Dokumentation: Der Fall Forum des Gesundheitsministeriums


17.3.2002

Die URL dieses Files: http://www.ariplex.com/ama/ama_dial/adi123-5.htm

Dieses File ist ein MIRROR. Es ist ein Teil einer Dokumentation. Das Original dieses Files befand sich in der Web-Site des http://www.dialog-gesundheit.de * Gesundheitsministeriums.

Zum Verständnis dieses Files ist es ZWINGEND erforderlich, die Einleitung dieser Dokumentation zu lesen!

Die originalen Links in diesem File funktionieren nicht!

Unsere File-Nummern entsprechen dem Aufbau zu dem damaligen Zeitpunkt, als diese Mirror-Seiten als Belegstücke gesichert wurden.

Die Deutsche Amalgam-Page ist mit dem Gesundheitsministerium weder assoziiert noch sonstwie verbunden.

Die in diesem File gemachten Ausagen dürfen auf keinen Fall bedenkenlos als wahr hingenommen werden! Fragen Sie bitte UNBEDINGT immer einen oder mehrere GUTE Ärzte. Denken Sie daran: Es geht um Ihre Gesundheit! Aus genau diesem Grund wurde diese Dokumentation erstellt!

Bitte besuchen Sie auch unsere Nachbarn auf dem http://www.ariplex.com * Antares Real-Estate InfoPlex


*





Senden Sie diese Seite per eMail an einen Freund!
  Foren
  Gesundheit im Dialog
  Impfen sinnvoll ? (Seite 5)

Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Profil | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Dieses Thema ist 6 Seiten lang:   1  2  3  4  5  6  nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Impfen sinnvoll ?
Saschi
Mitglied
erstellt am: 10. Februar 2001 12:34     Sehen Sie sich das Profil von Saschi an!   Senden Sie Saschi eine eMail!     
Impfling - wenn Sie sich wirklich für Details interessieren, dann schicken Sie mir eine eMail.

Peter Jessberger
unregistriert
erstellt am: 10. Februar 2001 12:58           
Herr Behrmann gibt ja in jedem Forum seine einzigartige Erfolgsbilanz zum Besten, soundsoviel Tausend geimpft, kein Impfschaden, 100% Impfschutz.
Ich bin mir sicher, daß selbst vielen eingefleischten "Schulmedizinern" dabei ein Schauer über den Rücken läuft, denn so eine offensichtlich übertriebene Aussage glaubt ja eh kein Mensch.

Lustig auch immer wieder die Argumentation nach dem Motto, vor 200 Jahren gab es keine Schutzimpfung und viele Infektionskrankheiten, heute gibt es viele Schutzimpfungen und wenig Infektionskrankheiten. Als ob es in diesen 200 Jahren keine Veränderungen gegeben hätte außer der Entwicklung der Impfung!...Selbstüberschätzung, Größenwahn, Realitätsverlust...

Herzlichst
Peter Jessberger

Sabine
unregistriert
erstellt am: 10. Februar 2001 13:35           
An Impfling
Wo bleibt den da die Etikette??!! Wer keinen Respekt gegenüber anderen hat (auch im Internet gibt es Regeln), der sollte sich aus jeglicher Diskussion raushalten. Denn, eine andere Person als dumm zu bezeichnen weil diese anderer Meinung ist, ist nur unverschämt und zeigt mir nur Unwissenheit und Unsicherheit.
Übrigens habe ich Buchwald und andere gelesen und mein Kind ist ebenfalls ungeimpft und kerngesund. Negative Impferfahrung habe ich am eigenen Leib gemacht. Gruß Sabine

