Betrug im eigenen Heim


2.10.2006

Nirgends ist man sicherer als im eigenen Heim. Es sei denn, man macht die Tür auf...

Im "Sonntagsjournal" der "Nordsee-Zeitung" in Bremerhaven erschien am 1.10.2006 auf Seite 30 dieses Inserat:

Plocherprodukte als Toeroeffner

BILD: Reklame für "Plocherprodukte" als Türöffner

Der Text:

"Garantiert Besserung möglich" - das ist ein Heilversprechen.

Der Mann, der sich am Telefon meldet, ist nach seinen eigenen Worten 76 Jahre alt. Er kommt zu Einem in Haus und mißt es aus. Denn, so sagt er, die meisten Häuser müssen entgiftet werden. Die Frage nach dem Preis beantwortet er ganz offen: 320 Euro.

320 Euro, eine Menge Geld...

Er saniert die Häuser mit "Plocher". Das ist Quarzsand mit Schwingungen. Sagt er...

Damit, sagt er, macht er die schädlichen Wirkungen des Radons unwirksam.

Wenn er redet, redet er. Man erfährt, daß er auch dem Elektromeister R. (aus der x-Straße) das Haus saniert hat.

Und er erzählt, daß man eine Probe schicken muß an ein Geopathologisches Institut (in) Annatal. Das Gutachten kostet 35 Euro. Dafür sagen die Einem, welche Medikamente man nehmen muß...

76 Jahre - und munter. Munter unterwegs... Wo man denn wohnt? Ach da. Ja, in der Nähe, im B-Weg, hat er auch schon Häuser saniert.

Er sagt Einem auch, was man gegen den Elektrosmog tun muß...

Ganz sicher wird auch dies Geld kosten...

"Garantiert Besserung möglich" verspricht er im Inserat. Aber das ist garantiert gelogen. Gegen Radon hilft kein Quarzsand. Gegen Demenz erst recht nicht.

Alte Menschen und Laien... und erst recht Kranke und Wehrlose... sind leichte Beute für Betrug im eigenen Heim...

Aribert Deckers

 


hier geht's weiter !
[ HOME ]

Copyright © 2006
Aribert Deckers
and
Copyright © 2006
Antares Real-Estate

Jegliche Weiterverwendung der Texte von "Wehrhafte Medizin!" ist verboten.
Verlage dürfen sich wegen der Nachdruckrechte per Email an mich wenden.
Aribert Deckers