Dokumentation: Der Fall Forum des Gesundheitsministeriums


17.3.2002

Die URL dieses Files: http://www.ariplex.com/ama/ama_dial/adi514.htm

Dieses File ist ein MIRROR. Es ist ein Teil einer Dokumentation. Das Original dieses Files befand sich in der Web-Site des http://www.dialog-gesundheit.de * Gesundheitsministeriums.

Zum Verständnis dieses Files ist es ZWINGEND erforderlich, die Einleitung dieser Dokumentation zu lesen!

Die originalen Links in diesem File funktionieren nicht!

Unsere File-Nummern entsprechen dem Aufbau zu dem damaligen Zeitpunkt, als diese Mirror-Seiten als Belegstücke gesichert wurden.

Die Deutsche Amalgam-Page ist mit dem Gesundheitsministerium weder assoziiert noch sonstwie verbunden.

Die in diesem File gemachten Ausagen dürfen auf keinen Fall bedenkenlos als wahr hingenommen werden! Fragen Sie bitte UNBEDINGT immer einen oder mehrere GUTE Ärzte. Denken Sie daran: Es geht um Ihre Gesundheit! Aus genau diesem Grund wurde diese Dokumentation erstellt!

Bitte besuchen Sie auch unsere Nachbarn auf dem http://www.ariplex.com * Antares Real-Estate InfoPlex


*





Senden Sie diese Seite per eMail an einen Freund!
  Foren
  Gesundheit im Dialog
  Kryonik - die humane Bestattung für das 3. Jahrtausend

Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Profil | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Kryonik - die humane Bestattung für das 3. Jahrtausend
Michael Saxer
Mitglied
erstellt am: 25. Januar 2001 21:04     Sehen Sie sich das Profil von Michael Saxer an!   Senden Sie Michael Saxer eine eMail!     
Unterstützen Sie den "Förderverein für Alternsforschung, Lebensverlängerung und Kryonik" (FALK e.V.) dabei, die Kryonik in Deutschland einzuführen !

Homepage: www.falkev.de

Kryonik ist die Bestattung in flüssigem Stickstoff mit der Chance, in der Zukunft wieder zum Leben erweckt zu werden !

Elke Baier
unregistriert
erstellt am: 26. Januar 2001 05:35           
Ich habe gehört daß man Embryos einfrieren lassen kann und nach jahrzehnten wieder auftauen lassen kann. Aber ich glaube nicht daß so etwas bei einem erwachsenen Menschen geht. Denken Sie doch einmal an die Energiekosten dafür!

thomas Enzmann
unregistriert
erstellt am: 26. Januar 2001 11:12           
Hallo,

finde ich sehr interessant. Wie weit ist denn die Technik? Was kostet der Spaß? Und gibt es hier in Deutschland bereits Anbieter?
Wie weit ist man eigentlich mittlerweile mit der Verpflanzung von Köpfen auf andere Körper? Und wird dabei die Festplatte gelöscht oder ist damit zu rechnen, das man sein Gedächnis behält?

Michael Saxer
Mitglied
erstellt am: 30. Januar 2001 20:37     Sehen Sie sich das Profil von Michael Saxer an!   Senden Sie Michael Saxer eine eMail!     
In Deutschland stehen ein paar Leute um den FALK e.V. (www.falkev.de) bereit, sobald ein Bundesland die Gesetzeslage ändert, eine Kryonik-Firma aufzubauen.
In Hessen wird in den Jahren 2002 und 2003 das Friedhofs- und Bestattungsgesetz geändert. Der FALK e.V. bereitet eine Petition und eine Unterschriftensammlung vor.
Wenn Sie Interesse an der Kryonik haben, besuchen Sie die Homepage und werden Sie Mitglied (Mitgliedschaft ist kostenlos).