Impfling
unregistriert
erstellt am: 10. Februar 2001 13:50           
Hallo Saschi,
ich interessiere mich nicht für Ihre Erfahrungen mit Augenärzten. Sie können Einzelheiten gern für sich behalten.
Sie müssen sich auch nicht die Mühe machen auf diese einfachen Fragen, die Ihnen übrigens, wenn Sie lesen können nichts unterstellen zu antworten. Aber vielleicht scheint manchem Leser doch Ihre
Darstellung Ihres Augenoperateurs
etwas fragwürdig.Logische Fragen kann man halt nur logisch beantworten .
MfG Ihr Impfling

Saschi
Mitglied
erstellt am: 10. Februar 2001 14:26     Sehen Sie sich das Profil von Saschi an!   Senden Sie Saschi eine eMail!     
Wenn Sie meinen - ich wollte hier nur nicht zu sehr ins Detail gehen.

>>>>sie
werden auch gern in Arztserien verarbeitet.<<<<
Vielleicht sollte ich sie verkaufen?!

>>>1.was war der Anlaß zur Operation ?<<<<
Eine Sehstörung, die von zwei Augenärzten als Streßsyndrom diagnostiziert wurde. Kontrastmitteluntersuchungen ergaben eine Veränderung an der Netzhaut. Sie sollte beobachtet werden. Ein Zufall wollte es, daß der CA sich die Ergebnisse ansah und P.O.H.S. (Presumed Occular Histoplasmosis Syndrome) diagnostizierte - eine Krankheit, die so gut wie nicht in unseren Breiten vorkommt. Er ordnete sofortige OP an.

>>>>2.war die zu erwartende OP evtl. schwierig, oder weshalb haben Sie einen besonders erfahrenen Operateur gesucht ?<<<<
Ich habe ihn nicht gesucht, wg. der Kontrastmitteluntersuchung mußte ich in seine Ambulanz.

>>>>3. Wie wäre Ihr Sehvermögen ohne OP heute?<<<<<
Das weiß keiner - wenn es nur das Streßsyndrom war und keine OP stattgefunden hätte, dann 100%, weil es von selber wieder weggegangen wäre.
Ist es tatsächlich P.O.H.S. gewesen? Auch dann ist es nicht sicher - von 0 - 80% ist alles möglich. Vor der OP sah ich 80%

>>>4. Hat der zitierte CA ihnen wirklich wörtlich eine Garantie für die sichere Aufbesserung des Sehens auf 80 % gegeben, oder nur in etwa so formuliert ?<<<<
Genauer gesagt hat er mir gesagt, daß die OP zum Ziel hat meine verbliebene Sehkraft (s.o.) zu erhalten, und daß er dies nur durch eine Op gewährleisten kann.

>>>>5. hat er ihnen nicht über Risiken der OP berichtet ?<<<<
Auch wenn Sie es nicht glauben: Er hat mir gesagt, daß es sich um einen Routineeingriff handelt und ich mir keine Sorgen machen soll. Daß nichts passieren kann.
Ich war unsicher, denn ich als Laie dachte mir natürlich: Drei Löcher in den Augapfel bohren, Glaskörper entfernen, eine mikrokleine Membran unter der Netzhaut hervorziehen und alles wieder schön zusammenbasteln hörte sich für mich nicht wie Routine an. Aber er bügelte mich geradezu, als ich Bedenken äußerte, ich solle ihm das überlassen, er wüßte, was er tue, ich könne das nicht beurteilen (hat er ja recht, aber Bedenken haben darf ich doch?), und ich solle mir überlegen, ob ich die 80% Sehkraft erhalten möchte, oder blind werden möchte.
Damals war ich jünger, eingeschüchtert - und hab mich operieren lassen...

>>>>6. Ist anzunehmen, daß die Meinung junger
Assistenten und Ärzte im Praktikum die Operation sein unnötig gewesen sicherer ist
als die eines "erfahrenen" Chefarztes ?<<<<
Die beiden Ärzte, die mich vorher untersucht haben waren ein Assistenzarzt - und sein Oberarzt...

