Dokumentation: Der Fall Forum des Gesundheitsministeriums


17.3.2002

Die URL dieses Files: http://www.ariplex.com/ama/ama_dial/adi685-2.htm

Dieses File ist ein MIRROR. Es ist ein Teil einer Dokumentation. Das Original dieses Files befand sich in der Web-Site des http://www.dialog-gesundheit.de * Gesundheitsministeriums.

Zum Verständnis dieses Files ist es ZWINGEND erforderlich, die Einleitung dieser Dokumentation zu lesen!

Die originalen Links in diesem File funktionieren nicht!

Unsere File-Nummern entsprechen dem Aufbau zu dem damaligen Zeitpunkt, als diese Mirror-Seiten als Belegstücke gesichert wurden.

Die Deutsche Amalgam-Page ist mit dem Gesundheitsministerium weder assoziiert noch sonstwie verbunden.

Die in diesem File gemachten Ausagen dürfen auf keinen Fall bedenkenlos als wahr hingenommen werden! Fragen Sie bitte UNBEDINGT immer einen oder mehrere GUTE Ärzte. Denken Sie daran: Es geht um Ihre Gesundheit! Aus genau diesem Grund wurde diese Dokumentation erstellt!

Bitte besuchen Sie auch unsere Nachbarn auf dem http://www.ariplex.com * Antares Real-Estate InfoPlex


*





Senden Sie diese Seite per eMail an einen Freund!
  Foren
  Gesundheit im Dialog
  Allgemeines zu Impfungen (Seite 2)

Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Profil | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Dieses Thema ist 2 Seiten lang:   1  2  nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Allgemeines zu Impfungen
Opa
unregistriert
erstellt am: 12. April 2001 00:38           
Liebe Leute!

Habt Ihr keine Großeltern oder besser noch Urgroßeltern mehr?
Fragt die doch mal bitte wie das war mit den Kindern!
Diphterieepidemien haben die Hälfte , manchmal ganze Familien ausgelöscht.Die Zahl der Maserntoten wurden bei Epidemien in der Zeitung im zwei- bis dreistelligen Bereich wöchentlich gezählt. Die Archive gibt es noch.
Wer seine Geschichte nicht kennt ist dazu verdammt sie zu wiederholen!

Behrmann
unregistriert
erstellt am: 12. April 2001 01:00           
"Opa" - so isses.

Bei mir kommen auch immer mal wieder die Omas mit den Kindern in die Praxis....und dann war ich immer ganz baff,wie konsequent diese die Impfungen für ihre Enkelchen einforderten;besonders Diphterie,Masern und Keuchhusten.

Ja;die Omas,wissen wo's lang geht!

Behrmann
unregistriert
erstellt am: 12. April 2001 01:04           
Zur Polio-Impfung:

Noch so ein.......
Geschrieben von Ralf B. am 12. April 2001 00:50:23:

..selbsternannter "Weiser",der keine Ahnung hat(aus dem HT-Forum über Impfen).


Davor Einleitung von mir:

Das Risiko sich an einem mit der alten Schluckimpfung OPV anzustecken war 1:5,4 Millionen
- und das nur für Ungeimpfte.Immerhin ein Risiko.
Infektionsweg: es mußte Scheiße des frisch Geimpften in den Mund des Ungeimpften kommen;also ein Infektionsweg für Blöde.

Nun war in den Jahren der starken Polio-Gefährdung dieser Impfweg erstens der praktikablere(einfach schlucken,statt spritzen) und zweitens auch der sinnvollere,weil viele Ungeimpfte davon indirekt profitierten ohne zu erkranken.

Sobald wir eine andere Situation hatten ,wurde der OPV vor Jahren -durch den Injektionsimpstoff IPV abgelöst (OPV=Lebendimpfstoff,IPV=Totimpfstoff).

Der OPV hat größte Verdienste zur Fast-Ausrottung der Polio(anders wäre es nicht gegangen).

Hier der Text von dem Ahnungslosen:

Hallo Sonja,

auf Deine Frage kann ich Dir leider keine Antwort geben.

