Dokumentation: Der Fall Forum des Gesundheitsministeriums


17.3.2002

Die URL dieses Files: http://www.ariplex.com/ama/ama_dial/adi843-3.htm

Dieses File ist ein MIRROR. Es ist ein Teil einer Dokumentation. Das Original dieses Files befand sich in der Web-Site des http://www.dialog-gesundheit.de * Gesundheitsministeriums.

Zum Verständnis dieses Files ist es ZWINGEND erforderlich, die Einleitung dieser Dokumentation zu lesen!

Die originalen Links in diesem File funktionieren nicht!

Unsere File-Nummern entsprechen dem Aufbau zu dem damaligen Zeitpunkt, als diese Mirror-Seiten als Belegstücke gesichert wurden.

Die Deutsche Amalgam-Page ist mit dem Gesundheitsministerium weder assoziiert noch sonstwie verbunden.

Die in diesem File gemachten Ausagen dürfen auf keinen Fall bedenkenlos als wahr hingenommen werden! Fragen Sie bitte UNBEDINGT immer einen oder mehrere GUTE Ärzte. Denken Sie daran: Es geht um Ihre Gesundheit! Aus genau diesem Grund wurde diese Dokumentation erstellt!

Bitte besuchen Sie auch unsere Nachbarn auf dem http://www.ariplex.com * Antares Real-Estate InfoPlex


*





Senden Sie diese Seite per eMail an einen Freund!
  Foren
  Gesundheit im Dialog
  @ all Doc`s: Gibt es bezahlbare Alternativen in dem System ??? (Seite 3)

Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Profil | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Dieses Thema ist 4 Seiten lang:   1  2  3  4  nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   @ all Doc`s: Gibt es bezahlbare Alternativen in dem System ???
Peter Rapp
Mitglied
erstellt am: 14. Mai 2001 23:15     Sehen Sie sich das Profil von Peter Rapp an!   Senden Sie Peter Rapp eine eMail!     
ja toll, wer will da eigentlich wem was beweisen, und warum grad hier ?
PR

Insider
unregistriert
erstellt am: 14. Mai 2001 23:20           
@Alexander Tuerstig alias Milchschnitte

Die Zitate haben Sie doch im Buschtelefon schon losgelassen.

Milchschnitte
unregistriert
erstellt am: 14. Mai 2001 23:23           
Gibt es eine sinnvolle bezahlbare Alternative zum jetzigen System ??

NEIN : Die Ansprüche (der verlogenen Gesellschaft) müssen geändert werden !

Peter Rapp
Mitglied
erstellt am: 14. Mai 2001 23:32     Sehen Sie sich das Profil von Peter Rapp an!   Senden Sie Peter Rapp eine eMail!     
ja manno,

ich hab schon auch das Gefühl, daß da was dran ist.
Dann sags doch, und wo, und wohin, und wie, und wofür

PR

Dr. Matthias Solga
Mitglied
erstellt am: 14. Mai 2001 23:38     Sehen Sie sich das Profil von Dr. Matthias Solga an!   Senden Sie Dr. Matthias Solga eine eMail!     
Prof. Rino:

zur Höhe des RSA:

http://www.bundesregierung.de/dokumente/Artikel/ix_34825.htm?

Ein wenig schad ists schon, daß Sie dies als Kassenmensch nicht wissen und sich die Fakten auch nicht ranholen können.

Ein weiterer Fakt ist, daß die RSA-Beträge zweckgebunden für den Aufbau der Struktur der Kassen eingesetzt werden müssen, also für jeglichen Einsatz zum Wohle der Versicherten nicht zur Verfügung stehen. Behrmanns Frage, wo diese Gelder denn nun herkommen, ist doch weiterhin ganz interessant. In den ausgewiesenen Kosten für Verwaltung jedenfalls können sie nicht reinpassen, die nehmen mit 13 Mrd. diesen Betrag ja nicht auf. Also: Woher kommt das Geld? Wo in der Ausgaben- und Einnahmenstatistik steckt dieses Geld?

