Dokumentation: Der Fall Forum des Gesundheitsministeriums


17.3.2002

Die URL dieses Files: http://www.ariplex.com/ama/ama_dial/adi123-8.htm

Dieses File ist ein MIRROR. Es ist ein Teil einer Dokumentation. Das Original dieses Files befand sich in der Web-Site des http://www.dialog-gesundheit.de * Gesundheitsministeriums.

Zum Verständnis dieses Files ist es ZWINGEND erforderlich, die Einleitung dieser Dokumentation zu lesen!

Die originalen Links in diesem File funktionieren nicht!

Unsere File-Nummern entsprechen dem Aufbau zu dem damaligen Zeitpunkt, als diese Mirror-Seiten als Belegstücke gesichert wurden.

Die Deutsche Amalgam-Page ist mit dem Gesundheitsministerium weder assoziiert noch sonstwie verbunden.

Die in diesem File gemachten Ausagen dürfen auf keinen Fall bedenkenlos als wahr hingenommen werden! Fragen Sie bitte UNBEDINGT immer einen oder mehrere GUTE Ärzte. Denken Sie daran: Es geht um Ihre Gesundheit! Aus genau diesem Grund wurde diese Dokumentation erstellt!

Bitte besuchen Sie auch unsere Nachbarn auf dem http://www.ariplex.com * Antares Real-Estate InfoPlex


*





Senden Sie diese Seite per eMail an einen Freund!
  Foren
  Gesundheit im Dialog
  Impfen sinnvoll ? (Seite 8)

Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Profil | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Dieses Thema ist 8 Seiten lang:   1  2  3  4  5  6  7  8  nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Impfen sinnvoll ?
Peter Rapp
Mitglied
erstellt am: 19. Februar 2001 00:19     Sehen Sie sich das Profil von Peter Rapp an!   Senden Sie Peter Rapp eine eMail!     
mannomann, Herr Enchelmayer,

Sie haben vollkommen Recht inbezug auf Ihr Mißtrauen gegenüber Abrechnungskünstlern.

Die Maserngeschichte ist aber doch ein paar Tage her, nicht wahr ? Dumque:

Erstens haben Abrechnungskünstler damals noch grundsätzlich Recht bekommen. Das ist jedoch heute nicht mehr so.
Zweitens war damals mancher Zweifel an der Wirksamkeit von Impfungen noch berechtigt, bei Masern zwar eher nicht.
Drittens hat die Erfahrung der Kinderkrankenschwester, Ihrer Frau, ja doch hingehauen, denn Ihre geimpfte Tochter hat trotz Kontakts keine Masern gekriegt,
nicht wahr ?

Ihre Bedenken gegenüber Impfungen ganz allgemein müssen also auf einem Denkfehler beruhen, oder auf enttäuschtem ehemals grenzenlosem Vertrauen gegenüber einem Kinderarzt, der wohl ein Abrechnungskünstler war.

Was eigentlich nicht sein dürfte, ist, daß ein Mensch Ihrer Nachdenklichkeit mehr als drei mal den Beruf wechseln und dann in Frührente gehen muß.

Kismet, akzeptiert, Erklärung nicht nötig.
Aber bitte Saschis und anderen Grüblerinnen keine Munition mehr liefern, gell !

PR

Behrmann,KA
unregistriert
erstellt am: 19. Februar 2001 01:42           
Hallo,Herr Enchelmayer;
Ich bitte um Nachsicht für meine Ungenauigkeiten.Das darf nicht vorkommen.

Was meine Telefonnummer allerdings für ein Gewicht haben sollte,ist mir schleierhaft.

Saschi
Mitglied
erstellt am: 19. Februar 2001 10:21     Sehen Sie sich das Profil von Saschi an!   Senden Sie Saschi eine eMail!     
"Aber bitte Saschis und anderen Grüblerinnen keine Munition mehr liefern, gell !"

...denn die sind unbequem und unangenehm, und wir möchten uns nicht anzweifeln lassen - von niemandem! Menschen, die selber denken sind uns zuwider...

Katharina
unregistriert
erstellt am: 19. Februar 2001 10:29           
Liebe Saschi,

Rapp hat recht, aber es hat nichts damit zu tun, daß Sie nicht selbst denken sollen.

Aber hören Sie auf, sich wie ein kleines trotziges Mädchen zu benehmen, es steht einer Frau, die bereits Mama ist nicht besonders. Und viele Äußerungen von Ihnen mit virtuellem Fußaufstampfen erinnern mich stark an eine trotzige 4jährige.