>>>7. Ist es wahrscheinlich, daß Assistenzärzte
in Gegenwart der betroffenen Patientin sich über einen Behandlungsfehler Ihres Chefs zuflüstern ? ( wäre zumindest nicht besonders
klug bezüglich des eigenen Fortkommens ).<<<
Wohl wahr - aber sie wußten nicht, daß ich sie hören kann. Ich hatte nach der Nachuntersuchung das Behandlungszimmer verlassen und etwas liegenlassen, kam zurück und konnte mithören...

>>>>8. Wenn Sie den Eindruck haben, daß eine
Operation an Ihnen zum Zwecke der Testung neuer Gerätschaften ohne medizinische Indikation durchgeführt wurde, warum verklagen Sie den CA nicht ? Sie würden in einem Solchen Fall mit Sicherheit gewinnen.<<<<
Ja, meinen Sie? Nun, welche Chance habe ich? Ich habe meine OP-Unterlagen angefordert, und es ist schon erstaunlich wie sehr sie zusammengeschrumpft sind... Seine Untergebenen werden, wie Sie schon richtig angemerkt haben, einen Teufel tun und ihre Äußerungen mit Sicherheit nirgendwo offiziell wiederholen.
Also? Irgendwelche Vorschläge?

>>>Nehmen Sie an, daß wenn dem Chefarzt ein
peinliches Mißgeschick oder ein Behandlungsfehler unterlaufen wäre, er ausgerechtet Sie als Vorzeigeobjekt für
Assistenten und AiP´ler ausgewählt hätte ?<<<
Nein, nicht deshalb - sondern weil P.O.H.S. so selten ist. Ich habe mir das auch nicht eingebildet, denn bei den anderen stationären Patienten hat nicht jeder anwesende Arzt und AiPler mal reingeguckt... bei meiner Visite war immer richtig schön was los...
Andererseits hat er aber behauptet, daß P.O.H.S. häufig in Deutschland vorkommt. Schon komisch?

Und nochwas: Die Membran, also die meinem Auge entnommene Gewebeprobe, die er laut eigener Aussage zu einem Kollegen nach Berlin geschickt hat, um sie analysieren zu lassen, war, wie er sagte, so klein, daß man nichts hatte feststellen können?!
Naja, immerhin war sie groß genug, um sie zu entnehmen...

Verstehen Sie vielleicht, warum man sich dann für blöd verkauft fühlt?!

Saschi
Mitglied
erstellt am: 10. Februar 2001 15:45     Sehen Sie sich das Profil von Saschi an!   Senden Sie Saschi eine eMail!     
Achso - als ich kurz nach der OP noch 8% und ein halbes Jahr nach der OP immerhin 20% sehen konnte, mußte ich mir anhören, daß ich doch froh sein sollte, daß immerhin noch 20% Sehkraft gerettet werden konnten... ??! Und von den gewährleisteten 80% war natürlich keine Rede mehr...

Risa
unregistriert
erstellt am: 10. Februar 2001 16:14           
Hi Saschi,

das klingt ja alles wirklich sehr "zweifelhaft"...vor allen Dingen, dass es kein Ergebnis von der Probe gibt.

Aber Chancen hast Du da vermutlich wirklich keine....

LG
Risa

Impfling
unregistriert
erstellt am: 10. Februar 2001 17:06           
Hallo Saschi,
leider bin ich auf diesem speziellen Gebiet
genauso wenig Fachmann wie Sie.
Ich habe mal eine Veröffentlichung ( nur Zusammenfassung) rausgesucht, anhand derer Sie die OP Erfolgsquote in etwa schätzen können, aber bitte beachten, die Zahlen einer Untersuchung sind nur Anhaltspunkte, erst mehrere vergleichende Untersuchungen geben einen gewissen Einblick.
Bezüglich der forensischen Frage müßten Sie
versuchen einen zweiten Spezialisten zu konsultieren, evtl. ist anhand der Unterlagen
eine Aussage möglich. Die entscheidende Frage
ist ob es sich bei Ihnen um die Diagnose handelte bzw. diese mit hoher Wahrscheinlichkeit angenommen werden mußte.
Denn Besserwisser, wenn etwas nicht so gelaufen ist wie man hoffte gibt es hinterher immer.
Nun der Artikel:
1: Am J Ophthalmol 1997 Jan;123(1):90-6

Perfusion of the subfoveal choriocapillaris affects visual recovery after
submacular surgery in presumed ocular histoplasmosis syndrome.

