Kampf den Scharlatanen!


8.2.2001

Wenn ein Mensch krank wird, dann braucht er Hilfe.

Er braucht Medizin: Er braucht Medikamente, er braucht Behandlung.

Er braucht Geld. Viel Geld. Denn Medizin ist in Deutschland zu einem 2-Klassen-System verkommen.

Und er braucht vor allem eines: Glück! Denn es gibt in Deutschland keine Qualitätskontrolle. Im Gesundheitsbereich ist alles möglich: Jedweder Pfusch, jedwedes Chemikaliengepansche, jedwede Lüge kann problemlos verbreitet, kann problemlos zu Geld gemacht werden.

 

Wenn jemand krank ist, dann hat er Pech in Deutschland.

Hier herrscht Sozialdarwinismus.

Dabei spielt es keine Rolle, ob der Quacksalber, an den der Kranke gerät, aus Geldgier oder Unwissenheit handelt oder aus religiösem Wahn. Denn für den Kranken zählt nur eines: Gesund werden! Wenn ihm aber ein Schaden zugefügt wird, dann ist es egal, warum der Pfuscher dies tat. Der Kranke hat den Schaden. Solchen Schaden gilt es IM VORAUS zu verhindern! Nicht Jammern. Verhindern!

Ein Pfuscher hat es gut in Deutschland. Er kann sich verstecken hinter Pseudoargumenten wie

Jedes dieser Worte, das sich für die Meisten positiv anhört, ist in Wirklichkeit eine böse Falle, denn der Sinn ist ein ganz anderer als der einfache Bürger denkt.

 

Der Fehler liegt im System - auf (Pseudo)intellektuellendeutsch : Er ist "systemimmanent". Denn: Wie soll auf den unteren Ebenen etwas kontrolliert werden, wenn sich die Pfuscher in sämtlichen Gremien und Institutionen bis hinauf in den Bundestag breitgemacht haben!?

Die Pfuscher haben die Sprache ausgehöhlt, sie ihrer Bedeutung beraubt. Die Sprache ist zur Waffe geworden, zum Instrument der Täuschung, des Betruges, der Tarnung, des Mordes.

Die Pfuscher - sie sitzen überall.

Und sie decken sich gegenseitig.

 

Der einfache Bürger ist an dieser Situation aber nicht ganz unschuldig. Die Situation ist schizophren: Der einfache Bürger, der ruft: "Das Volk sind wir!", dieser einfache Bürger kämpft eher für seinen Platz in der Warteschlange an der Kasse des Supermarkts als für seine medizinische Versorgung, er kämpft eher für seinen Parkplatz als für seine Gesundheit.

Prüfen Sie es nach: Es gibt pro Jahr mehr Fälle, in denen wegen irgendwas im Straßenverkehr es zu Handgreiflichkeiten kommt oder zur Waffe gegriffen wird, als daß ein Pfuscher für seine Tat zur Rechenschaft gezogen wird. Täglich erleben Sie, wie an der Ampel oder an der Kasse die Menschen gewalttätig werden - wegen Nichtigkeiten. Doch wenn es um die Gesundheit geht, ist es vorbei mit der Kampfeslust: Gottergeben läßt sich der Kranke um sein Geld und um sein Leben betrügen. Und tut nichts dagegen, rein gar nichts...

 

Wenn sich in Deutschland am Schicksal der Kranken etwas ändern soll, dann müssen sie etwas tun. Denn wenn sie selbst nichts tun, dann geschieht nichts. Es hilft ihnen niemand.

 

Erwarten Sie jetzt bitte nicht, daß ich in den Ruf ausbreche: "Aux armes, citoyens!"

Ich benutze auch eine Waffe, jawohl, aber die der Aufklärung.

Und ich behaupte, daß diese Waffe die schärfste und die wirkungsvollste ist. Mit einer Pistole können Sie 1 Pfuscher zur Strecke bringen, mit Aufklärung 1 Million.

Vor allem aber gilt eines: Im entscheidenden Moment steht der Kranke mit leeren Händen da. Da helfen ihm nur seine Intuition und sein Wissen. So wie die Meister der asiatischen Kampfkünste mit leeren Händen (sic) arbeiten, so muß es auch der Kranke können. Seine Waffe muß der Geist sein. Ihn muß man schärfen!

Aus diesem Grund halte ich nicht viel von umfangreichen Lexika, in denen Berge von Methoden XY im Lauf der letzten Hundert Jahre in allen Facetten geschildert werden und deren Für und Wider jeweils endlos wiedergekäut werden. Das kann kaum jemand verstehen, erst recht niemand sich merken - und schon gar nicht schützt es vor einem neuen Verfahren, das noch nicht im Lexikon steht.

Sinnvoll ist nur der punktweise Hinweis auf ganz bestimmte Mechanismen. Denn dann kann sich der Einzelne auch in einer unvorhergesehenen Situation zurechtfinden und durch strategisches Vorgehen die Pfuschmethode analysieren und sich dagegen wehren.

Eine der wichtigsten Grundlagen ist die Analyse der Sprache der Pfuscher. Die Fakten liefern Einem die Pfuscher selbst. Man muß sie nur zu verstehen wissen!

Statt Hunderte von Verfahren mit Zigtausenden von völlig sinnlosen Einzelfakten auswendig zu lernen, muß man Analyse und Strategie beherrschen. Diese zu vermitteln ist Ziel meiner Web-Site.

 

Weil es sinnlos ist, den ganzen Text immer wieder umzuschreiben, nur damit ein roter Faden von einem Punkt zum anderen führt (und weil alles am Stück zu lesen für die Meisten zu schwer wäre), greife ich einzelne Dinge heraus und erläutere sie. An ihnen müssen Sie die Analyse lernen.

Sie müssen lernen!

Umsonst gibt es nichts, Heilung fällt nicht wie Manna vom Himmel.

Wenn Sie in dieser Gesellschaft überleben wollen, dann MÜSSEN Sie lernen!

Sie müssen das Überleben lernen!

Aribert Deckers


hier geht's weiter !
[ HOME ]

Copyright © 2001 - 2007
Aribert Deckers
and
Copyright © 2001 - 2007
Antares Real-Estate

Jegliche Weiterverwendung der Texte von "Wehrhafte Medizin!" ist verboten.
Verlage dürfen sich wegen der Nachdruckrechte per Email an mich wenden.
Aribert Deckers