Nehmen Sie es mir nicht übel, was ich zu Ihrem Verhalten geschrieben habe. Aber ich lese wirklich vom ewigen Streit Schulmedizin vs. alternative völlig unbelastet mit, aber soziologisch und verhaltenspsychologisch ist es sehr interessant. Ihre Auseinandersetzung mit Behrmann ist ja wohl inzwischen eher privater Natur, denke ich, obwohl ich die Vorgeschichte ja nicht kenne.

Saschi
Mitglied
erstellt am: 19. Februar 2001 13:43     Sehen Sie sich das Profil von Saschi an!   Senden Sie Saschi eine eMail!     
Wer sind Sie denn? Behrmanns Echo?

Sorry,ja, ich bin jetzt unsachlich. Ich habe aber auch keine Lust mehr. Leben und leben lassen. Leben Sie mit Impfungen, wir leben ohne(sehr gut).

Katharina
unregistriert
erstellt am: 19. Februar 2001 14:05           
Ich bin niemandes Echo.

Peter Rapp
Mitglied
erstellt am: 19. Februar 2001 16:11     Sehen Sie sich das Profil von Peter Rapp an!   Senden Sie Peter Rapp eine eMail!     
verehrte Sachi, falsch, ganz falsch,
niemand hier würde sich auch nur ein einziges Mal die Mühe machen, ausführliche Antworten zu schreiben, wenn es so wäre, wie Sie wähnen
PR

Udo Enchelmayer
Mitglied
erstellt am: 19. Februar 2001 19:08     Sehen Sie sich das Profil von Udo Enchelmayer an!   Senden Sie Udo Enchelmayer eine eMail!     
Herr Behrmann,
Ihre Telefon-Nr. hat nichts mit dem Thema zu tun. Ich weiß nur gerne mit wem ich es zu tun habe. Jetzt weiß ich es, dank der Telecom und ihrer CD.
Lieber Herr Rapp,
meine Frau hat auch 3 Berufe : Kinderkrankenschwester, Krankenschwester und, da ich mich selbständig machte, auch noch eine Ausbildung als Masseurin.
Sie erwarten zwar keine Antwort, aber trotzdem hier eine Begründung für meine 3 Berufe. Der erste wurde mir von der Berufsberatung empfohlen, er hat mir aber nicht gefallen und war, da ich nur ein Auge habe, auch nicht für mich geeignet, den zweiten Beruf habe ich mir selbst ausgesucht, mußte ihn nach der Ausbildung und wegen meines Augenproblems aufgeben. Den dritten habe ich dann bis Dez.1999 ausgeübt. Dann kam Frau Fischers Gesundheitsreform mit entsprechenden Einschnitten bei den Verordnungen. Da sich zudem Die Zahl der physiotherapeutischen Praxen von 3 als ich angefangen habe mittlerweile auf ca. 25 (in dem Bereich der zu Anfang von 3 versorgt wurde) einschließlich 3 einschlägigen Abteilungen bei Orthopäden erhöht hatte hatte ich ehrlich gesagt auch keine Lust mehr. Ich habe deshalb die Gelegenheit beim Schopf gefaßt und meine Praxis mit 60 Jahren geschlossen. Jetzt erhalte ich zwar etwas weniger Rente, aber die dafür 2 Jahre länger.
Ein übergroßes Vertrauen in Ärzte hatte ich noch nie. Das ist also nicht der Grund meiner Impfablehnung. Aber alles hier zu schreiben würde den Rahmen des Forums sprengen. Ich habe übrigens zwei Ärzte in der nahen Verwandschaft. Einer davon ist sogar ein Kollege von Ihnen.
Ich werde jetzt auch nicht mehr übers I,pfen schreiben. Das ist ja jetzt der längste Beitrag im Forum geworden. Vielleicht findet sich bald ein anderes interessantes Thema.
MfG U.E.

InfoDiJo
Mitglied
erstellt am: 19. Februar 2001 19:25     Sehen Sie sich das Profil von InfoDiJo an!   Senden Sie InfoDiJo eine eMail!     
Also Leute,