Udo Enchelmayer
Mitglied
erstellt am: 30. Januar 2001 21:15     Sehen Sie sich das Profil von Udo Enchelmayer an!   Senden Sie Udo Enchelmayer eine eMail!     
Friert doch endlich den Saxer ein. Am besten ama dazu. Dann hat die arme Seele Ruh !!!!

ama
unregistriert
erstellt am: 30. Januar 2001 23:12           
Kann man nicht dieses Thema einfrieren?

ama
http://www.eiszeit.de

Norbert Nickles
unregistriert
erstellt am: 31. Januar 2001 02:39           
Man könnte bereits ohne Weiteres den eigenen körper klonen und mittels einer Gehirnverpflanzung in den neuen Körper (ähnlich einer Herzverpflanzung) das leben beträchtlich verlängern, da das Gehirn eine natürliche lebenserwartung von 500 bis 800 jahren hätte. Gesellschaftlich ist so ein Vorgehen allerdings nicht durchsetzbar, also sterben wir halt lieber...

Stiens
Mitglied
erstellt am: 31. Januar 2001 19:41     Sehen Sie sich das Profil von Stiens an!   Senden Sie Stiens eine eMail!     
Und was macht man mit dem Gehirn des geklonten Körpers?

Michael Saxer
Mitglied
erstellt am: 31. Januar 2001 21:01     Sehen Sie sich das Profil von Michael Saxer an!   Senden Sie Michael Saxer eine eMail!     
Ein Klon, der mit einer künftigen Technologie in wenigen Stunden "hergestellt" wird, hat ein "leeres" Gehirn, in dem sich noch keine menschlichen Eigenschaften manifestiert haben. Dieses Gehirn zu entfernen ist kein Mord, da es sich bei einem derartigen Klon nicht um einen eigenständigen Menschen handelt.

(Im Gegensatz zu einem Klon, der ganz normal als Embryo heranwachsen unf geboren werden würde, dieser wäre ja quasi ein jüngerer Zwillingsbruder, also durchaus ein eigenständiger Mensch).

Freilich ist die begrenzte Sichtweise der heutigen Mehrheit in der Bevölkerung ein Hindernis, um die Chancen einer solchen Methode zu erkennen. Aber in 3, 4 Generationen haben sich die Menschen weiterentwickelt (dann gibt es z.B. keine Enchelmayers mehr), und es kann dann gemacht werden.

Um in diese Zeit zu gelangen, brauchen wir die Kryonik.

Norbert Nickles
unregistriert
erstellt am: 02. Februar 2001 04:20           
Außerdem kann man den Körper auch ganz ohne Gehirn klonen...Einzelorgane werden in kürze klonbar sein also wird man auch viele Einzelteile (alle) klonen können und ein Organ weglassen können....

InfoDiJo
unregistriert
erstellt am: 02. Februar 2001 07:52           
Und wenn in den nächsten 50.000 Jahren 800 Milliarden Menschen in flüssigem Stickstoff beerdigt werden, er wird niemals auch nur einer wieder zum Leben erweckt werden.
Wer mal wissen möchte, was das Leben überhaupt ausmacht, der lese mal auf der HP unglaublichkeiten.de meinen Text "Fieber? Wunderbar!". Wer als Wesenheit (= alle Photonen, alles Licht) einen Körper verläßt, der interessiert sich für die alte Hülle herzlich wenig.
Traurig, daß sich in diesem Verein viele Menschen für gegenstandslose Wolkenkuckucksheime engagieren.
Christian Joswig

Norbert Nickles
unregistriert
erstellt am: 02. Februar 2001 16:33           
"Wer als wesensheit seine Hülle verläßt in Form von Photonen (=Licht)...." Die Frage beantwortet sich von selbst wer hier Wolkenkuckuksheimen anhängt.. so viel bekannt ist besteht ein Mensch aus Molekülen und nicht aus Photonen. Sobald das gehirn einen Schaden hat ist es auch mit der Persönlichkeit aus und wnen das gehirn ganz weg ist (im Falle des Todes) dann ist man selbst auch weg. An ein Leben nach dem Tod zu glauben beruht JEDER Grundlage, es ist nur wunschdenken und Aberglauben.. in der Hinsicht beruft man sich auf auf die erkenntnisse von Menschen aus dem Mittelalter, die Angst hatten über den Rand der erde zu fallen, die Hexen und Wissenschaftler verbrannten.. Nun gut manche menschen glauben den Menschen die Giardano Bruno auf dem Scheiterhaufen verbrannten weil er meinte die Erde sei eine Kugel.. andere menschen vertrauen lieber modernen Erkenntnissen.. wozu wird überhaupot geforscht wenn die ewig Gestrigen allen Fortschritt zunichte machen wollen...

