Dokumentation: Der Fall Forum des Gesundheitsministeriums


17.3.2002

Die URL dieses Files: http://www.ariplex.com/ama/ama_dial/adi123.htm

Dieses File ist ein MIRROR. Es ist ein Teil einer Dokumentation. Das Original dieses Files befand sich in der Web-Site des http://www.dialog-gesundheit.de * Gesundheitsministeriums.

Zum Verständnis dieses Files ist es ZWINGEND erforderlich, die Einleitung dieser Dokumentation zu lesen!

Die originalen Links in diesem File funktionieren nicht!

Unsere File-Nummern entsprechen dem Aufbau zu dem damaligen Zeitpunkt, als diese Mirror-Seiten als Belegstücke gesichert wurden.

Die Deutsche Amalgam-Page ist mit dem Gesundheitsministerium weder assoziiert noch sonstwie verbunden.

Die in diesem File gemachten Ausagen dürfen auf keinen Fall bedenkenlos als wahr hingenommen werden! Fragen Sie bitte UNBEDINGT immer einen oder mehrere GUTE Ärzte. Denken Sie daran: Es geht um Ihre Gesundheit! Aus genau diesem Grund wurde diese Dokumentation erstellt!

Bitte besuchen Sie auch unsere Nachbarn auf dem http://www.ariplex.com * Antares Real-Estate InfoPlex


*





Senden Sie diese Seite per eMail an einen Freund!
  Foren
  Gesundheit im Dialog
  Impfen sinnvoll ? (Seite 1)

Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Profil | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Dieses Thema ist 2 Seiten lang:   1  2  nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Impfen sinnvoll ?
Udo Enchelmayer
Mitglied
erstellt am: 22. Juni 2000 18:59     Sehen Sie sich das Profil von Udo Enchelmayer an!   Senden Sie Udo Enchelmayer eine eMail!     
Am 21.06.2000 besuchte ich einen Vortrag zum Thema >Impfen - ja oder nein. Der
Vortragende war der Meinung, daß Impfungen nicht nur weitgehend nutzlos, sondern
sogar schädlich sind. Da ich, nach eingehender Information, derselben Meinung bin würden mich weitere Meinungen interessieren. Eine Frage an evtl antwortende Mediziner oder Betroffene : Lassen Sie sich oder Ihre Kinder (noch) impfen ?

mehner
unregistriert
erstellt am: 22. Juni 2000 22:30           
Die Impfmüdigkeit in Deutschland ist
ein Fehler, der in Zukunft unser Gesundheitssystem noch sehr viel Geld kosten
dürfte.
Natürlich lasse ich sinnvolle Impfungen bei
meinen Kindern und mir durchführen
MfG Mehner

Peter Rapp
Mitglied
erstellt am: 22. Juni 2000 23:43     Sehen Sie sich das Profil von Peter Rapp an!   Senden Sie Peter Rapp eine eMail!     
die Impfmüdigkeit in Deutschland ist eine Katastrophe, gegen Impfungen Stimmung zu machen ist absolut verantwortungslos

PR

Seitz
Mitglied
erstellt am: 23. Juni 2000 13:31     Sehen Sie sich das Profil von Seitz an!   Senden Sie Seitz eine eMail!     
Die Impfmüdigkeit ist ein epidemiologisches gesundheitspolitisches und gesellschaftliches Problem.
Ich habe vor dem Medizinstudium eine Heilpraktikerausbildung gemacht und diesen Beruf auch ausgeführt.
Impfungen besonders früher mit den alten verunreinigten Impfstoffen hatten in der Tat Nebeneffekte, die ernsthaft zu diskutieren waren. Die moderenen Impfstoffe lassen eine solche Diskussion jedoch in einem etwas anderen Licht erscheinen. Es gibt sicher auch heute unter den modernen Impfstoffen noch Kinder, denen ich die eine oder andere Impfung nicht ohne weiteres empfehlen würde. Dies ist jedoch stark vom Einzelfall abhängig und sehr selten. Generelle Impfablehnung oder Panikmache dient weder der Volksgesundheit noch den Kritikern.
Ich und meine Familie sind unter Brücksichtigung evtl notwendiger Zusatzbehandlungen geimpft