ich habe ja schon öfters versucht, hier sachlich und konstruktiv über medizinische Gegebenheiten zu kommunizieren. Mein Hinweis auf meinen konkreten Text zum Thema Impfen auf HP "unglaublichkeiten.de" (Impfen - ganz anders, als man denkt) ist nur von Nörglern kommentiert worden, ohne jede sachlichen Argumente.
Entweder ist Impfen Privatsache, dann braucht es diese "Diskussion" gar nicht. Oder Impfen ist eine Verpflichtung für die Gemeinschaft, wegen der üblichen schulmedizinischen Argumentation, daß die Ungeimpften für andere eine Bedrohung mit Krankheiten sind.
Wenn dem so wäre, müßten aber diejenigen, die für die sogenannte Volksgesundheit verantwortlich sind, und das ist das Bundesgesundheitsministerium, ganz konkret sachlich und faktisch prüfen, was denn nun richtig ist. Und das BMfG teilt anfragenden Bürgern mit, daß es nicht die Aufgabe des BMfG ist, medizinische Theorien auf ihre Tragfähigkeit hin zu überprüfen.
Der ganze Laden ist also überflüssig bzw. macht seine Arbeit nicht.
Christian Joswig

ama
unregistriert
erstellt am: 19. Februar 2001 21:34           
>InfoDiJo alias Christian Joswig
>Mitglied
>erstellt am: 19. Februar 2001 19:25
>
>Also Leute,
>ich habe ja schon öfters versucht, hier
>sachlich und konstruktiv über
>medizinische Gegebenheiten zu
>kommunizieren.

Wir erinnern uns Ihrer kostbaren Worte, die da lauten: "Leukämiekranke nicht behandeln! Spart 500 Mio. DM."

Das kann man hier im Forum nachlesen und auf einer interessanten Website:

http://www.ariplex.com/ama/ama_p0.htm

Durchaus konstruktiv, was Sie da sagen, Herr Joswig. Schafft Platz auf der Erde. Schafft Arbeit für die Sargschreiner.

Was für einen Beruf haben Sie eigentlich, höchstgeschätzter Herr Christian Joswig? Glaswolleinsdachstopfer. Ist doch so, oder? Und Sargschreiner im Nebenberuf???


>Mein Hinweis auf meinen konkreten Text zum
>Thema Impfen auf HP "unglaublichkeiten.de"
>(Impfen - ganz anders, als man denkt)
>ist nur von Nörglern kommentiert worden,
>ohne jede sachlichen Argumente.

Ihr sogenannter Hinweis ist eine vorsätzliche Gefährdung von Menschenleben, dazu noch ist es die Gefährdung von Kindern!


>Entweder ist Impfen Privatsache, dann
>braucht es diese "Diskussion" gar nicht.
>Oder Impfen ist eine Verpflichtung für die
>Gemeinschaft, wegen der üblichen
>schulmedizinischen Argumentation, daß die
>Ungeimpften für andere eine Bedrohung mit
>Krankheiten sind.

Impfen schützt primär den Geimpften. Wenn durch eine ausreichend hohe Impfrate Krankheiten nicht mehr in Masse verbreitet werden können, dann werden auch Ungeimpfte geschützt.

Das Impfen ist sowohl Privatsache als auch Sache der Gemeinschaft, weil die Gemeinschaft beide schützen muß: den Einzelnen und die Gemeinschaft. Die Gemeinschaft ist aber nichts anderes als die Gesamtmenge aller Einzelnen!

Die Gemeinschaft übernimmt den Schutz der Hilflosen, wozu an erster Stelle die Kinder gehören. Also muß die Gemeinschaft auch das Impfen durchsetzen!


>Wenn dem so wäre, müßten aber diejenigen,
>die für die sogenannte Volksgesundheit
>verantwortlich sind, und das ist das
>Bundesgesundheitsministerium, ganz konkret
>sachlich und faktisch prüfen, was denn nun
>richtig ist. Und das BMfG teilt anfragenden
>Bürgern mit, daß es nicht die Aufgabe des
>BMfG ist, medizinische Theorien auf ihre
>Tragfähigkeit hin zu überprüfen.

Ihnen geht es doch gar nicht um das Impfen, sondern um die Verbreitung der Wahnsinnsphantasien des Geerd Ryke Hamer. DESSEN Wahnideen soll das Ministerium oder soll die Uni Heidelberg (oder Tübingen oder Trnava) prüfen und bestätigen. Vielleicht reicht auch ein Statement der Klofrau vom Bahnhofsklo?

Das Dumme ist bloß, höchstgeschätzter Herr Christian Joswig, daß Sie nicht einmal ein Statement der Klofrau kriegen. Ich habe Ihnen das ja schon einmal gesagt: Sie könnten weltberühmt werden, Sie könnten sogar ins Guiness Buch der Rekorde kommen, wo Sie doch 10x Leukämie hatten.

"10x Leukämie und 10x davon geheilt." Das wär doch was, oder!?

