Dokumentation: Der Fall Forum des Gesundheitsministeriums


17.3.2002

Die URL dieses Files: http://www.ariplex.com/ama/ama_dial/adi838.htm

Dieses File ist ein MIRROR. Es ist ein Teil einer Dokumentation. Das Original dieses Files befand sich in der Web-Site des http://www.dialog-gesundheit.de * Gesundheitsministeriums.

Zum Verständnis dieses Files ist es ZWINGEND erforderlich, die Einleitung dieser Dokumentation zu lesen!

Die originalen Links in diesem File funktionieren nicht!

Unsere File-Nummern entsprechen dem Aufbau zu dem damaligen Zeitpunkt, als diese Mirror-Seiten als Belegstücke gesichert wurden.

Die Deutsche Amalgam-Page ist mit dem Gesundheitsministerium weder assoziiert noch sonstwie verbunden.

Die in diesem File gemachten Ausagen dürfen auf keinen Fall bedenkenlos als wahr hingenommen werden! Fragen Sie bitte UNBEDINGT immer einen oder mehrere GUTE Ärzte. Denken Sie daran: Es geht um Ihre Gesundheit! Aus genau diesem Grund wurde diese Dokumentation erstellt!

Bitte besuchen Sie auch unsere Nachbarn auf dem http://www.ariplex.com * Antares Real-Estate InfoPlex


*





Senden Sie diese Seite per eMail an einen Freund!
  Foren
  Gesundheit im Dialog
  Angebot und Nachfrage - Grußwort zur Eröffnung einer Selbstzahlerambulanz

Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Profil | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Angebot und Nachfrage - Grußwort zur Eröffnung einer Selbstzahlerambulanz
Peter Rapp
Mitglied
erstellt am: 09. Mai 2001 00:57     Sehen Sie sich das Profil von Peter Rapp an!   Senden Sie Peter Rapp eine eMail!     
Wellness, Fitness, Beauty, Lifestyle sind die modernen Verheißungen. Uber die Niederungen herkömmlicher Kassenmedizin weisen sie weit hinaus. Deren Anspruch, definiert im Sozialgesetzbuch V, klingt nicht nur ärmlicher, er ist es auch: wirtschaftlich, ausreichend, notwendig, zweckmäßig.

Die mutige wie teure Einrichtung einer Selbstzahlerambulanz dürfte ganz nach dem Geschmack des Bundeskanzlers sein - und die Beteuerungen auch seiner eigenen Gesundheitspolitiker Lügen strafen, denn der Zug der Gesundheitsfürsorge fährt, in Lörrach wie anderswo, längst mehrklassig.

Eine erbärmlich inkompetente Gesundheitspolitik, seit Jahrzehnten mit Kosten anstatt mit Gesundheitszielen befaßt, gibt sich bis heute alle Mühe, den Wert medizinischer Arbeit kleinzureden, um Preise drücken zu können. Von der Leine gelassene, miserabel kontrollierte Kassen verbraten intern horrende Gelder und geben Leistungsversprechen, die dann Andere zu halten haben. Versicherte verwechseln Kranken- mit Sparkassen und sind von deren Ertrag frustriert. Verwaltungskram stiehlt Pflegenden, Therapeuten und Ärzten noch die letzte Minute Zuwendung.

Was Wunder, daß da manche Patienten zu Kunden, manche Ärzte zu Leistungsanbietern, und manche Diagnostik und Therapie zum Geschäft degenerieren ?

PR

Alle Zeiten sind GMT (DE)

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag löschen
Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Gehe zu:

Kontakt | http://www.dialog-gesundheit.de

Powered by: Ultimate Bulletin Board, Version 5.44a
© Infopop Corporation (formerly Madrona Park, Inc.), 1998 - 2000.
Deutsche Übersetzung von thinkfactory.



*

[ zur Einleitung der Dokumentation ]


hier geht's weiter !
[ Das Amalgam-Zentrum ]


Copyright Inhalt © der jeweilige Autor
Copyright laut Datenbank-Richtlinie © 2002 Gesundheitsministerium
Copyright Dokumentation © 2002
Aribert Deckers
and
Copyright Dokumentation © 2002
Antares Real-Estate

Jegliche Weiterverwendung der Texte der Amalgam-Page ist verboten.
Verlage dürfen sich wegen der Nachdruckrechte per Email an mich wenden.
Aribert Deckers