Akduman L, Del Priore LV, Desai VN, Olk RJ, Kaplan HJ

Department of Ophthalmology and Visual Sciences, Washington University School of
Medicine, St Louis, Missouri 63110-1096, USA.

PURPOSE: To determine the relationship between the visual result and perfusion
of the subfoveal choriocapillaris after surgical excision of subfoveal
neovascularization in presumed ocular histoplasmosis syndrome. METHODS: We
reviewed the records of 38 eyes of 37 patients with gradable postoperative
fluorescein angiograms and color photographs after surgical excision of a
subfoveal neovascular membrane in presumed ocular histoplasmosis syndrome. The
postoperative photographs and fluorescein angiograms were graded in a masked
fashion for the presence of perfusion of the subfoveal choriocapillaris. We used
preoperative and postoperative best-corrected visual acuities to determine the
correlation between postoperative perfusion of the subfoveal choriocapillaris
and both final visual acuity and visual improvement after surgery. RESULTS:
After surgery, the subfoveal choriocapillaris was perfused in 24 of the 38 eyes
(63%) and nonperfused in 14 (37%). Best-corrected visual acuity improved by at
least 2 Snellen lines in 17 of the 24 perfused eyes (71%) and two of the 14
nonperfused eyes (14%) (P = .0089). Best-corrected visual acuity of 20/100 or
better was achieved in 18 of the perfused eyes (75%) and four nonperfused eyes
(29%) (P = .0076). CONCLUSION: Both final visual acuity and improvement in
visual acuity were correlated with postoperative perfusion of the subfoveal
choriocapillaris in patients with presumed occular histoplasmosis syndrome.
Development of techniques to maintain or reestablish perfusion of the subfoveal
choriocapillaris after surgery may improve visual outcome in these eyes.

PMID: 9186102
MfG Ihr Impfling

Saschi
Mitglied
erstellt am: 10. Februar 2001 17:33     Sehen Sie sich das Profil von Saschi an!   Senden Sie Saschi eine eMail!     
Vielen Dank - da das nicht hierhergehört, habe ich einen neuen Beitrag erstellt. Den Artikel habe ich mir abgespeichert. Was ich bisher selbst an Informationen gefunden habe, kommt alles aus der Ecke Missouri/Mississippi, denn dort kommt diese ominöse Krankheit her.
Da war ich allerdings noch nie - nicht mal in der Nähe...

Mutter
unregistriert
erstellt am: 11. Februar 2001 01:52           
Ich wollte bloss kurz fragen, mit welchem Beitrag ich dann rechnen darf, weil meine 3 ungeimpften Kinder seit 15 Jahren keine ärztliche Behandlung mehr nötig hatten. Das wird dann doch sicher auch erstattet?
Ich bin dafür auch gerne bereit, die Behandlung von Masern, Mumps oder Röteln bei meinen Kindern selber zu berappen.

Klaus Vetter
unregistriert
erstellt am: 11. Februar 2001 02:29           
Sicherste Adresse ist sicher Ihre Krankenkasse.
MfG
Klaus Vetter

Katja
unregistriert
erstellt am: 11. Februar 2001 10:38           
Da erhofft man sich, Informationen bezüglich des Impfens zu erhalten und statt dessen landet man in einem Forum, das mehr persönliche Streitigkeiten denn sachliche Informationen enthält.
Schickt Euch doch private eMails, dann könnte man sich hier auf das Wesentliche beschränken!