Die Quelle ist angegeben in

http://www.ariplex.com/ama/ama_josw.htm

Aber nicht einmal Sie selbst, höchstgeschätzter Herr Christian Joswig, können beweisen, daß Sie durch die NEUE MEDIZIN des Geerd Ryke Hamer geheilt wurden. NIEMAND kann das beweisen. Weil es keinen einzigen Geheilten gibt!

Niemand wurde je geheilt durch den Wahn von Hamer.

Aber gestorben sind durch ihn schon viele.

Sie haben doch bestimmt nichts dagegen, wenn ich mal kurz etwas zitiere?

http://www.AGPF.de/hamer1.htm


[quote]
Tages-Anzeiger vom 23.11.2000
Obskurer Krebstherapie vertraut

Eine Frau stirbt unter Qualen an Krebs. Sie glaubte an die seltsamen Methoden der "Neuen Medizin".

Von Hugo Stamm

Zürich. - Immer wieder vertrauen sich Krebspatienten in ihrer Verzweiflung den umstrittenen Therapeuten der "Neuen Medizin" an. Und immer wieder sterben Patienten auf menschenunwürdige Weise. Nachgerade typisch ist das tragische Beispiel einer 45-jährigen Krankenschwester, die im Mai 1997 einen kleinen Knoten in der Brust entdeckte. Mit einem operativen Eingriff wollten die Ärzte klären, ob die Geschwulst bösartig sei. Nach mehreren Stunden erwachte die Frau in der Intensivstation - ohne linke Brust. Die Chirurgen mussten nicht nur die Brust amputieren, sondern auch eine befallene Lymphdrüse entfernen. Aus Angst vor dem Haarverlust verweigerte die Krankenschwester sowohl Chemotherapie als auch Bestrahlung.

Angst vor Medikamenten

Von einem auf Naturheilmittel spezialisierten Arzt liess sie sich immerhin das Krebsmittel Iscador verschreiben, doch sie setzte es nach kurzer Zeit ab. Auch Iscador sei Gift, sagte sie ihrer Mutter. Heute weiss diese, dass sie damals hätte hellhörig werden müssen. Denn ihre Tochter hatte inzwischen Kontakt zu Verkündern der "Neuen Medizin" und vertraute ihnen. Ein paar Monate später zeigte die Krankenschwester ihrer Mutter einen kleinen Knoten unter der linken Achsel. Nichts Gefährliches, beruhigte die Tochter ihre Mutter.

Nur eine Stauung, habe ihr Therapeut gesagt. Die Ärzte rieten zu einer sofortigen Untersuchung, doch die Tochter sagte, sie brauche keine medizinische Hilfe, sie wende die Methode der "Neuen Medizin" an. Als sich die Tochter zurückzog, um sich auf die Heilung zu konzentrieren, wie sie sagte, wurde die Mutter zwar stutzig. Da sie die "Neue Medizin" nicht kannte, akzeptierte sie aber den Entscheid der Tochter und hoffte auf eine baldige Erholung.

Am Telefon bestätigte die Tochter stets, sie sei auf dem Weg zur Besserung. Fünf Monate später kam ein versteckter Hilferuf. Die Mutter fuhr sofort zu ihr - und erschrak zu Tode, als sie die Tochter schlafend auf dem Sofa sah. "Um nicht laut loszuschreien, musste ich noch einmal aus der Wohnung", sagte sie. "Da lag ein mit Haut überzogenes Skelett, eine alte Frau von 90 Jahren. Das Dickste an ihr war der Arm. Sie hatte unsägliche Schmerzen. Als ich sie wusch, sah ich, dass die linke Seite von der Brust bis zum Rücken eine einzige schwärende, eiternde, stinkende faule Wunde mit tiefen Kratern war."

Sie schrie pausenlos

Die Tochter verweigerte die Einlieferung ins Spital, weil sie Angst hatte, man gebe ihr gegen ihren Willen Medikamente. Für die Verfechter der "Neuen Medizin" schwächt das die Selbstheilungskräfte. Die Mutter übernahm nun die Pflege ihrer Tochter. Als die Schmerzen nach wenigen Tagen unerträglich wurden und die Tochter pausenlos schrie, willigte die Patientin in die notfallmässige Einlieferung ins Spital ein. Nach drei Tagen starb sie. Sie glaubte bis zuletzt an die Versprechen der "Neuen Medizin" und sprach noch am Tag vor dem Tod von der baldigen Genesung.