Udo Enchelmayer
Mitglied
erstellt am: 24. Juni 2000 16:45     Sehen Sie sich das Profil von Udo Enchelmayer an!   Senden Sie Udo Enchelmayer eine eMail!     
Nach Meinung vieler unabhängiger Irnpfforscher ist es unbestritten, daß Impfen nicht vor
der Krankheit schützt gegen die geimpft wird. Im Falle einer Infektion trotz Impfung ist
deren Verlauf vielfach wesentlich schwerer und die Gefahr einer Hirn- oder
Organschädigung höher. Dies bestätigen auch Kinderärzte, welche sich dazu
entschlossen haben, das Impfen in ihrer Praxis einzustellen: ,,Seitdem ich nicht mehr
irnpfe, sind die Kinder meiner Praxis durchweg gesünder."

In den USA gibt es beispielsweise Masernausbrüche an Schulen, wo 99 Prozent der
Schüler geirnpft sind! Dies wird selbst von der amerikanischen Kontrollbehörde ,,Centers
of Disease Control (CDC)” bestätigt

Darüber hinaus kann beobachtet werden, daß die normale Ansteckung und
,,Durchseuchung” im Kindesalter durch eine Impfung zunehmend verhindert wird, so daß
es zur Verschiebung der Erkrankungen ins Pubertäts- und Erwachsenenalter kommt,
Außerhalb des Kindesalters verlaufen aber die Kinderkrankheiten wesentlich gefährlicher
und häufiger mit Kornplikationen!

Ein Zitat aus > Sind Impfungen sinnvoll < Verlag Hirthammer.

Peter Rapp
Mitglied
erstellt am: 24. Juni 2000 17:28     Sehen Sie sich das Profil von Peter Rapp an!   Senden Sie Peter Rapp eine eMail!     
Impfung ist immunologische Auseinandersetzung ohne schwere Krankheit, richtig gemacht schützt sie mit wenigen Ausnahmen, insbesondere bei den Viruserkrankungen.
Sie verschiebt die Erkrankung nicht ins Erwachsenenalter sondern verhindert sie

die normale Durchseuchung hinterläßt Schwerkranke und Tote,
die Impfung allerseltenst

hiesige Impfehlung ist: Masern-Mumps-Röteln blindlings zweimal impfen

eine Masernepidemie bei zu 99% erfolgreich Geimpften ist eine Zeitungsente, es gibt sie nicht

was es gab, waren weniger wirksame Impfstoffe, was es immer gibt, sind falsch gemachte Impfungen

die allermeisten Impfungen sind mehrtausendfach weniger "gefährlich" als die "natürliche" Infektion

PR

mehner
unregistriert
erstellt am: 24. Juni 2000 18:58           
Lieber Herr Enchelmayer,
mich würden schon einmal Namen der von
Ihnen zitierten vielen unabhängigen Impfforscher interessieren.
Zur Konsultation von Experten empfehle
ich Ihnen den Server www. rki.de. Dort
können Sie mit ausgewiesenen Experten vom
Robert- Koch- Institut direkt Kontakt aufnehmen. Oder glauben Sie vielleicht, die
sind alle von den Impfstoffherstellen zu
Falschaussagen bestochen worden ?
Übrigens, wenn ich genug Geld hätte, könnte
mich keiner hindern ein Buch herauszugeben,
indem ich scheinbar belege, daß die Erde
kein annähernd kugeliges Gebilde ist, sondern
eine Scheibe. Sicher würde ich auch einige
Leser finden.
MfG Mehner

mehner
unregistriert
erstellt am: 24. Juni 2000 19:17           
Lieber Herr Enchelmeyer,
sie müssen sich nicht mehr bemühen.
Ich bin mal schnell hingesurft.
Dieser tolle Verlag für vegane Lebensführung
etc. bietet eine Menge netter Bücher an:
z.B.Impfen - Das Geschäft mit der Angst
A: Dr. med. Gerhard Buchwald.
Sehr ausführlich mit umfangreichem statistischem Material.
V: Knaur / 1997 / Tb / 381 Seiten / ISBN 3-426-76160-2

