Dokumentation: Der Fall Forum des Gesundheitsministeriums


17.3.2002

Die URL dieses Files: http://www.ariplex.com/ama/ama_dial/adi917.htm

Dieses File ist ein MIRROR. Es ist ein Teil einer Dokumentation. Das Original dieses Files befand sich in der Web-Site des http://www.dialog-gesundheit.de * Gesundheitsministeriums.

Zum Verständnis dieses Files ist es ZWINGEND erforderlich, die Einleitung dieser Dokumentation zu lesen!

Die originalen Links in diesem File funktionieren nicht!

Unsere File-Nummern entsprechen dem Aufbau zu dem damaligen Zeitpunkt, als diese Mirror-Seiten als Belegstücke gesichert wurden.

Die Deutsche Amalgam-Page ist mit dem Gesundheitsministerium weder assoziiert noch sonstwie verbunden.

Die in diesem File gemachten Ausagen dürfen auf keinen Fall bedenkenlos als wahr hingenommen werden! Fragen Sie bitte UNBEDINGT immer einen oder mehrere GUTE Ärzte. Denken Sie daran: Es geht um Ihre Gesundheit! Aus genau diesem Grund wurde diese Dokumentation erstellt!

Bitte besuchen Sie auch unsere Nachbarn auf dem http://www.ariplex.com * Antares Real-Estate InfoPlex


*





Senden Sie diese Seite per eMail an einen Freund!
  Foren
  Gesundheit im Dialog
  Mit psychischen Problemen bloß nicht zum Hausarzt

Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Profil | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Mit psychischen Problemen bloß nicht zum Hausarzt
S.Müller
unregistriert
erstellt am: 26. Mai 2001 00:45           
Eine interessante Analyse aus: PSYCHOTHERAPIE

www.psychotherapie.de/psychotherapie/gesundheitspolitik/01051801.html

Desinteresse der Ärzte an Behandlung mit Psychotherapie
"Gesundheitslotse" Hausarzt? Nein, danke!
Bei psychischen Störungen sind Hausärzte als Anlaufstelle ungeeignet - besser gleich direkt zum Psychotherapeuten
VON REINHILD SONNENSCHEIN

Rechtzeitig vor dem anstehenden Umbau des deutschen Gesundheitssystems, den ökonomische und demografische Faktoren erzwingen, wollen Hausarztfunktionäre die Geldströme zu ihrer Klientel lenken. Künftig müsse den Hausärzten die zentrale Rolle als alleiniges Eingangstor zum Gesundheitssystem zukommen, fordern sie. Doch Experten und Patienten sind "hochskeptisch". Psychische Störungen werden von Ärzten oft nicht erkannt oder falsch als rein körperliche Krankheiten behandelt, warnt Michael Geyer, Chefarzt der Leipziger Universitätsklinik für Psychotherapie und Psychosomatik und Leiter der Akademie für Psychotherapie Erfurt. Statt Kostenminderung erzeuge der "Lotse" Hausarzt vielmehr ein enormes Kostenwachstum.

Hierzu passt eine Geschichte, die auf die bekannte Tatsache Bezug nimmt, dass Patienten den Hausarzt überwiegend mit Beschwerden aufsuchen, die psychische Ursachen haben: "Ein erfahrener Hausarzt beschließt, Urlaub zu machen, und lässt sich von seinem Sohn, der soeben sein Medizinstudium erfolgreich beendet hat, in der Praxis vertreten. Als der alte Arzt gut gelaunt aus dem Urlaub zurückkehrt, begrüßt ihn der junge Arzt mit den Worten: 'Vater, wusstest du schon, dass die Hälfte deiner Patienten zu heilen ist?' Daraufhin wird der alte Arzt blass, beginnt zu zittern und erwidert entsetzt: 'Und wovon soll ich nun mein Bauherrenmodell abzahlen?'"

Die Glaubwürdigkeit der Ärzteschaft ist, wie repräsentative Umfragen belegen, in den letzten Jahren dramatisch gefallen und der aufgeklärte Patient des Informationszeitalters hat seine Erwartungen an einen Arzt bereits dieser brutalen Realität angepasst. Wen seine psychische Gesundheit lieb ist und wen es folglich nicht danach verlangt, psychische Probleme in vertrauensvoller Gutgläubigkeit und zum Wohle des Hausarztes über Jahre hinweg zu psycho-somatischen "zu entwickeln", der wird stets den direkten Weg zu einem geeigneten Psychotherapeuten wählen. Hausarzt? Nein, danke!