Arlette Büchel aus Herisau, die Repräsentantin der "Neuen Medizin" in der Schweiz, weist alle Verantwortung von sich. Sie bestätigte, dass die Krebspatientin auch einmal ihre Praxis aufgesucht und mehrmals mit ihr telefoniert hatte. "Ich wusste, dass sie keine Überlebenschance hatte. Wenn die Brust bereits amputiert ist, können wir nichts mehr machen", erklärte sie. Aber den Rat, ins Spital zu gehen, um menschenwürdig zu sterben, hat sie ihr nicht gegeben. Denn für die Vertreter der "Neuen Medizin" sind Ärzte Verbrecher.
[/quote]

Zweites Zitat aus der gleichen Webseite:

[quote]
Leserbrief St. Galler Tagblatt 21.10.2000
 
Kürzlich kam meine Freundin aus dem Jura zu Besuch. Anlass dazu war der Tod ihrer Tochter, die vor vier Monaten an den Folgen einer unbehandelten Brustkrebs-Erkrankung gestorben war.

[.......]

Ein halbes Jahr vor ihrem Tod erklärte die Tochter meiner Freundin ihrer Mutter, sie wolle sich etwas zurückziehen. Ohne den Grund dafür zu wissen, respektierte sie diesen Wunsch. Eine Woche vor ihrem Tod rief die Tochter sie an und schrie um Hilfe.

Unverzüglich reiste meine Freundin zu ihrer Tochter, die sie kaum mehr erkannte. Sie hatte geplatzte Geschwüre an der Brust, die bestialisch stanken, und schrie unter unerträglichen Schmerzen. Dennoch brauchte es die ganze Überzeugungskraft meiner Freundin, um einen Arzt herbeirufen zu dürfen. Die letzten Tage im Spital waren geprägt von steigenden Dosen Morphium, bis die Tochter Erlösung fand, aber bis zu ihrem Tod glaubte sie an das DHS.
[/quote]


>Der ganze Laden ist also überflüssig bzw.
>macht seine Arbeit nicht.
>Christian Joswig

Da modern Tote in den Gräbern, Herr Christian Joswig. Tote!

Das waren einmal lebendige Menschen. Menschen, die Hamers Wahn geglaubt hatten. Menschen, die elend krepiert sind.


Höchstgeschätzter Herr Christian Joswig, reichen Ihnen die nicht, die schon im Grab liegen!?

Offensichtlich nicht, denn sonst würden Sie aufhören zu lügen.

Aber in einem Punkt haben Sie recht: Wenn "der Laden" seine Arbeit zu 100 Prozent richtig machen würde,...

...dann säßen Sie und Ihresgleichen längst lebenslänglich hinter Gittern.

Oder in der Gummizelle.

Aber man ist ja flexibel...

ama
http://www.bka.de
(immer eine gute Adresse)

harald Ruf
unregistriert
erstellt am: 19. Februar 2001 22:05           
Hallo ama,


ich kann ja schon verstehen, dass es einem förmlich den Magen rumdreht, wenn man sich so die Beiträge von Joswig und Konsorten einmal in Ruhe anschaut. Aber tun Sie diesen Herren und/oder Damen nicht zuviel des guten, wenn hier deren hirnrissige Parolen ständig auch noch wiederholt werden. Bedenken Sie doch einmal, dass hier schon die Möglichkeit besteht, dass dieses nun wirklich irrsinnige Geschwätz auch noch durch ständiges Wiederholen aufgewertet wird. Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, dass genau Sie der Multplikator sein könnten, der von Personen wie Joswig gesucht werden. Die schlimmste Strafe die Sie diesen "Menschen" zufügen können, besteht doch einfach darin, diese nicht zu Kenntnis zu nehmen.

Aufklärung nutzt hier mit Verlaub, vermutlich gar nichts. Genauso wenig wird es gelingen, einen überzeugten Zeugen Jehova, Scientologen oder egal wen auch immer in "normale" Bahnen zurückzuführen. Auch wenn Ihr Einsatz ehrenwert ist, so befürchte ich, dass es sich hierbei um vergebliche Liebesmüh handelt.

Behrmann,KA
unregistriert
erstellt am: 19. Februar 2001 22:14           
betr.: Saschi

Grübelzwang hat mit selbständigem Denken nun aber auch gar nichts mehr zu tun.

Katharina hat die Sache schon getroffen.

ama
unregistriert
erstellt am: 19. Februar 2001 22:31           
>harald Ruf
>erstellt am: 19. Februar 2001 22:05

Hallo, Herr Ruf!

>Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht,
>dass genau Sie der Multplikator sein
>könnten, der von Personen wie Joswig
>gesucht werden.

Das hoffen die Hameristen. Aber durch meine Hinweise werden diejenigen aufgeweckt, die den Hameristen sonst auf den Leim gegangen wären.