Impfungen - der Grossangriff auf Gehirn und Seele
A: Harris L. Coulter.
Ein internationales Standardwerk, das Sinn und Nutzen der
Impfungen in Frage stellt. Der Autor analysiert 50 Jahre
medizinischer Spezialliteratur zum Thema Autismus,
Minimalhirnschäden, Entwicklungsstörungen, Hyperaktivität,
Lernbehinderungen, Allergien und Impfungen.
V: Hirthammer Verlag, München / 1993 / Hc / 344 Seiten / ISBN
3-88721-109-X

Impfungen - der unglaubliche Irrtum
A: F. und S. Delarue.
Eine grundlegende Studie über Impfungen und neurologische
Schäden, AIDS, Krebs, Herzschäden, plötzlichen Kindstod,
genetische Schäden, Multiple Sklerose u.a.m.
V: Hirthammer Verlag, München / 1990 / Pb / 192 Seiten / ISBN
3-88721-085-9

Sind Impfungen sinnvoll?
A: Joachim-F. Grätz.
Ein Ratgeber aus der homöopathischen Praxis. Schwerpunkte: Sind
Impfungen überhaupt sinnvoll? / Klassische Homöopathie und
gesunde Kinder / Beispiel aus der homöopathischen Praxis zur
Behandlung von Impfschäden.
V: Hirthammer Verlag, München / 1994 / Pb / 94 Seiten / ISBN
3-88721-124-3

The Vaccination Connection
A: Sue Marston.
Ein kompaktes Dossier, das die Fragwürdigkeit von Impfungen an
den einzelnen Beispielen belegt.
V: People for Reason In Science and Medicine - PRISM, USA / 1993
/ Pb / 42 Seiten / keine ISBN / BQ: Campaign Against Fraudulent
Medical Research

Das Tabu der Impfungen
A: Milly Schär-Manzoli.
Gefahren der Impfungen - natürliche Vorbeugung. Die Autorin
behandelt umfassend die Problematik der Impfungen, wobei sie sich
auf die Aussagen von über 300 international bekannten Fachleuten
stützt. Sie geht auf die verschiedenen Impfungen und ihre
Auswirkungen ein und schließt mit naturgemäßen Heilmitteln und
-methoden zur Stärkung der eigenen Widerstandskräfte.
V: Aktionsgemeinschaft Schweizer Tierversuchsgegner / 1990 / Tb
/ 187 Seiten / keine ISBN / BQ: AG STG

>> Na wer´s mag.
Nur einige Fragen noch, gab es vor Einführung von Schutzimpfungen mehr Tote durch Infektionskrankheiten als heute ?
Fahren Sie in ein Gelbfieberendemiegebiet ohne Impfung ?
Würden Sie, wenn die nicht völlig unberechtigte Hoffnung auf eine Impfung gegen
einige AIDS- Virustypen wahr würde sich nicht
impfen lassen wenn Sie häufigen Kontakt zu
Virusträgern hätten ?
Versuchen Sie doch mal herauszufinden, ob dieser " Fachverlag" auch andere "Fachbücher"
verlegt als die, die in diese "Verlagsmarktlücke" passen.

MfG Mehner

Udo Enchelmayer
Mitglied
erstellt am: 24. Juni 2000 20:58     Sehen Sie sich das Profil von Udo Enchelmayer an!   Senden Sie Udo Enchelmayer eine eMail!     
Lieber Herr (Dr.?)Mehner,
die Diskussion wäre viel interessanter nachdem Sie die von Ihnen so verächtlich gemachten Bücher gelesen hätten. Ich konnte leider die Web-Site des Verlags nicht öffnen: Sie wird gerade überarbeitet. Möglicherweise waren Sie schneller. Aber ich habe den Verlag per Fax um eine Stellungnahme gebeten.
Ein Impfstoff gegen AIDS würde möglicherweise infolge Verunreinigungen eine neue Infektionskrankheit erzeugen. In ein Gelbfiebergebiet würde ich erst gar nicht reisen, damit würde sich eine Impfung erübrigen. Daß es lange vor Einführung von Schutzimpfungen mehr Tote durch Infektionskrankheiten gab steht fest. Allerdings fehlt mir der Beweis, daß die Impfungen dafür verantwortlich sind. Da die Infektionskrankheiten auch vor Einführung der Impfungen zurückgegangen sind liegt eigentlich nahe, daß die Verbesserung von Hygiene und Ernährung dafür verantwortlich sind.
Von mir selbst kann ich augenblicklich nur sagen : Seit ich auf die "Grippe"-Impfung verzichte (ca. 10 Jahre)hatte ich im Gegensatz zu vorher nur maximal einen Schnupfen und keine sonstigen schweren Infekte der Atemwege, wie zu Zeiten der Impfung.
MfG Enchelmayer