InfoDiJo
unregistriert
erstellt am: 02. Februar 2001 18:17           
Herr Nickels,
Sie können ja noch nicht einmal lesen. Und dann reden Sie von wissenschaftlichem Anspruch. Das ist etwas wenig.
Ebenso hätten Sie schreiben müssen: "Wie mir (!) bekannt ist, besteht ein Mensch aus Molekülen."
Sie dürfen nicht anderen Menschen die gleiche Uninformiertheit unterstellen, die Sie haben. Das ist keine Grundlage für eine vernünftige Diskussion.
Der zuständige Wissenschaftler für Biophotonen an der Uni Kaiserslautern glaubt nicht irgend etwas, sonder der hat solide und wissenschaftlich korrekt geforscht. Und seine Forschungsergebnisse sind jedermann zugänglich.
Christian Joswig

Norbert Nickles
unregistriert
erstellt am: 02. Februar 2001 22:01           
Herr Nickels, Sie können ja nicht mal lesen..
Ich heiße Nickles nicht Nickels...
Ich vertrete die Realität und Sie vertreten Aberglauben.. man kann auch mit einem Kindnicht über den Osterhasen oder den Wihnachtsmann diskutieren.. Daß nach dem Tod eines menschen Lichtphotonen in den Himmel schwirren in denen unser bewußtsein weiter existiert ist ein Märchen...

InfoDiJo
Mitglied
erstellt am: 03. Februar 2001 09:28     Sehen Sie sich das Profil von InfoDiJo an!   Senden Sie InfoDiJo eine eMail!     
Aber man kann Menschen später mal wieder zum Leben erwecken!
Der Märchenonkel läßt grüßen.

InfoDiJo
Mitglied
erstellt am: 03. Februar 2001 10:46     Sehen Sie sich das Profil von InfoDiJo an!   Senden Sie InfoDiJo eine eMail!     
Herr Nickles,

schauen Sie sich in der Realität, die Sie ja vertreten, mal genau um. Schauen Sie sich die Bekleidungsindustrie an, die Automobilindustrie usw. Es gibt Leute, die haben hunderte Schuhe, es gibt Leute die haben mehr als 50 Autos. Der Idealzustand sollte sein, daß sich jeder Mensch alle drei Monate ein neues Auto kauft, damit unsere Wirtschaft voran kommt.
Es ist Abwechlung gefragt, immer mal was neues, immer mal was anderes.
Und da wollen Leute anderen was von erzählen, daß sie mal später wieder zum Leben erweckt werden sollen und dann in ihrem alten vergammelten Körper weitermachen sollen.
Jeder Fachmann für Marketing würde empfehlen, solches Unterfangen einzustellen.
Christian Joswig

Dr. Matthias Solga
Mitglied
erstellt am: 03. Februar 2001 18:34     Sehen Sie sich das Profil von Dr. Matthias Solga an!   Senden Sie Dr. Matthias Solga eine eMail!     
1. Ich bin nicht überzeugt, daß es Sinn macht, sich einfrieren zu lassen, shere aber auch keinen Grund, das einem zu verbieten. Was nicht verstehe, wieso man einen Menschen daran hindern kann, sich in dieser Weise bestatten zu lassen? Warum kann Einer/Eine sich nicht z.B. einbalsamieren lassen oder sonstwie seine Totenruhe gestalten? Mit welchem Argument wird das verboten, solange keine Gefährdung von diesem Körper ausgeht?

2. In Zeiten, in denen der Umgang mit Energie von entscheidender Bedeutung für die Zukunft der Menschheit ist, sei die Frage erlaubt, wie die Kryoniker die Energie- und damit Umweltbelastung des Einfrierens sehen?