Aber Du täuschst Dich, daß die Polio-Schluckimpfung nicht mehr existiert. Sie wird lediglich von der StIKo in Deutchland nicht mehr empfohlen. Auf Verlangen oder wenn es angebracht ist kann sie trotzdem verabreicht werden. Nicht empfohlen heißt lediglich: wenn es keinen besonderen Grund gibt schluckzuimpfen oder wenn der zu Impfende (bzw. die Erziehungsberechtigten) es nicht ausdrücklich verlangt, ist der Arzt, der die Schluckimpfung anwendet, bei einem !anerkannten! Impfschaden haftpflichtig. Sonst (im Fall der empfohlenen "Spritz-"Impfung) haftet bei einem !anerkannten! Impfschaden der Staat.

Das gilt für Deutschland. Es gibt aber noch genug andere Länder, in denen die Schluckimpfung noch routinemäßig angewendet wird.

Die "Spritz-"Impfung hat übrigens einen Nachteil (abgesehen davon, daß m. E. Impfungen immer Nachteile haben): die Schluckimpfung entfaltete Ihre Wirkung schon im Darm, ließ also auch die Abwehrmechanismen des Darms auf die Polio-Viren reagieren. Das gilt für die neue Impfung nicht mehr (da sie den Verdauungskanal nicht mehr passiert). Wenn nun ein Geimpfter sich mit Polio infiziert, dann erkrankt er zwar nicht (jedenfalls nach der schulmed. Theorie), aber die Viren vermehren sich massenhaft im Darm und werden natürlich auch massenhaft ausgeschieden. Damit erhöht sich die Infektionsmöglichkeit deutlich.

Lieben Gruß
Thomas


InfoDiJo
Mitglied
erstellt am: 12. April 2001 07:54     Sehen Sie sich das Profil von InfoDiJo an!   Senden Sie InfoDiJo eine eMail!     
Herr Behrmann,
Sie beginnen Ihre Äußerungen mit Berichten über ein nichtexistentes "Immunsystem", womit schon alles weitere absolut gegenstandslos ist. Und wenn Sie sich noch 50 Jahre die Finger wund schreiben: Mikroben verursachen und erregen keine Krankheiten!
Und Impfungen schützen nicht vor Krankheiten und verhindern keine Krankheiten!
Christian Joswig

Lea
Mitglied
erstellt am: 12. April 2001 10:05     Sehen Sie sich das Profil von Lea an!   Senden Sie Lea eine eMail!     
Herr Joswig,

Dann frage ich ich allen Ernstes, was Impfungen sonst tun???

Lea
Mitglied
erstellt am: 12. April 2001 10:19     Sehen Sie sich das Profil von Lea an!   Senden Sie Lea eine eMail!     
Nachtrag: Wie schon erzählt, mein Großer hatte Masern. Weil er das empfohlene Alter noch nicht erreicht hatte, war er nicht geimpft! Gut auch die anderen Kinder wurden "erst" mit gut 1 Jahr gegen Masern, Röteln, Mumps geimpft. Jetzt könnte man theoretisch spekulieren: haben sie keine Masern bekommen, weil gerade keine Erreger "anwesend" waren, haben wir einfach Glück gehabt???

Ralf, kann Felix trotzdem überträger sein, selbst aber nicht mehr erkranken? Wenn nicht, dann stellt sich auch noch die Frage, ob die "kleineren" verschont blieben (bis zur Impfung) weil der Große geimpft und somit keine Gefahrenquelle darstellt?!

Ich merke schon, es wird jetzt etwas wirr, weil....wie beschreiben? Dennoch frage ich mich wirklich, wieso nur Felix vor der Impfung krank wurde, die Kleinen aber nicht...Jedenfalls bin ich froh, dass es die Impfungen gibt (egal ob nun MMR, HiB oder sonstwelche) So "brauchen" die Kinder nicht die schmerzhafte Angelegenheit Mumps ertragen, die juckenden Röteln, Masern, die Gefährliche Hirnhautentzündung...Alles schon dagewesen und zum Glück auch gut ausgegangen...