mehner
unregistriert
erstellt am: 24. Juni 2000 21:36           
Lieber Herr Enchelmayer,
meinte mich bei Ihnen nicht mehr vorstellen
zu müssen, da wir anläßlich der Ankündigung
der Schließung Ihrer Praxis schon einige
Mails austauschten.
Die Seite, auf die Sie stießen ist nicht die
richtige, da bin ich auch erst gelandet.
Geben Sie es mal den Begriff in einer Suchmaschine ein.
Übrigens, daß Sie weniger Schnupfen in den
letzten 10 Jahren hatten, lag nicht am Weglassen der Grippeimpfung, sondern daran,
daß Sie 10 Jahre älter geworden sind.
Je älter man wird, je weniger häufig bekommt
man einen " einfachen Erkältungsschnupfen",
glauben Sie´s einfach mal einem Menschen, der
täglich in ca. 60 Nasen hineinschaut.
Dass ich nicht alles lesen kann, was da
so geschrieben wird, können Sie vielleicht verstehen. Man muß da etwas sieben.
Man sollte aber auch nicht alles glauben, nur
weil es irgendwo geschrieben steht.
Also steht es Ihnen frei auch das nicht zu
glauben, was ich schrieb.
Einen schönen Abend, Ihr Dr. Mehner

Gerd Winkler
Mitglied
erstellt am: 29. Januar 2001 14:11     Sehen Sie sich das Profil von Gerd Winkler an!   Senden Sie Gerd Winkler eine eMail!     
Seit ca. 200 Jahren wird geimpft. Wenn Impfen so lebensnotwendig wäre, wo war es dann in den Millionen von Jahren davor, als sich der Mensch entwickelt hat?
Wenn wir genau hinsehen, besteht ein zeitlicher Zusammenhang zwischen dem Anstieg der Allergien und der Zunahme der Impfungen.
Das artfremdes tierisches Eiweiß(oft Grundlage des Impfstoffes) für den menschlichen Körper problematisch ist kann jeder testen, indem er es(auch bei der Ernährung) einfach weg läßt, denn dann geht es ihm besser..
Impfen soll ja die Abwehrkräfte stärken.
Wenn ich sie durch artgerechte Ernährung erst gar nicht schwach werden lasse, ist das Problem im Wesentlichen auf natürliche Weise(ohne Nebenwirkungen) gelöst.
MfG
Gerd Winkler
P.S. Im Anschluß an eine Grippeschutzimpfung habe ich eine Lungenentzündung bekommen. Purer Zufall???

Saschi
unregistriert
erstellt am: 29. Januar 2001 14:23           
Wenn ich mich als Mutter eines gänzlich ungeimpften Sohnes mal kurz zum Unwort "ImpfMÜDIGKEIT" äußern darf:
Eltern, die sich entscheiden, ihre Kinder nicht zu impfen, haben sich normalerweise sehr intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt, denn wenn man nicht gerade einen gleichgesinnten Kinderarzt hat, gelingt es einem ja kaum, Impfungen zu entgehen.
Es geht also nicht um Impfmüdikeit, sondern um die kritische Auseinandersetzung mit einer Massenmedikation, die nicht auch nur ein bisschen individuell auf das Kind eingeht - ob es nun 2800g oder 4500g bei der Geburt gewogen hat, zB. Impfstoffmenge ist immer die gleiche. Finde ich als Laie schon haaresträubend...

Saschi

Impfling
unregistriert
erstellt am: 29. Januar 2001 15:30           
Herr Winkler,
"Seit ca. 200 Jahren wird geimpft. Wenn Impfen so lebensnotwendig wäre, wo war es dann in den Millionen von Jahren
davor, als sich der Mensch entwickelt hat?"
>>das Problem lag darin, daß man noch keine
dünnen Kanülen hatte. Die damals verwendeten
töteten den zu Impfenden sofort.
"Wenn wir genau hinsehen, besteht ein zeitlicher Zusammenhang zwischen dem Anstieg der Allergien und der Zunahme der Impfungen."
>>Wie erklären Sie sich den ebenso angestiegenen Kartoffelpreis ?