Dr. Matthias Solga
Mitglied
erstellt am: 11. Februar 2001 11:46     Sehen Sie sich das Profil von Dr. Matthias Solga an!   Senden Sie Dr. Matthias Solga eine eMail!     
Katja: so unwesentlich ist der Streit hier nicht! Das Problem ist, daß es eigentlich gegen das Impfen keine sachlichen Informationen gibt. Die Meinungen von Saschi und Enchelmayer sind geprägt durch m.E. nachvollziehbare Enttäuschungen und persönliche Schicksalsschläge. Daher wenden sie sich gegen das Impfen. Rational nachvollziehbar ist das, das geben beide ja zwischen den Zeilen auch zu, eigentlich nicht. Daher halte ich die Diskussion für wichtig, um Anderen auch die Sorgen derjenigen darzustellen, die aus eigener Erfahrung eben aus dem Raster der Hunderttausenden komplikationsfrei geimpften herausfallen. Die Statistik bringt dann Promille von Nebenwirkungen: der Einzelne erleidet in jedem Falle dann ein bedeutsames Schicksal, dem ist es egal, ob 10.000 ohne Komplikationen durchgekommen sind. Und auch damit muß man sich auseinandersetzen. Dafür ist Diskussion da. Und in diesem Forum ist die Gesprächskultur nach eigener Erfahrung im Vergleich zu anderen Foren ausgesprochen hoch, sachlich und kompetent, von allen Seiten. Sachliche Informationen zum Impfen wird es sicherlich in den medizinischen Literaturdatenbanken geben, vielleicht mal bei Cochraine nachsehen. Aber bitte immer nachsehen, ob hier einzelne Schicksale beschrieben werden oder ob verläßliche Zahlen zur Darstellung gelangen. Auch bei vermeintlichem Informationsmaterial muß man immer kritisch nachfragen.

Peter Rapp
Mitglied
erstellt am: 11. Februar 2001 11:52     Sehen Sie sich das Profil von Peter Rapp an!   Senden Sie Peter Rapp eine eMail!     
Verehrte unregistrierte Mutter,

was wollen Sie eigentlich erstattet kriegen ?

Die Rechnung fürs Nichtimpfen kriegt mit ein bißchen Pech Ihre Tochter, wenn sie mal selber schwanger ist und Röteln bekommt. Dann ist hoch wahrscheinlich ein Embryo mit Mißbildungen an Herz, Gehirn und Augen die Folge und der Schwangerschaftsabbruch fällig.

Die Rechnung fürs Nichtimpfen kriegt mit ein bißchen Pech Ihr Sohn, wenn er größer ist und von Mumps eine Hodenentzündung bekommt. Danach ist er nicht mehr besonders fruchtbar. Mit welcher Chance was mit den Langerhans'schen Inseln in seiner Bauchspeicheldrüse passiert, weiß man noch nicht so genau. Wäre möglich, daß er dann Diabetiker wird.

Nur die Rechnung fürs Nichtimpfen gegen Masern kriegen mit ziemlich wenig Pech Sie selber. Masern, Mumps und Röteln sind Viruserkrankungen, die man unsächlich nicht behandeln kann. Wenns gut geht, kriegt man die schlimmsten akuten Komplikationen in den Griff, die Dauerschäden weniger.

PR

InfoDiJo
Mitglied
erstellt am: 11. Februar 2001 12:48     Sehen Sie sich das Profil von InfoDiJo an!   Senden Sie InfoDiJo eine eMail!     
An Katja:

Ich empfehle (wiederholt) meinen Text "Impfen - ganz anders, als man denkt" auf unglaublichkeiten.de oder pilhar.com, in dem es um dieses "Wesentliche" geht, was gefragt ist.