Prof.Rino
Mitglied
erstellt am: 15. Mai 2001 00:22     Sehen Sie sich das Profil von Prof.Rino an!     
zum RSA

Glauben Sie mir, daß die Zahlen des RSA´s tagtäglich präsent sind. Als MA einer EK ist mir seit 1995 klar, da jedes Jahr allein aus dem EK-Bereich mehr als 10 Mrd. (in Worten: zehn) DM zwangsabgeführt werden.
Der Größte Teil geht an die AOK`en.

Meine Quelle: http://www.vdak-aev.de/b2001_kap_c.htm


Kurzgesagt wird beim RSA folgendes gemacht:

Die Finanzkraft (FK) wird mit dem Beitragsbedarf (BB) verglichen.

FK= Ausgleichsbedarfssatz der GKV² x Grundlohnsumme der Kasse

BB= standard. GKV-Ausgaben nach Alter und Geschlecht x Zahl der Versicherten der Kasse in der jew. Alters und. Geschlechtsgruppe

Das Ergebnis dieses Vergleiches ist die Transfersumme.

²Beitragssatz der GKV-weit notwendig wäre, um die ausgleichsfähigen Leistungsausgaben aller Krankenkassen zu decken.

Die Grundidee des RSA in einem freien Wettbewerb war mit Sicherheit nicht schlecht...
Aber was daraus geworden ist, ist nicht mehr Nachzuvollziehen.... ... und es gibt keinen Wettbewerb de facto

Das Schlimmste ist, daß in 2-stelliger Mrd-Höhe Zahlungen erfolgen, aber kein Mensch nachvollziehen kann, wo und wie die Gelder eingesetzt werden.

Nochmals zur Klarstellung: hier werden keine fiktiven Summen aufgerechnet, sondern hier werden Beitragsgelder (Mark für Mark) eingenommen, nur um Sie zu verschieben.

Die RSA-Ausgabe ist fester Bestandteil des Haushaltsplanes geworden. Bei einigen Ek´en
würde der Wegfall des RSA`s eine Senkung um 1/3 des Beitrages (!) ausmachen.


Vielleicht an dieser Stellen noch eine Aussage zu den Verwaltungskosten.

Die Verwaltungskosten betrougen 1999 im Ausgabenbereich der gesamten GKV 5,4 % für die alten und 5,8 % für die neuen Bundesländer.
Gesamtausgabe West: 213 Mrd. Ost: 43 Mrd

Ich reiche noch die Verwaltungskosten aus dem EK-Bereich nach. Liegen mir hier nicht vor - sind aber definitiv unter 5, 4 %

Nur Tatsache ist, daß der RSA mit den Verwaltungskosten nichts zu tun hat und nicht in ursächlichen Zusammenhang steht.

Rino

Peter Rapp
Mitglied
erstellt am: 15. Mai 2001 00:49     Sehen Sie sich das Profil von Peter Rapp an!   Senden Sie Peter Rapp eine eMail!     
o jesses, kapier ich nicht.

Wär aber schon die längste Zeit dafür, daß GKV-Kassen ihre Bilanzen nicht in irgendwelchen obskure alle Jubeljahr neugewählten Verwaltungsräten vermauscheln, sondern k o m p l e t t veröffentlichen m ü s s e n .

Ja, ich weiß, die EK haben wohl weitestgehend wählen lassen. Skandalös waren wieder die Friedenswahlen bei den AOKen. Bloß hat da wieder kein Mensch von Kenntnis genommen.