Ich verurteile niemanden, der nicht geimpft ist bzw. seine Kinder nicht impfen läßt. Es muß jeder selbst wissen - ich sehe es aber als kleineres Übel ein paar Pikse zu bekommen und dann einen gewissen Schutz zu haben.

Tom
unregistriert
erstellt am: 12. April 2001 10:41           
Joswig ist der *Experte* der seinen Hexenschuß für eine Leukämie hielt und prahlend kundtat, dass er schon 10x Leukämie hatte ...
Wer auf so einen *Experten* hört, der sollte für sich und seine Familie einen Termin beim Sargtischler reservieren.

Tom

Behrmann
unregistriert
erstellt am: 12. April 2001 16:01           
Joswig macht immer wieder den alten Fehler und nimmt seine Medikamente nicht regelmäßig.

Behrmann
unregistriert
erstellt am: 12. April 2001 16:05           
Lea,Felix wird keine Masern mehr entwickeln und kann somit auch kein Überträger mehr sein.
Was wir an ihm aber gesehen haben,ist,daß Dein Nestschutz nicht bis zum Impftermin hält.Insofernn sollten die anderen früher,nämlich mit 9 Monaten geimpft werden.Zweitimpfung 4 Wochen danach.

Lea
Mitglied
erstellt am: 12. April 2001 17:06     Sehen Sie sich das Profil von Lea an!   Senden Sie Lea eine eMail!     
Ralf: Ich werde beim kommenden Kind auf jedenfall in Betracht ziehen, es eher impfen zu lassen - was ja immer auch auf die gesundheit ankommt. Wann genau die anderen (außer Felix) geimpft sind, weiß ich nicht, müßte ich nachgucken. Ist auch egal.

Nun wirft sich aber die Frage auf: Wenn die Impfungen angeblich so nutzlos wären bzw. man skeptisch gegenübber sein sollte (verstehe immernoch nicht warum!), dann frage ich mich wirklich warum die anderen Kinder "verschont blieben. Theoretisch hätte es sie ja vor der Impfung auch "erwischen" können - hat es aber nicht. Ich komme immer mehr zu dem Schluß, dass Felix (da als Überträger nicht in Frage kommend und einzigster, der ständigen kontakt zu vielen anderen kindern hat - Schule) seine Geschwister gewissermaßen geschützt hat. Wäre er nicht geimpft und von den Masern verschont geblieben, sähe das sicher anders aus. Also bestätigt sich doch auch in diesem "Einzelfall" dass impfen nicht verkehrt ist....

Lea
Mitglied
erstellt am: 12. April 2001 17:08     Sehen Sie sich das Profil von Lea an!   Senden Sie Lea eine eMail!     
Achso Ralf: Felix war auch nur 6 Wochen gestillt - Jasmin 9 Monate, Luca 6 Monate, Jeremy 2 1/2 Monate: trotzdem, schon weil Jeremy ziemlich kurz gestillt ist, bestätigt sich deine Aussage irgendwie.

Behrmann
unregistriert
erstellt am: 12. April 2001 17:23           
Der Nestschutz hat weniger mit dem Stillen zu tun als mit deinem Antikörpergehalt im Blut während der Schwangerschaft.

Lea
Mitglied
erstellt am: 12. April 2001 18:30     Sehen Sie sich das Profil von Lea an!   Senden Sie Lea eine eMail!     
Das leuchtet ein, danke. Trotzdem komme ich da nicht mit, warum manche Leute so skeptisch sind...

Behrmann
unregistriert
erstellt am: 12. April 2001 18:47           
Verstehe ich auch nicht: ich habe ja unsere Erfolgszahlen mehrfach und sogar eidesstattlich genannt: über 70.000 Impfstoffe ohne Probleme und mit voller Schutzwirkung.
Andere Kollegen haben da noch viel mehr zu bieten.