Christian Joswig

ama
unregistriert
erstellt am: 11. Februar 2001 13:41           
>InfoDiJo alias Christian Joswig
>erstellt am: 11. Februar 2001 12:48
>
>An Katja:
>Ich empfehle (wiederholt) meinen Text
>"Impfen - ganz anders, als man denkt" auf
>unglaublichkeiten.de oder pilhar.com, in
>dem es um dieses "Wesentliche" geht, was
>gefragt ist.
>Christian Joswig

Wer Glasfasermatten in ein Loch im Dach stopfen kann und wer in der Küche Fliesen ankleben kann, der ist dank dieses fulminanten Fachwissens, das ihn intellektuell ganz weit, himmelhoch, über alle Akademiker hinaushebt, prädestiniert, mitzureden in der Medizin.

Herr Christian Joswig empfiehlt eine Site namens pilhar.com. Diese ist voll von Lügen des wegen von ihm verursachten Todesfällen verurteilten Ryke Geerd Hamer.

Herr Christian Joswig empfiehlt eine Site namens unglaublichkeiten.de. Diese ist voll von Lügen, die er selbst geschrieben hat beziehungweise übernommen hat von dem wegen Todesfällen verurteilten Ryke Geerd Hamer.

Herr Christian Joswig ist damit ohne jeden Zweifel der absolute deutsche, wenn nicht gar Weltspitzenfachmann, wenn es um Glasfasermattenstopfen, Fliesenkleben und Medizin geht.

Herr Christian Joswig, in all seiner Bescheidenheit, hat es unterlassen, auf eine weitere Quelle hinzuweisen, auf eine Quelle nämlich, die ihm persönlich gewidmet ist:

http://www.ariplex.com/ama/ama_josw.htm

ama
http://www.ariplex.com/ama/amacalif.htm
(mit den besten Grüßen vom Generalstaatsanwalt)

Behrmann,KA
unregistriert
erstellt am: 11. Februar 2001 19:57           
Herr Behrmann gibt ja in jedem Forum seine einzigartige Erfolgsbilanz zum Besten, soundsoviel Tausend geimpft, kein Impfschaden, 100% Impfschutz.
Ich bin mir sicher, daß selbst vielen eingefleischten "Schulmedizinern" dabei ein Schauer über den Rücken läuft, denn so eine offensichtlich übertriebene Aussage glaubt ja eh kein Mensch.


Herr Jessberger: und wenn Sie sich auf den Kopf stellen.Die hochgerechnete Zahl stimmt;
und ist wahrscheinlich noch zu niedrig.

Es waren ca.24.000 Injektionen,wobei wir überwiegens 3- und 5-fach Impfstoffe verwenden.

Ich habe andernorts dafür schon eine eidesstattliche Versicherung angeboten.

Warum sollte ich lügen?

Sie sind befangen und haben einfach keine Ahnung.

InfoDiJo
Mitglied
erstellt am: 11. Februar 2001 20:06     Sehen Sie sich das Profil von InfoDiJo an!   Senden Sie InfoDiJo eine eMail!     
Und wenn sich ama und alle anderen "Skeptiker" auf den Kopf stellen und toben und schimpfen und zetern und alle Nichtmediziner als inkopetent verschreien:
1. die ist nicht ein Forum der Ärztekammer, der Ärztevereinigung, der medizinischen Fakultäten oder sonst ein Insiderzirkel! Dies ist ein Forum des BMfG und daher dürfen, wie oben angeführt, alle Menschen hier etwas schreiben.
2. medizinische Fachkompetenz bekommt man äußerst selten durch ein Medizinstudium vermittelt, wenn man seinen Professoren (Gurus) alles glaubt und nachbetet, was diese vorbeten.
3. wer intelligent ist und noch selbst denkt, anstatt woanders denken zu lassen, der wird feststellen, daß die NEUE MEDIZIN richtig ist und stimmt.
4. bleibt die Tatsache eine Tatsache, daß L. Pasteur ein Lügner und Wissenschaftsbetrüger war. Das ganze Kartenhaus bzw. Märchenluftschloß über Impfen und Mikroben als Krankheitsverursacher ist längst entlarvt.
Christian Joswig

ama
unregistriert
erstellt am: 11. Februar 2001 20:58           
>InfoDiJo
>erstellt am: 11. Februar 2001 20:06
>
>Und wenn sich ama und alle anderen
>"Skeptiker" auf den Kopf stellen und toben
>und schimpfen und zetern und alle
>Nichtmediziner als inkopetent verschreien:

Bescheidenheit ist nicht immer eine Ehre, hochgeschätzter Herr Christian Joswig, besonders nicht beim medizinischen Fachwissen, denn davon hängen Menschenleben ab!

Sie behaupten, ich würde "alle Nichtmedizinier als inkompetent verschreien". Diese Behauptung ist eine Lüge.

Allerdings spreche ich IHNEN und Ihresgleichen die Kompetenz ab, und nicht nur die medizinische, sondern JEGLICHE Kompetenz, vor allem aber die moralische Kompetenz!


>1. die ist nicht ein Forum der Ärztekammer,
>der Ärztevereinigung, der medizinischen
>Fakultäten oder sonst ein Insiderzirkel!
>Dies ist ein Forum des BMfG und daher
>dürfen, wie oben angeführt, alle Menschen
>hier etwas schreiben.

Dies ist das Forum des Gesundheitsministeriums. Doch ist auch dieses Forum kein rechtsfreier Raum.


>2. medizinische Fachkompetenz bekommt man
>äußerst selten durch ein Medizinstudium
>vermittelt, wenn man seinen Professoren
>(Gurus) alles glaubt und nachbetet, was
>diese vorbeten.

Was Sie nicht sagen, ist Ihr Anspruch, daß Sie medizinische Kompetenz hätten, weil Sie Ihrem Guru Ryke Geerd Hamer nachbeten.


>3. wer intelligent ist und noch selbst
>denkt, anstatt woanders denken zu lassen,
>der wird feststellen, daß die NEUE MEDIZIN
>richtig ist und stimmt.

Ich sagte es Ihnen schon, Herr Christian Joswig: Dieses Forum ist kein rechtsfreier Raum!

Mit Ihren Lügen gefährden Sie das Leben von Menschen. Sie machen das ganz bewußt und trotz der vielen Warnungen, die Sie hier fast täglich erhalten, so daß Sie sich nicht damit herausreden können (wie Sie es schon getan haben), Sie seien ja nur ein medizinischer Laie.

Hinter Ihren Lügen steht VORSATZ, sei es aus krimineller Absicht, sei es aus kompletter Verblödung. Diese Feinheiten herauszuarbeiten ist Sache des Gerichts, vor dem Sie stehen werden, Herr Joswig.


>4. bleibt die Tatsache eine Tatsache, daß
>L. Pasteur ein Lügner und
>Wissenschaftsbetrüger war. Das ganze
>Kartenhaus bzw. Märchenluftschloß über
>Impfen und Mikroben als
>Krankheitsverursacher ist längst entlarvt.
>Christian Joswig

Es gibt für alles eine Grenze, Herr Joswig. Sie haben diese Grenze überschritten.

Herr Christian Joswig, Sie sind nicht nur ein Lügner, sondern Sie sind eine Gefahr für die Menschen diesen Landes.

Das Gesundheitsministerium als juristisch Verantwortlicher für dieses Forum hat die Aufgabe, Ihren Fall den Justizbehörden zu übergeben.

ama
http://www.bka.de
(eine gute Adresse)