PR

Dr. Matthias Solga
Mitglied
erstellt am: 15. Mai 2001 00:57     Sehen Sie sich das Profil von Dr. Matthias Solga an!   Senden Sie Dr. Matthias Solga eine eMail!     
Prof. Rino: Danke für die klaren Worte! Daß also bei den RSA-Zahlern die Gelder definitiv für Aufgaben dieser KAssen entfallen, ist damit klar. Nach meinen Informationen dürfen diese Gelder bei den Empfängern nicht für medizinische Zwecke ausgegeben werden, verbleiben also bei diesen Kassen im Apparat selbst. Werden also die Verwaltungskosten von z.B. der AOK aus dem RSA bestritten?

kurze Bemerkung zu den deklarierten Verwaltungskosten:

Bei 13,99 Mrd. DM angegebenen Verwaltungskosten reichen die Gelder, wenn man als Berechnungsgrundlage das durchschnittliche Angestelltengehalt annimmt, nicht einmal aus, um die Gehälter zu zahlen. Dazu unter http://www.solga.de/urologie/Kassenausgaben/note0.htm

Die Höhe der Verwaltungskosten scheint also höchst unplausibel.

Wissen Sie, was mit *Netto*verwaltungskosten gemeint ist, Prof.Rino? Kein Betriebswirtschaftler kann mir dazu was sagen. Was z.B. zählt da zu den *Tara*ausgaben, wie hoch sind die *Brutto*ausgaben? Ich fürchte, daß Aufgaben, die z.B. die Medikamentensituation verwalten, zu den Ausgaben für Medikamente, und Ausgaben, die z.B. den Umgang mit Ärzten (Nachfragen, Ausgaben für Prüfungen usw) zu den Ausgaben für Ärzte gebucht werden. Können Sie mir meine Befürchtung nehmen?

Rapp: völlig korrekt, die Ausgabenstruktur jeder einzelnen Kassen muß transparent werden, Sind doch einerseits Körperschaften Öffentlichen Rechts, andererseits gibt es zumindest in Brandenburg und Berlin Akteneinsichtsgesetze. Unverständlich, daß Aktiengesellschaften detaillierte Auskünfte ungefragt geben müssen und bestraft werden, wenn da Fehler drin sind, Kassen dies aber nicht brauchen.

Ernst
unregistriert
erstellt am: 15. Mai 2001 01:14           
Das Morbiditätsrisiko wurde (seit der Budgetierung) von KrK`n auf ÄRZTE übertragen.
Die KrK`n, die nicht genügend GESUNDE "krankenversichern" dürfen oder können, schreien nach RSA, damit sie ÜBERHAUPT KEIN Risiko mehr tragen müssen !
Der sog."Wettbewerb" (unter KrK`n) ist die Aufküngigung der Solidarität und eine verschleierte Pflicht zur Kranken-PRIVAT-Vers.!
Wenn überhaupt, dann könnten die KrK`n " im Wettbewerb " nur :
1.) Beiträge vermehren (durch Gewinnbringende Anlagen) und
2.) Beiträge schützen (vor Diebstahl für Fremdzahlungen z.B. in Renten-Vers.)
Alles andere ist "Beitrags-Veruntreuung" !!
Wegen des "Gesamtbudget" sind die "Dummen" vordergründig die ÄRZTE, letztlich aber die PATIENTEN !
Bismarck ist tot, es lebe .... (die Anspruchshaltung ?)

Milchschnitte
unregistriert
erstellt am: 15. Mai 2001 09:09           
@ Ernst :
Kann es sein, daß Sie hier selbständig denken wollten ?
Sie wissen doch, was Sie mit Perlen nicht sollten !

Klaus Vetter
unregistriert
erstellt am: 15. Mai 2001 12:01           
Prof.Rino,
256 Mrd. können nach den üblichen Rundungsregeln 256,499 Mrd. DM oder auch
255,500 Mrd. DM sein, was eine Differenz von 999.999.999 DM bedeuten kann.Eine gewaltige Summe, die ich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nie auf meinem Konto haben werde. Dem einem oder anderem Forumleser wird es sicherlich ähnlich ergehen.
Könnten wir uns deshalb darauf verständigen, falls es die Quelle zuläßt, Rundungsdifferenzen von mehr als 1 Mio. DM zu vermeiden ?
Zum RSA: wenn ich Sie richtig verstanden habe, werden zur Berechnung der RSA-Beträge die Versicherten je nach Geschlecht, Alter, Einkommen (was noch ?) in Gruppen eingeteilt.Anschließend wird ermittelt wie hoch die duchschnittlichen Kosten über alle Kassen je Versicherten (oder je Mitglied ?) für die einzelnen Gruppen sind. Mit diesen Zahlen wird dann an Hand der Versichertenstruktur der einzenen Kassen deren Eigenanteil (oder Finanzbedarf) ermittelt.
Habe ich das bis hierher richtig verstanden?
Welche Faktoren kommen noch hinzu ?
Danke
K. Vetter

