Dokumentation: Der Fall Forum des Gesundheitsministeriums


17.3.2002

Die URL dieses Files: http://www.ariplex.com/ama/ama_dial/adi372.htm

Dieses File ist ein MIRROR. Es ist ein Teil einer Dokumentation. Das Original dieses Files befand sich in der Web-Site des http://www.dialog-gesundheit.de * Gesundheitsministeriums.

Zum Verständnis dieses Files ist es ZWINGEND erforderlich, die Einleitung dieser Dokumentation zu lesen!

Die originalen Links in diesem File funktionieren nicht!

Unsere File-Nummern entsprechen dem Aufbau zu dem damaligen Zeitpunkt, als diese Mirror-Seiten als Belegstücke gesichert wurden.

Die Deutsche Amalgam-Page ist mit dem Gesundheitsministerium weder assoziiert noch sonstwie verbunden.

Die in diesem File gemachten Ausagen dürfen auf keinen Fall bedenkenlos als wahr hingenommen werden! Fragen Sie bitte UNBEDINGT immer einen oder mehrere GUTE Ärzte. Denken Sie daran: Es geht um Ihre Gesundheit! Aus genau diesem Grund wurde diese Dokumentation erstellt!

Bitte besuchen Sie auch unsere Nachbarn auf dem http://www.ariplex.com * Antares Real-Estate InfoPlex


*





Senden Sie diese Seite per eMail an einen Freund!
  Foren
  Gesundheit im Dialog
  Rinderseuche BSE

Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Profil | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Rinderseuche BSE
Hans-Ulrich Mörs
unregistriert
erstellt am: 26. November 2000 13:58           
aus meiner Sicht ist die Gesundheit des Einzelnen ein hohes schützenswertes Gut, daß nicht den Gesetzmäßigkeiten von Angebot und Nachfrage und dem freien Spiel der Kräfte einer durch Profit gesteuerten Marktwirtschaft, die ich grundsätzlich für richtig halte, geopfert werden darf. Deshalb sollte nach meiner Meinung alles erdenklich notwendige getan werden, um die Bevölkerung zu schützen. Dabei dürfen politische Rücksichtnahmen keine Rolle spielen. Es ist schon erschreckend, nach den ersten Hinweisen in den 80ziger Jahren in Bezug auf Schwermetallbelastungen von Innereien und den Skandalen rund um den Einsatz von Hormonen und anderen Medikamenten in der Mast, erkennen zu müssen, in welchem Maße politische und wirtschaftliche Interessen ein auf der Hand liegendes, von der Bevölkerung als selbstverständlich notwendiges konsequent durchgreifendes Handeln blockieren.
Ich möchte damit alle Politiker in den Ländern unterstützen, die diese Bedrohung durch schnelles Handeln abzuwenden versuchen und die Bundespolitiker ultimativ auffordern, diese Maßnahmen mitzutragen, ihrerseits tätig zu werden und dies nicht einer opportunistischen EG-Politik zu opfern.

ama
unregistriert
erstellt am: 26. November 2000 14:57           
>Hans-Ulrich Mörs
>erstellt am: 26. November 2000 13:58       >    
>aus meiner Sicht ist die Gesundheit des
>Einzelnen ein hohes schützenswertes Gut,
>das nicht den Gesetzmäßigkeiten von Angebot
>und Nachfrage und dem freien Spiel der
>Kräfte einer durch Profit gesteuerten
>Marktwirtschaft, die ich grundsätzlich für
>richtig halte, geopfert werden darf.

Korrekt.

Frage: Wieviel zahlen Sie dafür?


ama
http://www.ariplex.com/ama/amapol01.htm

Wahnsinniger
unregistriert
erstellt am: 26. November 2000 18:00           
Spätestens wenn wir alle übertragungswege
von BSE kennen,
z.B. die Verbreitung durch wild lebende
Nager wie Mäuse, Ratten, Kanninchen, Marder
und deren Flöhe, Zecken, Milben...
auf den Mensch
(Möglich aber völlig unerforscht!!!)

Werden wir märken das wir unser Problem mit BSE nich hätten verleumden sollen.

Wir haben BSE nicht im Keim erstickt
sonder es kommt villeicht noch umgekehrt?

Und was soll das gelabere von Vertrauen in den Metzger,
Weder hat der Metzger die Tiere gefüttert
noch will ich den Metzger Fressen!!!

Und Bauern auch nicht !

Den Preis für die Tierhaltung haben wir schon längst bezahlt,auf Kredit!
und wir werden auch die ersten Zinsabschläge dafür Zahlen.

Aber Tilgen werden es unsere Kinder und Kindeskinder,
Und unser Kinder und Kindeskinder
werden getilgt.

Da bringen alle sauber klingende Spruche nichts


Das fleisch von dem Bauern in SH hätte ich mit bestem Vertrauen gegessen.


Villeicht lebe ich die ersten Psychosen schon aus,

Oder wir sollten uns an den Grundsatz halten:
Einen möglichen Übertragungsweg den wir nicht ausschließen können,
müssen wir unterbinden.

BSE hat einen besseren Nährboden als die Pest,
Es waten mehr Menschen auf eine Massenseuche als jemals zuvor.


Liebe Prionen
wir haben euch geschaffen,
jetzt schafft ihr uns

viel Erfolg
wir verleumden Dich!!

Alle Zeiten sind GMT (DE)

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag löschen
Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Gehe zu:

Kontakt | http://www.dialog-gesundheit.de

Powered by: Ultimate Bulletin Board, Version 5.44a
© Infopop Corporation (formerly Madrona Park, Inc.), 1998 - 2000.
Deutsche Übersetzung von thinkfactory.



*

[ zur Einleitung der Dokumentation ]


hier geht's weiter !
[ Das Amalgam-Zentrum ]


Copyright Inhalt © der jeweilige Autor
Copyright laut Datenbank-Richtlinie © 2002 Gesundheitsministerium
Copyright Dokumentation © 2002
Aribert Deckers
and
Copyright Dokumentation © 2002
Antares Real-Estate

Jegliche Weiterverwendung der Texte der Amalgam-Page ist verboten.
Verlage dürfen sich wegen der Nachdruckrechte per Email an mich wenden.
Aribert Deckers