Dokumentation: Der Fall Forum des Gesundheitsministeriums


17.3.2002

Die URL dieses Files: http://www.ariplex.com/ama/ama_dial/adi341.htm

Dieses File ist ein MIRROR. Es ist ein Teil einer Dokumentation. Das Original dieses Files befand sich in der Web-Site des http://www.dialog-gesundheit.de * Gesundheitsministeriums.

Zum Verständnis dieses Files ist es ZWINGEND erforderlich, die Einleitung dieser Dokumentation zu lesen!

Die originalen Links in diesem File funktionieren nicht!

Unsere File-Nummern entsprechen dem Aufbau zu dem damaligen Zeitpunkt, als diese Mirror-Seiten als Belegstücke gesichert wurden.

Die Deutsche Amalgam-Page ist mit dem Gesundheitsministerium weder assoziiert noch sonstwie verbunden.

Die in diesem File gemachten Ausagen dürfen auf keinen Fall bedenkenlos als wahr hingenommen werden! Fragen Sie bitte UNBEDINGT immer einen oder mehrere GUTE Ärzte. Denken Sie daran: Es geht um Ihre Gesundheit! Aus genau diesem Grund wurde diese Dokumentation erstellt!

Bitte besuchen Sie auch unsere Nachbarn auf dem http://www.ariplex.com * Antares Real-Estate InfoPlex


*





Senden Sie diese Seite per eMail an einen Freund!
  Foren
  Gesundheit im Dialog
  Wie war das noch mit der Ethik in der Medizin?

Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Profil | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Wie war das noch mit der Ethik in der Medizin?
ama
unregistriert
erstellt am: 16. November 2000 17:59           
http://foren.medizin-forum.de/articles.public/article_show.html?id=58873&newsgroup=20&parent=-1&lid=19&page=0

[quote]
Sehr geehrte Herren,

ich habe das Angebot mir von einer Studentin 10 Amalgan-Füllungen einsetzen zu lassen und
diese anschließend gegen Gold/Porzellan
kostenlos austauschen zu lassen.

Ich habe im September entbunden und stille, und würde gerne von Ihnen erfahren, ob die
Amalgan-Füllungen mein Kind gefährden.

Für Ihre Mühe vielen Dank im voraus
</quote]

Wie war das noch mit der Ethik in der Medizin?

ama
http://www.ariplex.com/ama/amapol01.htm

Wer ist ama?
unregistriert
erstellt am: 16. November 2000 19:13           
Warnung!

Unter dem namen "ama" steht in anderen
Foren oft die Homepage vom BKA und FBI ...

Offensichtlich macht sich hier jemand
sehr lustig über die Foren ....

Was will dieser Mensch wirklich?

Über "ama" ...
unregistriert
erstellt am: 16. November 2000 19:17           
http://www.arzthilfe.de/Topic.asp?topic_id=167&forum_id=3&Topic_Title=AN%2BAMA&forum_title=Allgemeine+Diskussion

ama
unregistriert
erstellt am: 16. November 2000 21:52           
http://foren.medizin-forum.de/articles.public/article_show.html?id=28677&newsgroup=17&parent=28147&lid=16

http://foren.medizin-forum.de/articles.public/article_show.html?id=28678&newsgroup=17&parent=28147&lid=16

http://foren.medizin-forum.de/articles.public/article_show.html?id=28680&newsgroup=17&parent=28147&lid=16

Ganz besonders interessant ist vor allem diese Seite:

http://www.ariplex.com/ama/ama_volk.htm

in ama
unregistriert
erstellt am: 16. November 2000 22:41           
kotz - wer glaubt, dass jemand da wirklich nachschaut?????

unter ama
unregistriert
erstellt am: 16. November 2000 22:47           
Aha, es geht über Amalgam????
Diese endlose Identifizierungscoses sind unable to read, sorry geht´s nicht kürzer und vielleicht ohne Fragezeichen?

Was Daunderer schreibt ..
unregistriert
erstellt am: 17. November 2000 06:36           
Daunderer schreibt in seinem Buch "Amalgam":

"Amalgamvergiftete können unglaublich egoistisch und hinterhältig sein."

und:

"Alle die erfolglos gegen die Amalgamvergifter geklagt hatten, richteten dann ihre Klagen gegen diejenigen,die ihnen korrekt geholfen hatten ("Klagehansel"."

Ursache: objektive Amalgamvergiftung!

Vorschlag: hier sollte lieber darüber nachgedacht werden, wie Amalgamopfern geholfen werden könnte statt diese ständig zu diffamieren!
Dazu gehört auch über den Umgang mit Angriffen von Amalgamopfern nachzudenken.

ama
unregistriert
erstellt am: 17. November 2000 16:56           
>Was Daunderer schreibt ..
>erstellt am: 17. November 2000 06:36           
>
>Daunderer schreibt in seinem Buch
>"Amalgam":
>
>"Amalgamvergiftete können unglaublich
>egoistisch und hinterhältig sein."
>
>und:
>
>"Alle die erfolglos gegen die
>Amalgamvergifter geklagt hatten, richteten
>dann ihre Klagen gegen diejenigen,die ihnen
>korrekt geholfen hatten ("Klagehansel"."
>
>Ursache: objektive Amalgamvergiftung!