Klaus Vetter
unregistriert
erstellt am: 16. Mai 2001 12:17           
Prof. Rino,
Wer überprüft,bzw. wie werden die Angaben der Krankenkassen überprüft ?
Gibt es ein Prüfgremium oder prüfen sich die Kassen selbst oder gegenseitig oder vertraut man sich untereinander blind ?
K. Vetter

Prof.Rino
Mitglied
erstellt am: 16. Mai 2001 21:22     Sehen Sie sich das Profil von Prof.Rino an!     
@ Klaus Vetter
> Wer überprüft,bzw. wie werden die Angaben der Krankenkassen überprüft ?

Das Bundesversicherungsamt Berlin/Bonn sammelt die Angaben der einzelnen Kassen und überprüft diese auch.
Die Prüfungen sind m.E. auch effizient (wie vor einigen Jahren die Überprüfung der Familienversicherten)


@all
... und ich wollte mich nur verabschieden.
von mir wird kein Beitrag mehr kommen. Ich ziehe mich zurück. Ich habe für mich entschieden daß mir dies hier nichts bringt.

Die Clans sind abgesteckt, die Feindbilder stehen fest und m.E. geht es nur noch darum die Wunden zu lecken.

Ich bin davon ausgegangen, daß dieses Forum neue Ideen aufbringt. Ich bin auch davon ausgegangen, daß es hier Moderatoren gibt, die die Meinung des BMG rüberbringen.

Ich gebe nicht auf - mir bringt es nur nichts. (Die Zeit ist einfach zu kostbar dafür)

Schade ist eigentlich nur, daß die Meinungen
über Andere(z.B. GKV Mitarbeiter, Patienten etc.) und damit auch die Feindbilder feststehen. Schade eigentlich.

@ Milchschnitte
Es war ein geiler Disput - immer wieder gern. Jedoch bin ich enttäuscht, daß ich jetzt in anderen Beiträgen genau die gleichen "Rätsel" und Witze lesen muß.
Schade - das nimmt der ganzen Sache die Würze.

Ich wünsche Ihnen bei Ihrem Kampf um gerechte Bezahlung und höhere Einkommen alles Gute. (Ehrlich ! Keine Ironie!!)

Ihr
Prof.Rino
(wieder) Ein Suchender

Dr. Matthias Solga
Mitglied
erstellt am: 16. Mai 2001 22:25     Sehen Sie sich das Profil von Dr. Matthias Solga an!   Senden Sie Dr. Matthias Solga eine eMail!     
Schade, so weiß ich immer noch nicht, was eine Netto-Verwaltungsausgabe ist.

Peter Rapp
Mitglied
erstellt am: 16. Mai 2001 22:28     Sehen Sie sich das Profil von Peter Rapp an!   Senden Sie Peter Rapp eine eMail!     
was wollte der Guteste denn wirklich ?
PR

Milchschnitte
unregistriert
erstellt am: 16. Mai 2001 23:08           
Euer Schokoriegel bei der täglichen Arbeit als Surfer "mit Dauer-Blödelspruch"

http://bigbrother.bild.de/ubb/Forum9/HTML/000271-38.html

Prof.Rino
Member
Beiträge: 1116
Registriert: Dez 2000
erstellt am 06. April 2001 um 08:52 Uhr
------------------