>Die schlimmste Strafe die Sie diesen
>"Menschen" zufügen können, besteht doch
>einfach darin, diese nicht zu Kenntnis zu
>nehmen.

Dann würde ich zulassen, daß Menschen ahnungslos bleiben und in ihr Unglück rennen. Das darf ich nicht tun.


>Aufklärung nutzt hier mit Verlaub,
>vermutlich gar nichts.

Ich denke doch. Nichts fürchtet diese ... mehr als das Licht der Öffentlichkeit.


>Genauso wenig wird es gelingen, einen
>überzeugten Zeugen Jehova,
>Scientologen oder egal wen auch immer in
>"normale" Bahnen zurückzuführen.

Das mag wohl so ein. Aber die interessieren mich auch nicht. Wer so skrupellos über Leichen geht wie die, der hat das Schicksal verdient, das er Anderen zugedacht hat...


>Auch wenn Ihr Einsatz ehrenwert ist, so
>befürchte ich, dass es sich hierbei um
>vergebliche Liebesmüh handelt.

Oh, nein, Herr Ruf, meine Veröffentlichungen wirken. Das haben schon Mehrere erleben dürfen, deren Hintergründe ich ans Licht der Öffentlichkeit geholt habe.

ama
http://www.ariplex.com/ama/ama_noni.htm
(auch über den, der seinen Namen scheute)

Edith
unregistriert
erstellt am: 27. Februar 2001 13:51           
Zum Posting von Ama / Neue Medizin. Habe mir das mit der Neuen Medizin mal genauer angeschaut und eindeutig verstanden, dass die Ursache/n, die die Krankheit ausgelöst hat, beseitigt werden müss/en. Ansonsten kann sich der Körper nicht regenerieren. Wenn also die Frauen, die Du als Bsp. nanntest, sich zuhause auf die Couch gelegt habe und gewartet haben dass was passiert, ist es mir absolut logisch, dass nur das eine passiert ist - nämlich sie sind gestorben. Dass viele Krankheiten durch die Psyche ausgelöst werden, ebenfalls Krebs, wurden von anderen Wissenschaftlern/Ärzten/med. Autoren schon öfter disskutiert und ist vielen Leuten heute schon klar. Also, Deine Beispiele sind äußert irrelevant. Gruß Edith

ama
unregistriert
erstellt am: 27. Februar 2001 18:29           
>Edith
>erstellt am: 27. Februar 2001 13:51
>
>Zum Posting von Ama / Neue Medizin. Habe
>mir das mit der Neuen Medizin mal genauer
>angeschaut und eindeutig verstanden, dass
>die Ursache/n, die die Krankheit ausgelöst
>hat, beseitigt werden müss/en.

WAS haben Sie verstanden?


>Ansonsten kann sich der Körper nicht
>regenerieren.

[Renate Ratlos]
Definiere regenerieren!
[/Renate Ratlos]

>Wenn also die Frauen, die Du als Bsp.
>nanntest, sich zuhause auf die Couch gelegt
>habe und gewartet haben dass was passiert,
>ist es mir absolut logisch, dass nur das
>eine passiert ist - nämlich sie sind
>gestorben.

WER hat sich auf die Couch gelegt!?

Ich bin mir sicher, daß Sie zwar die Buchstaben erkannt haben, nicht aber den Sinn.


>Dass viele Krankheiten durch die Psyche
>ausgelöst werden, ebenfalls Krebs, wurden
>von anderen Wissenschaftlern/Ärzten/med.
>Autoren schon öfter disskutiert und ist
>vielen Leuten heute schon klar.

Solche Figuren wie Christian Joswig und Michael Hinz alias Kent schreiben auch viel.

Die Zahl ihrer Worte macht ihre Behauptungen damit noch lange nicht wahr.


>Also, Deine Beispiele sind äußert
>irrelevant. Gruß Edith

Also, Ihre Denkvorgänge sind höchst rudimentär.

ama
http://www.ariplex.com/ama/amadoc01.htm
(über das Denken)

Dr. Matthias Solga
Mitglied
erstellt am: 27. Februar 2001 22:34     Sehen Sie sich das Profil von Dr. Matthias Solga an!   Senden Sie Dr. Matthias Solga eine eMail!     
Edith. als Urologe darf ich sagen, Blasenkrebs und Harnleiterkrebs z.B. kommt vom Rauchen, von Schadstoffen, und nicht von der Psyche. Wer sich informiert und behauptet, Krebs käme vom Geist, macht sich bei Leuten lächerlich, die jeden Tag damit zu tun haben, ich kann das sagen, Urologen behandeln ein Drittel aller Krebskrankheiten.
Die Behauptung ist umso schlimmer, als sie das Feld bereitet für die Behauptung, wer einen gesunden Geist hätte, bekäme keinen Krebs, mit anderen Worten, am Krebs ist Jeder selbst schuld. Damit demaskiert sich der wahre Charakter der Theorien von der psychischen Ursache aller organischen Krankheiten: Kranke werden als schlaff, selbst schuld diskriminiert. Obacht! So was hatten wir schon mal!