Stiens
Mitglied
erstellt am: 04. Februar 2001 14:16     Sehen Sie sich das Profil von Stiens an!   Senden Sie Stiens eine eMail!     
Zum - medizinischen!! - Sinn des Einfrierens eine Anmerkung:

Es ist nach meiner Kenntnis bis heute nicht gelungen, Organe des Menschen oder Teile davon durch Einfrieren "haltbar" zu machen. Zur Transplantation vorgesehene Organe von Organspendern müssen innerhalb einer relativ kurzen Zeit Reimplantiert werden. Blutkonserven oder Ery-Konzentrate sind nur sehr begrenzt haltbar durch Kühlung, einfrieren klappt nicht.

Woher nehmen "unsere" Kryoniker nur den Glauben(!), man könne einen kompletten Menschen durch Einfrieren über längere Zeit "haltbar" machen?

Udo Enchelmayer
Mitglied
erstellt am: 05. Februar 2001 17:48     Sehen Sie sich das Profil von Udo Enchelmayer an!   Senden Sie Udo Enchelmayer eine eMail!     
Liebe Kryoniker,

heute bin ich in eine Sendung des SWR geraten. Dort wurde eine Proffesorin und Nobelpreisträgerin interviewt. Ich habe ihren Namen und Fachgebiet leider nicht mitbekommen. Da die Unterhaltung sich um klonen und Genetik drehte, nehme ich an dass dies Ihr Fachgebiet war. (Liese sich aber beim Südwestrundfunk sicher erfragen) Sie erklärte : "Klonen ist alles andere als zuverlässig. Wenn sie sicher geschädigte oder behinderte Kinder haben wollen, dann erzeugen sie Ihren Nachwuchs durch klonen. Nur ein kleiner Teil der bisherigen Experimente ist einigermaßen gelungen." Also Kryoniker, auf zum klonen. Oder sind sie etwa schon.........?
MfG

Udo Enchelmayer
Mitglied
erstellt am: 05. Februar 2001 17:49     Sehen Sie sich das Profil von Udo Enchelmayer an!   Senden Sie Udo Enchelmayer eine eMail!     
Matürlich "Professorin"

Udo Enchelmayer
Mitglied
erstellt am: 05. Februar 2001 17:51     Sehen Sie sich das Profil von Udo Enchelmayer an!   Senden Sie Udo Enchelmayer eine eMail!     
Natürlich "Professorin"

InfoDiJo
Mitglied
erstellt am: 05. Februar 2001 20:25     Sehen Sie sich das Profil von InfoDiJo an!   Senden Sie InfoDiJo eine eMail!     
Wenn wir sagen, das mit dem Klonen geht überhaupt nicht, alles mit Dolly-Schaf usw. sind zusammengelogene Märchengeschichten, dann heißt es doch: Joswig und andere können doch gar nicht mitreden. Und wenn andere Akademiker sowas sagen, dann werden sie auch als Scharlatane oder sonstwas abgetan.
Diese Ignoramten und Nachbeter irgendwelcher Pseudowissenschaft werden sich nie ändern oder mal was dazulernen. Das sieht man doch daran, daß sie immer noch den Wissenschaftsbetrüger und Lügner Pasteur anhimmeln und die Impfmärchen glauben. Und sie werden sich nie mit Biophotonenforschung beschäftigen, nein, sie behaupten, ich würde verbreiten, daß Photonen in den Himmel kommen.
Christian Joswig

Michael Saxer
Mitglied
erstellt am: 06. Februar 2001 21:44     Sehen Sie sich das Profil von Michael Saxer an!   Senden Sie Michael Saxer eine eMail!     
Hallo Herr Dr. Solga,
zu Ihren Fragen:
1. Wie Sie unter unserer Homepage www.falkev.de und dort unter "Korrespondenz mit Behörden" entnehmen können, gibt es überhaupt keinen plausiblen Grund außer der (typisch deutschen) sturen Berufung auf bestehende Gesetze, um die Kryonik derzeit nicht zu erlauben. Aber der FALK e.V. setzt Initiativen in Gang, diese Gesetze zu ändern.
2. Die Energiefrage ist relativ einfach, da nicht etwa Strom für die Kühlung gebraucht wird, wie viele fälschlicherweise meinen, sondern lediglich von Zeit zu Zeit etwas flüssiger Stickstoff in die Kryonik-Tanks nachgefüllt werden muß.
Vielen Dank für Ihren qualifizierten Beitrag !