Max Hahn
Mitglied
erstellt am: 15. April 2001 00:22     Sehen Sie sich das Profil von Max Hahn an!   Senden Sie Max Hahn eine eMail!     
Auch hier möchte ich allen Zweiflern an dem Sinn von Impfunge mal raten, als Entwicklungshelfer nach Afrika zu gehen. Wenn man dort mal erlebt hat, was passiert, wenn kein Geld für Impfungen da ist, verliert man jeden Zweifel gegenüber Impfungen. (Es bleibt ein Schande, daß die Welt es nicht schafft, genügend Geld für Mittel gegen AIDS, Malaria und Impfungen zur Verfügung zu stellen.)

Behrmann,KA
unregistriert
erstellt am: 15. April 2001 02:25           
Genau!
Und Sie waren da draußen........und hier wird die Hausmütterchen-Nase gerümpft.

Wir könnten hierzulande problemlos die Masern ausrotten,wenn es nicht so viele Spinner(innen) gäbe.

Behrmann,KA
unregistriert
erstellt am: 16. April 2001 17:03           
Lea:
Ich bin nach wie vor der Meinung, dass es heute kaum noch ein Kind gibt, was ganz ohne Probleme lebt - sprich Allergie, Haut oder sonstiges...

Das stimmt aber überhaupt nicht.
Es nimmt sogar etwas ab.

Interessanterweise sind bei uns praktisch 100% der Kinder geimpft.

Margot
unregistriert
erstellt am: 25. April 2001 11:01           

Den meisten Menschen würden die Haare zu beerge stehen wenn sie wüsten wieviele Anträge nach dem Bundesseuchengesetz infolge von Impfschäden bei den dafür zuständigen Versorgungsämtern gestellt werden und wieviele Geschädigte es gibt.

Nicht umsonst ist es den damit Befassten verboten die Daten nach aussen zu tragen.

Gruss
Margot

Gerit
Mitglied
erstellt am: 25. April 2001 11:16     Sehen Sie sich das Profil von Gerit an!     
Vieleicht deshalb, weil die vermeintlich Betroffenen solchen Fehlinformationen aufgesessen sind, die jedes, aber auch jedes zeitlich nach erfolgten Impfungen aufgetretene entwicklungsphysiologische oder gesundheitliche Problem als einen Impfschaden proklamieren?

Margot
unregistriert
erstellt am: 26. April 2001 08:00           
An Gerit,

Sie dürfen versichert sein dass kein Versorgungsamt einen Impfschaden anerkennt wenn dies kein Impfschaden ist. So einfach ist das.
Jeder Impfschaden den das Versorgungsamt lt Bundesseuchengesetz anerkennt ist auch einer.
Oder glauben sie dass gerade der Staat freiwillig und ohne stichhaltige Fakten Geld verschenkt?

Gruss
Margot

Behrmann
unregistriert
erstellt am: 26. April 2001 12:53           
Ein echter Impfschaden ist nach Erfahrung meiner Kinderarzt- Kollegen (und meiner eigenen) eine absolute Rarität.

Dr.C.R.
unregistriert
erstellt am: 26. April 2001 13:18           
Haben Sie aktuelle Zahlen, Margot?Ich meine anerkannte Impfschäden?Vielleicht haben Sie die Zeit im Internet zu suchen?Würde mich interessieren, ob sich da was geändert hat.

Dieses Thema ist 2 Seiten lang:   1  2 

Alle Zeiten sind GMT (DE)

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag löschen
Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Gehe zu:

Kontakt | http://www.dialog-gesundheit.de

Powered by: Ultimate Bulletin Board, Version 5.44a
© Infopop Corporation (formerly Madrona Park, Inc.), 1998 - 2000.
Deutsche Übersetzung von thinkfactory.



*

[ zur Einleitung der Dokumentation ]


hier geht's weiter !
[ Das Amalgam-Zentrum ]


Copyright Inhalt © der jeweilige Autor
Copyright laut Datenbank-Richtlinie © 2002 Gesundheitsministerium
Copyright Dokumentation © 2002
Aribert Deckers
and
Copyright Dokumentation © 2002
Antares Real-Estate

Jegliche Weiterverwendung der Texte der Amalgam-Page ist verboten.
Verlage dürfen sich wegen der Nachdruckrechte per Email an mich wenden.
Aribert Deckers