Udo Enchelmayer
Mitglied
erstellt am: 28. Februar 2001 16:57     Sehen Sie sich das Profil von Udo Enchelmayer an!   Senden Sie Udo Enchelmayer eine eMail!     
Eigentlich wollte ich mich ja hier nicht mehr beteiligen, aber ich kann es mir jetzt doch nicht ganz verkneifen.
Erst einmal die gewohnt beleidigenden Beiträge von ama, damit meine ich nicht nur den letzten Beitrag. Ich glaube irgendwann wird jemand Strafanzeige wegen Beleidigung gegen ihn erstatten. (Eine staatsanwaltliche Ermittlung dürfte sehr rasch zur Ermittlung seiner Identität führen.)
Aber auch mit Dr. Solga bin ich nicht ganz einverstanden. Natürlich sind nicht allein psychische Belastungen an der Entstehung von Krankheiten schuld. Auch die Belastung mit Schadstoffen, oder körperliche Belastungen (z.B. im Beruf) führen natürlich zu Erkrankungen. Aber ich halte es für völlig falsch psychische Faktoren völlig von der Hand zu weisen. Ganz sicher hat jeder schon einmal Magenschmerzen vor Angst oder vor einer schweren Entscheidung gehabt. Ähnliches gilt für Herzbeschwerden die durchaus psychisch bedingt sein können. Auch Ihnen, Herr Dr. Solga dürfte der Spruch > sich vor Angst in die Hose machen< bekannt sein. Warum sollte also eine langdauernde psychische Belastung, z.B. durch familiäre Probleme, Mobbing im Beruf nicht zu einer Erkrankung, letztlich sogar zu Krebs führen. Wenn jemand das behauptet halte ich das durchaus nicht für lächerlich. Übrigens, womit erklärt die Schulmedizin sogenannte Spontanremissionen, z.B. gerade bei Krebskranken, die von der Schulmedizin bereits als unheilbar aufgegeben wurden ?
Vielleicht wäre es gar nicht so schlecht, wenn sich Schulmedizin und neue Medizin einmal an einen Tisch setzen würden, anstatt sich gegenseitig zu verteufeln. Es hat auch schon Zeiten gegeben zu denen behauptet wurde, dass die Erde der Mittelpunkt des Universums und zudem flach sei. Damals kamen Andersdenkende auf den Scheiterhaufen.

Dr. Matthias Solga
Mitglied
erstellt am: 28. Februar 2001 20:35     Sehen Sie sich das Profil von Dr. Matthias Solga an!   Senden Sie Dr. Matthias Solga eine eMail!     
Herr Enchelmaier:

Genau das ist das Problem: natürlich KÖNNTE Streß zu diesem oder jenem führen, es klingt ja auch seit Freud so schön logisch. Und natürlich sind Krankheiten bekannt, die durch Streß zumindest moduliert werden. Einer, der das Problem ernsthaft angeht, kennt diese Probleme, Asthma oder Reizblase sind nur wenige Beispiele. Nun muß man aber den Weg vom MÖGLICHERWEISE zum SICHER gehen. Und da wirds knifflig. Solange der einzige Beweis dafür, daß die Psyche der Auslöser für Krebs ist, darin besteht: "Das könnte ja sein", sieht man den Scharlatan durchscheinen.
Spontanremission: ich selbst habe in meinen nunmehr ja auch schon 17 Jahren Beruf einen einzigen Nierentumor gesehen, dessen Metastasen spontan nicht mehr nachweisbar waren. Ganz so spontan wars auch nicht, der Primärtumor wurde per Tumornephrektomie entfernt. In diesem Falle ist es viel wahrscheinliocher, daß die immunabwehr des Körpers zugeschlagen hat als die Psyche. So eine Spontanremission ist ganz, ganz extrem selten, so selten, daß keinerlei Forschung diesbezüglich statthaben kann. Ernsthaft diskutiert werden immunologische Prozesse bei der Tumorabwehr, die Tumorimmunologie ist da zwar sehr langsam, aber doch etwas auf dem Vorankommen. In der Urologie z.B. fpührt eine Immuntherapiue beim Blasentumor zur deutlichen Reduktion der Rezidive. Und solange es überhaupt keine Hinweise gibt, daß die Psyche Krebskrankheiten substantiell beeinflussen kann, sei erheblich gewarnt davor, hier irgendwelche Hoffnungen zu machen oder Menschen zu stigmatisieren.

