tapfer!> >

> >GESCHICKLICHKEITSTEST FÜR KINDERGARTEN UND GRUNDSCHULE> >Nehme einen Eier-Karton. Nehme eine Schere und Wassermalfarben und> >verwandel> >den> >Eierkarton in ein Krokodil. Nun verwandle eine Toilettenpapierrolleineine> >attraktive Weihnachtskerze. Jetzt versuche nur aus Tesafilm und> >Cellophanfolie> >eine exakte Kopie des Eiffel-Turms herzustellen. Herzlichen Glückwunsch.> >

> >AUTO-TEST:> >Verkaufe den BMW und kaufe statt dessen ein Renault KANGOO. Jetzt nehmeein> >Schokoladen-Eis und plaziere es im Handschuhfach. Lass es dort! Nehme ein> >10-Pfennig Stück und stecke es in den Kassettenspieler. Zerkrümmle den> >Inhalt> >einer Familien-Packung Butterkekse auf dem Rücksitz. Zerkratze mit einer> >Garten-Harke die Türen des Autos.> >

> >KÖRPERLICHE EIGNUNG (für Frauen)> >Nimm einen großen Sack voller Bohnen und Plaziere ihn vor Deinem Bauch.Laß> >den> >Sack für 9 Monate da. Jetzt entferne die Bohnen, aber lass den Sackhängen> >wo er> >ist.>

>> >FINANZIELLE EIGNUNG (für Männer)> >Gehe zur Bank und Richte einen Dauerauftrag ein und laß Dein Gehalt fürdie> >nächsten 20 Jahre in gleichen Teilen auf die Konten vom Drogerie-Markt,> >Spielzeuggeschäft, Lebensmittelgeschäft und mindestens 10 Vereinen> >überweisen.> >>

>ABSCHLUSS-TEST> >Finde ein Pärchen, das schon ein kleines Kind hat. Gib ihnen gute> >Ratschläge> >zu> >Themen wie: Disziplin, Geduld, Toleranz,Töpfchen-Training und> >Tisch-Manieren.> >Mache möglichst viele kluge Verbesserungsvorschläge. Betone, wie wichtig> >eine> >konsequente Erziehung ist. Genieße das Experiment, es ist das letzte Mal,> >daß Du> >all diese guten Antworten parat hast.> >Vermutlich ist es auch das letzte Mal, daß Du dieses Pärchen siehst!!!!.> >> >--> >... und noch ´nen schoenen Tag! ;-)> >> >> >

Alle Zeiten sind GMT (DE)

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag löschen
Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Gehe zu:

Kontakt | http://www.dialog-gesundheit.de

Powered by: Ultimate Bulletin Board, Version 5.44a
© Infopop Corporation (formerly Madrona Park, Inc.), 1998 - 2000.
Deutsche Übersetzung von thinkfactory.



*

[ zur Einleitung der Dokumentation ]


hier geht's weiter !
[ Das Amalgam-Zentrum ]


Copyright Inhalt © der jeweilige Autor
Copyright laut Datenbank-Richtlinie © 2002 Gesundheitsministerium
Copyright Dokumentation © 2002
Aribert Deckers
and
Copyright Dokumentation © 2002
Antares Real-Estate

Jegliche Weiterverwendung der Texte der Amalgam-Page ist verboten.
Verlage dürfen sich wegen der Nachdruckrechte per Email an mich wenden.
Aribert Deckers