Liebe Saschi,
" kritische Auseinandersetzung mit einer Massenmedikation, die nicht auch nur ein bisschen individuell auf das Kind eingeht - ob es nun 2800g oder 4500g bei der Geburt gewogen hat, zB. Impfstoffmenge ist immer die gleiche. Finde ich als Laie schon haaresträubend..."
>> Wußten Sie, daß auch die Haarfarbe Ihres Kindes keine Rolle bei der Bemessung der Impfdosis spielt ?
Bis bald, euer Impfling

Saschi

InfoDiJo
unregistriert
erstellt am: 29. Januar 2001 18:57           
Wer mal etwas ganz konkretes zum Thema Impfen lesen möchte, dem empfehle ich meinen Text "Impfen - ganz anders, als man denkt!" auf www.unglaublichkeiten.de zur Lektüre. Übrigens auch "AIDS - ganz anders, als man denkt!".
Viel Spaß
und den Skeptikern viel Spaß beim Warnen vor mir!
Christian Joswig

ama
unregistriert
erstellt am: 29. Januar 2001 19:07           
>InfoDiJo
>erstellt am: 29. Januar 2001 18:57

>Wer mal etwas ganz konkretes zum Thema
>Impfen lesen möchte, dem empfehle ich
>meinen Text "Impfen - ganz anders, als
>man denkt!" auf www.unglaublichkeiten.de
>zur Lektüre. Übrigens auch "AIDS - ganz
>anders, als man denkt!".

Ich empfehle

http://www.ariplex.com/ama/ama_hame.htm


>Viel Spaß
>und den Skeptikern viel Spaß beim Warnen
>vor mir!
>Christian Joswig

Spaß? Nein, ganz bestimmt kein Spaß.

Es geht um Menschenleben. Sie gefährden andere Menschen durch Ihre wahnsinnigen Behauptungen.

ama
http://www.ariplex.com/ama/ama_josw.htm
(über Christian Joswigs lebensgefährliche Lügen)

InfoDiJo
unregistriert
erstellt am: 29. Januar 2001 19:22           
Na, das ging ja schnell!
Wenn ama und seine Mitstreiter auch noch den Text "Fieber? Wunderbar!" lesen, bekommen sie bestimmt Tobsuchtsanfälle ohne Ende. Hoffentlich bekomme ich dann keine Anzeige wegen Mordes, weil ama sich totgeärgert hat!
Christian Joswig

ama
unregistriert
erstellt am: 29. Januar 2001 19:26           
>InfoDiJo
>erstellt am: 29. Januar 2001 19:22

>Na, das ging ja schnell!

Ist das ein Problem für Sie?


>Wenn ama und seine Mitstreiter auch noch
>den Text "Fieber? Wunderbar!" lesen,
>bekommen sie bestimmt Tobsuchtsanfälle
>ohne Ende. Hoffentlich bekomme ich dann
>keine Anzeige wegen Mordes, weil ama sich
>totgeärgert hat!
>Christian Joswig

Ich plädiere für eine Strafanzeige gegen Christian Joswig wegen Volksverhetzung und wegen vorsätzlicher Gefährdung von Menschenleben.

ama
http://www.ariplex.com/ama/ama_calif.htm
(mit den besten Grüßen vom Generalstaatsanwalt)

ama
unregistriert
erstellt am: 29. Januar 2001 19:28           
Korrektur:

http://www.ariplex.com/amacalif.htm

ama
unregistriert
erstellt am: 29. Januar 2001 19:30           
Korrektur:

http://www.ariplex.com/ama/amacalif.htm

InfoDiJo
unregistriert
erstellt am: 29. Januar 2001 19:31           
Dieses langweilige Gezeter höre ich nun schon seit acht Jahren !
Christian Joswig

ama
unregistriert
erstellt am: 29. Januar 2001 20:08           
>InfoDiJo
>erstellt am: 29. Januar 2001 19:31
>
>Dieses langweilige Gezeter höre ich nun
>schon seit acht Jahren !
>Christian Joswig

Das heißt, daß Sie in 8 (in Worten ACHT) Jahren nichts dazugelernt haben.