Dr.C.R.
unregistriert
erstellt am: 26. Mai 2001 14:52           
Was glauben Sie, wieviele Patienten ich schon dringlich gebeten habe, endlich einen Psychotherapeuten aufzusuchen.Das Problem ist andersherum:von selbst gehen psychisch Kranke nicht, das ist ja ein Teil ihrer Krankheit: Sie glauben selbst damit fertig zu werden.

Seitz
Mitglied
erstellt am: 26. Mai 2001 14:54     Sehen Sie sich das Profil von Seitz an!   Senden Sie Seitz eine eMail!     
Bei uns hier gibt es 4 Hausärzte, die die Zusatzqualifikation Psychotherapie haben. Wir haben hier einen hausärtzlichen Qualitätszirkel Psychotherapie. Die Psychotherapeuten sehen dies allerdings mit großer Skepsis. Es könnten ihnen ja plötzlich Patieten fehlen.

Echt Wahr
unregistriert
erstellt am: 26. Mai 2001 15:44           
Viele psychischen Krankheiten und Symptome werden durch Umweltgifte ausgelöst. Auch durch Mangelernährung. Psych. Folgen von Vitaminmängeln sind überall beschrieben. Nur die Ärzte übersehen das, oder können oder wollen die Mängel nicht nachweisen.

Da ist man beim Psychotherapeuten völlig falsch.

Seitz
Mitglied
erstellt am: 26. Mai 2001 16:53     Sehen Sie sich das Profil von Seitz an!   Senden Sie Seitz eine eMail!     
<<Nur die Ärzte übersehen das, oder können oder wollen die Mängel nicht nachweisen.<<
Vitaminmangel oder Mineralstoffmangel kann man verläßlich nur durch eine Haaranalyse nachweisen. Diese ist jedoch auf Kasse nicht möglich.

Behrmann,KA
unregistriert
erstellt am: 26. Mai 2001 20:33           
Die Haarstoffanalysen sind für den Arsch!
Und die Vitamine auch.

Wir freuen uns über GUTE Psychotherapeuten.
Ich habe eine ganz solide psychotherapeutische Grundausbildung und kann sehr wohl die Indikation zur dortigen Weiterbehandlung stellen.

Dr. Matthias Solga
Mitglied
erstellt am: 26. Mai 2001 21:09     Sehen Sie sich das Profil von Dr. Matthias Solga an!   Senden Sie Dr. Matthias Solga eine eMail!     
Ich habe noch von keinem Psychotherapeuten eine chron. Prostatitis adäquat behandelt bekommen. Bin in dieser Hinsicht von der Psychotherapie enttäuscht (aber auch von allen anderen Maßnahmen für diese Krankheit)

Durchblick
unregistriert
erstellt am: 27. Mai 2001 06:28           
Psychisch krank?

Alles nur Behauptungen und Beschreibungen, es gibt kein objektives Beweismittel dazu...

Sind möglicherweise schon sogar unter den Ärzten psychisch Kranke?

Seitz
Mitglied
erstellt am: 27. Mai 2001 08:16     Sehen Sie sich das Profil von Seitz an!   Senden Sie Seitz eine eMail!     
<<Die Haarstoffanalysen sind für den Arsch!
Und die Vitamine auch.<<
Ist natürlich eine sehr undifferenzierte Äußerung. Dieses Thema gehört nicht in dieses Forum.

Alle Zeiten sind GMT (DE)

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag löschen
Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Gehe zu:

Kontakt | http://www.dialog-gesundheit.de

Powered by: Ultimate Bulletin Board, Version 5.44a
© Infopop Corporation (formerly Madrona Park, Inc.), 1998 - 2000.
Deutsche Übersetzung von thinkfactory.



*

[ zur Einleitung der Dokumentation ]


hier geht's weiter !
[ Das Amalgam-Zentrum ]


Copyright Inhalt © der jeweilige Autor
Copyright laut Datenbank-Richtlinie © 2002 Gesundheitsministerium
Copyright Dokumentation © 2002
Aribert Deckers
and
Copyright Dokumentation © 2002
Antares Real-Estate

Jegliche Weiterverwendung der Texte der Amalgam-Page ist verboten.
Verlage dürfen sich wegen der Nachdruckrechte per Email an mich wenden.
Aribert Deckers