Hundescheiße als Arzneimittel


17.10.2002

Sehr geehrte Leser,

sollte die Überschrift Ihren Geschmack verletzen, dann sollten Sie sich bitte erst einmal diese Fotographien ansehen :

http://www.asnetz.de/members/nwb/#galerie

und sich die dargestellten Haufen Hundekot als Medikament zum Einnehmen vorstellen.

Übersteigt das Ihr geistiges Fassungsvermögen ?

Hier geraten wir ohne jeden Zweifel an die Grenze der Belastbarkeit, bzw deutlich darüber hinaus: Es gibt Menschen, die tatsächlich Hundekot als Medizin anwenden: Homöopathen.

Ob Homöopathen Kot von Bullterriern, Zwergpinschern oder Echten Deutschen Schäferhunden präferieren oder in der Welt ihres Verstandes erst die Artunreinheit der Promenadenmischung die "Heilwirkung" ausmacht, wir wissen es nicht.

Was wir wissen, ist dies: Es gibt in Deutschland Homoöpathen, die sogar damit werben, ihren Patienten Hundekot zu geben, siehe
http://www.homoeopathieforschung.de/caninum.htm
(gezipptes Beweisstück: ama_kot.zip)

Ich warne Sie: Das ist keine Satire, sondern bittere Wahrheit! Diese Dinge finden tatsächlich in Deutschland statt, jetzt, im Jahr 2002.

Wenden wir uns einigen Details zu aus


Anmerkungen:

Doch der Perversionen nicht genug... Wie ist es denn mit diesen ?:

Bei den diesen Beschreibungen zugrundeliegenden homöopathischen "Arzneimittelprüfungen" wurden die Mittel eingenommen und von den Testpersonen ihre Empfindungen wiedergegeben: dumpfeste Ressentiments, allerdümmste Vorurteile, kritiklos übernommen und in der Werbung unterstrichen durch das Foto eines sich entleerenden Hundes (http://www.homoeopathieforschung.de/pics/excrementum.jpg)

Arbeitslose, Kranke, Kinder ... wehrlose Menschen im Elend... von Homöopathen als Köter der Gesellschaft mit Hundekot als Medizin bedacht...

Aribert Deckers


PS :
Die Homöopathen beklagen sich über die ihnen seit kurzem schändlicherweise aufgepreßte Pflicht, die Mittel zu sterilisieren.

Angesichts dieser neuen Pflicht, einer Pflicht also, die es rund 200 Jahre lang nicht gab, sollte man sich bewußt werden - in voller Tragweite! -, daß die Homöopathen ihren Patienten diese rund 200 Jahre lang nichtsterilisierten Hundekot, Eiter, und andere, ekelhafteste Unsäglichkeiten eingeflößt haben.

 


hier geht's weiter !
[ Das Amalgam-Zentrum ]

Copyright © 2002-2004
Aribert Deckers
and
Copyright © 2002-2004
Antares Real-Estate

Jegliche Weiterverwendung der Texte der Amalgam-Page ist verboten.
Verlage dürfen sich wegen der Nachdruckrechte per Email an mich wenden.
Aribert Deckers