Werden der Staatsanwalt und der Amtsarzt gerne hören...

ama
http://www.ariplex.com/ama/ama_hame.htm
(über Hamer und seine Wahnsinnslügen)

R.Behrmann,Kinderarzt
unregistriert
erstellt am: 29. Januar 2001 20:45           
Enchelmeyer,Saschi und auch noch der ausgerastete Joswig.Ein nettes Team.Die letzten 2 kenne ich schon länger: Immer der gleiche Unfug.Sie haben alle die gleichen Bücher aus diesem Schwachsinnsverlag gelesen.

Aus der Praxis(unserer): hochgerechnet 70.000
Impfungen ohne nennenswerte Probleme(ab und zu Fieber und Unruhe,was sehr,sehr selten ist;3 heftige Allergien und 4 Abszesse.Das wars in 9,5 Jahren).In 10 Jahren Klinik: nie eine wesentliche Komplikation gesehen.

Dafür: absoluter Impfschutz bei ALLEN vollständigen Impfungen.

Kollegen (und ich habe im Intranet der Pädiater Kontakt mit 1700) berichten Ähnliches.

Ernstzunehmende Dinge gab es bei der alten Polio-Impfung und vor allem bei der idiotischen Tuberkulose-Impfung.

Alles andere ist saudummes Geschwätz.

Saschi
unregistriert
erstellt am: 29. Januar 2001 20:55           
Herr Behrmann, ein Kinderarzt, der vom Impfen so überzeugt ist, wie Sie, wird unter Garantie niemals einen Impfschaden diagnostizieren. Und die Mehrheit Ihrer Kollegen natürlich auch nicht, da wird dann was von Zufällen gemurmelt, und daß es absolut keine Zusammenhänge mit Impfungen geben kann, selbst wenn sie unmittelbar vorher ausgeführt wurden.
Die Fälle, die hier aufgeführt sind, sind Ihrer Meinung nach sicher alles Märchen...

http://home.t-online.de/home/kairos/kr/impf_folgen.htm

Saschi, die Buchwald nicht gelesen hat, und ihren Sohn trotzdem nicht impfen läßt.

InfoDiJo
unregistriert
erstellt am: 29. Januar 2001 22:00           
Also Herr Doktor,

mal halblang! Wer hier ausrastet, ist fast auschließlich ama. Ich jedenfalls nicht.

Christian Joswig

Impfling
unregistriert
erstellt am: 29. Januar 2001 22:06           
Saschi, die Buchwald nicht gelesen hat, und ihren Sohn trotzdem nicht impfen läßt.
>>Saschi, die leider ein bisschen dumm ist, es leider nicht merkt und sich damit auch noch brüstet.
Sie hat eine realistische Aussicht, daß ihr Kind nicht erkrankt. Aber wir hoffen, daß es nicht nur Saschis gibt, sonst wird es übel.
Man könnte auch mal nachdenken, ob Erkrankungen eines Menschen, die durch eine
Impfung hätten verhindert werden können nicht auch in eigener Regie finanziert werden sollten. Und das nicht nur bei Reisen ins
Ausland.
Euer Impfling

Dieses Thema ist 2 Seiten lang:   1  2 

Alle Zeiten sind GMT (DE)

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag löschen
Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Gehe zu:

Kontakt | http://www.dialog-gesundheit.de

Powered by: Ultimate Bulletin Board, Version 5.44a
© Infopop Corporation (formerly Madrona Park, Inc.), 1998 - 2000.
Deutsche Übersetzung von thinkfactory.



*

[ zur Einleitung der Dokumentation ]


hier geht's weiter !
[ Das Amalgam-Zentrum ]


Copyright Inhalt © der jeweilige Autor
Copyright laut Datenbank-Richtlinie © 2002 Gesundheitsministerium
Copyright Dokumentation © 2002
Aribert Deckers
and
Copyright Dokumentation © 2002
Antares Real-Estate

Jegliche Weiterverwendung der Texte der Amalgam-Page ist verboten.
Verlage dürfen sich wegen der Nachdruckrechte per Email an mich wenden.
Aribert Deckers