InfoDiJo
Mitglied
erstellt am: 11. Februar 2001 21:15     Sehen Sie sich das Profil von InfoDiJo an!   Senden Sie InfoDiJo eine eMail!     
Ein Gericht, das irgendwelche Feinheiten herausarbeiten wird, gibt es in diesem Lande nicht. Wenn es ein solches Gericht gäbe, wäre ich 1000x mehr als ama daran interessiert, daß solch ein Gericht seine Aufgabe macht.
Dann würde nämlich erstmalig in Deutschland überprüft werden, ob die NEUE MEDIZIN richtig ist und stimmt. Und da die NEUE MEDIZIN richtig ist und stimmt, habe ich vor einem solchen Gerichtsverfahren (was es aber leider nie geben wird) keine Angst.
Meine kriminelle Energie ist gleich NULL!
Die Ingnoranz von ama ist dagegen astronomisch hoch!
Christian Joswig

Dr. Matthias Solga
Mitglied
erstellt am: 11. Februar 2001 21:23     Sehen Sie sich das Profil von Dr. Matthias Solga an!   Senden Sie Dr. Matthias Solga eine eMail!     
Nun, Herr Joswig, wer behauptet, Mikroben kämen als Krankheitsursache nicht in Betracht und Pasteur sei ein Betrüger gewesen, gibt sich in informierten und bei der tagtäglichen Arbeit erfahrenen Kreisen ganz massiv der Lächerlichkeit preis. Nur zu behaupten, eine Theorie stimmt, und das noch und noch zu wiederholen, ist kein Beweis. Sie wollen sachliche Diskussion: dann vermeiden Sie, wissenschaftlich unhaltbare Behauptungen, die geeignet sind, andere dazu anzustiften, sich selbst zu schadne, aus dieser Diskussion heraus.

doci
unregistriert
erstellt am: 11. Februar 2001 23:47           
Es ist vielleicht intressant zu wissen, daß Saschi Anhänger einer pseudomedizischen bis antimedizinischen Clique rund um Tolzin und Joswig ist, die Impfnutzen konsequent leugnen, fakten verleugnen, AIDS ignorieren, Infektionskrankheiten verleugnen und auch noch andere völlig hirn- und haltlose ideen predigen, z.b. die Pamphlete der "Neuen" "Medizin" des rechtskräftig verurteilten Verbrechers Hamer. Wenn man also Fakten oder Details wissen will, ist diese Clique der letzte Ort der Welt, an dem man Infos erhält.

Saschi
Mitglied
erstellt am: 12. Februar 2001 00:00     Sehen Sie sich das Profil von Saschi an!   Senden Sie Saschi eine eMail!     
Es ist vielleicht interessant zu wissen, daß ich niemandem "anhänge".

Peter Rapp
Mitglied
erstellt am: 12. Februar 2001 00:39     Sehen Sie sich das Profil von Peter Rapp an!   Senden Sie Peter Rapp eine eMail!     
na, wenigstens e i n Hoffnungsschimmer.
PR

Klaus Vetter
unregistriert
erstellt am: 12. Februar 2001 01:03           
Nicht so vorschnell Herr Rapp.
Auf besagter Seite ist wie selbstverständlich ein Link zu Sientologie.
K. Vetter

Dieses Thema ist 6 Seiten lang:   1  2  3  4  5  6 

Alle Zeiten sind GMT (DE)

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag löschen
Ich will ein neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Gehe zu:

Kontakt | http://www.dialog-gesundheit.de

Powered by: Ultimate Bulletin Board, Version 5.44a
© Infopop Corporation (formerly Madrona Park, Inc.), 1998 - 2000.
Deutsche Übersetzung von thinkfactory.



*

[ zur Einleitung der Dokumentation ]


hier geht's weiter !
[ Das Amalgam-Zentrum ]


Copyright Inhalt © der jeweilige Autor
Copyright laut Datenbank-Richtlinie © 2002 Gesundheitsministerium
Copyright Dokumentation © 2002
Aribert Deckers
and
Copyright Dokumentation © 2002
Antares Real-Estate

Jegliche Weiterverwendung der Texte der Amalgam-Page ist verboten.
Verlage dürfen sich wegen der Nachdruckrechte per Email an mich wenden.
Aribert Deckers