Hallo Herr Joswig,
als Mensch, der sich u.a. mit dem Buddhismus befaßt hat, komme ich zu dem Schluß, dass alle Gedankengebäude, letztendlich auch das der Kryoniker und erst recht das Ihrige, geistige Konstrukte unseres Denkapparates sind, die ein mehr oder weniger geeignetes Modell der Wirklichkeit erzeugen.
Dass meine Identität nach dem Zerfall seiner organischen Basis, des Gehirns, verloren geht, erscheint mir ziemlich plausibel. Da ich gerne lebe, versuche ich dem entgegenzuwirken, deshalb mein Engagement für die Kryonik.
Wenn Sie glauben, dass Sie nach dem Tod in Photonen zerfallen und in den Himmel kommen, ist das Ihr gutes Recht. Ich halte Ihr geistiges Konstrukt jedoch sehr fern von der Wirklichkeit, deshalb halte ich mich lieber an mein Modell von der Wirklichkeit. Sie müssen sich ja auch nicht für die Kryonik entscheiden, wenn sie eines Tages auch in Deutschland durchgeführt wird. Aber dass Sie sich auf Ihre Vorstellung von einer Existenz nach dem Tod verlassen, halte ich für mutig.

Herr Enchelmayer, Ihre Polemik wird in letzter Zeit zunehmend plumper. Sie waren schon mal besser und amüsanter ! Ihr Zitat, dass "nur ein Teil der Experimente gelungen ist", zeigt doch nur, dass Klonen erst am Anfang steht ! Bei den ersten Flugversuchen war auch erst mal nur ein Teil gelungen !

Herr (oder Frau oder sonstwas) "Stiens",
mit der Konservierung bei minus 196 Grad in flüssigem Stickstoff sind organische Materialien für Jahrhunderte haltbar ! Das wird Ihnen jeder Physiker bestätigen. Ich weiß nicht, auf wieviel Grad derzeit die Organe abgekühlt werden, aber die müssen ja auch nach dem Auftauen sofort wieder lebensfähig sein, ohne vorher durch (noch zu entwickelnde) Nanoroboter repariert zu werden, und so gesehen finde ich es beachtlich, dass dies heute schon geht !

Soweit erstmal, schaut mal ab und zu auf die Homepage des FALK e.V., www.falkev.de, und lest die vielen interessanten Beiträge, dann wird Euch bestimmt vieles klarer werden !

Ein langes und gesundes Leben Euch allen wünscht
Michael Saxer, Vorsitzender des FALK e.V.

InfoDiJo
Mitglied
erstellt am: 09. Februar 2001 18:45     Sehen Sie sich das Profil von InfoDiJo an!   Senden Sie InfoDiJo eine eMail!     
Herr Saxer,

1. Ich glaube nichts.
2. Daß ich in Photonen zerfalle und in den Himmel komme, ist eine Unterstellung von jemandem anderen.

Alle Zeiten sind GMT (DE)

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag löschen
Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Gehe zu:

Kontakt | http://www.dialog-gesundheit.de

Powered by: Ultimate Bulletin Board, Version 5.44a
© Infopop Corporation (formerly Madrona Park, Inc.), 1998 - 2000.
Deutsche Übersetzung von thinkfactory.



*

[ zur Einleitung der Dokumentation ]


hier geht's weiter !
[ Das Amalgam-Zentrum ]


Copyright Inhalt © der jeweilige Autor
Copyright laut Datenbank-Richtlinie © 2002 Gesundheitsministerium
Copyright Dokumentation © 2002
Aribert Deckers
and
Copyright Dokumentation © 2002
Antares Real-Estate

Jegliche Weiterverwendung der Texte der Amalgam-Page ist verboten.
Verlage dürfen sich wegen der Nachdruckrechte per Email an mich wenden.
Aribert Deckers