Dokumentation: Der Fall Forum des Gesundheitsministeriums


17.3.2002

Die URL dieses Files: http://www.ariplex.com/ama/ama_dial/adi426.htm

Dieses File ist ein MIRROR. Es ist ein Teil einer Dokumentation. Das Original dieses Files befand sich in der Web-Site des http://www.dialog-gesundheit.de * Gesundheitsministeriums.

Zum Verständnis dieses Files ist es ZWINGEND erforderlich, die Einleitung dieser Dokumentation zu lesen!

Die originalen Links in diesem File funktionieren nicht!

Unsere File-Nummern entsprechen dem Aufbau zu dem damaligen Zeitpunkt, als diese Mirror-Seiten als Belegstücke gesichert wurden.

Die Deutsche Amalgam-Page ist mit dem Gesundheitsministerium weder assoziiert noch sonstwie verbunden.

Die in diesem File gemachten Ausagen dürfen auf keinen Fall bedenkenlos als wahr hingenommen werden! Fragen Sie bitte UNBEDINGT immer einen oder mehrere GUTE Ärzte. Denken Sie daran: Es geht um Ihre Gesundheit! Aus genau diesem Grund wurde diese Dokumentation erstellt!

Bitte besuchen Sie auch unsere Nachbarn auf dem http://www.ariplex.com * Antares Real-Estate InfoPlex


*





Senden Sie diese Seite per eMail an einen Freund!
  Foren
  Gesundheit im Dialog
  Wurst birgt kein erhöhtes BSE-Risiko

Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Profil | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Wurst birgt kein erhöhtes BSE-Risiko
Friedrich Schimpf
unregistriert
erstellt am: 20. Dezember 2000 13:18           
Die Äußerung, die Frau Fischer heute im Deutschlandfunk von sich gegeben hat, sind eine Unverschämtheit. Sie verharmlost die Gefahr in der Wurst in unerträglicher Form, d.h. EU-Gesundheitskommissar David Byrne hat mit seiner Warnung völlig recht. Warum: Es gibt einen in Deutschland entwickelten Test, mit dessen Hilfe in der Wurst Gehirnteile vom Rind nachgewiesen werden könen. Dieser Test hat vor nicht all zu langer Zeit in Deutschland gezeigt, dass bei bestimmten Wurstsorten durchaus Gehirnteile vom Rind vorhanden sind. Der deutsche Test wird in der Schweiz auf Veranlassung der Regierung breit eingesetzt. Anstatt zu verharmlosen, sollte sich Fr. Fischer um Kontrollen kümmern.

Seitz
Mitglied
erstellt am: 20. Dezember 2000 19:48     Sehen Sie sich das Profil von Seitz an!   Senden Sie Seitz eine eMail!     
Wie Frau Fischer mit ihrer politischen Verantwortung um geht steht heute als große Überschrift in der Ärztezeitung www.aerztezeitung.de:
O-Ton Fischer: Keine Gefahr durch Rindswurst - aber ich persönlich würde keine kaufen.

Das ist nicht nur politisch verantwortungslos sondern auch instinktlos

m.s.

Seitz
Mitglied
erstellt am: 20. Dezember 2000 19:49     Sehen Sie sich das Profil von Seitz an!   Senden Sie Seitz eine eMail!     
nachzulesen unter:
www.aerztezeitung.de/docs/2000/12/20/230a0101.asp?cat=/news

Alle Zeiten sind GMT (DE)

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag löschen
Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Gehe zu:

Kontakt | http://www.dialog-gesundheit.de

Powered by: Ultimate Bulletin Board, Version 5.44a
© Infopop Corporation (formerly Madrona Park, Inc.), 1998 - 2000.
Deutsche Übersetzung von thinkfactory.



*

[ zur Einleitung der Dokumentation ]


hier geht's weiter !
[ Das Amalgam-Zentrum ]


Copyright Inhalt © der jeweilige Autor
Copyright laut Datenbank-Richtlinie © 2002 Gesundheitsministerium
Copyright Dokumentation © 2002
Aribert Deckers
and
Copyright Dokumentation © 2002
Antares Real-Estate

Jegliche Weiterverwendung der Texte der Amalgam-Page ist verboten.
Verlage dürfen sich wegen der Nachdruckrechte per Email an mich wenden.
Aribert Deckers