Der höchstgeschätzte Herr Daunderer müßte hierzu den Beweis liefern, daß die Amalgamvergiftung URSACHE für DIESE CHRAKTEREIGENSCHAFT ist.

1. Dazu müßte der höchstgeschätzte Herr Daunderer VORHER und NACHHER die Charaktereigenschaften der Amalgamvergifteten DIAGNOSTIZIEREN können.

Da er selbst als Toxikologe kläglich versagt, ist nicht zu erwarten, daß er auch in 1000 Jahren auch nur den Hauch eines Beweises liefern könnte.

2. Dazu müßte der höchstgeschätzte Herr Daunderer VORHER und NACHHER die Charaktereigenschaften an sich DIAGNOSTIZIEREN können.

Dabei haben selbst Psychologie und Psychiatrie kläglich versagt (wie sie überhaupt Totalversager sind). Es ist nicht zu erwarten, daß diese auch in 1.000.000 Jahren auch nur den Hauch des Schattens einer Diagnose liefern können.

3. Dazu müßte der höchstgeschätzte Herr Daunderer BEWEISEN, daß DIESE Charaktereigenschaften durch das Amalgam verursacht wurden. Ebensogut könnte eine Prädisposition (die charakterliche Eigenschaften umfaßt) EBENFALLS eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Amalgam enthalten.


Und damit zum Kern der Sache: Daunderer ist von Amalgamvergifteten angegrifen worden.

ER, Daunderer, der HERR der Welt und der HERR der Toxikologen, fand das nicht so schön und sann auf Rache, indem er seinem Zorn über die mißratene Sippschaft der Amalgamvergifteten, die IHM ans Leder wollten, auch in Buchform verbreitete.

Womit sich Daunderer zum xten Mal blamierte...


>Vorschlag: hier sollte lieber darüber
>nachgedacht werden, wie Amalgamopfern
>geholfen werden könnte statt diese ständig
>zu diffamieren!
>Dazu gehört auch über den Umgang mit
>Angriffen von Amalgamopfern nachzudenken.

Ihre Äußerung ist ein Beispiel für ein hinterhältiges Mobbing, bei dem die Amalgamvergifteten als psychisch defekt abgewimmelt werden. Ihre Methode, höchstgeschätzter Herr Mobber, ist alt, dumm, und leicht zu durchschauen. Und von der Sache haben Sie auch keine Ahnung, wie man sieht.

Sie blamieren sich damit ebenso wie Daunderer sich blamiert hat.

ama
http://www.ariplex.com/ama/amapol05.htm

Udo Enchelmayer
Mitglied
erstellt am: 17. November 2000 18:21     Sehen Sie sich das Profil von Udo Enchelmayer an!   Senden Sie Udo Enchelmayer eine eMail!     
Wieder einmal hat ama der/die Allwissende uns arme Würstchen an seiner/ihrer unendlichen Weisheit teilhaben lassen.
Es wäre wirklich interessant zu wissen wer sich hinter „ama“ versteckt. Auch in anderen Foren, siehe z.B. www.aerztehilfe.de, vertritt er/sie in derselben aufdringlichen, teilweise beleidigenden Weise seine/ihre Thesen. Dabei zeigt er/sie eine Art medizinisches Halbwissen. Es werden Behauptungen aufgestellt, aber nicht begründet. Vermutlich stammt das Wissen aus den Medizinseiten von Bild der Frau und ähnlichen Yellow-Press-Erzeugnissen.
Anderen, die mit ihrem Namen zu ihren Aussagen stehen, Falschaussagen und Mobbing vorzuwerfen und auf die Ethik in der Medizin hinzuweisen, steht jemand, der sich hinter einem Pseudonym versteckt nicht zu. Wenn die Aussagen stimmen, oder wenigstens wahrscheinlich sind, kann man auch zu den Aussagen stehen und muß sich nicht verstecken, alles andere ist auch in diesem Fall unethisch.

Gast
unregistriert
erstellt am: 28. Januar 2001 15:46           
Kann man auf einem Röntgenfoto tatsächlich erkennen, ob Amalgam im Kiefer ist? Wieviel Amalgam muß pro Kubikzentimeter enthalten sein, damit man es erkennen kann? Gibt es eine Dichtetabelle?

Alle Zeiten sind GMT (DE)

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag löschen
Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Gehe zu:

Kontakt | http://www.dialog-gesundheit.de

Powered by: Ultimate Bulletin Board, Version 5.44a
© Infopop Corporation (formerly Madrona Park, Inc.), 1998 - 2000.
Deutsche Übersetzung von thinkfactory.



*

[ zur Einleitung der Dokumentation ]


hier geht's weiter !
[ Das Amalgam-Zentrum ]


Copyright Inhalt © der jeweilige Autor
Copyright laut Datenbank-Richtlinie © 2002 Gesundheitsministerium
Copyright Dokumentation © 2002
Aribert Deckers
and
Copyright Dokumentation © 2002
Antares Real-Estate

Jegliche Weiterverwendung der Texte der Amalgam-Page ist verboten.
Verlage dürfen sich wegen der Nachdruckrechte per Email an mich wenden.
Aribert Deckers