Eine Kuh macht MUH! Viele Kühe machen MÜHE !!!
WER NICHT PARIERT -> WIRD NOMINIERT !!!
MEDY RULEZ !!!
IP: gespeichert

=========================================================
Prof.Rino
Member
Beiträge: 1116
Registriert: Dez 2000
erstellt am 06. April 2001 um 10:39 Uhr
-------------------

Eine Kuh macht MUH! Viele Kühe machen MÜHE !!!
WER NICHT PARIERT -> WIRD NOMINIERT !!!
MEDY RULEZ !!!
IP: gespeichert

========================================================
Prof.Rino
Member
Beiträge: 1116
Registriert: Dez 2000
erstellt am 06. April 2001 um 15:03 Uhr
------------------

Eine Kuh macht MUH! Viele Kühe machen MÜHE !!!
WER NICHT PARIERT -> WIRD NOMINIERT !!!
MEDY RULEZ !!!
IP: gespeichert

========================================================
Prof.Rino
Member
Beiträge: 1116
Registriert: Dez 2000
erstellt am 09. April 2001 um 09:02 Uhr
------------------

Eine Kuh macht MUH! Viele Kühe machen MÜHE !!!
WER NICHT PARIERT -> WIRD NOMINIERT !!!
MEDY RULEZ !!!
IP: gespeichert

========================================================
Prof.Rino
Member
Beiträge: 1116
Registriert: Dez 2000
erstellt am 09. April 2001 um 09:53 Uhr
IP: gespeichert
------------------

Eine Kuh macht MUH! Viele Kühe machen MÜHE !!!
WER NICHT PARIERT -> WIRD NOMINIERT !!!
MEDY RULEZ !!!
IP: gespeichert

========================================================
Prof.Rino
Member
Beiträge: 1116
Registriert: Dez 2000
erstellt am 09. April 2001 um 11:08 Uhr
------------------

Eine Kuh macht MUH! Viele Kühe machen MÜHE !!!
WER NICHT PARIERT -> WIRD NOMINIERT !!!
MEDY RULEZ !!!
IP: gespeichert

========================================================

U. S. W.

Klaus Vetter
unregistriert
erstellt am: 17. Mai 2001 00:23           
Schade, Prof. Rino, so werden Behrmann, Dr. Solga und alle die es interessiert hätte wohl nie erfahren was Nettoverwaltungskosten sind und was es sonst noch für Verwaltungskosten gibt. Schade, sehr schade.
Wenn Ideen für ein neues System gesucht werden und darüber disputiert werden soll,
sollte als Grundlage eines sachlichen Dialoges das bestehende System bekannt sein.
Daß dies teilweise mehr als unzureichend der Fall ist, belegen zahlreiche Forumbeiträge.
Da Sie offensichtlich nicht bereit sind, die Informationsdefizite Ihrer Versicherten zu verringern, relativiert die Ernsthaftigkeit Ihrer im Eröffnungsbeitrag genannten Absichten erheblich.
K. Vetter

Prof.Rino
Mitglied
erstellt am: 17. Mai 2001 10:32     Sehen Sie sich das Profil von Prof.Rino an!     
@ Milchschnitte

Bis herher war`s echt lustig ! Aber jetzt reicht`s !
Sie sind ja wohl der dämlichste Internet-"Surfer" den ich je gesehen habe.

Wissen Sie eigentlich wieviele Benutzernamen in Millionen von Foren weltweit registriert sind !!!!!!!!!

Sie haben den Vollschaden, wenn Sie die Foren nach "Prof.Rino" durchsuchen !!!!!

Was weiß ich wieviele User auch auf die schwachsinnige Idee ;-) kommen, sich diesen Namen auszusuchen.

Ich hab` mit dem von Ihnen genannten Forum nichts zutun !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich finde es erstaunlich, in welchen Foren Sie sich aufhalten!!!!

Noch fazinierender finde ich aber, daß Sie allein mein Benutzername und die damit verbundenen Inhalte antreibt in den weiten des Netzes nach mir auf die Suche zu gehen.

