Nicht zu fassen...


15.6.2001

Hausbesuch

R.Behrmann, Kinderarzt

15.6.2001

An einer kassenärztlichen Impfung verdiene ich netto nettissimo DM 2,80, an einer Parallelimpfung DM 1,40.

Das gilt pro Injektion und nicht etwa pro Impfstoff.

Der Aufklärungsaufwand betrifft aber jeden Einzelimpfstoff.Eine absurde Bezahlung in Anbetracht von meist 3-, 5- und 6-fach-Impfstoffen.

Aber man wirft uns ja vor,daß wir uns dumm uns dusselig an den Impfungen verdienen.

Noch was:

Ich habe hier gerade die Rechnung eines Installateurs für eine lächerliche Reparatur:

Zum Vergleich:

Ein kassenärztlicher Hausbesuch wird mit ca. DM 17,50 bezahlt plus Kilometerpauschale von ca. DM 2 (nur einfache Strecke, also ohne Rückfahrt und schon gar nicht nach Fahrtdauer wie in der Handwerkerrechnung).

Die bei dem Hausbesuch erbrachten Leistungen sind budgetiert, werden also allermeist gar nicht bezahlt, ebenso wie der Hausbesuch selbst.

Der Leistungserbringer ist im Falle der Handwerker ein Geselle und im anderen Falle ein voll ausgebildeter Arzt oder Facharzt.

Beides ist Firmenumsatz und nicht Einkommen.

Letztens hatte ich eine Rechnung über das Anbringen von 2 Küchenschrankscharnieren über DM 372.

Beachtenswert sind auch die in Rechnung gestellten Arbeitszeiten. Da sind wir doch wesentlich schneller.

Für den Rechnungsbetrag von DM 500 betreue und behandele ich 3 Monate lang ca. 7 Patienten (Praxisumsatz, bei weitem nicht Einkommen); oder anders ausgedrückt verursache ich für den Betrag Kosten für 5 Patienten, einschließlich Medikamenten (an denen ich natürlich nichts verdiene).

So teuer sind wir.

DAS interessiert die Medien natürlich nicht.

hier geht's weiter !
[ Das Amalgam-Zentrum ]

Copyright © 2001
Aribert Deckers
and
Copyright © 2001
Antares Real-Estate

Jegliche Weiterverwendung der Texte der Amalgam-Page ist verboten.
Verlage dürfen sich wegen der Nachdruckrechte per Email an mich wenden.
Aribert Deckers