Liebe Freunde der Alternativmedizin: in einem anderen Thread habe ich mich schon beklagt, daß alle immer nur die etablierten Therapieformen in Frage stellen. Es gibt doch noch so viel ungelöste medizinische Probleme: warum kümmert sich dnn darum Keiner? Helft mir doch bei der chronischen Prostatitis, bei der chronische Zystitis, beim Beckenschmerz nach Bestrahlung, bei der Bewältigung der psychsichen Schäden nach kindlicher Inkontinenz, bei der Bewältigunbg mißhandelter Kinder, bei der chronischen Pyelonephritis, bei der interstiziellen Zystitis..., ich könnte hier den halben Abend weiterschreiben. Da habt Ihr doch unendlich viel Betätigungsfeld! Warum kümmert sich denn darum kein Mensch? Laßt uns doch in Ruhe unsere Arbeit machen auf Feldern, die glasklar sind, und bemüht Euch um die ungeklärten Fragen! Da können wir Schulmediziner gar nicht genug Hilfe bekommen, von jeder Seite, in jeder Form.

Gabi
unregistriert
erstellt am: 28. Februar 2001 21:15           
betrifft Saschi:

Ziemlich egoistisch zu sagen: wir leben gut ohne Impfen...

Schon mal drüber nachgedacht, was passiert wenn alle so denken?
Wollt ihr ernsthaft das Masern und CO wieder zum Alltag gehören???

Schon mal drüber nachgedacht:
...das deine ungeimpften Kinder möglicherweise die gefährden, die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen können???

Schon mal dran gedacht:
... was deine ungeimpften Kinder durchmachen, wenn sie an Keuchhusten etc. erkranken ???

Ich halte es für egoistisch und leichtsinnig, seinen Kindern die empfohlenen Impfungen vorzuenthalten!!!

InfoDiJo
Mitglied
erstellt am: 01. März 2001 08:02     Sehen Sie sich das Profil von InfoDiJo an!   Senden Sie InfoDiJo eine eMail!     
Das Gerede von "möglicherweise" ist Schnee von Gestern. die NEUE MEDIZIN ist jederzeit an jedem nächstbesten Patienten nach härtesten Kriterien wissenschafticher Anforderungen überprüfbar. Es gibt über 20 positive Überprüfungen, die ausnahmslos die NEUE MEDIZIN bestätigen. Da es eine solche Verifikation auch von einer Universität gibt, ist jede Debatte darüber seither (September 1998) hinfällig. Nur ist jetzt die Inkonsequenz der Akademiker Solga und Co. festzustellen, die das plötzlich nicht wahr haben wollen und als Fälschung abtun. ES IST KEINE FÄLSCHUNG !!!
Christian Joswig

D.P.
unregistriert
erstellt am: 02. März 2001 12:22           
Ist der Planet auf dem einige Leute hier scheinbar rumschwirren eigentlich schon entdeckt??????

Stiens
Mitglied
erstellt am: 02. März 2001 17:16     Sehen Sie sich das Profil von Stiens an!   Senden Sie Stiens eine eMail!     
NEIN, ist er nicht, soll er auch nicht werden...

Dieses Thema ist 8 Seiten lang:   1  2  3  4  5  6  7  8 

Alle Zeiten sind GMT (DE)

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag löschen
Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Gehe zu:

Kontakt | http://www.dialog-gesundheit.de

Powered by: Ultimate Bulletin Board, Version 5.44a
© Infopop Corporation (formerly Madrona Park, Inc.), 1998 - 2000.
Deutsche Übersetzung von thinkfactory.



*

[ zur Einleitung der Dokumentation ]


hier geht's weiter !
[ Das Amalgam-Zentrum ]


Copyright Inhalt © der jeweilige Autor
Copyright laut Datenbank-Richtlinie © 2002 Gesundheitsministerium
Copyright Dokumentation © 2002
Aribert Deckers
and
Copyright Dokumentation © 2002
Antares Real-Estate

Jegliche Weiterverwendung der Texte der Amalgam-Page ist verboten.
Verlage dürfen sich wegen der Nachdruckrechte per Email an mich wenden.
Aribert Deckers