Wenn Sie registrierter Nutzer wären, würde ich den Webmaster unterrichten.

Wenn so ein Penner (Milchschnitte) mit Gedichten und Schwachsinn für die Rechte der Ärzteschaft kämpft.
... na dann gute Nacht.

Und solche ... (ich mache jetzt keine Nennung mehr sonst bin auf der gleichen Stufen wie Milchsschnitte angekommen) tummeln sich in einem Forum des BMG ! kopfschüttel kopfschüttel

Warum schreiben Sie als Milchschnitte??

Ich kenne die Milchschnitte nur als ledrige poröse Umhüllung mit weichem Kern.
Paßt doch ????


Rino

Behrmann
unregistriert
erstellt am: 17. Mai 2001 12:54           
Es ist schon armselig,daß Rino keine Auskünfte geben kann(RSA,Verw.-kosten).
Typisch KK-Personalüberhang.

Dr.C.R.
unregistriert
erstellt am: 17. Mai 2001 14:37           
Vielleicht hat Prof.Rino selbst gemerkt, daß er es nicht durchschaut.Jetzt habe ich nur gelernt, warum sich die anderen Milchschnitte und Schokoriegel nannten.Schade.RSA wäre interessanter.

Klaus Vetter
unregistriert
erstellt am: 17. Mai 2001 15:04           
Hochinteressant und aufschlußreich hätte auch das Thema Kopfpauschalen werden können.
Aber vielleicht haben die Kassen kein Interesse an Aufklärung und Information und vielleicht dürfen die leitenden Mitarbeiter nicht ?
Fragen über Fragen !
Aber niemals sachgerechte Antworten!
Dafür aber zu bestimmten Zeiten auffallend viele "Jubelperser" !!!!!!

Milchschnitte
unregistriert
erstellt am: 17. Mai 2001 16:29           
Prof.Rino'Mitglied': Sie kleben ja immer noch !
Hatten Sie sich nicht verabschiedet mit: "Es war ein geiler Disput - immer wieder gern" ?
WAS WOLLEN SIE ("Trojanisches Pferd") HIER EIGENTLICH ?? => Immer in den Spiegel schauen ?

Ernst
unregistriert
erstellt am: 17. Mai 2001 17:47           
@ all doc`s :
Könnte es sein, daß selbständiges Denken hier durch Schoko-Riegel verhindert wird ?
Sie wissen doch, daß Sie Perlen nicht ...... sollten !

Milch...
unregistriert
erstellt am: 17. Mai 2001 19:59           
@ "stud.Rino..." :
" Was weiß ich wieviele User auch auf die schwachsinnige Idee kommen, sich diesen Namen auszusuchen. "
Ganz so blöde sind Sie doch gar nicht, aber ... eben nur ... "Schokoladenliebhaber" ?

milch...
unregistriert
erstellt am: 17. Mai 2001 20:37           
;-)

Dieses Thema ist 4 Seiten lang:   1  2  3  4 

Alle Zeiten sind GMT (DE)

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag löschen
Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Gehe zu:

Kontakt | http://www.dialog-gesundheit.de

Powered by: Ultimate Bulletin Board, Version 5.44a
© Infopop Corporation (formerly Madrona Park, Inc.), 1998 - 2000.
Deutsche Übersetzung von thinkfactory.



*

[ zur Einleitung der Dokumentation ]


hier geht's weiter !
[ Das Amalgam-Zentrum ]


Copyright Inhalt © der jeweilige Autor
Copyright laut Datenbank-Richtlinie © 2002 Gesundheitsministerium
Copyright Dokumentation © 2002
Aribert Deckers
and
Copyright Dokumentation © 2002
Antares Real-Estate

Jegliche Weiterverwendung der Texte der Amalgam-Page ist verboten.
Verlage dürfen sich wegen der Nachdruckrechte per Email an mich wenden.
Aribert Deckers