Dokumentation: Der Fall Forum des Gesundheitsministeriums


17.3.2002

Die URL dieses Files: http://www.ariplex.com/ama/ama_dial/adi447.htm

Dieses File ist ein MIRROR. Es ist ein Teil einer Dokumentation. Das Original dieses Files befand sich in der Web-Site des http://www.dialog-gesundheit.de * Gesundheitsministeriums.

Zum Verständnis dieses Files ist es ZWINGEND erforderlich, die Einleitung dieser Dokumentation zu lesen!

Die originalen Links in diesem File funktionieren nicht!

Unsere File-Nummern entsprechen dem Aufbau zu dem damaligen Zeitpunkt, als diese Mirror-Seiten als Belegstücke gesichert wurden.

Die Deutsche Amalgam-Page ist mit dem Gesundheitsministerium weder assoziiert noch sonstwie verbunden.

Die in diesem File gemachten Ausagen dürfen auf keinen Fall bedenkenlos als wahr hingenommen werden! Fragen Sie bitte UNBEDINGT immer einen oder mehrere GUTE Ärzte. Denken Sie daran: Es geht um Ihre Gesundheit! Aus genau diesem Grund wurde diese Dokumentation erstellt!

Bitte besuchen Sie auch unsere Nachbarn auf dem http://www.ariplex.com * Antares Real-Estate InfoPlex


*





Senden Sie diese Seite per eMail an einen Freund!
  Foren
  Gesundheit im Dialog
  Aussagekraft des BSE-Tests

Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Profil | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Aussagekraft des BSE-Tests
Matthias Sokoliuk
Mitglied
erstellt am: 29. Dezember 2000 13:48     Sehen Sie sich das Profil von Matthias Sokoliuk an!   Senden Sie Matthias Sokoliuk eine eMail!     
Liebe Mitleser,

weiß irgendjemand etwas über die Aussagekraft des BSE-Tests? Es ist ja schön und gut, wenn man mit ihm ab einer gewissen Grenze Prinonen im Hirn nachweisen kann, aber in wie weit korreliert das Ergebniss mit der Ansteckungsfähigkeit des entsprechenden Rindviehs? Und in wie weit ist die Regelung nur bei älteren Tieren zu testen eigentlich wissenschaftlich untermauert?

Auch wenn die Prionen erst in älteren Küher nachweisbar sind, heisst das nicht unbedingt, dass jüngere Tiere nicht infektiös sind. Mir zumindestens erscheint es unwahrscheinlich, dass es bei BSE eine harte Schwellendosis geben sollte.

Mit der derzeitigen Regelung (Testung ab einem Alter von 30 Monaten) werden die "industriell erzeugten" Tiere wohl praktisch nicht getestet. Es würde mich sehr wundern, wenn ein Fleischrind aus einer "Fleischfabrik" älter als ein Jahr werden sollte. Ob das bedeutet, dass man diese Tiere, die vielleicht irgendwann doch noch BSE entwickeln würden, wirklich völlig risikolos essen kann, würde ich eher bezweifeln.

Matthias Sokoliuk

Matthias Sokoliuk
Mitglied
erstellt am: 29. Dezember 2000 14:25     Sehen Sie sich das Profil von Matthias Sokoliuk an!   Senden Sie Matthias Sokoliuk eine eMail!     
Noch ein Nachtrag:

ich habe mich gerade noch etwas im Netz nach BSE umgesehen und stieß im Angebot des Gesundheitsministeriums unter http://www.bmgesundheit.de/themen/verbr/bse.htm auf ein Interwiew mit Fr. Fischer. Daraus das folgende Zitat:

"Fischer: Die alte Kohl-Regierung hat die BSE-Gefahr permanent verharmlost. Gestern noch konnte man in der SZ lesen, wie der bayerische Landwirtschaftsminister sagte: "Bayern hat keinen BSE-Fall" und damit die Verbraucher möglicherweise in falscher Sicherheit wiegte. Ich bin sehr froh, dass wir endlich die notwendigen Schritte durchsetzen konnten."

Müssen denn die Politiker in so einer offensichtlichen Situation noch ihre Spielchen spielen? Dass alle miteinander Mist gebaut haben, ist doch sonnenklar. Aber statt zu sagen "Es tut uns leid, wir haben alle die Situation falsch eingeschätzt, das war ein fataler Fehler." versucht nur jeder dem anderen den schwarzen Peter zuzuschieben. Bei uns in Bayern schimpfen die Sozis auf die Schwarzen, im Bund ist es umgekehrt und jetzt sucht auch noch die Fischerin die Schuld bei der alten Regierung, obwohl die neue Regierung in Punkto BSE ebenso gedankenlos war.

So verspielt sich die Politik noch den letzten Rest Vetrauen. Reisst euch mal am Riemen da oben; dass Ihr gewählt worden seid, bedeutet nicht nur einen Kick im Karrierepoker, sondern damit habt Ihr *Verantwortung* übernommen!

Matthias Sokoliuk

ama
unregistriert
erstellt am: 29. Dezember 2000 14:49           
>Matthias Sokoliuk
>erstellt am: 29. Dezember 2000 14:25    

>Reisst euch mal am Riemen da oben; dass
>Ihr gewählt worden seid, bedeutet nicht nur
>einen Kick im Karrierepoker, sondern damit
>habt Ihr *Verantwortung* übernommen!

Ein Steuerhinterzieher muß in den Knast. Warum nicht auch ein Berufslügner?

ama
http://www.ariplex.com/gbb/gbb_006.htm

Alle Zeiten sind GMT (DE)

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag löschen
Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Gehe zu:

Kontakt | http://www.dialog-gesundheit.de

Powered by: Ultimate Bulletin Board, Version 5.44a
© Infopop Corporation (formerly Madrona Park, Inc.), 1998 - 2000.
Deutsche Übersetzung von thinkfactory.



*

[ zur Einleitung der Dokumentation ]


hier geht's weiter !
[ Das Amalgam-Zentrum ]


Copyright Inhalt © der jeweilige Autor
Copyright laut Datenbank-Richtlinie © 2002 Gesundheitsministerium
Copyright Dokumentation © 2002
Aribert Deckers
and
Copyright Dokumentation © 2002
Antares Real-Estate

Jegliche Weiterverwendung der Texte der Amalgam-Page ist verboten.
Verlage dürfen sich wegen der Nachdruckrechte per Email an mich wenden.
Aribert Deckers